Umfangreiche Aktualisierung: Die neue E-Klasse: Intelligenz wird aufregend

Mit über 14 Millionen ausgelieferten Limousinen und T-Modellen seit 1946 ist die E-Klasse die meistverkaufte Modellreihe in der Geschichte von Mercedes-Benz. Von Vielen wird sie als das „Herz der Marke“ empfunden. 2016 hat die zehnte Generation der E-Klasse gestalterische Akzente gesetzt mit ihrem klaren und gleichzeitig emotionalen Design sowie einem hochwertigen, exklusiven Interieur. Charakterisierend war auch die Summe der Innovationen zum Beispiel bei den Fahrassistenzsystemen. Diese emotionale und zugleich intelligente Kombination ist äußerst erfolgreich: Bis heute haben sich bereits über 1,2 Millionen Kunden weltweit für den Kauf einer E-Klasse Limousine oder für ein E‑Klasse T-Modell der aktuellen Generation entschieden.

Hier die wichtigsten Fakten zur Auffrischung:

  • Dynamischeres Design
    • Avantgarde Line als neue Basisausstattung im Exterieur
    • Überarbeitetes Design der Frontscheinwerfer (Voll-LED-Scheinwerfer serienmäßig,
      MULTIBEAM LED Scheinwerfer als Sonderausstattung)
    • Überarbeitetes Design der Heckleuchten
    • Überarbeitetes Design von Kühlergrill und Frontstoßfänger
    • All-Terrain Variante orientiert sich optisch stärker an den SUV-Modellen
  • Nächste Generation Fahrassistenzsysteme, u.a.:
    • Neue Lenkradgeneration mit kapazitiver Hands-Off-Erkennung
    • Aktiver Abstands-Assistent DISTRONIC mit streckenbasierter Geschwindigkeitsanpassung
    • Aktiver Stau-Assistent
    • Aktiver Lenk-Assistent
    • Aktiver Brems-Assistent; im Fahrassistenz-Paket jetzt auch mit Abbiegefunktion
    • Aktiver Totwinkel-Assistent – jetzt auch mit Ausstiegswarnung
    • Park-Paket i.V. mit 360°-Kamera: neue erweiterte Seitenansicht und erstmals automatisches Parken nicht nur in Parklücken längs und quer, sondern auch auf markierten Flächen.
  • Noch mehr Komfort im Interieur
    • Zwei digitale Bildschirme serienmäßig (2 x 10,25 Zoll, gebondet), Widescreen Cockpit
      mit zwei 12,3 Zoll großen Displays als Sonderausstattung
    • MBUX u.a. mit LINGUATRONIC Sprachbedienung (Serie) und Augmented Reality
    • Interieur-Assistent
    • ENERGIZING Komfortsteuerung mit ENERGIZING COACH und „PowerNap“ (bei Plug-in-Hybriden)
    • ENERGIZING Sitzkinetik
  • E wie Effizienz: Elektrifizierung des Antriebsstrangs
    • Sieben Plug-in-Hybride als Limousine und T-Modell, Benziner und Diesel, mit Heck- und Allradantrieb
    • Erstmals auch elektrifizierte Modelle für den US-Markt
    • Neuer Motor M 254: zwei Liter großer Otto-Vierzylinder mit ISG (integriertem Starter-Generator) und 48-Volt-Bordnetz, Nennleistung: 200 + 15 kW, innovativem Segment-Turbolader mit Flutenverbindung, elektrischem Zusatzverdichter (eZV), NANOSLIDE®-beschichteten Zylinderlaufbahnen, CONICSHAPE® Zylinderbohrung, CAMTRONIC zur Steuerung der Einlassventile
    • Weitere Motorisierungen und Offroad-Fahrprogramme für den All-Terrain
  • URBAN GUARD:
    • Neue ganzheitliche Produkt- und Sonderausstattungskategorie
    • Intelligente Verknüpfung von Hardware und digitalen Lösungen zum Schutz vor Diebstahl und Beschädigung

Dynamischeres Design

Dynamisierung und Aufwertung der E-Klasse spiegeln sich im Modellprogramm wider: Bereits das Einstiegsmodell verfügt jetzt über das sportliche Avantgarde Line Exterieur. Erstmals besitzt damit das Basismodell der E‑Klasse einen Zentralstern an der Front. Zum frischen Erscheinungsbild trägt die neue Front mit einem höheren Chromanteil bei: Bei der Line Avantgarde wurde der Grill mit zwei Chromlamellen und senkrechten Streben in Hochglanz Schwarz neu gestaltet. Zierelemente in Chrom und Schwarz Hochglanz im vorderen Stoßfänger unterstreichen den sportlichen und eleganten Auftritt. Die ebenfalls erhältliche Line Exclusive wird ihrem Namen gerecht: Der besondere Grill, der stehende Stern auf der Motorhaube sowie die großflächigen Chromelemente im vorderen Stoßfänger betonen diese Positionierung.

Noch sportlicher wirkt die AMG Line mit einem neuen Stoßfänger im Stil der AMG Performance Modelle. Avantgarde, AMG Line und All-Terrain besitzen zudem eine Motorhaube mit Powerdomes. Serienmäßig verfügt die E‑Klasse über

Voll-LED-Scheinwerfer. MULTIBEAM LED Scheinwerfer inklusive ULTRA RANGE Fernlicht sind als Sonderausstattung verfügbar

Mit neuem Stoßfänger, zweigeteilten Leuchten und einem neuen Kofferraumdeckel haben die Designer ebenso die Heckpartie der Limousine modernisiert. Das Innendesign der Heckleuchten wurde bei allen Modellen überarbeitet.

Der All-Terrain orientiert sich optisch stärker an den SUV-Modellen. All-Terrain spezifische Bauteile wie der Kühlergrill oder der optische Unterfahrschutz sind jetzt zudem in Chrom Hochglanz statt bisher Silver Shadow ausgeführt.

Hightech Silber, Graphitgrau Metallic und Mojave Silber heißen die drei neuen Lackfarben, die bei der E-Klasse im Zuge der Auffrischung zur Wahl stehen. Auch bei den Felgen wurde das Angebot ergänzt, unter anderem um Aeroräder, die zudem einen Beitrag zur Kraftstoffersparnis und damit zur Nachhaltigkeit leisten.

Neue Ausstattungsfarben und -materialien werten das Interieur auf. Dazu zählen die neuen Farbkombinationen Magmagrau/Nevagrau (Avantgarde), Schwarz/Nussbraun (Exclusive) und Magmagrau/Macchiatobeige (Exclusive) sowie bei den Zierteilen das offenporige Holz Esche silber, Holz Wurzelnuss fondente, Aluminium gebürstet und Aluminium mit Carbonschliff.

Die Sitze verbinden die Mercedes-Benz typische Langstreckentauglichkeit mit avantgardistischem Design. Besonders komfortabel ist die adaptive Fahrersitzanpassung: Wird die Körpergröße im Media-Display oder über Mercedes me eingegeben, fährt der Sitz automatisch in eine in der Regel passende Position, die vom Fahrer nur noch feinjustiert werden muss.

Die Optik der Vordersitze betont die sportliche Ausstrahlung des Interieurs. Sie bieten viel Seitenhalt, ohne den Komfort zu vernachlässigen. Die Sitzkontur folgt den ausgeprägten Seitenwangen, das Mittelfeld ist je nach Ausstattung sportlich quer oder modern längs abgeheftet. Die Mittelfelder in Sitzlehne und -kissen sind farblich auf die Gesamtskulptur der Sitze abgestimmt. Es sind viele Materialkombinationen von Stoff über Ledernachbildung ARTICO, geprägtes Leder bis hin zu Nappaleder mit Rautensteppung möglich.

Nächste Generation Fahrassistenzsysteme: bessere Unterstützung im Stau und beim Parken

Die neue E-Klasse besitzt die jüngste Generation der Fahrassistenzsysteme von Mercedes-Benz zur kooperativen Unterstützung des Fahrers. Daraus resultiert ein besonders hohes Niveau bei der Aktiven Sicherheit: Limousine und

T-Modell können reagieren, falls der Fahrer nicht reagiert. Die Hands-off-Erkennung arbeitet jetzt kapazitiv. Das erhöht den Bedienkomfort beim teilautomatisierten Fahren. Denn um den Assistenzsystemen zu signalisieren, dass der Fahrer die E-Klasse weiterhin kontrolliert, genügt es, wenn er das Lenkrad umfasst. Zuvor war als Feedback ein Lenkmoment – also eine leichte Lenkbewegung – nötig. Im neuen Lenkrad (Details siehe nächstes Kapitel) befindet sich im Kranz eine Matte mit entsprechenden Sensoren. Sie registrieren, ob das Lenkrad umfasst wird. Erkennt das System, dass der Fahrer die Hände für eine bestimmte Dauer nicht am Lenkrad hat, wird eine Warnkaskade gestartet, die bei weiterer Inaktivität des Fahrers schließlich den Nothaltassistenten aktiviert.

Serienmäßig verfügt die E-Klasse über den Aktiven Brems-Assistenten, der in vielen Situationen mit einer autonomen Bremsung eine Kollision verhindern oder ihre Schwere vermindern kann. Auch auf stehende Fahrzeuge und querende Fußgänger kann das System bei stadttypischen Geschwindigkeiten bremsen und sogar situationsabhängig Kollisionen vermeiden. Im Rahmen des Fahrassistenz-Pakets ist dies jetzt auch beim Abbiegen über die Gegenfahrbahn möglich.

Einige Intelligent Drive Funktionen können optional im Fahrassistenz-Paket hinzu bestellt werden. Dazu gehört der Aktive Geschwindigkeitslimit-Assistent, der mithilfe von Kartendaten als auch vom Verkehrszeichen-Assistent auf Änderungen der Geschwindigkeitsbegrenzung reagiert. Eine streckenbasierte Geschwindigkeitsanpassung vor Kurven, Kreisverkehren, Mautstellen, T-Kreuzungen sowie vor dem Abbiegen/Abfahren von Autobahnen/Schnellstraßen gehört ebenfalls zum Lieferumfang. Schaltet der Fahrer den Aktiven Abstands-Assistent DISTRONIC mit streckenbasierter Geschwindigkeitsanpassung ein, kann die E-Klasse jetzt sogar auf Daten von LiveTraffic Information reagieren. Im Idealfall geschieht dies bereits, bevor der Fahrer oder die Radar- und Kamerasensorik eine Verkehrsbehinderung wahrnehmen können. Bei erkanntem Stau wird die Geschwindigkeit vorsorglich auf ca. 100 km/h reduziert, falls sich der Fahrer nicht bewusst anders entscheidet.

Im Autobahn-Stau selbst kann dann der Aktive Stau-Assistent bei erkannten Spurmarkierungen die Aufgabe der Spur- und Abstandshaltung bis ca. 60 km/h weitgehend und mit hoher Verfügbarkeit übernehmen. Bis zu einer Minute nach Stillstand kann das Fahrzeug automatisch wieder anfahren. Der Aktive Lenk-Assistent kann den Fahrer auf mehrspurigen Straßen mit der Rettungsgassenfunktion unterstützen, die das Fahrzeug zu einer außermittigen Spurführung veranlasst. Auf Autobahnen orientiert sich das Fahrzeug dabei unter 60 km/h schwarmartig an umgebenden Fahrzeugen sowie erkannten Spurmarkierungen. Werden keine erkannt, orientiert sich die E-Klasse wie bisher am Vorausfahrzeug.

Erweiterten Schutz beim Aussteigen bietet der Aktive Totwinkel-Assistent mit Ausstiegswarnung. Er kann mit einem aktiven Bremseingriff auf Fahrzeuge im toten Winkel sowie im kritischen Bereich reagieren. Jetzt kann er außerdem den Passagieren im Stillstand vor dem Aussteigen mit einer optischen Warnung im Außenspiegel signalisieren, dass ein Fahrzeug, auch ein Fahrrad, im kritischen Bereich vorbeifährt. Betätigt der Insasse in diesem Moment den Türgriff, ertönt zusätzlich eine akustische Warnung und die Ambientebeleuchtung in der Tür beginnt rot zu blinken. Erkannt werden vorbeifahrende Verkehrsteilnehmer, die sich mit mehr als 7 km/h bewegen. Die Funktion ist bei stehendem Fahrzeug und bis zu drei Minuten nach dem Ausschalten der Zündung verfügbar.

Automatisches Ein- und Ausparken ermöglicht der Aktive Park-Assistent mit PARKTRONIC und 360°-Kamera. Das System erleichtert die Parkplatzsuche und -auswahl sowie das Ein- und Ausparken (wenn automatisch eingeparkt wurde) in Längs- und Querparklücken oder Garagen. Die neue E-Klasse ist erstmals auch in der Lage, Parkflächen zu erkennen und zu nutzen, die beispielsweise auf größeren Plätzen nur als Flächen markiert sind. Die 360°-Kamera überträgt ein noch realitätsnäheres Bild auf das Multimedia-Display einschließlich einer erweiterten Seitenansicht. Beim Ausparken kann das System vor hinter dem Fahrzeug querenden Verkehr warnen und im Zweifelsfall bremsen.

Noch mehr Komfort im Interieur: MBUX, ENERGIZING Komfortsteuerung mit „PowerNap“

Mit der Modellpflege erhält die E-Klasse ein völlig neu gestaltetes Lenkrad. Erhältlich ist es in drei Versionen: als reines Lederlenkrad, in der Kombination Holz-Leder und in einer Supersport-Ausführung. Die Bedienflächen sind in Schwarz Hochglanz und die Zierelemente und Randeinfassungen in Silver Shadow gehalten. Die Steuerung der Bedienfunktionen von Kombiinstrument und Media-Display erfolgt durch Entlangstreichen über die Touch-Controls. Das für die Touch-Control-Buttons verwendete physikalische Prinzip wechselt von optisch auf kapazitiv. Auf Mechanik konnte verzichtet werden, zudem sind diese Touchflächen weniger anfällig für Fingerabdrücke. Die Erkennung, ob der Fahrer das Lenkrad unter Kontrolle hat, erfolgt jetzt durch eine kapazitive Erkennung (siehe Abschnitt zu den Fahrassistenzsystemen).

In der neuen E-Klasse kommt die neueste Generation des Multimediasystems MBUX (Mercedes-Benz User Experience) zum Einsatz. Dazu gehören serienmäßig zwei große Bildschirme im Format 10,25 Zoll/26 cm, die für eine Widescreen-Optik nebeneinander angeordnet sind. Auf Wunsch sind zwei Bildschirme im Format 12,3 Zoll/31,2 cm erhältlich. Die Anzeigen für Kombiinstrument und Media-Display lassen sich auf den großen, hochauflösenden Bildschirmen leicht ablesen. Emotionale Inszenierungen durch brillante Grafiken in hoher visueller Qualität unterstreichen die Verständlichkeit der intuitiven Bedienstruktur.

Der Nutzer kann je nach Stimmung oder passend zum jeweiligen Interieur aus vier visuell unterschiedlichen Stilen wählen:

  • Modern Classic ist die Weiterentwicklung einer klassischen Anzeige in elegant-leichter, edler Materialität.
  • Sport präsentiert sich in einer High-Tech-Turbinen-Optik in betont sportlichem Schwarz/Gelb-Kontrast.
  • Progressive inszeniert Digitalität in reduzierter Form.
  • Beim Stil Dezent sind alle Anzeigen auf das unbedingt Notwendige reduziert.

Zu den weiteren Stärken zählen die serienmäßige Touchscreen-Bedienung des Media-Displays und die Navigationsdarstellung mit Augmented-Reality-Technologie bei aktiver Navigation: Ein Videobild der Umgebung wird dabei um hilfreiche Navigationsinformationen angereichert, zum Beispiel werden Hinweispfeile oder Hausnummern automatisch direkt ins Bild auf dem Media-Display eingeblendet. Das System unterstützt den Fahrer auch an Ampeln: Steht die E-Klasse an vorderster Position, wird die aktuelle Ampel-Situation eingeblendet. So unterstützt diese neue Funktion den Fahrer besonders bei ungünstigen Blickwinkeln auf die Verkehrszeichenanlage.

Der optionale MBUX Interieur-Assistent erlaubt die intuitive, natürliche Bedienung verschiedener Komfort- und MBUX Funktionen auch durch das Erkennen von Bewegungen. Nähert sich eine Hand dem Touchscreen oder dem Touchpad auf der Mittelkonsole, ändert sich die Darstellung im Media-Display, einzelne Elemente werden beispielsweise hervorgehoben.

Eine weitere Neuheit in der E-Klasse ist ENERGIZING Sitzkinetik. Sie unterstützt durch kleinste Bewegungen von Sitzkissen und Lehne das vorteilhafte Wechseln der Sitzhaltung während der Fahrt.

Die ENERGIZING Komfortsteuerung vernetzt verschiedene Komfortsysteme im Fahrzeug und nutzt Licht- und Musikstimmungen sowie verschiedene Massageprogramme für unterschiedlichste Wohlfühlprogramme. Bei Plug-in-Hybriden wird das Programm „PowerNap“ (Kurzschlaf) angeboten, das z.B. während einer Fahrtunterbrechung an einer Raststätte oder beim Laden der Batterie unterwegs sinnvoll ist. Das Programm hat drei Phasen – Einschlafen, Schlafen, Aufwachen – und kann die Leistungsfähigkeit des Fahrers steigern und für neue Energie sorgen.

Der ENERGIZING COACH basiert auf einem intelligenten Algorithmus und empfiehlt situativ und individuell passend eines der Programme. Ist ein kompatibles Garmin® Wearable eingebunden, optimieren persönliche Werte wie Stresslevel oder Schlafqualität die Passgenauigkeit der Empfehlung. Ziel ist es, sich auch bei anspruchsvollen oder eher monotonen Fahrten gut zu fühlen und entspannt anzukommen.

URBAN GUARD: Intelligente Verknüpfung von Hardware und digitalen Lösungen zum Schutz vor Kriminalität

Unter dem Namen URBAN GUARD führt Mercedes-Benz eine neue ganzheitliche Produkt- und Sonderausstattungs­kategorie für alle Baureihen ein. Damit werden bestehende und zukünftige Angebote zum Schutz des Fahrzeugs vor Vandalismus und Kriminalität gebündelt. Mit URBAN GUARD – einer intelligenten Verknüpfung von Hardware und digitalen Lösungen – bedient Mercedes-Benz das weltweit gestiegene Kundenbedürfnis nach Sicherheit und Schutz des Eigentums.

Ab Mitte 2020 sind zwei Sonderausstattungspakete, URBAN GUARD Fahrzeugschutz und URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus, geplant. Einige URBAN GUARD Produkte werden auch über den Mercedes me Online-Store verfügbar sein und sich nachträglich aktivieren lassen.

Die beiden Pakete URBAN GUARD Fahrzeugschutz und URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus erlauben in Kombination mit Mercedes me die Rundum-Überwachung des geparkten Fahrzeugs. URBAN GUARD umfasst eine Einbruch- und Diebstahlwarnanlage, einen Abschleppschutz mit optischer und akustischer Warnung bei erkannter Lageveränderung, eine Alarmsirene, eine Innenraumabsicherung (löst bei Bewegungen im Innenraum aus) sowie eine Vorrüstung für Diebstahl- und Parkkollisionserkennung. Dabei registrieren die Fahrzeugsensoren, wenn das abgestellte und verriegelte Fahrzeug angerempelt oder abgeschleppt wird – oder wenn jemand versucht, in das Fahrzeug einzubrechen. Ist der Dienst aktiviert, wird der Fahrer über die Mercedes me App dann informiert. Per Push-Nachricht erfährt er beispielsweise, wie stark und in welchem Fahrzeugbereich der Parkschaden ist. Sobald das Fahrzeug wieder gestartet wird, erscheint diese Information zudem einmalig auf dem Media-Display.

URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus kann darüber hinaus gestohlene Fahrzeuge orten. Damit kann das Fahrzeug im Falle eines Diebstahls auch bei einer zum Beispiel vom Dieb deaktivierten Ortungsfunktion sichergestellt werden. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit der Polizei.

E wie Effizienz: Elektrifizierung des Antriebsstrangs

Mit der Modellpflege der E-Klasse macht die Elektrifizierung des Antriebs einen weiteren großen Schritt. Verfügbar sind sieben Modelle als Plug-in-Hybride (Diesel und Benziner, Limousine und Kombi, Heck- und Allradantrieb). Das Angebot an hocheffizienten, emissionsarmen und leistungsstarken Motoren wird bei den Benzinern ein Leistungsspektrum von 115 bis 270 kW umfassen, bei den Dieselantrieben reicht die Bandbreite von 118 bis 243 kW.

Erstmals wird ein Vierzylinder Benzinmotor (M 254) mit integriertem Starter-Generator (ISG) der zweiten Generation mit bis zu 15 kW zusätzlicher Leistung und 180 Nm mehr Drehmoment das Motorenportfolio ergänzen. Modelle mit diesem Aggregat werden ein 48-Volt-Bordnetz besitzen. Durch Rekuperation und die Möglichkeit zu „segeln“ mit abgeschaltetem Motor ist der Benziner sehr effizient.

Im M 254 hat Mercedes-Benz erstmals alle Innovationen der modularen Motorenfamilie der 4- und 6-Zylinder Benzin- und Dieselmotoren in einem Aggregat vereint. Dazu zählen die Zylinderbeschichtung NANOSLIDE®, die CONICSHAPE® Zylinderhonung (Trompetenhonung) und die direkt am Motor platzierte Abgasnachbehandlung. Ganz neu ist der Segmentlader mit Flutenverbindung, eine Weiterentwicklung der Twin-Scroll-Technologie, für noch spontaneres Ansprechen der Aufladung. Ein elektrischer Zusatzverdichter baut bei Bedarf - insbesondere bei niedrigen Drehzahlen des Verbrennungsmotors – den Ladedruck schnell auf und trägt somit zu einem sehr dynamischen Ansprechverhalten bei.

Über ISG verfügt auch der erstmals in der E-Klasse erhältliche Reihensechszylinder-Benziner (M 256). Abgerundet wird das Motorenangebot durch den Sechszylinder-Diesel (OM 656). Bei diesem Motor und der Vierzylinder-Version (OM 654) wurde die Abgasnachbehandlung erweitert.

Zu ihren Komponenten gehören

  • ein motornaher NOX-Speicherkatalysator zur Verminderung der Stickoxide
  • ein DPF (Diesel-Partikelfilter mit spezieller Beschichtung, um auch die Menge an Stickoxiden zu verringern)
  • ein SCR-Katalysator (Selective Catalytic Reduction; mit dosiert eingespritzter Menge an AdBlue®) sowie
  • ein zusätzlicher SCR-Katalysator im Unterboden des Fahrzeugs mit separat dosiert eingespritzter Menge an AdBlue®

Auch das 9G-TRONIC Getriebe wurde für die Adaption des ISG der zweiten Generation weiterentwickelt und kommt im ersten Schritt beim Vierzylinder-Aggregat zum Einsatz. Der Elektromotor, die Leistungselektronik und der Getriebekühler sind nun in bzw. an das Getriebe gerückt. Bisher notwendige Leitungen entfallen, was Bauraum- und Gewichtsvorteile bietet. So kann das Getriebe leicht mit den unterschiedlichen Verbrennungsmotoren kombiniert werden. Zudem wurde der Wirkungsgrad des Getriebes erhöht. Unter anderem konnte durch das optimierte Zusammenspiel mit der elektrischen Zusatzölpumpe das Fördervolumen der mechanischen Pumpe um 30 Prozent reduziert werden. Zudem kommt eine neue Generation der vollintegrierten Getriebesteuerung mit einem Multicore-Prozessor und neuer Aufbau- und Verbindungstechnik zum Einsatz. Neben der gesteigerten Rechenleistung konnte die Anzahl der elektrischen Schnittstellen drastisch reduziert und das Gewicht der Getriebesteuerung um 30 Prozent gesenkt werden.

Das Herz der Marke: die Erfolgsgeschichte der E-Klasse

Schon seit Beginn des 20. Jahrhunderts zeigen sich Fahrzeuge, die unterhalb der Luxus- und Oberklasse, aber oberhalb der Kleinwagenklasse positioniert sind, als fester Bestandteil des Modellportfolios von Mercedes-Benz und den Ursprungsmarken. Bereits bei den ersten Mercedes Typen, die 1901 auf den Markt kommen und mit ihren zahlreichen Innovationen das Konzept des modernen Automobils begründen, werden mehrere Modelle angeboten, die sich an unterschiedliche Kunden wenden – auch an solche, die heute ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse wählen würden.

Mit über 14 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen seit 1946 ist die E-Klasse die meistverkaufte Modellreihe in der Geschichte von Mercedes-Benz. Von Vielen wird sie als das „Herz der Marke“ empfunden. Kunden der E-Klasse gehören zu den treuesten Fans des Sterns: 8 von 10 Kunden der E-Klasse Limousine bleiben Mercedes-Benz auch beim nächsten Fahrzeugkauf treu.

Mit dem Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg geht der Typ 170 V, ursprünglich 1936 eingeführt, zunächst als Fahrzeug für Rettungsdienst, Polizei, Handel und Handwerk in Produktion. Bereits 1947 folgt die Limousine als erster Nachkriegs-Personenwagen von Mercedes-Benz.

1953 setzt der Typ 180 (W 120) mit selbsttragender Karosserie und Pontonform technische wie formale Akzente. 1961 folgen die Vierzylinderversionen der „Heckflossen“-Baureihe (W 110) – das erste Modell mit Sicherheitskarosserie und Knautschzonen. Sieben Jahre darauf bedeutet der „Strich-Acht“ (Baureihe W 115/114) den nächsten großen Schritt. Er bringt über das erstmals erhältliche Coupé zugleich eine Erweiterung der Karosserievarianten. Seinen Erfolg übertrifft der Nachfolger der Baureihe 123 ab dem Jahr 1976 noch einmal. Ihn gibt es zusätzlich als T-Modell – mit dem Mercedes-Benz Maßstäbe für den Kombi als familientaugliches Lifestyle- und Freizeitauto setzt. Die Baureihe 124 in den Jahren 1984 bis 1995, die es auch als viersitziges Cabriolet gibt, trägt Mitte 1993 erstmals den Namen E-Klasse.

Das Gesicht mit vier Scheinwerfern und innovative Technik sind Kennzeichen der 1995 erscheinenden Baureihe 210. Anfang 2002 kommt die E-Klasse der Baureihe 211 auf den Markt. 2009 folgen die Baureihen 212 (Limousine und

T-Modell) sowie 207 (Cabriolet und Coupé), ab 2010 gibt es die E-Klasse Limousine erstmals auch als Langversion V 212, gebaut in und für China. 2016 bringt Mercedes-Benz die E-Klasse der Baureihe 213 auf den Markt, ab 2017 gibt es das T-Modell erstmals auch als Version All-Terrain.

2019: E-Klasse stellt neuen Absatzrekord in der Region Asien-Pazifik auf

Von der E-Klasse Limousine und dem T-Modell wurden im dritten vollen Verkaufsjahr der neuen Generation mehr als 351.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Die Bedeutung von China als wichtigstem Markt für die Limousinen von Mercedes-Benz zeigt sich deutlich bei der E-Klasse: Die Langversion der E-Klasse Limousine verzeichnete dort einen neuen Höchstwert und ein zweistelliges Absatzwachstum. Jede zweite 2019 verkaufte E-Klasse Limousine weltweit wurde als Langversion in China ausgeliefert. In Südkorea erreichte die E-Klasse Limousine den bisher höchsten Absatz innerhalb eines Jahres.

Moderne digitale Produktion der neuen E-Klasse

E-Klasse Limousine und T-Modell werden im Mercedes-Benz Werk Sindelfingen gefertigt und laufen flexibel vom gleichen Band wie der Mercedes-Benz CLS und das Mercedes-AMG GT 4-Türer Coupé. In der Produktion kommen moderne digitale Technologien zum Einsatz – von Smartphones zur Lokalisierung von Fahrzeugen auf dem Band, über additive Fertigungsverfahren zur Herstellung von Betriebsmitteln bis hin zum digitalen Shopfloormanagement, bei dem verschiedene Kennzahlen in einem System gesteuert werden. Zum Einsatz kommt auch das System Ubisense. Hierbei werden die Schraubwerkzeuge, die ein Mitarbeiter im Montageprozess benötigt, geortet und mit den notwendigen Informationen zu einem bestimmten Fahrzeug versorgt. So werden nur die Werkzeuge aktiviert, die tatsächlich für die Arbeiten an dem Fahrzeug gebraucht werden. Der Mitarbeiter wird im Montageprozess optimal unterstützt.

Das Sindelfinger Werk ist das Kompetenzzentrum für Pkw der Ober- und Luxusklasse sowie das Lead-Werk für die S- und E-Klasse. Am Standort arbeiten insgesamt mehr als 35.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mercedes-Benz fertigt dort neben den genannten Modellen S-Klasse Limousine, Coupé und Cabriolet, Mercedes-Maybach S-Klasse sowie die Mercedes-AMG GT Familie. Am Standort werden künftig auch Elektrofahrzeuge der neuen Produkt- und Technologiemarke EQ produziert. Das Mercedes-Benz Werk Sindelfingen wird ab 2022 komplett CO2-neutral. Am Standort entsteht zudem aktuell mit der Factory 56 eine der modernsten Automobilproduktionen der Welt.


Der neue Mercedes-AMG E 53 4MATIC+: Umfangreiches Update mit frischer Optik und noch sportlicherer Ausstattung

Affalterbach. Mit einem markanteren Design, mehr Individualisierungsmöglichkeiten und dem MBUX Infotainmentsystem wertet Mercedes-AMG die Business-Class-Modelle E 53 4MATIC+ Limousine und T-Modell auf (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,0-8,8 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 207-200 g/km). Die komplett neu gestaltete Frontansicht verleiht der Performance E-Klasse einen noch kraftvolleren Auftritt. Die AMG-spezifische Kühlerverkleidung verstärkt mit ihrem A-förmigen Umriss die Breitenwirkung, ebenso wie die flachen LED-Scheinwerfer. Umfangreiche Designmaßnahmen lassen auch die Heckansicht der Limousine noch muskulöser wirken. Dazu zählen die zweiteiligen Heckleuchten, die neue Heckschürze und der neue Diffusoreinsatz. Auch das Interieur zeichnet sich mit großen Displays, dem neuen AMG Performance Lenkrad und den AMG-spezifischen MBUX-Funktionen durch mehr Sportlichkeit aus. Der elektrifizierte 3,0-Liter-Motor mit doppelter Aufladung durch einen Abgasturbolader und einen elektrischen Zusatzverdichter leistet 320 kW (435 PS) und stellt ein maximales Drehmoment von 520 Nm zur Verfügung. Sein EQ Boost Startergenerator liefert kurzzeitig zusätzliche 16 kW Leistung sowie 250 Nm Drehmoment und speist außerdem das 48-Volt-Bordnetz. Zu den weiteren technischen Highlights gehören das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe und der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+.

„Unser überarbeiteter E 53 4MATIC+ präsentiert sich sowohl als Limousine wie auch als T-Modell umfangreich aufgewertet. Das optische Update bietet unseren Kunden einen echten Mehrwert, was unser typischer AMG Grill eindrucksvoll unterstreicht. Mit dem elektrifizierten 3,0-Liter-Motor haben wir den bewährten Antriebsstrang beibehalten. Das umfangreich überarbeitete Fahrwerk bietet nun noch mehr Spreizung zwischen Langstrecken-Komfort und präziser Dynamik“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Die Neuerungen auf einen Blick

  • Neu gestaltete Frontpartie mit AMG-spezifischem Kühlergrill und flachen LED-Scheinwerfern
  • Frontschürze im A-Wing-Design mit fünf vertikalen Streben im Mittelteil
  • Zweiteilige Voll-LED-Heckleuchten bei der Limousine und daran angepasstes Innendesign der Heckleuchten beim T-Modell
  • Überarbeitete Heckschürze bei der Limousine und neuer Diffusoreinsatz bei Limousine und T-Modell
  • 19-Zoll-Leichtmetallräder erstmals im aerodynamisch optimierten 5-Doppelspeichen-Design
  • Ebenfalls aerodynamisch optimierte 20-Zoll-Leichtmetall-Räder im 5-Doppelspeichen-Design
  • Erweitertes Lackfarbenangebot mit Graphitgrau metallic, Mojavesilber metallic und Hightechsilber metallic
  • MBUX Infotainmentsystem mit AMG-spezifischen Funktionen und Anzeigen für Kombi-Instrument und Media-Display (Touchscreen), intuitiver Sprachbedienung und optionaler Annäherungssteuerung
  • Neues AMG Performance Lenkrad mit drei abgerundeten Doppelspeichen, fugenlos integrierten Schaltflächen und zwei runden AMG Lenkradtasten
  • Leder Nappa silbergrau/pearl mit roten Kontrastziernähten als optionales Polsterangebot
  • Optionales AMG Dynamik Plus Paket

Zwei Powerdomes und runde Doppelendrohrblenden

Zu den weiteren optischen Merkmalen der Limousine und des T-Modells zählen die Motorhaube mit zwei markanten Powerdomes, die großen äußeren Lufteinlässe mit zwei Querlamellen und der neue Frontsplitter in Silberchrom. Die Flics in Hochglanzschwarz verbessern die Aerodynamik an entscheidender Stelle. Wichtigstes Erkennungszeichen am Heck sind die runden Doppelendrohrblenden, die es in Hochglanzchrom oder Hochglanzschwarz gibt (als Teil des Night-Pakets). Die Limousine erhält neue, zweigeteilte Voll-LED-Heckleuchten, das T-Modell übernimmt davon das neue Innendesign.

Den dynamischen Auftritt runden neu gestaltete 19-Zoll-Leichtmetallräder im aerodynamisch optimierten

5-Doppelspeichen-Design ab. Optional sind 20-Zoll-Leichtmetall-Räder im 5-Doppelspeichen-Design erhältlich, ebenfalls aerodynamisch optimiert und mit einem breiteren Felgenrand gestaltet, wahlweise in Mattschwarz oder in Hochglanztitangrau lackiert.

Mit dem optionalen AMG Night-Paket lassen sich die neuen E 53 Modelle noch sportlicher darstellen. Frontsplitter, Spiegelkappen, Scheibenrahmen, Seitenschwellereinlagen, Zierleiste in der Heckschürze und Endrohrblenden sind hier in Hochglanzschwarz gestaltet. In Verbindung mit dem Night-Paket ist als weiteres Wunschextra die abgedunkelte AMG Kühlerverkleidung erhältlich. Sie verleiht dem Frontdesign einen individuellen Feinschliff.

Interieur mit innovativem MBUX Infotainmentsystem

Das Interieur der neuen Modelle empfängt die Passagiere mit einer AMG-spezifischen Ausstattung, luxuriösen Materialien und dem MBUX Infotainmentsystem der jüngsten Generation. Die Synthese aus Exklusivität und Sportlichkeit verkörpern die Sportsitze in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA schwarz mit AMG Grafik, roten Kontrastziernähten und AMG Plakette. Optional sind AMG Performance Sitz Pakete für alle erhältlichen Polsterungen bestellbar, sowohl in Ledernachbildung ARTICO/Mikrofaser DINAMICA als auch in Leder Nappa. Hinzu kommen rote Sicherheitsgurte sowie verschiedene Zierelemente.

Optisch verschmelzen die beiden Displays für Kombi-Instrument und Multimedia-Anzeigen unter einem gemeinsamen Deckglas zum Widescreen-Cockpit. Beim Kombi-Instrument kann der Kunde zwischen den drei AMG Anzeigestilen „Modern Classic“, „Sport“ und „Supersport“ wechseln. Besonders markant ist der „Supersport“ Modus mit zentralem, runden Drehzahlmesser und balkenförmigen Zusatzinformationen, die sich links und rechts vom Drehzahlmesser befinden. Über das AMG Menü kann der Fahrer hier verschiedene Sonderanzeigen abrufen wie Motordaten, Ganganzeige, Warm-up, Set-up, G-Meter und Race-Timer. Auch das Touchscreen-Multimedia-Display betont mit individuellen AMG-Anzeigen wie der Visualisierung der Fahrprogramme oder Telemetriedaten die dynamische Ausrichtung.

AMG TRACK PACE, der virtuelle Renningenieur, ist optional auch für die E 53 Modelle verfügbar: Die Software ist Bestandteil des MBUX Infotainmentsystems und erfasst während der Fahrt über eine Rennstrecke permanent mehr als 80 fahrzeugspezifische Daten (z.B. Geschwindigkeit, Beschleunigung). Hinzu kommen die Anzeige von Runden- und Sektorzeiten sowie jeweils die Differenz zur Referenzzeit. Die Augmented Reality Funktion von MBUX ermöglicht außerdem, dass auf dem Multimedia-Display oder dem optionalen Head-up-Display die Ideallinie einer gespeicherten Rennstrecke eingeblendet wird, so dass der Fahrer wie mit einem virtuellen Instruktor seine Rundenzeiten verbessern kann.

Neues AMG Performance Lenkrad serienmäßig

Mit frischem Design und fugenlos integrierten Schaltflächen stellt das neue AMG Performance Lenkrad eine noch engere Beziehung zwischen Mensch und Maschine her. Die drei abgerundeten Doppelspeichen kombinieren Stabilität mit Leichtigkeit, und der unten abgeflachte Lenkradkranz ist ein typisches Motorsport-Element. Der Bezug ist in Leder, in Mikrofaser DINAMICA oder als Kombination aus Leder und Mikrofaser wählbar - auf Wunsch mit Lenkradheizung. Außerdem ist im Lenkradkranz eine kapazitive Sensormatte zur Erkennung von "Hands-On" enthalten. Erkennt das System, dass der Fahrer die Hände für eine gewisse Dauer nicht am Lenkrad hat, wird eine Warnkaskade gestartet, die bei weiterer Inaktivität des Fahrers schließlich den Nothaltassistenten aktiviert.

Neu und optisch sehr elegant sind auch die kapazitiven Schalter, die fugenlos in die Oberflächen der horizontalen Doppelspeichen integriert sind. Haptische Fühlhilfen im Bereich der Symbole erleichtern die Bedienung. Über die linke Sensorfläche der oberen Lenkradspeichen wird das Kombi-Instrument, über die rechte Sensorfläche das Media-Display bedient. Die unteren Speichen enthalten die Bedienelemente für Tempomat/DISTRONIC (links) und Telefon/Freisprecheinrichtung/Lautstärkeregelung (rechts). Die optionalen AMG Lenkradtasten zur Ansteuerung der Fahrprogramme und weiterer, individuell festlegbarer Funktionen haben noch brillantere Displays erhalten und sind nun beide rund.

Über die links und rechts hinter dem Lenkradkranz angeordneten Metall-Schaltpaddles lässt sich das AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe manuell schalten. Die neu gestalteten Paddles sind ergonomisch an das neue AMG Performance Lenkrad angepasst, etwas größer als bislang ausgeführt und weiter unten positioniert.

Reihensechszylinder mit EQ Boost Startergenerator

Der 3,0-Liter-Reihensechszylinder der E 53 Modelle zeichnet sich durch Top-Performance und eine intelligente Elektrifizierung aus. Der EQ Boost Startergenerator vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem leistungsfähigen Elektromotor und ist zwischen Motor und Getriebe eingebaut. Er wird nicht nur als elektrischer Generator genutzt, sondern übernimmt auch Hybridfunktionen. Dazu zählen Boosten mit 16 kW Leistung und 250 Newtonmetern Drehmoment, Rekuperieren, Lastpunktverschiebung, Segeln und das nahezu unmerkliche Wiederanlaufen des Motors bei der Start Stopp-Funktion. Diese Innovation sowie die intelligente Aufladung mit einem elektrischen Zusatzverdichter (eZV) und einem Abgasturbolader verfolgen dasselbe Ziel: die AMG-typische Performance und Fahrdynamik zu steigern, gleichzeitig aber auch Verbrauch und Emissionen zu senken. Der Startergenerator unterstützt mit seinem Boost beim Anfahren. Zudem baut der elektrische Zusatzverdichter ohne Verzögerung hohen Ladedruck auf, wodurch das Drehmoment zum Beschleunigen schneller ansteigt, bis der große Abgas-Turbolader einsetzt. Das 3,0-Liter-Triebwerk reagiert dadurch extrem spontan und bietet ein hochdynamisches Ansprechverhalten ohne das sogenannte Turboloch. Ein zusätzlicher Bonus ist die hohe Laufkultur des Reihensechszylinders.

270 km/h Topspeed, größere Bremsen

Die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit lässt sich in den neuen E 53 Modellen mit dem AMG Driver´s Package auf 270 km/h erhöhen (Standard: 250 km/h). Die Hochleistungs-Bremsanlage ist entsprechend der Power und Performance ausgelegt: An der Vorderachse kommen gelochte und innenbelüftete Scheiben in der Größe 370 x 36 mm mit Vier-Kolben-Festsätteln und AMG Schriftzug zum Einsatz, an der Hinterachse innenbelüftete Scheiben der Größe 360 x 26 mm mit Ein-Kolben-Faustsätteln.

Kurze Schaltzeiten, hohe Effizienz: AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe

Der neue 3,0-Liter-Reihenmotor ist mit dem AMG SPEEDSHIFT TCT 9G-Getriebe gekoppelt, das mit extrem kurzen Schaltzeiten, schnellen Reaktionen auf Schaltpaddle-Befehle, der Zwischengasfunktion und den Mehrfachrückschaltungen überzeugt. Ob automatisch oder vom Fahrer am Lenkrad-Schaltpaddle ausgelöst: Ein Hoch- oder Rückschaltvorgang wird unmittelbar umgesetzt. Speziell im Fahrprogramm „Sport+“ und im manuellen Modus agiert das Getriebe sehr spontan. Dynamische Beschleunigungsmanöver und kürzeste Schaltzeiten sind ebenso abrufbar wie eine kraftstoffsparende Fahrweise, je nach gewähltem Fahrprogramm.

Charakteristik per Fingertipp: AMG DYNAMIC SELECT

Mit den fünf AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen „Glätte“, „Comfort“, „Sport“, „Sport+“ und „Individual“ lässt sich die Charakteristik der neuen 53er Modelle per Fingertipp beeinflussen. Die Differenzierung reicht von effizient und komfortabel bis sehr sportlich. Dabei werden wichtige Parameter wie das Ansprechverhalten von Motor, Getriebe, Fahrwerk und Lenkung modifiziert. Unabhängig von den DYNAMIC SELECT Fahrprogrammen kann der Fahrer direkt in den manuellen Modus wechseln, um ausschließlich über die Lenkrad-Paddles zu schalten. Ebenso können auch die Fahrwerksstufen bei Bedarf extra angewählt werden.

Integriert in die AMG DYNAMIC SELECT Fahrprogramme ist die Fahrdynamikregelung AMG DYNAMICS. In den Stufen „Basic“, „Advanced“ und „Pro“ beeinflusst sie beispielsweise die Regelstrategien des ESP® (Elektronisches Stabilitäts-Programm) oder des Allradantriebs. Auf Grundlage von Aktionen des Fahrers und Sensordaten antizipiert die intelligente Vorsteuerung das gewünschte Fahrzeugverhalten. Dabei reicht die Spanne von extrem stabil bis zu hochdynamisch. Über die AMG Lenkradtasten lassen sich die AMG DYNAMICS Funktionen auch individuell anwählen.

Eigenständiges Fahrwerk AMG RIDE CONTROL+

Für mehr Agilität, ein neutraleres Kurvenverhalten und höhere Traktion kommt das in Affalterbach entwickelte AMG RIDE CONTROL+ Luftfahrwerk zum Einsatz. Die Mehrkammer-Luftfederung mit besonders sportlichem Feder-Dämpfer-Setup und der kontinuierlichen Verstelldämpfung ADS+ (Adaptive Damping System) kombiniert hohe Fahrdynamik mit sehr gutem Abrollkomfort. Eine Verhärtung der Federrate, zum Beispiel in Kurven oder beim Bremsen, reduziert wirkungsvoll Wankbewegungen.

Die Dämpfung passt sich an jedem Rad jeweils der aktuellen Fahrsituation und dem Straßenzustand an. Dies geschieht schnell und präzise über getrennte Ventile für die Zug- und Druckrichtung in den Dämpfern. Außerdem lässt sich die Dämpferkennlinie in den drei Stufen „Comfort, „Sport“ und „Sport+“ vorwählen und ermöglicht damit eine deutlich spürbare Differenzierung zwischen hohem Langstreckenkomfort und sportlicher Fahrdynamik.

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+

Der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ verbindet optimale Traktion für dynamischen Fahrspaß mit hoher Fahrsicherheit unter allen Bedingungen: bei trockener Fahrbahn genauso wie bei Nässe oder auf Schnee. Die Überblendung von Heck- zu Allradantrieb und umgekehrt erfolgt kontinuierlich, weil die intelligente Steuerung in die gesamte Fahrzeugsystemarchitektur eingebunden ist.

AMG Dynamic Plus Paket

Für ein noch emotionaleres Fahrerlebnis bündelt das optionale AMG Dynamik Plus Paket technische und optische Ausstattungsdetails, die bislang den Achtzylinder-Modellen vorbehalten waren. Zu den Highlights zählt das Fahrprogramm RACE mit Drift Mode. Das AMG Performance Lenkrad in Mikrofaser DINAMICA oder in Leder verfügt über die Lenkradtasten zur schnellen Bedienung der Fahrprogramme und weiterer fahrdynamischen Einstellungen. Rot lackierte Bremssättel unterstreichen optisch den sportlichen Charakter.

Die Daten im Überblick


Mercedes-AMG E 53 4MATIC+ Limousine

Mercedes-AMG E 53 4MATIC+

T-Modell

Motor

3,0-Liter-R6 mit Abgasturbolader und elektrischem Zusatzverdichter

3,0-Liter-R6 mit Abgasturbolader und elektrischem Zusatzverdichter

Hubraum

2.999 cm3

2.999 cm3

Leistung

320 kW (435 PS) bei 6.100/min

320 kW (435 PS) bei 6.100/min

Zus. Leistung EQ Boost

16 kW (22 PS)

16 kW (22 PS)

Max. Drehmoment

520 Nm bei 1.800-5.800/min

520 Nm bei 1.800-5.800/min

Zus. Drehmoment EQ Boost

250 Nm

250 Nm

Antrieb

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit vollvariabler Momentenverteilung

Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+ mit vollvariabler Momentenverteilung

Getriebe

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

AMG SPEEDSHIFT TCT 9G

Kraftstoffverbrauch kombiniert

8,8-8,5 l/100 km*

9,0-8,7 l/100 km*

CO2-Emissionen kombiniert

200-194 g/km

207-200 g/km

Effizienzklasse

D

D

Beschleunigung 0-100 km/h

4,5 s

4,6 s

Höchstgeschwindigkeit

250 km/h**

250 km/h**

* Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die NEFZ-CO2-Werte i.S.v.

Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet

** elektronisch abgeregelt, mit AMG Driver´s Package 270 km/h