Beiträge von EAMA

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    scam2000


    Stichwort Tagesgeld-Angebote:


    Was hältst du (als mögliche Alternative) generell von ausschüttenden Geldmarkt-Fonds, die sich am EZB-Zinssatz als Zielmarke orientieren? Z.B. DBX0A2?

    Der Motor ist vermutlich ein N47 Top?


    Die Regelung des Einspritzdrucks kann bei diesem Motor in zweierlei Hinsicht erfolgen:

    - normalerweise über das Mengenregelventil (auf der Niederdruckseite der Hochdruckpumpe)

    - in besonderen Situationen über das Druckregelventil am Hochruck-Rail


    Gemessen wird der Einspritzdruck über den Drucksensor am Hochdruck-Rail.


    Daher wäre es sinnvoll, beim nächsten Auftreten des Fehlers zu einer BMW-Werkstatt zu fahren und dort den Fehlerspeicher mit dem BMW Diagnosesystem auslesen zu lassen, um die Sache weiter einzugrenzen, wo das Problem tatsächlich liegen kann:

    - Vorförderdruck am Eingang der Hochdruckpumpe in Ordnung?

    - arbeitet das Mengenregelventil korrekt?

    - arbeitet das Druckregelventil korrekt?

    scam2000


    Die einzig relevante Frage ist in diesem Fall, wieviel Geld es dir persönlich wert ist, damit du genau diesen Wagen bekommst (und der Verkäufer überhaupt bereit wäre, ihn zu verkaufen). Völlig unabhängig von der Marktlage.


    Wobei ich die Begeisterung für diesen Fahrzeugtyp sehr gut nachvollziehen kann.

    Für die übergroße Mehrheit dürfte entscheidend sein, daß der Allrad zu dem Zeitpunkt aktiv ist, wenn man ihn braucht.

    Also bei Traktionsproblemen z.B. auf Schnee oder Eis.

    Kontaktlose Bezahlmöglichkeit mit Girocard scheint sich seit Corona auch bei diversen Bäckereien etabliert zu haben.


    Klarer Vorteil: es geht schneller, und das Wechselgeld entfällt.


    Und wenn man sich mal ansieht, wie knapp so manche Bäckerei offenbar mit Wechselgeld ausgestattet ist - die sind manchmal froh, wenn der Kunde abgezähltes Kleingeld von zu Hause mitbringt.

    Die Einbauküche gehört zur Gebäudeversicherung.


    Unterscheidung zwischen Hausrat und Gebäudeversicherung:

    Dreh das Haus gedanklich auf den Kopf. Alles, was rausfallen würde, gehört zur Hausrat. Alles, was fest mit dem Gebäude verbunden ist, gehört zur Gebäudeversicherung.


    Sofern man beide Versicherungen bei der gleichen Gesellschaft hat, entfallen im Schadensfall auch lästige Diskussionen, wer jetzt zuständig ist.


    Sowohl für Gebäudeversicherungen als auch für Hausratversicherungen werden von den Versicherungsgesellschaften Vertragsergänzungen für Elementarschutz angeboten (z.B. auch unter dem Namen Überschwemmungsversicherung - je nach Gesellschaft).


    => Frag am besten bei deiner Versicherung, ob/wie du die bereits bestehende Gebäude- bzw. Hausratversicherung jeweils um einen Elementarschutz erweitern kannst und was dabei konkret an Deckungsbedingungen im Kleingedruckten steht.

    Stimmt schon - konsequenterweise sollte man die Ganzjahresreifen bei Profiltiefe <4mm wechseln.

    Habe ich bei Winterreifen auch immer so gemacht (<4mm oder > 4 Jahre, je nachdem, was zuerst kommt).

    Das Thema kann man ja recht einfach lösen. Einfach beim Reifenkauf einen hinreichend hohen Speed-Index nehmen. Das würden die meisten user hier im Treff wohl sowieso machen.

    Frage an die Nutzer von Ganzjahresreifen:


    Welches Fabrikat nutzt ihr? Mit welchen Praxiserfahrungen? Würdet ihr sie nochmal kaufen?


    Ich überlege gerade, ob ich ein nur im Nahbereich zum Einkaufen genutztes altes Auto innerhalb der Familie damit ausrüsten soll. Sowohl Sommer- als auch Winterreifen müssten ohnehin ersetzt werden.

    Grade mal nochmal durchgeblättert, und auch in den Datenschutzeinstellungen gelandet.


    Ich kann dort nicht alles einstellen, denn "...ihr Fahrzeug wird von einem Flottenbetreiber verwaltet...". Das gibt gleich nochmal Mecker boese.gif klatsch.gif

    So was hab ich ja noch nie gehört ...


    ... hast du über die MyBMW App alle Zugriffsrechte auf das Auto? Oder hat da auch noch ein anderer die Rechte?

    Hallo Martin,


    hast du einen Abstandstempomat im Auto (ACC)? Wenn ja, probier ihn ruhig mal aus. Im Alltag ist er gut nutzbar (sowohl Stadt als auch Überland und Autobahn). Mit der Set-Einstellung wählst du die Wunschgeschwindigkeit, den Rest erledigt das Auto selbst.


    Der Tempomat ist natürlich auch die Voraussetzung für die automatische Übernahme eines erkannten Tempolimits (die Details dazu kann man im idrive einstellen)

    Die aber zum Beispiel für meinen alten 2020er Diesel nicht zugelassen sind und dann auch gerade mal 2% einsparen würden. Und 2% sind ja irrelevant wie wir wissen... ;)


    Das Ganze für für gut 20 Cent pro Liter mehr, womit ich ansich kein Problem hätte, wenn halt die ersten zwei Punkte nicht wären. Da fahr ich sinnvollerweise nur das wo ich (aus meiner Sicht) nicht drum rum komme und spende lieber was an Klimaprojekte.


    Das erklärt oder bestätigt nicht im Ansatz die Behauptung der Markt würde alles regeln, insbesondere nicht im Hinblick auf das Thema Umweltschutz oder Nachhaltigkeit.

    Meiner technischen Erwartung nach würde dein VW-Diesel im Skoda das HVO 100 (auch ohne offizielle Freigabe) in der Praxis genauso gut vertragen wie ein Alfa, der mittlerweise fast 400000 km auf dem Tacho hat und knapp die Hälfte davon mit HVO 100 betrieben wurde (ebenfalls ohne offizielle Freigabe). Jedenfalls gibt es in der EN 15940 für HVO 100 aus den technischen Daten keinen für mich erkennbaren Hinweis aus den Eigenschaften des Kraftstoffs, warum das anders sein sollte. Die Dichte ist etwas niedriger als bei fossilem Diesel.


    Erfahrungen von einer über 6000 km langen Reise mit besagtem Alfa durch Europa und Betankung mit HVO 100 gibt es hier:


    https://efuelsnow.de/wp-content/uploads/2024/04/DEUTSCH_Skript_eFuelsNow_Mit-synthetischen-HVO-Dieselkraftstoff-durch-Suedeuropa_.pdf


    Zu den damit betankten Fahrzeugen siehe Seite 26 im pdf.


    Die Landkarte verfügbarer Tankstellen mit HVO 100 findet man hier:


    Weltweite Karte HVO / XTL – eFuelsNow


    Die hellrot markierten Tankstellen sind diejenigen mit HVO 100 im Angebot (leider bisher keine für dich im Raum Augsburg dabei).


    Zum Thema Preisunterscheid:

    Seit der Verkauf an Endkunden in D endlich erlaubt ist, habe ich an einer Beispiel-Tankstelle einen Aufpreis ggü. fossilem Diesel von weniger als 10 cent/Liter vorgefunden. Das kann regional (und je nach Tankstellen-Betreiber und Lieferant) natürlich unterschiedlich sein. Im Ausland erst recht (je nach Steuergesetzgebung für den Kraftstoff).


    => der Preisunterschied in dieser Größenordnung kann und wird in der Praxis kein ernsthafter Hinderungsgrund sein, wenn man sich mit dem Thema CO2-Reduzierung beim eigenen Auto beschäftigt.


    Der Kraftstoff ist auf dem Markt. Man kann ihn tanken. Er spart bei der Betrachtung der Gesamtkette deutlich CO2 ein, weil er v.a. aus Abfallstoffen gewonnen wird. Der Preis ist moderat.

    Ich meine aktuell insbesondere diejenigen nahezu CO2-neutralen Kraftstoffe, die man heute schon tanken kann. Und beim Diesel ist das HVO 100.


    Und selbstverständlich meine ich auch E-fuels. Das mantra-artig wiederholte "Argument" des Strombedarfs ist nämlich keins,


    - solange man in Zeiten von Solar- oder Windstromüberschuß die zugehörigen Anlagen abregeln (oder den Strom ins Ausland verschenken) muß (statt den überschüssigen Strom für Elektrolyse zu nutzen).
    (Und nein: das Netz ist NICHT der Speicher :hehe: )


    - wenn man e-fuels in Wüstenstaaten aus unschlagbar billigem PV-Strom herstellen und von dort exportieren könnte. Was die potenziellen Produzenten aber natürlich nur dann machen werden, wenn sie ein dauerhaftes Geschäftsmodell erkennen können. Und damit sind wir wieder bei den Ideologen in unserer Politik.


    Man kann es drehen und wenden, wie man will:


    Wem es wirklich (!) um CO2-Reduzierung geht, der darf einfach die riesige Bestandsflotte mit Verbrennungsmotoren nicht ignorieren. Diese Autos werden noch lange laufen. Egal wo auf dieser Welt. Und deshalb geht es darum, sie mit möglichst CO2-armem Sprit zu versorgen (in der gesamten Herstellungskette betrachtet).