Beiträge von SiebenR

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Schöne neue Welt.

    Fortschritt und so...

    Das waren noch Zeiten, als man tanken konnte wann man wollte.

    Erinnert mich an die Schilderungen der "guten" alten Zeiten einer sozialistischen Republik in Südosteuropa.

    Da wurden auch regelmäßig ganze Dörfer vom Netz genommen, wenn größere Produktionsanlagen angefahren werden mussten.


    Auch war es in den 80er Jahren gängige Praxis, dass zu manchen Zeiten an einem Tag nur die Autos mit "geraden" und dafür dann am nächsten Tag nur die Fahrzeuge mit "ungeraden" Kennzeichen fahren.


    Falls es denn überhaupt Sprit zu kaufen gab!


    Das war selbst zu Beginn der 90er Jahre noch ein Problem.

    Wenn die Tankstellen dann mal genügend Sprit hatten, wurde auch gern mal die Karre vollgetankt, daheim dann der kostbare Tankinhalt in Gefäße jeglicher Art umgefüllt, um dann gleich nochmal tanken zu können.

    Man wusste ja nicht, wann es denn wieder welchen zu kaufen gab!

    Was sagt man denn dann zu den Stromnetzen in Süd- und Mittelamerika und ganz Asien? Hä?

    Da brauchst gar nicht so weit gehen!

    Ich hab letztes Jahr im Sommer an meinem Zweitwohnsitz in Rumänien einen "kleinen" Umbau gemacht.

    Ist echt spitzenmässig, wenn zwei-, dreimal am Tag der Strom weg ist und die gefüllte Mischmaschine dann mal für ein oder zwei Stunden steht :rolleyes:

    CP-1015


    Irgendwie fehlt mir in Deutschland die Gegenbewegung zu FFF, wenn die Bürger tatsächlich so an ihren Verbrennern hängen.


    Im übrigen ging es um die Wissenschaftler die die Ergebnisse des Parisers Klimagipfels immerhin erreicht haben.

    Jeder, der sich in so einer Gegenbewegung engagieren oder diese gar gründen und organisieren würde, wäre in kürzester Zeit als "rechts" (warum auch immer?), Klimaleugner oder "ewig gestriger alter weißer Mann" verschrien.

    Zudem sind die allermeisten Anhänger einer eventuellen Gegenbewegung zur besten Demo-Zeit in aller Regel mit arbeiten beschäftigt.

    Ich persönlich hoffe und setze darauf, dass sich irgendwann die Vernunft durchsetzt und unsere Mobilität technologieoffen gestaltet wird.

    Imo gibt es durchaus Bereiche, in der reine Elektrofahrzeuge ihre Vorzüge haben können.

    20-30 Prozent Marktanteil wären da imho sicher nicht unrealistisch!