Beiträge von Bayuware

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Der AMG ist so hoch und massig fast wie ein SUV, irgendwie total plump.


    Warum kaufst Du nicht was Cooles? M8 ist um

    Klassen smarter. Notfalls auch Panamera.


    Heutzutage kann man mit solchen schweren Trumms und alter Antriebstechnik überhaupt keinen Coolness-Faktor mehr geltend machen. Ein Panamera ("Buckelwal") ist doch der schlimmste Auswuchs dieser Entwicklung, abgesehen mal von Q8, GLS, X7 und ähnlichen Monstern. Alle diese Modelle sind womöglich alles, nur halt nicht cool.


    Wenn es denn ein cooles Auto sein soll, könnte man auf jeden Fall bei Tesla fündig werden. Hier sehe ich auf jeden Fall die Aspekte Design, Technik, Zurückgenommenheit, Ruhe und Klarheit, die den Coolnessfaktor ausmachen.


    In den Preisregionen, die hier genannt wurden, kann es sogar die Plaid-Version sein. Der würde dafür sorgen, dass man bei Coolness und Fahrleistungen ausgesorgt hätte.


    Natürlich weiß ich, dass die old-school Petrolheads unter sich auch hochgezüchtete SUVS, AMG´s etc. cool finden. In der Gesamtbetrachtung bzw. allgemeinen Betrachtung aber sicherlich nicht.

    Pinkel mal auf einen Teststreifen. Ich wette, er wird sich nicht verfärben. Du solltest Deine Ernährung Richtung "basisch" ausrichten.


    Grüße von einem auch Betroffenen

    Mit dem Säurehaushalt habe ich hin und wieder Probleme, aber im sehr niedrigen Bereich. Habe ich im Blick, aber als Hobbykoch kriege ich das nicht vollends korrekt hin. Das nehme ich aber hin.


    Aus dem Ärzteblatt. Therapieoptionen bei Gicht


    Munter bleiben: Jan Henning

    Danke für die Tips. Habe schon andere Übersichten gesehen und festgetellt, dass ich ernährungstechnisch ganz gut aufgestellt bin. Daher auch meine Verwunderung über die Diagnose Gichtanfall.


    Allerdings scheint sich das aktuell anders zu entwickeln, leider in eine negative Richtung. Da die Schmerzen nur leicht abgenommen haben, war ich gestern bei meinem Hausarzt. Beim ersten Termin war ich bei seinem Vertreter, denn mein Hausarzt war in Betriebsferien.


    Aktuell vermutet mein Hausarzt, das es sich um ein Morton Neurom handeln könnte. Habe das gegoogelt. Ok, könnte sein. Liest sich aber schon nicht mehr so toll.


    Die vermutete Diagnose soll zunächst mit einem MRT gesichert werden. Einen Termin gibt´s aber frühestens in 3 Wochen. :kotz:


    Ich fürchte, das wird eine längere Angelegenheit. :(

    Hatte auch schon einen Gichtanfall. Ebenso Grundgelenk vom großen Zeh. Respekt, daß Du noch in die Schuhe rein bist. :crazy: Das ist echt ne schmerzhafte Sache.

    Ah, ein Leidensgenosse! :D


    Das Schuhe anziehen ging zunächst überhaupt nicht. Ich erinnerte mich aber noch an meine uralten ausgelatschten Lederschuhe auf dem Speicher, die ich dort nach dem Motto "Falls ich die irgendwann mal brauche" abgelegt hatte. Und nun war der Tag gekommen. :m:


    Wobei sogar das Socken anziehen kaum möglich war. Und abends im Bett liegt der Fuß mit dem Gichtzeh seit letzten Donnerstag im Freien. Sogar die Berührung mit der Bettdecke ist schmerzhaft.


    Die Tipps bestätigen mich in meiner Ansicht, das alles halb so wild ist. Hatte der Arzt ja auch schon gesagt.


    Die Cherrykapseln werde ich nicht kaufen. :cool:

    Letzte Woche Donnerstag wollte ich wie gewohnt um 6 Uhr aufstehen. Mit dem üblichen Schwung drehte ich meine Beine aus dem Bett und wollte mich normal aufrichten. Was aber kläglich scheiterte. Beim Versuch, den rechten Fuß zu belasten, schoß plötzlich ein stechender, brennender Schmerz in den Fuß, weshalb ich mich wieder in´s Bett zurück fallen ließ.


    Immerhin, wach war ich jetzt. :zf:


    Irgendwie habe ich mich dann später noch anziehen können, in die Socken und die Schuhe gequält. Und dann ab zum Dienst.


    Dann im Laufe des Tages zum Doc. Diagnose: Akuter Gichtanfall im Gelenk des großen Zehs. Was mich etwas stutzig macht: seit letzten Donnerstag sind schon knapp 1 Woche um, die Schmerzen gehen nur seeeeehr langsam zurück. Und seit Freitag nehme ich täglich 2,4 g Ibus ein. 3 x 800er.


    Hat schon mal jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Das ist das erste Mal, das ich gichtmäßig ein Problem hatte. Der Doc sagte auch, das das ganze halb so wild ist. Ich habe auch mal so ein paar Wochen zurück geschaut, und der Doc hat Recht: die Wochen waren sehr fleischlastig. Zudem beim Grillen fast immer Bier dabei, das sei auch sehr ungünstig. Ich dachte eigentlich, das der Verzehr von Geflügel, insbesondere Hähnchen, viel gesünder ist als z.B. Schweinefleisch. Stimmt auch weitestgehend, aber in puncto Gicht ist Geflügel mit das Schlechtetse was es gibt, Zu viel Purin, das die Harnsäure ansteigen lässt.


    Grundsätzlich bin ich sehr fit. Sportlich, Normalgewicht, immer in Bewegung, Nichtraucher. Ok, nach dem nächsten Geburtstag wird die 6 vorne sein.


    Immerhin habe ich auch erfahren, das solche akuten Anfälle schon ab 30 auftreten können. Hängt halt hauptsächlich an falscher Ernährung. Falsch im Sinne von "Lässt den Harnsäurespiegel ansteigen".


    Liegt also nicht am Alter.


    Den Threadtitel habe ich bewusst offener gewählt. Verkraftet auch andere Wehwehchen. :m:

    Der für mich beste Talkshow-Moderator bs heute ist von uns gegangen. Er hat das verkörpert, was vielen heutigen "Moderatoren" abgeht: eine zurückhaltende, moderate Art, empathisch, voller Respekt vor seinem Gast.


    Heute weiß man, dass die Sendungen Bios Bahnhof und Boulevard Bio feinste und beste Fernsehunterhaltung waren. Mit Stil und Niveau. Ich habe fast alle diese Sendungen gesehen. habe mir gerade noch mal seine Gästelisten angesehen. Wen er alles in seinen Sendungen hatte, ist unfassbar!


    Das traurige ist, dass wir so etwas wohl nie mehr sehen werden.


    RIP Bio.

    Der YAM ist jetzt da.


    Seit Jahrzehnten kaufe ich im Bereich Audio/HiFi YAMAHA-Produkte und ich war bisher immer zufrieden. Und YAM hat es wieder geschafft, mich zu begeistern. Dies ist der erste Receiver, den ich mir kehauft habe. Vorher waren es immer reine Stero-Vollverstärker, ganz früher sogar in Vor- und Endstufe aufgesplittet.


    Aber jetzt habe ich mich einfach mal getraut und ich muss sagen, das Ding ist tatsächlich überragend. Hauptgründe für die Beschaffung waren das er DAB+ kann, sich an´s Netz anschließen lässt (per LAN-Kabel oder auch WLAN) und auch Bluetooth unterstützt. Weiterhin hat er Digitaleingänge (optisch und coaxial), sodass ich den Fernsehsound über die Anlage laufen lassen kann. Phono-Eingang ist auch nötig, hat er natürlich auch. Subwooferausgang hat er auch.


    Der kann noch viel mehr, aber deswegen habe ich ihn nicht gekauft. Schaue ich mir trotzdem alles mal nach und nach an. Aber der Hammer ist tatsächlich der Klang. Das ist auch das Wichtigste. Was der von CD an die ELACs feuert ist der Oberhammer.


    Zur Zeit höre ich gerade Dpd Drivers Radio. Hat er bei der Erstinstalltion als DAB+-Sender gefunden, als einer von vielen. Geile Mukke, bin ich erstmal bei geblieben.


    ich weiß nicht, ob die sich bei YAMAHA vertan haben im Werk. Versehentlich zu gute Komponenten verbaut oder wie? Mir egal. Ich habe ausgesorgt. :D

    Klar, die Verarbeitung ist nicht auf Audi Niveau. Aber bei dem Preis erwartet das auch keiner.

    Vollkommen korrekt. Der Hyundai ist besser. :zf::m:


    Wenn man mit einem Premium-Auto über die Jahre Probleme hat ohne Ende, relativiert sich der Begriff "Verabeitung" sehr schnell, gell?


    Ich sage das, weil sich bei mir in den letzten Monaten so langsam aber sicher eine heftige Anti-Haltung gegen die sogenannten Premium-Hersteller entwickelt hat. Fehlende Qualität, zu viele Mängel und Probleme im Alltag, das gepaart mit der Arroganz des Verkaufs- und Sevicepersonals haben bei mir zu der Entscheidung geführt, das der nächste Wagen ein Japaner oder (wahrscheinlich) Koreaner wird.


    Den letzten Rest hat mir mein langjähriger Schrauber (ja, mein Feund ist Kfz-Meister) in einer freien Werkstatt) gegeben, als er meinte: Hol dir was aus Asien, am besten aus Korea, da hast du weniger Probleme. Ausgeschmückt mit ein paar Beispielen.


    Von daher kann ich nur sagen: Glückwusch zum Hyundai! Geile Karre. Obwohl...mir gefällt der neue Tucson nicht. Zuviel Blingbling insbesondere vorn.


    Und noch was: In meinem Umfeld von Bekannten und Arbeitskollegen haben so einige zu KIA oder Hyundai gewechselt. Ich kenne bis heute keinen, der unzufrieden ist.

    Mein Beitrag zum Thread-Titel:


    > Mücken,


    > verschiedene Falter (insbesondere bei Dunkelheit und eingeschaltetem Licht),


    > diverses kleines herumfliegendes Zeugs,


    > Schneider, oder heißen die Schnaken.


    Diese Tiere sind alle nicht von mir gewollt und nerven.


    Andere Viecher kommen hier nicht in´s Haus. ich meine jetzt die vorsätzlich beschafften.



    Und nein, bei Verkaufsinseraten schreibe ich immer rauch- und tierfreier Haushalt und habe kein schlechtes Gewissen. :zf::)

    Ich habe vor ein paar Tagen den Up verkauft. Allerdings nicht an den Händler aus den Niederlanden, sondern dann doch privat. Es waren letzlich 400 Euro mehr. Heißt konkret in Zahlen: Der Händler hätte mir 4800 Euro gegeben, bekommen habe ich jetzt 5200 Euro. Das war es schon wert, auch wenn es mich einige Mühen und auch Nerven gekostet hat.


    Vor allem habe ich wieder einmal seeeehr viel gelernt. Wie viele Facetten es doch gibt bei so einem Gebrauchtwagenverkauf.


    Letztlich hat sich für mich aber gezeigt: ein gepflegtes und gut gewartetes Fahrzeug lässt sich privat immer gut verkaufen. Ich hatte tatsächlich noch nie Probleme meine gebrauchten Fahrzeuge los zu werden.


    Was immer mehr nervt sind die "Interessenten", die gezielt genau diese TOP Gebrauchten auf den Portalen herausfiltern, um dann dort massenhaft völlig inakzeptable Angebote zu unterbreiten. Erkennbar an den Textbausteinen, die auf alle Angebote passen.


    Ich habe noch mal nachgezählt, es waren genau 9 Angebote von solchen Haien. Angebote zwischen 3500 und 4500 Euro.


    Richtig übel sind auch die Angebote und Anfragen mancher Privater.


    "Ist der neu?" - Antwort: "Nein, ist 8 Jahre alt. Steht im Inserat."


    "Ist das Fahrzeug unfallfrei?" - Antwort: "Ja, ist unfallfrei. Steht im inserat!"


    Interessant auch: auf diese beiden Antworten kam dann nix mehr.



    Im Laufe der insgesamt 6 Wochen habe ich mein Antwortverhalten auch verändert. Zum Schluss habe ich nur noch sehr selten geantwortet.



    Das Wichtigste war, nur per E-Mail ereichbar zu sein. So konnte ich jeden Tag 2 - 3 mal in aller Ruhe ungestört Realsatire erleben, ohne über Handy belästigt zu werden.


    Bei dieser Betrachtung geht es eigentlich. :D

    Ich stelle immer wieder fest, dass das Thema Gebrauchtwagen einfach klasse ist. Sehr interessante Beiträge! :top:


    Also ich fasse mal meine Hauptproblematik "an Holländer verkaufen" derart zusammen, dass das keine anderen Probleme aufwirft als bei anderen Landsleuten auch.


    Die Ausgangslage ist bei mir -zum Glück- ziemlich entspannt. Ich benötige das Geld nicht dringend. Manche Interessenten vermitteln ja den Eindruck, als ob sie dem Verkäufer in küzester Zeit Bares zukommen lassen wollen "Ich komme sofort vorbei und nehme den Wagen mit. Gebe 2000 Euro sofort bar!!!" Blöd nur, dass der Wagen mit 4900 inseriert war. Was im Vergleich absolut angemessen war.


    Ich hatte auch eine Anfrage von einer Frau, die wollte wissen ob der Wagen neu oder gebraucht ist (der Wagen ist EZ 2012 mit 78000 km, steht natürlich auch so im Inserat).


    Ach ja, das Inserat. Da steht sehr deutlich drin, dass der Wagen Klima hat, Radio/CD mit Soundsystem, LM-Felgen und das "Black Up-Paket". Da fragte einer in seine E-Mail: "Hat der Wagen eine Klimaanlage? Ist das der "Black Up"?


    Da muss man dann sachlich bleiben.


    Super auch jemand, der am Telefon dann total begeistert war und meinte :"ich komm nachher gegen 18.00 Uhr direkt nach Feierabend vorbei und nehme den Wagen. Bitte halten Sie den fest. Genau so ein Modell will meine Tochter." Offenbar kam bei dem Herrn was dazwischen.


    Beim Gebrauchtwagenverkauf kann man schon was erleben. Gut auch die Leute, die ihre alte Ranzkarre in Zahlung geben wollen (Sie kriegen meinen Fox und ich leg noch 1000 Euro drauf). Oder die Typen die Ratenzahlung machen wollen. Das hat auch einer direkt gefragt. :kotz:


    Ich mache jetzt erstmal eine Pause (Inserat deaktiviert) und stelle ab Juni wieder neu ein. Falls ich nicht doch an den Holländer verkaufe. Wie lange ich das aushalte mit diesem Klientel an Interessenten muss ich einfach abwarten. Immerhin, sprachlich gab es bislang keine Probleme.


    WKDA? Ich denke mal drüber nach. Übrigens, gute Beschreibung, zinn2003:)

    Im Moment stockt das Verkaufsgeschäft. Der holländische Händler hat mir ein maximales Angebot gemacht das 200 Euro unter meiner MIndest-Schmerzgrenze liegt. Habe gestern auch lange mit ihm telefoniert, um mir ein Bild von dem Herrn zu machen. Meine ersten positiven Eindrücke wurden bestätigt.


    Der Herr betreibt einen Reifen- und Autowartungsservice und handelt nebenbei noch mit Kleinwagen. Speziell der Up ist offenbar sehr gefragt. Er kauft auch ständig Ups und andere Kleinwagen in Deutschland auf. Das Preisniveau liegt etwa 1000-1500 Euro höher als hier.


    Jetzt schaue ich erstmal noch ob ich den Wagen hier noch verkaufen kann. 2 Wochen lang würde er das Angebot halten, danach würde er neu verhandeln.


    Kann gut sein dass ich das mache. Habe bisher 15 Anfragen von Interessenten erhalten, es war nur eine seriöse dabei. Der kommunikative Niveauverfall und Unfairness hat schon unfassbare Ausmaße angenommen. Das ist schon extrem nervend. :(


    Wenn es mir zu bunt wird, behalte ich den Wagen. :saint:

    Ich habe gerade einen VW Up zu verkaufen. Aktuell habe ich ein Angebot von einem Händler aus Holland. Soweit sehr nett und bisher offenbar seriös. Ein erstes Telefonat verlief auch sehr gut.


    Ich frage mich gerade was beim Verkauf nach Holland an einen Händler aus meiner Sicht irgendwas Besonders zu bedenken wäre. Ich meine jetzt nicht die Risiken bei der Bezahlung und das Abmeldeprozedere. Er sagte schon, er würde per Überweisung anzahlen, so das ich abmelden könnte und nach Abmeldung würde er den Wagen abholen und den Rest bar bezahlen. Denke mehr so Richtung Steuern, Zoll, Gewährleistung oder sowas.


    Mir fällt nix ein. Ich denke, einen abgemeldeten Wagen kann der Mann kaufen, zahlen und halt mitnehmen. We jeden anderen Gegenstand auch. Oder? :idee: