Beiträge von winner2002

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    300 € ? Du weißt aber schon, dass die KGE knapp 40 € kostet und für den Laien in max. 30 Minuten gewechselt ist?
    Erstaunlich, dass der Spezialist bei BMW da offensichtlich über 2h dafür braucht...


    Ist schon teuer, aber die Summe relativiert sich angesichts der weiteren Positionen:
    Verdeckgestänge geschmiert 34,20€
    Fahrzeugtest durchführen 34,20€
    Diagnose/Testmodul abgearbeitet 34,20€
    Druckleitung/Drucksensor befestigt 17,10€
    (war locker und etwas ölverschmiert, was aber wohl als alleinige Ursache ausgeschieden ist)
    Turbolader/Turbienenrad Spiel geprüft (i.O.) 25,65€
    Ölabscheider ersetzt 59,85€
    Entlüfter Material 43,91€
    MWSt. 47,33€


    Der Wechsel ist etwas fummeliger als bei meinem E39 520d - dort hat 1/2Std. genügt, beim E46 320d hatte ich selbst deutlich länger gebraucht. Insofern sehe ich die 7AE gerade noch (!) als akzeptabel an.


    Hallo TheAce,
    vor 2 Jahren hatte ich einen mit Filzrolle - keine Ahnung, ob das jetzt ein anderer ist. Die Teilenr. lt. Rechnung ist die 11127799224.
    :confused:


    Ciao... winner2002

    Hallo zusammen,
    Ergebnis der Diagnose: keine Rückschlüsse möglich
    Turbo o.B.
    Wir haben dann entschieden, auf Verdacht doch den Ölabscheider zu wechseln (obwohl ich den erst vor 2 Jahren getauscht hatte). Das scheint nun auch die Ursache gewesen zu sein - er raucht nur noch unauffällig (wie ursprünglich). Zum Ölverbrauch lässt sich nach so kurzer Strecke noch nicht viel sagen.
    Kosten: Knapp 300€ inkl. MWSt. und Abschmieren des Verdeck-Gestänges - ist aus meiner Sicht gerade noch ok. Immerhin erschien mir der Meister recht kompetent und konnte mir vorab schon ganz gut erklären, welche Ursachen schon mal nicht in Betracht kommen.
    Ciao... winner2002

    Hallo Leutz,
    es geht um den Euro-4-Motor Bj. 2005. Ein wenig rußt er ja schon immer - vor allem bei Vollgas nach langer "Zuckeltour".
    Das Auto wird täglich 2x über 10km langsam bewegt und gerade so warmgefahren. Dabei hat vor ca. 1 Monat schon mal die gelbe Motorlampe geleuchtet, was sich wieder erledigt hatte, nachdem ich ihn mal kräftig auf die "richtige Straße" mitgenommen habe. Nun plötzlich seit ein paar Tagen fällt auf, dass er in vergleichbaren Situationen (z.B. Gasgeben nach langer Bergabfahrt) extrem rußt - so sehr, dass der Folgeverkehr fast verschwindet. Gleichzeitig stelle ich fest, dass der Ölverbrauch jetzt bei ca. 0,2...0,3l/1000km liegt - bislang musste ich zwischen den Ölwechseln (20tkm) niemals nachfüllen.
    Das Fahrzeug hat keinen RPF, ca. 138tkm weg und Leistungseinbußen sind nicht spürbar.
    Nun werde ich ihn morgen mal zur Werkstatt bringen und befürchte, dass mich dort Schreckensmeldungen erwarten.
    Was kommt denn nach eurer Meinung alles in Frage?
    Vor einem Monat dachte ich noch an das AGR und/oder Ölabscheider (KG-Entlüftung), aber jetzt bin ich da nicht mehr so sicher...
    Gruß, winner2002


    Na dann will ich mal... Das bisherige Langzeit-Feedback ist ja recht mager. Das ist aber üblicherweise ein gutes Zeichen, denn Meckerer und Unzufriedene melden sich meist eher, Zufriedenheit ist normal und nicht unbedingt anmerkenswert.
    Also konkret:


    Mein 520d E39 Bj.04/2001 wurde Anf.2004 mit ca. 45tkm bei Uwe von 133 auf 166 PS gechipt. Heute hat er 281tkm drauf - bis zur Viertelmillion mit Regelin fehlen nur noch ein paar Monate. Mein Fazit: 100% Zufriedenheit.
    Der Motor schnurrt wie am ersten Tag. Das typische Tuboloch ist kaum spürbar. Verbrauch tenenziell geringfügig niedriger (war lange unter 6 Liter, jetzt etwa bei 6,3L). Es gab keine Reparaturen, die einen Zusammenhang mit dem Tuning herstellen lassen.
    Reparaturen im Motorbereich seit 2004:
    - 1x Glühkerzen gewechselt (ist normal)
    - 2005 LMM defekt (wg. Softwareupdate musste ich leider anschließend nochmal zu UR)
    - Keilriemen & Umlenkrollen
    Ansonsten gaaaar nichts (bis auf Ölwechsel und alle Filter) - letztlich alles normale Wartungsarbeiten.
    Die einzigen Ärgernisse wg. Chiptuning betrafen den LMM mit Softwareupdate (siehe oben) sowie die Nachrüstung des Partikelfilters (die Eintragung wurde mir zunächst verwehrt, da die eingetragene Leistung nicht der Originalleistung entsprach).
    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich seit vielen Jahren dem Diesel etwas Zweitaktöl zumische.


    Das 320d-Cabrio meiner Frau (Bj 2005, 150PS => 190PS) wurde 2008 "gechipt" und hat seitdem ca. 80tkm ohne jegliche Motorenprobleme bewältigt. Die Leistung ist brachial - trotzdem kein Mehrverbrauch (aber auch nicht weniger). Auch hier mische ich Zweitaktöl zu.


    So, jetzt bin ich mal gespannt, vor allem würde mich natürlich interessieren, ob es mittlerweile auch konkrete Probleme gab, die nachweislich oder sehr naheliegend durch das Chiptuning entstanden sind (also vermutlich ohne nicht passiert wären)?


    Gruß, winner2002

    Hallo Leutz,
    habe mich jetzt entschieden - ich lege mir einen normalen Elektro-SS zu. Die Dinger sind rel. billig und bringen auch ein vernünftiges Md zusammen. Die "motorisierte Luftpumpe" werde ich trotzdem behalten, nämlich genau dafür und ab und zu zum Ausblasen.
    Danke für Eure Hilfe!
    Gruß, winner2002

    Hallo zusammen,
    also erstmal danke für die vielen Antworten. Letztlich komme ich zu dem Schluss, dass der DL-Schlagschrauber dann für mich nicht die richtige Lösung ist, da ich keinen größeren Kompressor kaufen will und einen Schlauch <10m zu unpraktisch ist.
    Die Schrauber sind beide neu und kann ich noch zurücksenden (<14Tage). Jetzt erwäge ich eher, doch einen Akkuschrauber zu kaufen. Bis jetzt dachte ich, die Dinger würden eh nichts taugen, aber anscheinend hat sich da viel getan.
    Worauf sollte man den dabei achten - und gibt es Empfehlungen? Welches Drehmoment sollte er tatsächlich bringen, damit ich damit auch die Verschraubungen am Fahrwerk (z.B. Gelenke an den Querlenkern und Spurstangen) aufbekomme?
    Gruß, winner2002

    das richtige wurde schon genannt: Speicher des Kompressors viel zu klein.
    Vielleicht findest Du ja Angaben zum Luftbedarf des Schraubers, da wirst Du nämlich feststellen, dass der Kompressor die Menge gar nicht liefern kann.
    Da nützt der beste Schrauber nichts.


    Irgendwie verstehe ich's aber nicht. Der Kompressor liefert 206L/min, der Schrauber braucht 113L/min (Links siehe oben). Klar, vermutlich beziehen sich die 206L auf unkomprimierte Luft (1bar), aber im Tank sind 24L, das müsste doch zumindest für die 2 Sekunden reichen, um eine Radmutter mit Leichtigkeit zu lösen??? Zumindest fällt der Druck ca. 10 sec. nicht unter 6bar - innerhalb dieser Zeit müsste doch das Drehmoment kommen, oder?
    Gruß, winner2002

    Die Schrauben - na normal eben, wie Radschrauben fest sein sollten (mit geringer Kraft zu lösen). Der Schrauber hat zum Lösen nur die Einstellung mit maximalem Drehmoment (zum Anziehen sind es 3 Stufen). Wie gesagt - wenn ich mit dem Drehmomentschlüssel max. 150Nm anziehe, schafft er es noch zu lösen, darüber nicht mehr (und die Werte stimmen recht gut).
    Der Kompressor hat 2 Manometer - einmal Kesseldruck und einmal Einstelldruck. Wenn ich die Einstellung auf maximal (also 8 bar) drehe, zeigen beide exakt gleich an, also nehme ich mal an, dass die angezeigten Werte (8bar) stimmen.
    PS: Die 150Nm werden übrigens auch nur erreicht, wenn ich auf maximal (8bar) drehe (obwohl das ja eigentlich tabu sein sollte).
    Gruß, winner2002

    Hallo Leute,
    habe mir jetzt Kompressor und Schlagschrauber zugelegt, um z.B. bequem Räder zu wechseln oder festsitzende Schrauben besser zu lösen. Der erste Schrauber, den ich gekauft habe, hat lt. Hersteller >500Nm. Tatsächlich habe ich aber noch nicht einmal Radschrauben, die frisch mit 110Nm festgezogen sind, locker bekommen. Deshalb habe ich nun "Nägel mit Köpfen" machen wollen und gleich den Hazet 9012 SPC bestellt, der erstklassige Kritiken hat und lt. Hersteller 670Nm schafft. Leider blieb das Ergebnis das selbe.
    Der eingesetzte Kompressor bringt lt. Hersteller 207L/min und 8 bar (der Hazet braucht nur 6,3 und 113L/min) und hat einen 24L-Tank. Auf Anraten des Händlers habe ich noch den Schlauch getauscht, da der bisherige einen Innendurchmesser von nur 9mm (statt 10mm) hatte. Ergebnis: Jetzt sind ca. 150Nm drin, aber gegenüber den 670Nm lt. Angabe ist das doch immer noch ziemlich mickrig. Der Schlauch ist 10m lang, was lt. Händler ok ist und nicht mehr viel ausmachen sollte.
    Jetzt bin ich etwas ratlos - mache ich etwas falsch??? Woran kann diese Leistungseinbuße noch liegen. Ich kann mir fast nicht vorstellen, dass beide Schlagschrauber defekt sind. Hattet Ihr auch schon dieses Problem???
    Gruß, winner2002

    Hallo Jungs,
    habe mir nun einen Tester für den Wassergehalt der Bremsflüssigkeit zugelegt und wollte gleich mal prüfen - aber wo ist der Behälter versteckt? Habe keine Lust erst umsonst einiges abzubauen - mein Verdacht ist ja die unter dem Innenraumfilter Fahrerseite... Könnt ihr das bestätigen, und falls ja, gibt es irgendwo eine Kurzbeschreibung, wie man den Behälter "freilegt"?


    Ciao... winner2002

    ... ist ja leider noch nicht vorhanden (erst ab 3GS), ich hätte sie aber trotzdem gern. Ich hatte mich vom Werbevideo von Makayama VoiceDial überzeugen lassen und die App geladen - das ist aber der letzte Schrott. Die Trefferquote geht gegen Null, es wird fast immer der falsche Eintrag gewählt. Ich bin von meinem Vorgänger-Handy (Ericcson) nahe 100% gewohnt, das sollte doch auch beim iPhone machbar sein, oder? Welche App für Sprachwahl könnt Ihr empfehlen, bzw. mit welcher habt Ihr ähnlich schlechte Erfahrungen gemacht? Oder gibt es tatsächlich keine Hoffnung?


    Ciao... winner2002

    Ich hatte exakt das gleiche Phänomen bei meinem 520d (VP mit 136PS). Letztes Jahr Glühkerzen gewechselt, dieses Jahr wieder Probleme. Glühkerzen wurden getestet - sind ok. Luftfilter, Kraftstofffilter sind neu bzw. noch lange nicht fällig. Durch das häufige "orgeln" war dann der Akku auch öfter mal leer und ich brauchte Fremdstarthilfe. Da der Akku schon 5-6 Jahr alt ist, habe ich einen neuen (mit 100Ah) eingebaut, und siehe da - auf einmal startet er bei jeder Temperatur tadellos. Kann mir zwar nicht erklären warum, aber ich bin froh, dass das Problem behoben ist. Möglicherweise wird der Motor beim Starten mit altem Akku deutlich langsamer gedreht und ist deshalb extrem start-unwillig?


    Ciao... winner2002

    :top: Feuerwehr520i :top:
    Stimmt, hatte auch so den Verdacht, dass es mit Dach-/Fahrradträger, AHK oder Felgenschlössern zusammenhängt. Eine abnehmbare AHK gehört zum Fahrzeug, macht also Sinn. Hast den Hauptpreis gewonnen! (Schade, dass es so schnell ging)
    Wenn Du die Strecke auf Dich nimmst, gibt's auch 'nen lecker Kaffee dazu :cool:


    Ciao... winner2002


    ChrisFaber: Fahrrad-/Dachträger hätte durchaus auch sein können, das Hardtop hat entsprechende Halterungen.

    Hallo BMW-Gemeinde,
    ich habe heute im E46 Cabrio meiner Frau eine ominöse Entdeckung gemacht und kann das gefunde absolut keiner Funktion des Autos zuordnen. Recherchen im Netz waren erfolglos. Die Teile lagen in der Ersatzradmulde unter dem Rad. (Wohl vom Vorbesitzer dort vergessen)


    Darum gibt es jetzt und hier für Euch das super spannende Weihnachtsratespiel mit einem tollen Preis: Ein original Lindt Schokoweihnachtsmann zur Selbstabholung! :D


    Hier zwei Fotos "davon" - Das rote Ding ist, wie man sehen kann, ein Schlüssel. Er passt mit dem runden Teil so in die Aussparung der Schwarzen Dinger, dass er auch einklippst. Beschriftet ist jedes Teil mit "WESTFALIA", auf dem Schlüssel steht zusätzlich: "2W 14" und ">PA<" . Auf den schwarzen Dingern steht in der Aussparung nur ">PP<".




    Viel Spaß beim Raten!


    Winner2002

    Hallo zusammen,
    danke für Eure Hilfe und Ausführungen - habe mal den Händler gefragt, ob der Kunststoff direkt lackierbar ist (warte noch auf die Antwort). Falls nicht, werde ich das Teil zurückgeben, ehe ich mir den Stress mache und dann das Ergebnis trotzdem mies aussieht oder die Farbe gar abblättert. Da ist es wahrscheinlich einfacher und sauberer, das vorhandene Kühlergitter zu kleben (Riss) und vorsichtig auszubessern.


    Ciao... winner2002