Beiträge von goise

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Berge von Müll, da das keiner wirklich nutzt…..

    Also Bitte.... Was allein die Akkus schon Wert sind ^^


    Mir persönlich ist es egal, ob Verbrenner oder E-Auto (solange ich halbwegs weit fahren, schnell tanken und Hänger ziehen kann).

    ABER: Wer könnte Interesse (oder besser: kein Interesse) an guten Speichern haben??

    Mal überlegen:

    Die ganzen Öl-/ Gaslieferanten (logisch);

    Die ganzen Stromlieferanten (logisch, habe ich vernünftige Speicher und Lademöglichkeiten (z.B. PV) brauche ich die nicht mehr im Haus - o.k. Haus ist ja eh ein Auslaufmodell);

    to be continued.......


    Wenn man sieht, wie viele Industriezweige/ Lobbyisten betroffen sind und wie viele Posten in Aufsichtsräten, etc. für ausrangierte Politiker wegfallen könnten (o.k. die können dann natürlich von Gas- zu Stromablesern umschulen) wird/ kann nichts Gescheites herauskommen (fürchte zumindest ich).

    Also bitte es ist doch so einfach...


    Beim nächsten TÜV mit meinem EURO 4 -Stinker-Bus frage ich, ob eine Verbesserung durch Anbringen einer FFP2-Maske am Auspuffende möglich ist (wir haben ja gelernt, dass das gegen Alles hilft; vielleicht bekomme ich sogar ein E-Kennzeichen?)? :hehe:

    8|

    Wieviel kW?

    Mit Schichtspeicher?

    Kommt mir teuer vor.

    Ähh... Daten weiß ich gar nicht im Detail; halt wie die alte Heizung (2-Familienhaus inkl. Warmwasser). Aber nachdem die Heizkörper auch von anno dunnemals sind (und bleiben), wollen wir uns heizungstechnisch gar nicht weiter verkünsteln (funktionieren ja).

    Vorteil: Heizungsbauer ist guter Bekannter und daher ständig verfügbar (logisch braucht man ihn dann nicht, weil keine Störungen/ Schäden auftreten :)).

    Ein hoher Kostenfaktor wird das Entfernen bestehender Systeme/ Rohre sein (kann/ will keiner mehr Nachvollziehen was da alles für Regler/ Ventile montiert sind, da Schwiegervater schon länger gestorben). Das Ganze sieht tlw. aus aus wie das Filmset von "Das Boot" :crazy:

    PS: Heizung ist von Buderus (ist dem Heizungsbauer sein Spezialgebiet).

    PSS: aktueller Verbrauch für 2 Familien pro Jahr: 3.500 - 4.000 Liter Öl.

    PSSS: Außendämmung kein Thema - geht nicht.

    Ich tausche heuer Öl gegen Öl (die alte Buderus hat tatsächlich 50 Jahre (!) gehalten).

    Grund:

    Kosten Gasanschluss (liegt schon in der Straße): 5.000€

    Kosten 11.000 l-Öltank entsorgen: 3.000 €

    Kosten neue Ölheizung ca. 15.000 € (ungefähr wie Gasheizung)

    Bis die 8.000€ der ersten 2 Positionen durch Gas wieder eingespart sind, läuft viel Wasser die Pegnitz hinab.


    Aufgrund Schattenlage ist Sonnennutzung leider nur eingeschränkt möglich (Investitionen in der Richtung rechnen sich also nicht besonders).

    Wenn die Straße schon für die Gasleitung aufgerissen wird, würde ich auch gleich mal das schnellste verfügbare Internet (Glasfaser?) mit machen lassen, das erhöht die Mieteinnahmen ordentlich.

    Ganz wichtig:

    Falls ein PKW-Stellplatz oder eine Garage vorhanden ist, würde ich auch gleich eine Wallbox montieren lassen.

    Ja bist du wahnsinnig? ^^

    Du kannst doch nicht mehrere Baustellen (inkl. Aufreißen und Teeren) zusammenfassen. Noch sind wir in Deutschland. :D

    Man muss nur die richtigen Aktivisten für seine Ideen einbinden: :crazy:

    1. Ein Wolf ist eher nicht vegetarisch/ vegan -> da hat man Potential für Gegendemonstrationen;

    2. "Der" Wolf -> Da muss Gendermäßig gewaltig nachgebessert werden (ganz zu Schweigen davon, dass Rotkäppchen und nicht das Rotkappende (m/ w/ d) gefressen wird);

    Mäusedichtheit prüfen (falls erforderlich?

    Stehen Bäume in der Nähe (gibt ganz schön Lärm z.B. bei herabfallenden Eicheln im Herbst)?

    Ansonsten wie Stefan schon sagt - einfach pflegeleicht so eine Blechhütte.

    Fördern, Fördern, ...

    klingt nach "Bitte schmeißt Geld ohne mittel-/langfristige Konzepte weg" ^^

    Es fehlt meiner Meinung nach ein Gesamtkonzept (schön: keine Verbrenner ab 2030; brauchbare/ bezahlbare Alternativen ab 2030?) und dieses Nachvollziehbar dem Volk zu vermitteln.