Beiträge von Julian_125

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich habe jetzt 28.000km runter. 1 Liter Öl nachgekippt, einmal Kühlwasser nachgekippt. Ansonsten merkt man halt wirklich, dass es ein Vierzylinder ist und kein Sechszylinder.


    Haltbarkeitsprobleme kann ich keine feststellen.


    Ich würde allerdings auch versuchen, wenn irgend möglich, in Zukunft einen 440i anzuschaffen. Die empfundene Leistung des 430i ist eher am unteren Ende dessen, was ich mir wünsche.



    Auch im Sport Modus?


    Nö, ich kaufe die weniger leistungsfähigen Kolben extrem viel günstiger ein und verbaue die teuren und hochwertigen Kolben in den 123d, wo der Kunde ja auch unproportional viel mehr bezahlt für quasi den gleichen Motor. Genauso beim 530d vs 550d.

    Naja, ich fahre einen 530d, E39, bei ca. 120tkm geregelint, bin jetzt bei 390tkm, erster Turbo, erste Pumpe, erste Injektoren. Und jede Menge mehr Bums als das Original.
    Kann insofern deine Auffassung in keinster Weise teilen.




    Naja, ist ja auch „alte Technik“. Bei dir war ja Ausgangslage 3 Liter, 184 PS. Heute ist das alles ja schon Standard in zwei Liter-Motor.


    Gibt einen schönen Beitrag eines bmw-Entwicklers dazu.


    Und vermeintlich gleiche Motoren sind es dann doch nicht, weil Typ-bedingt einige Bauteile unterschiedlich sind

    Auf den letzten Lohnzettel stehen üblicherweise auch die Jahressalden.
    Außerdem steht da auch die Steuerklasse. Die sollte man regelmäßig prüfen und dann auch sofort korrigieren lassen.




    Korrekt. Alternativ mittels Brutto- und Nettolohn, was ja beides bekannt ist, und einem Steuerrechner (zB App Bruno) nähern.


    Ansonsten mal hinfahren und persönlich die Damen beackern


    Ein 993 aus 2000?


    Als was genau deklariert, ohne spezielle Sicherheit, ergo normaler Privatkredit? Gerne auch per PM!


    Danke!


    @fragensteller / kfw
    Sonst auch über deinen Versicherer probieren, die können das auch durchleiten.


    Viele Grüße
    Julian

    Das kann das geschulte Auge bzw. Ohr auch so. Beispiel E39 vor dem Facelift: Wenn einfacher Endtopf, roter Bereich DZM oberhalb von 6000 sowie und R6 - Säuseln, dann 520i oder 523i. Wenn keine NSW, dann 520i. Wenn doppelter Endtopf und R6 - Akustik, dann 528i. Hört man V8 - Geräusche, beginnt der rote Bereich im DZM unterhalb von 6000, sind auf dem Schalthebel 5 Gänge zu sehen und erkennt man einen Doppeltopf, dann handelt es sich um einen 535i. Wenn 6 Gänge = 540i. Und sieht man schwarze Abgaswolken, dann Diesel. ;)



    Ich sprach vom Auspuff alleine ;-) (@bbbbbbb & FreakE46)


    Das Thema sichtbarer doppelter Endrohr habe ich selber schon gebracht! ;-)

    Ich fand diesen übertriebenen Auspuffwahn schon immer doof. Warum muss man etwas, aus dem Abgas (also eigentlich Müll) austritt, auch noch zelebrierend präsentieren? Auch viele angeschlossene Endrohre sind Fakes, so wie z.B. beim Audi A6 C6 3.0 TDI meines Bruders. Die zwei Endrohre zweigen nämlich im Bereich der HA von einem Rohr ab.


    Was lob ich mir doch Fahrzeuge wie Mercedes W220/221 und W211, BMW E65/E39/E38. All diese Fahrzeuge haben teilweise enorm potente Motoren an Bord, aber hinten ist davon nichts zu sehen. Warum auch? Der Fahrer weiß schon, was vorne steckt. ;)




    Besonders beim e36 fand ich es super, da mehr oder weniger jeder Motor sein eigenes Endrohr hatte...da könnte der Kenner trotz Modellschriftzug-Entfall den wahren Inhalt erkennen.