Beiträge von TheAce

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hallo,

    nachdem ich in der Suche nichts Geeignetes gefunden habe, erstelle ich mal einen neuen Thread zu dem Thema. Oder bin ich etwa nur zu ungeübt mit dem Suchen, nachdem ich länger nicht hier unterwegs war?

    Bei meinem 320d touring EZ 09/2003, 6-Gang manuell, mit aktuell knapp 254.000 km habe ich seit einiger Zeit ein Rattern/Klappern beim Betätigen der Kupplung. Hier mal die Fakten:
    - Nur auf ca. halbem Betätigungsweg zu hören, nicht bei ganz getretenem Pedal und nicht bei losgelassenem Pedal.
    - Nur bei Leerlaufdrehzahl zu hören, schon bei leichter Drehzahlerhöhung ist das Geräusch weg.
    - Unabhängig davon ob ein Gang eingelegt ist und ich anfahre, oder kein Gang eingelegt ist.
    - Bei kaltem Motor wesentlich leiser als bei warmem Motor. Grundsätzlich bei geschlossenen Fenstern von innen kaum zu hören, von außen aber recht deutlich.
    - Es handelt sich offenbar nur um ein Geräusch, es sind keine Vibrationen oder sonstigen Auffälligkeiten zu bemerken.

    Ich habe das neulich einen Mechaniker mal anhören lassen, der meinte sofort dass das vom Zweimassenschwungrad kommt. Jetzt wäre es ja kein Luxus wenn ich bei dem Alte rund der Laufleistung mal das ZMS und den Kupplungssatz tauschen lasse, zumal es ja IMHO eigentlich nur an einem dieser Bauteile liegen kann. Aber wenn es mit dem Kupplungssatz alleine behoben wäre, würde ich mir die min. EUR 360,-- für ein LUK-ZMS sparen.

    Kennt jemand die oben beschriebenen Symptome und kann was zur wahrscheinlichen Ursache sagen? Danke!

    Hallo,
    bei meinem war es Anfang April auch soweit, aktuell knapp 254.000 km:

    E46 320d touring
    EZ 09/2003
    Von größeren Reparaturen bin ich bisher verschont geblieben. Erster Turbo, Injektoren, Querlenker, selbst Fensterheber musste ich erst einen reparieren. Gut, demnächst ist wohl das ZMS und die Kupplung fällig.
    Allerdings merkt man einigen Kunststoffteilen das Alter schon an. Letztens hat sich z.B. die Griffleiste der Heckklappe praktisch aufgelöst oder früher schon die Verkleidungen der Heckklappe innen um die Heckscheibe.

    IMHO sind die Klappenantriebe diagnosefähig bzw. können sie zumindest angesteuert werden mit dem Diagnosegerät.
    Man kann die Klappen aber vorher auch mal manuell testen. Zündung ein, aber nicht starten, damit man die Antriebe hört. Dann Gebläse auf kleine Stufe und nacheinander die Tasten für die Auströmrichtungen (oben, Mitte, unten) durchschalten. Aber immer eine Weile warten, die reagieren verzögert. Dann kannst du ev. hören wenn bei einer Taste etwas anders ist.
    Ob es tatsächlich was bringt kann ich nicht sagen, aber ist eine Idee ohne Kosten mal selbst zu suchen.

    Hallo,


    sind egal ob Limo, Coupe oder auch ein Touring (E91) eigentlich Xenon Scheinwerfer empfehlenswert?
    Sollte man dies mitkaufen (das Fahrzeug das ich mir ansehe ist Baujahr 2010) oder die Finger wegen teueren Xenon Reperaturkosten davon lassen?

    Ich kenne die Halogen-Scheinwerfer vom E90 meines Vaters (FL aus 2008). Das Licht ist wirklich schlecht im Vergleich zu den Xenon-Scheinwerfern in meinem E46 BJ 2003. Wenn man die Xenon-Brenner nicht grad bei BMW kauft und tauschen lässt halten sich die Kosten echt in Grenzen.
    Was anderes könnte es sein mit so Späßen wie Kurvenlicht usw. Dazu kann ich aber nichts aus Erfharung sagen.

    Hallo und Willkommen!
    Bei so einem Fehler ist es am besten, mit einem BMW-Tester den Fehlerspeicher auslesen zu lassen. Mit Zubehörgeräten kommt man häufig nicht nicht auf den genauen Fehler. Da kommen theoretisch viele Fehler in Frage.

    Habt' ihr nach der Umrüstung irgendetwas zur Dokumentation vom :)lichen (Eintrag ins Serviceheft, Schriftstück oder ähnliches) erhalten? Dies könnte evtl. bei der HU oder beim Verkauf nützlich sein. Ich habe nix.

    Ich hab eine "normale" Rechnung bekommen, mit Material und Austausch des Beifahrerairbags als Arbeitsleistung, nur halt bei jeder Position 100% Rabatt und somit EUR 0,-- als Rechnungsbetrag :)

    Pirat:
    Ich würde an deiner Stelle erst mal nichts "rumbasteln" an dem Wagen, wenn ich an deinen anderen Thread wegen dem Ruckeln denke. Wenn der Händler den im schlimmsten Fall zurücknehmen soll, gibt sowas wohl Ärger.

    In einer der letzten AutoBild war ein Test von Xenonlampen. Wundert mich dass da noch keiner was dazu geschrieben hat. Aber darin wurde auch auf die Lichtfarbe gar nicht eingegangen, nur Lichtstärke, Lichtstrom, Reichweite, Blendung,...(?). Testsieger war die Osram Night Breaker Unlimited Xenarc.
    Leider finde ich den Test online nicht.

    Doch, der letzte Buchstabe steht für die zulässige Geschwindigkeit, V geht bis 240 km/h, H bis 210 km/h. Mehr ist kein Problem, ist also zulässig. Wenn auch im Fahrzeugschein für Sommerreifen "nur" V angeführt sind, brauchst du AFAIK auch keinen Aufkleber mit der max. Geschwindigkeit mit Winterreifen im Innenraum. Diese Angabe ist aber ohne Gewähr, sowas gibts bei uns in Österreich ja nicht ;)