2019: Rekordjahr für BMW Group Vertrieb Deutschland

München. Die BMW Group kann in Deutschland auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurückblicken: Mit 331.370 Neuzulassungen (+3,8%) erreichte die BMW Group einen neuen Absatzbestwert auf dem Heimatmarkt und bleibt damit führender Hersteller von Premiumautomobilen in Deutschland. „Wir haben die richtigen Fahrzeuge, die unsere Kunden fahren wollen. In einem wettbewerbsintensiven Markt konnten wir in allen Fahrzeugklassen mit unseren emotionalen Produkten begeistern“, sagte Sebastian Mackensen, Leiter Markt Deutschland. „Dank unseres breiten Angebots von zwölf elektrifizierten Modellen konnten wir unsere Marktführer­schaft in der Elektromobilität weiter ausbauen.“ Mackensen betonte weiter: „Dieses hervorragende Ergebnis haben wir zusammen mit unseren starken Partnern im Handel und unseren Niederlassungen erreicht. Diese leistungsstarke Vertriebsorganisation, gepaart mit unserem starken Produktportfolio, wird uns auch in 2020 auf Erfolgskurs halten.“


Marke BMW erzielt Rekordabsatz auf dem Heimatmarkt

Die Marke BMW konnte 2019 mit 281.273 Neuzulassungen in Deutschland das Vorjahr um 4,6% übertreffen. Maßgeblichen Anteil an diesem Ergebnis hatte die neue BMW 3er Reihe, die 2019 im Markt eingeführt wurde. Mit 43.406 Auslieferungen (+24% im Vergleich zum Vorjahr) erreichte die BMW 3er Reihe einen Anteil von rund 15% am Gesamtvolumen der Marke BMW. Die BMW X Modelle erfreuen sich immer größerer Beliebtheit bei den Kunden: Mit einem Absatz von 102.027 Fahrzeugen (+31%) trugen die BMW X-Modelle signifikant zur positiven Absatzentwicklung der Marke BMW bei. Damit entfiel mehr als ein Drittel des Absatzes der Marke BMW auf diese Modelle.


BMW Group baut Marktführerschaft bei elektrifizierten Modellen aus**

2019 war erneut ein sehr erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität: Im Vergleich zum Vorjahr stiegen die Zulassungen der elektrifizierten Modelle der BMW Group in Deutschland um fast 70% auf 25.275 Einheiten. Sebastian Mackensen, Leiter Markt Deutschland, betonte: „Niemand verkauft in Deutschland so viele E-Fahrzeuge wie wir. Über 60.000 elektrische BMW und MINI Modelle fahren bereits auf Deutschlands Straßen und 2020 erhöhen wir mit neuen Modellen nochmals das Tempo.“


Der BMW i3 - nach sechs Jahren immer noch auf Wachstumskurs

Auf dem deutschen Markt ist nach wie vor der BMW i3 das meistverkaufte Modell der elektrifizierten Flotte der BMW Group. Das voll­elektrische Fahrzeug baute bereits das sechste Jahr in Folge seit Markteinführung seinen Absatz aus und erreichte mit 9.382 Neuzulassungen (+84% gegenüber Vorjahr) in Deutschland 2019 einen neuen Bestwert. Die Bilanz aus Kundensicht hebt vor allem die Zuverlässigkeit und Langlebigkeit, die Wirtschaftlichkeit und die überaus praxistaugliche Reichweite des BMW i3 hervor. Die BMW Group plant zum jetzigen Zeitpunkt, die Produktion bis 2024 zu verlängern.


Erfolgreiche Offensive im Luxussegment

Im Luxussegment konnte BMW ebenfalls Marktanteile hinzugewinnen. Hier macht sich die Modelloffensive des Premium-Herstellers bezahlt. „Mit unseren neuen Modellen im emotionalen Luxussegment wie dem 8er Cabrio und dem 8er Gran Coupé oder dem ganz neuen X7 haben wir das Angebot für unsere Kunden um attraktive Modelle erweitert und unsere Stellung als Anbieter im Luxussegment gestärkt“, sagt Sebastian Mackensen. Der BMW 7er setzte sich mit 4.198 Einheiten an die Spitze des Oberklasse-Segments in Deutschland.


BMW M - so erfolgreich wie nie zuvor

Die Submarke BMW M war 2019 so stark wie nie zuvor. Mit einem Absatzplus von über 40% erreichte BMW M mit 27.619 neu zugelassenen BMW M Automobilen einen Rekordabsatz in Deutschland. Zusätzliche Dynamik gewann BMW M durch die Modelloffensive im Luxussegment. Mit der Markteinführung der neuen Hochleistungs-Sportwagen der BMW M GmbH, dem neuen BMW M8 Coupé und dem neuen BMW M8 Cabriolet, steht der Buchstabe M für luxuriöse Fahrfreude mit einem Höchstmaß an Performance auf der Straße und auf der Rennstrecke. Das M8 Gran Coupé wird ab dem ersten Quartal 2020 im Markt eingeführt. Das Wachstum im renditestarken Performancesektor hält damit ungebrochen an.


MINI elektrisiert

In einem äußerst wettbewerbsintensiven Segment lag die Zahl der Zulassungen von MINI Fahrzeugen im vergangenen Jahr mit 50.097 Einheiten erneut bei mehr als 50.000 und damit auf Vorjahres­niveau (2018: 50.508). Kunden und Fans von MINI konnten im 60. Jahr der traditionsreichen Marke aus einem breiten Premium-Modellprogramm wählen – von emissionsfreier Mobilität in der Stadt über pures Freiheitsgefühl im MINI Cabrio bis hin zu begeisternder Performance auf der Rennstrecke. Bei MINI machte sich die steigende Kundennachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen stark bemerkbar und der Plug-in-Hybrid MINI Cooper S E Countryman ALL4*** erreichte ein Absatzplus von über 60% (2.522 Zulassungen). Fast 30% der Countryman Modelle waren damit bereits elektrifiziert. Mit dem vollelektrischen MINI ELECTRIC*** wird der Anteil der elektrifizierten MINI Modelle weiter steigen. Wolfgang Büchel, Leiter MINI Deutschland, sagte: „Wir freuen uns über das erfolgreiche Jahr 2019. Die hohe Zahl an Auftragseingängen, insbesondere für den neuen MINI ELECTRIC, lässt uns sehr zuversichtlich auf das Jahr 2020 blicken.“


BMW Motorrad – „Make Life a Ride“

Erneut ist Deutschland für BMW Motorrad mit 26.292 verkauften Einheiten (+10,4% gegenüber dem Vorjahr) der größte Einzelmarkt. Damit verteidigt die Marke souverän ihre Position als erfolgreichster Motorradhersteller im deutschen Markt.



*Vorläufige Zulassungszahlen KBA bzw. Zulassungszahlen Dataforce


**: Quelle: IHS Markit New Registrations BEV+PHEV combined. December 2019 report.


***Verbrauchs- und Emissionsdaten:

MINI Cooper S E Countryman ALL4: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 2,1-1,9 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert: 13,9-13,5 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 47-43 g/km

MINI Cooper SE: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 0,0 l/100 km, Stromverbrauch kombiniert: 16,8-14,8 kWh/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km