Beiträge von Doc Brown

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Wäre mir zu umständlich mit der Einzahlerei. Da kannst ja nicht mal am Wochenende ne Karre verhökern.

    UV-Prüflampe für Banknoten besorgen und da die Scheine durchjuckeln.


    Dazu noch ein wenig Bauchgefühl und Menschenkenntnis - bin ich bisher gut mit gefahren.

    Geoff Crammond, eine Legende! Übrigends auch der Entwickler einer weiteren Leckerei: Stunt Car Racer.

    Da war ich auch happy. als das in meine Sammlung kam:



    Ich habe mittlerweile eine erquickliche Sammlung der alten Amiga Spiele wieder hergestellt und achte sehr darauf, diese auch in einem guten Zustand zu erstehen.

    Es macht Freude, die alten Titel auch heute ab und zu wieder anzuspielen, wobei manches auch schlecht gealtert ist.

    Autorennspiele gehören in der Regel leider in diese Kategorie.

    Gespielt wird natürlich auf einer originalen, alten Maschine, die auch die Disketten noch standesgemäß einlesen muss.

    Kindheitserinnerungen. :*

    Super Arbeit, Paolo. Sieht richtig gut aus im Innenraum. Da wirkt nichts abgegriffen.


    Mir persönlich gefällt von der Optik das Lenkrad besser, das vorher drin war.

    Das war glaube ich das normale Sport-Lederlenkrad. Das hatte mein Dad damals auch in seinem E32.

    Aber dafür ist der Zustand des M-Lenkrades natürlich besser.


    Mach weiter so. Macht Spaß, zuzusehen.


    Viele Grüße, Olli

    Josef hat es genau richtig beschrieben. :D

    Ich bin zwar nicht Josef, aber ich weiß glaube ich, wen Du meinst. :D

    Ich wollte eigentlich auch nur darauf hinaus, daß sog. Fahranfänger nicht immer 20 sein müssen. Jedenfalls versicherungstechnisch.

    Scheint nicht jeder zu begreifen, wie man sieht.

    Selber nachdenken, wie soll das denn gehen?

    Du bekommst als 20-Jähriger maximal SF2, egal wie viele Jahrzehnte Opa seine 125er gehegt und gepflegt hat :zf:

    Und wie sieht das z.B. mit einer 40-jährigen aus, die zwar damals mit 18 einen Führerschein gemacht hat, aber dann kein Auto auf ihren Namen zugelassen hat, sondern vielleicht nur den ollen Roller aus der Scheune weil die Familienkutsche immer auf den Ehemann zugelassen war?

    Lohnt sich nicht, so schade es ist.

    Der frisst Kohle ohne Ende mit Wartungsstau und Rost.

    Vorderachse kannste bestimmt auch komplett revidieren, die ist meist fertig.

    Das Geld würde ich nur investieren, wenn das Herz wirklich dran hängt und man das Auto auch bewegt.

    Aha, du blubberst also....


    Hab ich probiert, schmeckt irgendwie.... scheiseee..... kein Plan warum. Nachdem das Zeug in den Plastikbuddeln auch den Geschmack verändert wenn man es als Vorrat mal paar Wochen gelagert hat, bin ich wieder bei Glasflaschen. Aus nicht allzu weiter Entfernung. Ja, die Schlepperei....

    Interessant, ich empfinde das genau so. Diese geblubberte Wasser kann ich auch nicht ab.

    Ich finde, daß Leitungswasser, das einen Moment gestanden hat, nicht mehr schmeckt.

    Aus dem Grund trinke ich auch nur gekauftes Wasser aus Glasflaschen.

    Wir heben praktisch alle OVP auf und natürlich sauber mit Anleitungen. Die Modelle kommen halt je nach Baufortschritt in numerierten Tüten. Da war die Frage, eine große Tüte oder wirklich rückwärts sauber abbauen und verzippen.

    Auch bei Playmobil heben wir in der Regel die Kartons und Anleitungen auf, grad geht wieder ein ganzer Schwung nicht mehr gespieltes weg.

    Diese Lagerhaltung der Kartons habe ich zu Beginn auch versucht und es irgendwann aufgegeben, weil ich mit dem ganzen Mist nicht mehr meine wertvollen Flächen zumüllen wollte. In der Praxis fehlte dann sowieso irgendwas von den Sachen, wie das halt bei bespieltem Playmobil oder Lego so ist. Dann nützt mir der originale Karton auch nichts mehr, es sei denn, ich hebe den Schmonz 30 Jahre lang auf, bis er Seltenheitswert hat.

    Und meine Kinder trennen sich höchst ungern von Dingen, da macht es für mich nochmal weniger Sinn.

    Daneben ist noch eine Plakette mit ner Menge kryptischer Nummern. Aber nichts woraus ich einen Farbcode erkennen könnte.

    Das ist das Typenschild. Ganz unten links sollte die Farbnummer eingeprägt sein.

    Darüber findest Du die Motorvariante.

    Hinter der Motorvariante steht noch entweder ein "H" für "Herberts" oder "G" für "Glasurit".

    Das sind die entsprechenden Farbhersteller der Originallackierung.


    Viele Grüße

    Olli

    Probier mal LastVIN


    Die Ausstattungsliste kannst Du dann auch in Deutsch oder Englisch anzeigen lassen und Dir als pdf abspeichern.

    Hat bei mir immer gut funktioniert.


    Der dreistellige Farbcode sollte dennoch auf der Plakette im Motorraum oder in der Datenkarte vermerkt sein.


    Viele Grüße

    Olli