Beiträge von kosta88

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    Hmm, kann es was mit mehreren gekoppelten Handys die in der Nähe sind zu tun haben? Konnte heute noch nicht ausgiebig testen, aber ich denke dass sich das Handy meine Frau verbunden hat, als ich im Auto war, und ihr Handy war eben im Haus. Sie bekam den Anruf, und dann läutete es im Auto, obwohl mein Carplay verbunden war.

    Ich hätte gedacht dass die gekoppelten Handys per Profil sind, oder ist das nicht so?

    Ich habe ein sehr seltsames Verhalten. Auch wenn ich technisch ja sehr gut unterwegs bin, dank meines Berufs und Interesse, bin ich mit der Sache echt überfragt:

    Ich fahre ganz normal, spiele Musik über Carplay, alles funktioniert flüssig und gut, keine Probleme. Gerade parke ich unter mein Carport direkt vor das Haus, und die Musik beginnt zu haken, Unterbrechungen, Carplay ist zähe.

    Da Carplay über WLAN geht, wäre erstmal mein Gedanke dass sich mein iPhone versucht mit dem WLAN zu Hause zu verbinden, und quasi springt zwischen Auto und Haus. Aber, wenn ich das automatische Verbinden mit dem Haus-WLAN abdrehe, passiert es noch immer, also ist das nicht die Ursache.

    Wenn ich es richtig verstehe, bei Carplay wird auch die Musik über WLAN gestreamt und nicht Bluetooth?

    Handy-Empfang können wir ausschließen, erstmal scheitert es sicher nicht dran (bei Mazda 6 Kabelanbindung per Aux passiert es nicht). Außerdem cacht Plex die Musik in vorhinein.

    Also bin ich ziemlich sicher dass es am WLAN liegt, aber kann mir überhaupt nicht erklären, warum es unterwegs keine Probleme gibt und zu Hause schon.


    Gibt es da Erfahrungen?

    Tja, User-Fehler...

    Ich hatte immer wieder versucht über Apps Carplay aufzurufen. Anstatt irgendwo gestern gelesen, dass ich lediglich runterswipen oder mit dem Knopf nach oben, und dann Carplay tippen.

    Und siehe da... tadellose Funktionalität, flüssig, auch ohne Handy in der Ladeschale.

    Moin,

    gestern bereits meine Frau Probleme gehabt, heute konnte ich es auch bestätigen:

    Das komplette Kommunikationsmodul schien komplett tot zu sein. Kein Bluetooth, kein WLAN, nichts.

    Ich habe beide Handys getrennt/gelöscht, dann auf der rechten Seite auf Einstellungen gegangen, und dort versucht alle 3 Einstellungen zu aktivieren: Bluetooth, WLAN, WLAN-Hotspot.

    Nichts... keine Reaktion, keine Fehlermeldung. Beim Bluetooth stand nach mehreren Klicks hin und wieder Bluetooth wird aktiviert, aber es passierte nichts. Keine Handys konnten gefunden werden, absolut keine Verbindung zwischen Handy und Auto.


    Nun gut, dachte mir, bevor ich in die Werkstatt fahre, setze ich alles zurück (unter Allgemeinen Einstellungen).


    Und siehe da, alles wieder problemlos, zumindest mit iDrive. Apple Carplay scheint aber zu haken. Lässt sich nur schwierig aktivieren, versucht und versucht, irgendwann verbindet sich, aber die Verbindung ist total lahm, wenn ich Glück habe, kann ich was klicken, sonst fliegt das Ding desöfteren raus.


    Auf iDrive scheint sowohl Kontakte-Sync, wie auch Telefonie und Musik zu funktionieren.


    Ist da irgendwas bekannt? Werkstattbesucht ist definitiv bevorstehend, aber ich frage euch mal hier ob ihr was kennt.


    Danke

    Ob ich die MT/HT tausche, werde ich entscheiden wenn die Match installiert ist und ich die Einmessung gemacht habe. Dann kann ich gut bewerten, ob mir noch was fehlt.


    Vielleicht ist eine Sache nicht klar: ich bin was Audiotechnik (nicht Auto-Hifi) sehr gut aufgestellt. Mache Heimkino Selbstbau, einzelne Endstufen (aktuell insg. 12Stk, 24 Kanäle), DSP, Einmessungen mit REW usw usw. In meinen früheren Jahren war ich als Tontechniker tätig, und bin auch selbst Musiker (Klavier). Es geht soweit dass mir eine "normale" Anlage nie gereicht hat, die Möglichkeiten waren mir immer viel zu gering. Deswegen habe ich bei mir ein DBA-System mit 8 Subwoofern stehen, akustisch behandelter Raum, per DSP getrennte einzelne Treiber (ja Treiber, das, was normalerweise im Lautsprecher als Weiche vorhanden ist, ist bei mir elektronisch via DSP).. usw :)


    Wenn die Match keinen Anschluss auf die Batterie benötigt, und wird nur mit dem speziellen Kabel angehängt, dann ist alles gut. Muss mich dann nur noch trauen die Kofferraumabdeckung zu zerlegen. Auch so ne Sache, wenn man es noch *nie* gemacht hat.


    Aber, wie Franz schon gesagt hat, die Untersitz-Woofer sind für mich als TT einzustufen. Das ist das, was ich im Mazda in den Türen habe. Und die müssen den ordentlichen Kick schaffen und dabei ausreichend Druck haben. Die Tiefe können sie aber aufgrund der Größe nicht haben. Und Franz liegt eben richtig, ich höre sehr viel Musik wo der tiefe Bass große Rolle spielt. Und damit meine ich 40Hz abwärts. Insbesondere bei der Film- und Trailer-Musik hört man hier gravierende Unterschiede. Kenne ich ja von mir zu Hause, wo die Subs linear bis 20Hz gehen. Die niedrigste Musikqualität bei mir ist FLAC 44/16, und geht nur rauf bis 192/24. MP3 sucht man bei mir vergebens...


    Bei der Match würde es mich schon freuen dass ich mit DSP "spielen" kann, bis ich den Klang erreiche den ich mag. Die Software habe ich schon gesehen, ist ja nett, aber die Einmessungen würde ich eher mit REW machen, wenn das möglich ist (dürfte ja kein Problem sein, soweit ich gesehen habe).

    Die Kombi ist eher Unsinn, die Woofer sind in der Regel nicht das Limit. Wenn dann die Lautsprecher in den Türen und (wenn vorhanden) Armaturenbrett tauschen.

    Aha, interessant? Auf paar anderen Stellen gelesen dass man eben die Endstufe tauschen soll, als erstes, und gleich auch die TT, denn die von Match sind 2 Ohm, und haben damit mehr Leistung.

    Jedoch muss ich sagen, der MT/HT Bereich ist aktuell nicht sonderlich fein und detailiert. Da habe ich mir etwas mehr erwartet. Vielleicht bin ich ja von meiner Soundanlage zu Hause zu verwöhnt und erwarte mir beinhart was Vergleichbares... grundsätzlich würde ich gerne in der Richtung des klareren Sounds gehen, aber möglichst großer Frequenzbereich abgedeckt (und das meine ich auch deutlich unter 80Hz).

    Ich befürchte ein Kofferraum-Sub wird auch früher oder später kommen müssen. Hab mir schon etwas wie Rockford Fosgate P500 angesehen, wäre denke ich genug um genug Tiefen zu bringen.


    Die Match Up hat doch genau den Sinn, dass man sie selber einbauen kann? Und entsprechend auch wieder raus ohne das man was sieht.

    Jaaaaein... einerseits hast du ja Recht. Aber anderseits auch, ich habe noch *nie* im Auto mit Hifi was gemacht. Daher weiß ich nicht, welche Spezialitäten es im Auto gibt. zB. beim Anschluss auf die Batterie, muss man auf irgendwas achten? Braucht man was bei dem Thema Sicherung? usw usw... mein Ansatz wäre erstmal einbauen lassen, dabei zu sein, zuschauen, und dann weiter selber. Ob das notwendig ist, ist die Frage, ja.

    Wenn aus den Lautsprechern kein Ton mehr kommt...und Garantie ansteht...ist es doch der erste Schritt, dass man die Endstufe raus nimmt bevor man bei BMW antanzt, oder?

    Ist genau der Grund warum ich schauen würde, dass ich es auch selber kann. Aber Rechnung mit Garantie vom Hifi-Händler ist auch eine feine Sache, zumindest für den Anfang.

    Lassen wir mal das Thema Endstufe... ich hab mich heute mit einer weiteren Sache beschäftigt, da sie in der App erschienen ist und ich bei meinen Fahrzeugpapieren ein kleines gleichnamiges Kärtchen gefunden habe: "Digital Key".


    Nun sagte die App: gehe ins Auto mit beiden Schlüsseln, lege das Handy auf die Induktivladestation, dann stand "Pairing"... und fertig. Handy wurde als "Hauptschlüssel" definiert. Ich soll zusperren und versuchen mit dem Handy zu öffnen. Und fail... Handy halte ich vor dem Schloss, aber keine Reaktion, den Autoschlüssel habe ich nicht bei mir gehabt. Soll das funktionieren?


    Und noch was anderes: meine Frau ist der zweite Fahrer mit dem Auto. Muss sie sich auch für eine BMW ID registrieren, damit wir einen 2. "echten" Fahrer anlegen können, und nicht als "Gast"?

    Ne, passt eh. Es gibt viele die machen dediziert, und viele die auch im WZ bleiben. Aus welchen Gründen auch immer. Ich kenne viele HK aus den Foren, von beiden Arten. Und ich sehe in beiden Vorteile. Angefangen mit Gemütlichkeit eines Wohnzimmerkinos. Es gibt viele Wege wie man die Ästhetik mit Nutzbarkeit verhereiten kann. Unsichtbare Deckensegel, eingebaute Eckabsorber, Design-Absorber, Bild-Absorber...

    Ich habe jetzt leider nichts bei der Hand, aber die Videos und Fotos von Lösungen die ich durch meine Recherchen gesehen habe, boah, da gibt's Sachen.

    Ich will nur sagen, es gibt viele Möglichkeiten für die Verbesserung des Klanges und Bildes.

    Naja schon, würde schon gerne den Einbau mit der Rechnung machen lassen. Ich will schon sowohl Garantie wie auch fachmännischen Einbau, auch wenn es watcheneinfach ist, was ich gesehen habe.

    Ob das jetzt in einer Hifi-Werkstatt passiert oder in einer freien BMW Werkstatt, und ich denen die Teile bringe, spiel denke ich keine Rolle. Rechnung bekomme ich so oder so.


    Das einzige was man sehen könnte, ist dass etwas extra auf der Batterie hängt, denn die Endstufe wird direkt an die Batterie angeschlossen, was ich gesehen habe.

    Glücklicherweise konnte ich mit meinem +1 ein anderes "Deal" angehen:

    Wenn ich dafür meine Technik, Heimkino, Leinwand, Akustik, whatever nirgendwo im Haus mehr aufbaue, "darf" ich ein Teil des Kellers (25m2, bei uns ca. 35% des Kellers) für das Heimkino + Computertisch aufstellen (+Technik außerhalb, in einem Serverschrank, samt Server, Netzwerktechnik usw.). Da darf ich aber machen, was ich will. Und so ginge ich das Projekt in 2018 an, erstmal alles in 3D, dann das alte niederreißen, und stückchenweise aufgebaut.


    Und das mit dem WAF kenne ich alle zu gut, jedoch ja, ich hab im Keller alle Freiheiten, dafür im Wohnzimmer darf sie bestimmen.

    Aber Filme mitschauen tut sie auch gerne ;)


    Aber ich kann deine Seite nachvollziehen, und weiß ganz genau wo das herkommt... daher: macht das Beste draus ;)

    Genau. Ziel wäre es natürlich ein Platz zu finden wo man nicht zu viele Ausreißer hat, flach wird's ohne Aufwand nie werden, aber zumindest dass man nicht im Druckmaximum von 60Hz sitzt. oder halt ein Loch bei 80Hz hat. Schon paar cm hin oder her können helfen. Falls eine Ecke ungenutzt oder dafür geeignet wäre, kann man sich überlegen dort ein Basstrap aufzustellen.

    Antimode ist ein nettes Spielzeug, ja, viele AVR oder Prozessoren können das aber schon von Haus aus, insbesondere die neueren Modelle. Mein alter SR7009 kann es auch schon recht gut (nur nutze ich XT32 mittlerweile nicht mehr).


    Btw. wenn du ein weeenig dich damit auseinandersetzt, kannst du schon einiges erreichen mit einem simplen Sinus-Generator (PC mit REW) und einem SPL-Messgerät von Amazon (gibt's schon ab €30). Da kann man mit dem Gerät rumgehen und schauen wie sich die Lautstärke der bestimmten Frequenz ändert, je nach Hörposition und Sub-Position.


    Ich hab übrigens auch angefangen mit einem Receiver, 5 Lautsprechern und einem Sub im Wohnzimmer. Nun 10 Jahre später ist es bisschen mehr geworden :)

    Kleines Update meinerseits dazu.

    Ein Vertragshändler/Werkstatt in meiner Nähe sagt:

    - Serviceberater: innerhalb des Garantie/Gewährleistungzeitraums, was bei mir bis Mai ist, dürfen absolut keine Veränderungen gemacht werden, weder Codierungen noch irgendwas getauscht. Für Real-Garant-Zeitraum kann er keine Aussagen treffen, da soll ich im Neuwagenabteilung nachfragen...

    - Neuwagen-Verkäufer meint: Endstufe tauschen? Was soll das bewirken... ist kein Eingriff in die Elektronik, Steuergeräte oder sonst was. Chiptuning usw ist natürlich ganz was anderes, aber ein Austausch der Endstufe hat keine Auswirkung auf weitere Funktionalität. Er ist sich nicht mal sicher, ob das beim Auslesen überhaupt gemerkt wird und sehen tut man es auch nicht wirklich.

    Außerdem habe ich gestern auch gelesen, dass die Batterie hinten eigentlich die Starterbatterie ist. Die ist ja für den Betrieb der Auto-Elektronik gar nicht zuständig? Das läuft über den weiteren Batterien vorne, da gibt es denke ich 1 oder 2 zusätzliche, und dann noch der Hauptakku. Starterbatterie startet nur den Motor? Und wird geladen wie? Es ist ja ein 330e G21.


    Tja... so unterschiedlich sind die Meinungen. Und wer hat jetzt recht? Einbauen und hoffen?

    Ein kleiner Tipp zum Subwoofer: plane dafür erstmal keinen fixen Platz, denn ein Sub (oder besser gesagt, alles andere als DBA in einem perfekten Raum) kann auf zwei Weisen optimiert werden - jetzt mal die elektronische Korrekturen außer vor:

    - sehr aufwändige Akustikmaßnahmen

    - Positionierung in Zusammenhang mit der Hörposition

    Die Raummoden können sehr grausliche Sachen sein.