Beiträge von Marion

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Bei uns so ähnlich.

    Zum Ersttermin geimpft, 2. Termin in Impfzentrum erhalten, danach noch 2 weitere Termine (Erst- und Zweittermin) erhalten. Beide abgesagt, einmal telefonisch, den anderen online.

    Vorgestern kam eine Mail, wir hätten einen Termin nicht wahrgenommen..  :gpaul::kpatsch: und sollen doch bitte anrufen, wenn wir keinen weiteren Termin haben wollen.

    Würde mich nicht wundern, wenn so die Zahlen zu den angeblichen Impfverweigerern zustande kommen. :rolleyes:

    Impfdruck ist gut. Können vor lachen. Man kommt ja an gar keine Impfung dran derzeit.

    Bei uns gibt es schon die zweite Sonderimpfaktion AstraZeneca. Die ersten 10.000 Termine sind schon vergeben, einen der 5.000 weiteren kann man aktuell buchen.

    Voraussetzungen: Registrierung im bayrischen Impfportal, Mindestalter 18, Einwohner oder hier arbeitend (mit Nachweis), unabhängig von Priorisierung.

    Hier gibt es ja schon ein paar Geimpfte. Wird einem da nicht erklärt, dass man sich durchaus noch anstecken kann, nur die Wahrscheinlichkeit eines schweren Verlaufs wird deutlich geringer?

    Meine Mutter rief mich letzte Woche auch ganz freudig an, sie hat jetzt die erste Impfung und jetzt kann ja nix mehr passieren, sie könne sich ja nicht mehr anstecken und sie würde mich gerne wieder mal sehen und zum Essen oder Kaffee einladen.... :rolleyes:

    Hab ihr dann erklärt, dass das nicht so ist und ich sie deshalb auch nicht besuchen werde. Erst wieder im Sommer vielleicht wenn die Zahlen wieder unten sind. Die Enttäuschung war groß und deutlich zu hören, aber so ist es halt.

    Werden die Menschen nicht anständig aufgeklärt? Sowas ist doch unverantwortlich.

    Ich frage mich momentan aber auch, wie viele dieser Menschen wirklich "dumm" oder "verantwortungslos" sind.

    Es gibt hier regelmäßig lange Schlangen vor den Apotheken und BRK Zelt mit dem Schnelltest Angebot. Nebenan im Einkaufszentrum ist zu diesem depperten Terminshopping fast keiner zu sehen. Also machen die Menschen diese Tests wohl aus anderen Gründen und ich vermute, die machen das genau wegen solcher "Events". Mal am Sonntag zwei Pärchen zum Essen verabredet oder als Familie zur Oma. Wegen sowas werden viele die Tests machen. Klar, Idioten werden immer darunter sein.

    Natürlich wird jetzt bestimmt mindestens einer ums Eck kommen mit "diese Tests sind total unsicher, die bringen nur trügerische Sicherheit, damit verhindert man keine Infektionen etc.". Mag ja alles sein, aber den Menschen wurde es anders verkauft.

    Und ich sage es nochmal, nicht jeder ist in der Lage, sich auf Spezialseiten mit der Thematik auseinanderzusetzen und zu verstehen, wie es hier einige tun. Für die ist ein negativer Test ein ruhiges Gewissen.

    Das mindeste wäre ein Haustierverbot ab einer Inzidenz von √2.

    Oder zumindest eine Maskenpflicht für Hunde.

    Das Bellen ist ja das gleiche Problem wie die Besucher von Biergärten. Die schreien und spucken sich ja angeblich dann auch immer an und infizieren damit andere. Und dann bellen die Mistviecher auch noch in der Wohnung, sehr gefährlich das alles..... :D


    In diesem Sinne: Jan Henning

    Und ich dachte schon ich bin die einzige, die der Meinung ist, der hört sich beim Sprechen an wie ein leicht Angetrunkener. :D

    Bei Betrunkenen hör ich reflexartig weg....


    Ich war letztens noch im Gartencenter, sicherheitshalber. Dann wurde mir gesagt: "Ach, hättest nicht gebraucht, diese Läden sind ja jetzt dauerhaft offen." Und jetzt, grad mal zwei Wochen später, öffnet das Kasperletheater wieder seinen Vorhang für die nächste Vorstellung. :crazy: Dabei war es so schön leer, weil die Leute keine Not hatte und auf schönes Wetter warten konnten.


    Heggi

    wollte schon schreiben, dass du dich nicht ärgern brauchst. Aktuell wärst du im Ausland Deutsche und keine Geimpfte. Also ab in die Quarantäne. Wir haben unseren ersten MTB Urlaub dieses Jahr in Vinschgau auch schon abgesagt.

    Und bis es hier einen digitalen Impfnachweis gibt, der zumindest in der EU anerkannt wird, wirds bestimmt 2030. :teufel:

    Ich befürchte "Long Covid" wird die neue Standarddiagnose von Ärzten werden, die keine Lust haben Patienten mit diffusen Symptomen anständig zu behandeln. *

    Wäre ich nicht schon Anfang 2020 sondern Ende 2020 oder Anfang 2021 beim Arzt gewesen, wäre ich wahrscheinlich auch Long Covid Patientin, obwohl ich wahrscheinlich nie infiziert war. So war's halt wieder der Kreislauf (seit ein paar Wochen plötzlich auftretendes Herzrasen und Schwindelgefühle beim Gehen? Ach, da brauche Sie als junger Mensch keine Angst haben...). Nachweisen kann man eine Infektion ja Stand heute wohl nur max. 5 Monate und schon ist man den nervigen (Kassen)Patienten wieder los.


    * Das bezieht sich jetzt nicht auf den oben zitierten Artikel und Menschen, die wirklich unter den Folgen einer Covid19 Erkrankung zu leiden haben.

    Was mir aufgefallen ist, in China und den ganzen asiatischen Ländern sind die Inzidenzzahlen extrem niedrig, China hat Stand heute eine 7-Tage Inzidenz von sage und schreibe 0,0 und gerechnet für das Milliardenvolk so gut wie keine Coronatoten.

    Vor allem haben die ja durchaus nicht gerade wenige Armenviertel in denen die Leute dichtgedrängt und in unhygienischen Zuständen zusammenwohnen. Da kannst du doch einen richtigen Ausbruch gar nicht wirklich einfangen, ausser man sperrt komplett ab und lässt die Armen dort einfach krepieren. Ich trau's denen zu....

    Ich glaube der chinesischen Regierung kein Wort in Bezug auf Neuinfektionen/Coronatoten.

    Jetzt gibt's ja das "tolle" Termin-Shopping.

    Hab mal auf dem Weg zum Bäcker in die Läden geschaut. Ausnahmslos alle haben dort Angestellte stehen, die Leute Zettel ausfüllen lassen und Stifte desinfizieren. Dabei gibt es mittlerweile wieviele Apps zum Thema? Vier? Aber nicht mal der Versuch, diese Zettelwirtschaft zu verdrängen.

    Anstatt dass man zumindest ausprobiert wie denn die Akzeptanz ist und einfach ein Schild aufstellt "In den betroffenen Geschäften in diesem Einkaufszentrum kann man bequem mit der App XY einchecken." Die Alten und smartphonelosen können ja gerne Zettel ausfüllen, alle anderen scannen einfach einen Barcode und fertig. Die schlauen Läden bieten an, sich bequem mit einem Nutzerkonto ihrer eigenen App zu registrieren, aber da kannst dann für jeden Laden ein Konto einrichten und bekommst am Ende wieder nen Haufen ungewollter Newsletter.

    Oha! Bitte nicht dem Alk verfallen. :dudu:

    Keine Angst, so schnell nicht, aber die Kästen sind noch aus 2020 und nähern sich schön langsam dem MHD. :trink:

    Allerdings kann ich jetzt gut nachvollziehen, wie z.B. H4 Empfänger dahin abrutschen können. Ich hatte zumindest noch Geld, um mir irgendwas zu kaufen oder spontan irgendwohin zu fahren. Wenn man gar nichts machen kann, stelle ich mit das deutlich schwerer vor.

    Insbesondere verfolge ich die Nachrichten zur Pandemie nur recht dosiert bzw. punktuell, im Wesentlichen interessiert mich noch das Thema Impfungen, da ich denke (hoffe...) das ist letztlich das einzige was wirklich hilft wieder annähernd ein Leben wie vorher zu bekommen.

    Ich verfolge das Thema auch nur noch sporadisch. Hauptsächlich wie es bei uns ist, damit ich weiß welche Regeln gerade wieder gelten.

    Radio höre ich eh nicht, TV meist nur Streaming oder selten mal eine Talkshow wenn interessante Gäste eingeladen sind. Wenn ich Corona, Impfung, long Covid oder Pandemie höre, schalte ich um. In der Zeitung lese ich hauptsächlich die nicht-Corona Themen und mit Menschen, die nur noch Corona als Thema haben, telefoniere ich nicht mehr. Seitdem gehts mir besser