Beiträge von Mathias

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Nicht BMW, aber Ford... hab den Thread gerade ein Stück weit gelesen und das haben allein in dem Teil schon mindestens fünf Leute erwähnt, dass Ford wohl mal einen Rückruf hatte wegen abgefallenen Lenkrädern... :sz:


    Genial auch die Frage vom Service, wegen was das Fahrzeug denn reingeschleppt wurde:

    - seine Antwort "das Lenkrad ist ab!"

    - Service: "We are looking into the vehicle now."

    Hätten sie vielleicht vorher schonmal reingucken können dann hätte sich die Frage erübrigt :crazy:

    Naja eine KI die was auf sich hält lässt sich davon nicht entmutigen ;) ...wenn sie z.B. einen Radler mit roter Jacke umgenietet und dafür auf den Deckel bekommen hat, wird sie es womöglich bei einem Radler mit blauer Jacke trotzdem nochmal probieren... :top::m:

    Kann mich dunkel an den Thread von damals erinnern, glaube da war das Fahrzeug noch irgendwo unterwegs auf einem Schiff oder so(?)

    Schon interessant dass man das so lange mitverfolgen kann...


    Könnte eigentlich der neue Besitzer solche Zugänge löschen/sperren? Oder kann das nur ein Händler?

    Aber nochmal zum fehlenden Scheibenwischerhebel beim Tesla. Wie löst man denn dann eine >selbst initiierte Wischung< aus? Oder muss man warten bis die Maschine wischt?

    Dafür gibt's sogar beim Tesla noch eine -- oh Wunder -- echte mechanische Taste: wenn man den Blinkerhebel in Richtung Lenkstock drückt wird bei der ersten Rastung einmal gewischt, bei der zweiten Rastung wird wischen-waschen ausgelöst. Ist zwar total old-school...aber deswegen super zu bedienen :top:;)


    Ausschalten für die Waschanlage geht dagegen nur über den Touchscreen...und auch das nicht dauerhaft auf dem Bildschirm sondern man muss erst das Menü dazu einblenden...wäre ja noch ok wenn man das wirklich nur für die Waschanlage bräuchte, aber so schlecht wie die Automatik bislang ist, kommt es auch immer wieder mal während der Fahrt vor dass man dort manuell eingreifen muss... :rolleyes:

    Stören tuen mich im wesentlichen nur das zu harte Fahrwerk & der fehlende Wischerhebel. Sensorik ist auch nicht so perfekt wie man es - laut Marketing & Tesla Jüngern - erwarten würde.


    ...


    Ein Kombiinstrument fehlt bin hier wie da auch, ein HUD würde diese Aufgabe aber auch sehr gut ausfüllen.

    Die schlechte Wischerautomatik in Verbindung mit dem fehlenden Wischerhebel finde ich auch echt nervig. Da hätte man lieber noch einen klassischen Regensensor einbauen sollen solange die Software es nicht per Kamera ähnlich gut kann.


    Vor der Wahl zwischen Kombiinstrument und HUD würde ich mich klar fürs HUD entscheiden, und glaube dass ich ein Kombiinstrument dann garnicht mehr vermissen würde. Immer wenn ich ein Auto mit HUD gefahren bin hab ich nur noch selten aufs Kombiinstrument geschaut, alles zum Fahren relevante ist ja normalerweise im HUD. Und für diese weniger wichtigen Dinge dann statt nach unten eben etwas nach rechts zu schauen, fände ich glaub völlig okay, zumal das Display dort ja dann wesentlich größer ist als ein Kombi und damit übersichtlicher.

    Ohne Stromkabel sollte kein Problem sein; aber ob man direkt im Fahrzeug eine Zeit programmieren kann weiß ich jetzt garnicht, zumindest ist mir das nirgends im Menü aufgefallen, habe aber auch bisher nicht danach gesucht...


    EDIT: sehe gerade es gibt im Klimamenü oben rechts einen Knopf "Zeitplan", vermute mal dass es da einstellbar ist

    Ich habe bei Amazon auch meine KK hinterlegt, trotzdem werde ich sicher nicht alles zahlen, was die mir schicken, wenn ich es nicht bestellt habe.

    Stimmt soweit, wobei der vergleichbare Fall ja wäre, wenn jemand Drittes ohne Dein Einverständnis mit Deinem Account bestellt. Ich weiß nicht ob und wie das bei Amazon geregelt ist; könnte mir vorstellen dass sie sich darauf berufen dass man seine Zugangsdaten geheimhalten soll... Ob tatsächlich ein gültiger Vertrag zustandekommen kann auch ohne dass man eine Willenserklärung abgibt, keine Ahnung, wäre interessant zu wissen...


    Was ich bei meinem vorigen Posting als Vergleich im Sinn hatte war das Telefon, wo ja auch alles was über einen Anschluss bzw SIM-Karte vertelefoniert wird beim jeweiligen Inhaber landet, egal ob er selbst telefoniert hat oder jemand anderes.


    Was sagt denn der Vertrag mit Tesla dazu? Im Gegensatz zum Fahrer anderer Marken hat ein Teslaeigentümer ja vermutlich wenigstens einen Vertrag mit dem Betreiber

    Gute Frage, hatte jetzt garnicht daran gedacht dass das im Nutzungsvertrag stehen könnte; ich war davon ausgegangen dass das wenn dann auf einem Schild am Parkplatz steht... Ich schau morgen mal nach, bin da zufällig eh beim Supercharger ;)

    Der Geschädigte müsste ja auch erst noch beweisen dass er das Ladekabel nicht selbst reingesteckt hat 🤔

    Und selbst wenn er das kann, muss er sich dann direkt fragen lassen warum er es nicht angeschlossen hat, meines Wissens ist dort das Parken ja nur zum Laden erlaubt :crazy:

    Mich wundert wirklich, dass man sich an der Tesla Säule nicht irgendwie autorisieren muss. Wem das Auto gehört, der zahlt offenbar. Ladeklappe ist offen, es muss offenbar kein Handy und keine Karte in der Nähe sein.

    Voraussetzung dafür ist dass man eine Kreditkarte im Account hinterlegt hat. Nach meinem laienhaften juristischen Verständnis könnte man dies vermutlich als Vertragsschluss sehen, also dass man durch das Hinterlegen der KK zustimmt dass alle Ladevorgänge die dieses Fahrzeug an den Superchargern vornimmt, über die KK abgerechnet werden.


    Was mich etwas wundert ist dass man die Ladeklappe bei verschlossenem Fahrzeug öffnen können soll. Vielleicht ist das auch nur bei den Superchargern so, dort ist am Ladestecker eine Taste mit der man die Ladeklappe öffnen kann. Muss ich morgen gleich mal ausprobieren...

    Tesla wird pleite gehen, vielleicht noch dieses Jahr, vielleicht innerhalb der nächsten drei Jahre... vielleicht auch erst in hundert Jahren, aber irgendwann ganz bestimmt ^^

    Wie kann das überhaupt kontrolliert werden? Eine Plakette dafür gibt's ja nicht oder? Vermutlich kann man zu einem Kennzeichen die Schadstoffklasse irgendwo abrufen...aber wenn das nur so geht und es jemand manuell für jedes Kennzeichen machen muss, glaube kaum dass das dann wirklich jemand macht...

    Wenn man bei dem vor einiger Zeit beworbenen vollelektrischen Bremssystem (AFAIR bei Audi) die gezeigten Skizzen in der Werbung mit technischem Verstand genauer anschaut, dann sieht man, dass es sogar dort eine mechanische Rückfallebene gibt.

    Stimmt, so hab ich es von dem eben erwähnten System vom W211 auch in Erinnerung. Und zwar war das dort wohl ohne Bremskraftverstärker sodass man bei Ausfall der elektronischen Bremse dann plötzlich viel stärker reintreten musste... Das war meine ich der Hauptgrund warum das wieder eingestellt wurde.

    Wäre es überhaupt zulässig dass eine solche Bremse nur noch elektronisch geregelt wird?

    Nur meine Vermutung, aber solange man die nötige Ausfallsicherheit nachweisen kann, denke ich schon dass man sowas zugelassen bekäme. Kann mich erinnern dass Daimler sowas mal im W211 hatte, was aber wegen Problemen irgendwann eingestellt wurde. Ob es das später dann nochmal gab weiss ich allerdings nicht.

    Der Motor hat auch 240 kW.


    Ich finde viel Bremsleistung per Rekuperation auch recht ansprechend. Ist einfach ein gutes Gefühl, die kinetische Energie zurück zu bekommen. Alles, was in die normale Bremse geht, ist ja komplett verloren.


    Einer der Ioniq 6 Youtube Tester hatte mal einen Nebensatz fallen lassen, dass das Bremsen per Bremspedal ja eher Illusion sei, da auch hauptsächlich rekuperiert wird. Daher komme ich da überhaupt drauf. Ob das stimmt, weiß ich nicht.


    Stimmt, auch ich finde das angenehm, zu wissen dass die Energie nicht verloren geht. Beim Verbrenner habe ich deswegen lange versucht möglichst vorausschauend zu fahren, früh vom Gas gehen und ausrollen lassen, oder nicht unnötig beschleunigen wenn man sieht dass man gleich wieder bremsen muss, etc. Klappt natürlich in dichtem Verkehr nur bedingt wenn man kein Verkehrshindernis sein will, und Spaß macht es auch nur eher begrenzt...

    Jetzt beim E hab ich kein schlechtes Gewissen auch mal mehr als nötig zu beschleunigen ;) Und z.B. beim Hinrollen zu einer roten Ampel finde ich volle Rekuperation sogar zu stark, gehe daher dabei meist garnicht komplett vom "Gas"


    Übrigens ist neben der kinetischen Energie auch die potentielle Energie nicht zu vernachlässigen; habe beobachtet dass beim bergabfahren ein paar hundert Höhenmeter ca. 2-3% in den Akku zurückfließen. Natürlich hat man die beim hochfahren verbraucht; fand es nur interessant, hätte nicht gedacht dass das so viel ist.


    Das mit den Bremsen scheint ja in der Tat nicht so klar zu sein wie ich dachte, mal schauen ob ich die Info nochmal finde, oder sonst irgendwo eine Aussage dazu...