Beiträge von Jackson8

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Bei meinem eventuellen Bauvorhaben haben wir eine Breite von 6,59 m und innen wären es dann 6,05 m. Damit sind wir nicht so glücklich. Mir kommt es doch recht schmal vor. Wie ist hier eure Erfahrung? Ich habe mir die letzten Tage auch andere Objekte angesehen und 8 x 11 m entspricht schon eher Erwartungen wenn man über 700k € ausgeben soll! Bei 8x11 m sind im OG Kinderzimmer mit 16 qm auch kein Problem.


    Ich will mittlerweile bei dieser Immobilie unbedingt einen Keller. Ohne wird es nicht klappen. Mir ist noch aufgefallen, dass das Grundstück aktuell tiefer liegt als die Seitenstraße wo der Hauseingang und die Garageneinfahrt wäre. Ich möchte keinesfalls von der Straße aus erst 2-3 Stufen herabsteigen um in mein Haus zu kommen. Es soll eher ebenerdig sein. Kann man das ganze Grundstück anheben oder ist sowas utopisch? Das wird ja nur noch teuerer.


    Detlev

    Ich habe überhaupt keine Erfahrung mit Hausbau aber ich kann jetzt schon sagen, dass man viele Kompromisse eingehen muss. Man muss schon 20-30 km raus aus der Stadt um für sein Geld das zu bekommen, was man sich so vorstellt. Und 150 qm Wohnfläche auf 3 Etagen ist auch nicht so meins. Aber was will man machen? Mich würde mal interessieren, ob du deine Häuser immer mit Gewinn veräußern konntest?

    OK, das macht also 44 m² für die drei Zimmer.

    Ihr habt eine Geschossfläche von 60 m²

    Davon gehen noch Treppenhaus und Flur ab.

    Wie groß (bzw. klein) ist denn das Bad?

    Mit Dusche UND Wanne?

    Bad hat dann 8 qm mit Dusche und Wanne. Ist ok für uns. Dann bleiben noch 8 qm für die Diele und treppenaufgang. Es ist schon ganz ok für die Lage. Wie gesagt ist ja mitten in Bayern und ein Ballungsraum...


    Mir macht da eher Sorgen, dass das Nachbargebäude so nah dran ist und uns möglicherweise die ganze Sonne bzw. das Licht nimmt. Mit Weitblick ist da nichts...


    Mir ist auch bewusst, dass es nicht für die Ewigkeit sein wird. Wir machen das mit dem Haus eher wegen den Kids. Wir selbst würde weiterhin in der City leben. Ich bin ein Stadtmensch und hier aufgewachsen... aber das Haus stellt einen guten Kompromiss da.


    Otti

    Ist das wirklich so? Weil wenn es so kommt, dann werden die Preise sicherlich bald fallen. Mir blutet das Herz wenn ich über 700k ausgeben soll und dementsprechend hoch der Kredit ist... und dann hast du ja nicht mal ein riesiges Grundstück usw.

    KingofRoad


    Klingt gut ;) bei uns ist es auch mit ÖPNV Anbindung. Allerdings fährt die Bahn nur zweimal in der Stunde. Man waere aber in ca. 20 min in der Innenstadt...


    Ringsherum ist viel Altbestand. Ist also kein reines Neubauviertel, was aber grundsätzlich ok ist.

    Auf 60 m2 wollt ihr 3 Zimmer und ein Bad unterbringen???

    Nicht euer Ernst!

    Sorry, einem 3-jährigen ist es derzeit egal, aber als Teenager in so einem Winz-Zimmer???

    es soll Leute geben, die leben auf noch engeren Raum inkl Wohnzimmer und Küche. Schau dir doch mal Neubau 4-Zimmer Wohnungen in der Stadt an. Da sind Kinderzimmer in der Größenordnung von 10-11 qm normal. Wir hätten immerhin 13-14 qm für die Kinder und 16 qm als Schlafzimmer

    Danke euch für die ganzen Rückmeldungen. Ich bin auch Pro Keller, allerdings ist es echt ne Preisfrage. Die 50k können in der heutigen Zeit schon weh tun.


    Wie oben beschrieben hat das Grundstück 300 qm und die Grundfläche vom Haus 10,96 m auf 6,21 m. Evtl gehen wir da noch auf 6,90 m hoch. Oben hätten wir im Studio immerhin auch noch Stauflaeche. Fahrräder etc. würde ich in die zweite Garage stellen, da wir nur ein Auto haben. Die Garage bietet hier ja auch um die 15 qm und der Technikraum für die Wärmepumpe, Elektro etc. hätte ca 8 qm. Insgesamt nicht so super, aber wenn man nicht jeden Mist aufhebt wird es schon gehen. Ich bin auch nicht der Bastler dass ich ne Werkbank oder so bräuchte.


    Das Ganze soll im Raum Nürnberg - Fürth - Erlangen entstehen. Wir haben zwar keine Münchener Verhältnisse aber Reihenhäuser mit 180 qm Grund und 120 qm Wohnfläche gehen derzeit für 685k weg. Da empfinde ich eine DHH mit 150 qm Wohnfläche und 300 qm Grund ohne Keller für den gleichen Preis schon für gut. Allerdings ist die Lage etwas schlechter...


    Ohne Erbe ist es selbst für zwei Akademiker sehr schwierig die Preise zu zahlen. Erst vor kurzem gab es ja auch einen interessanten Artikel dass sich Familien in München oder Zurich kein Haus mehr leisten können. Deshalb ist es einfach ein unterschied ob 50k noch zusätzlich finanziert werden müssen oder nicht. Die ganze Sonderausstattung kostet ja auch. Küche und Einrichtung kostet bestimmt auch nochmal 30-50k.

    Ich habe mich bisher mit dem Hausbau nicht beschäftigt. Jetzt haben wir eine DHH entdeckt. Grundstück hat 300 m2.

    Das Doppelhaus soll ein Grundfläche von 6,19 m auf 10,96 m haben. Innenmaße entsprechend weniger. Sind die Maße in Ordnung? Aus drei Etagen bekommt man dann ca 150 qm Wohnfläche hin. Das finde ich recht ordentlich. Dazu sollen noch zwei Garagen kommen mit jeweils 2,50m auf 7 m. Was sagt ihr dazu? Der Garten wird entsprechend klein sein. Das ist ok. Ein weiteres Bestandsgebäude befindet sich direkt gegenüber der Terrasse. Luftlinie werden es vielleicht 10-12 m sein und das Gebäude ist mindestens 15 m hoch.


    Frage ist: Keller ja oder nein? Ich möchte einen die Frau allerdings nicht. Er liegt aber auch nicht mehr im Budget. 50.000€ wären es nochmals extra und das Haus ist so schon teuer genug! Also was tun? Kommt man mit Technikraum ca 7 qm und einer Garage als Abstellraum klar? Wie sieht es mit dem Wiederverkauf aus?


    Besten Dank schon mal

    Danke euch für die Antworten. Es ist nicht so leicht sich zu entscheiden. Ich werde mir die Maschinen nochmals ansehen. Die E8 wird auf Amazon auchnkritisiert weil die Getränketemperatur bei Milchmischgetränken nur zwischen 38 und 42 Grad liegen soll. Die Milch wird ja nicht erhitzt. Ist das beimder Siemens ähnlich?


    Ich lese mal die Bewertungen von powders bei Amazon...:)

    Guten Abend


    Ich habe mich die letzten Tage auch intensiver mit KVA befasst. Mein Favorit ist bisher die Jura E8. Es wird ja argumentiert, dass die Brühgruppe sehr heiss gereinigt werden kann und deshalb das Herausnehmen nicht notwendig ist. Die EQ9 interessiert mich allerdings auch genauso wie die Marke Nivona aus Nürnberg. Die Geräte machen einen guten Eindruck.


    Jetzt der Haken: grundsätzlich trinken wir nicht so viel Kaffee. Wir sind da eher Genießer und mehr als eine Tasse wird es selbst am Wochenende nicht. Wir kommen also maximal auf 5-6 Bezüge pro Woche! Das ist natürlich nicht gerade wirtschaftlich und mir völlig bewusst. Wie verhält es sich aber mit der Haltbarkeit der Maschine, wenn sie so selten genutzt wird?


    Bisher haben wir eine Nespresso Kapselmaschine, aber die ist jetzt defekt und so wirklich lecker finde ich den Kaffee einfach nicht. Deshalb hätte ich gerne mal frische Bohnen!


    Wir trinken übrigens ausschließlich Milchmischgetränke am liebsten Latte Macchiato. Milchschaum ist uns sehr wichtig.


    Irgendwelche Tipps und Erfahrungen?

    Also jetzt habe ich mir überlegt, so nen Fischer Bolzenanker zu holen, aber den bekommt man ja kaum wieder entfernt. Einzige Lösung wäre abflexen und dann versenken und zuspachteln. Macht sich vielleicht in einer Mietwohnung nicht ganz so gut. Also scheidet die Lösung aus.


    Dennoch sind mir die Platten, welche ich zuhause liegen habe etwas zu groß und unpraktikabel. Ich habe mich entschlossen, die Dinger zurückzuschicken.


    Hier wurden ja schon ein paar weitere Deckenhalter als Alternativen gezeigt. Offensichtlich muss man aber immer 4 Löcher pro Halterung bohren. Ich würde es auch lieber mit 8er Bohrlöchern probieren. Ich denke, dass ist wirklich ausreichend. Da habt ihr mich überzeugt.


    Optisch wäre ich auch froh, wenn es nicht so dick aufträgt wie die Platten. Die Dinger hängen leider nicht im Keller, sondern im Wohnraum (Kinder/Arbeitszimmer). Habt ihr also noch Ideen?


    Übrigens sehr gute Werbung von Fischer :D

    Danke für die bisherigen Antworten. Ich überlege, ob ich es versetzt nochmals probieren soll und lieber das Loch wieder zugipse. Evtl. ist es innvoller? Da vier der Löcher auf einer Linie sein müssen, wird es ja nicht unbedingt besser...


    Acht Löcher a 12mm für einen Boxsack? In einer Stahlbetondecke? Da würde ein Loch reichen.:crazy:


    Für den Boxsack gebe ich dir ja Recht, aber mir geht es in erster Linie um die Turnringe. Möchte mir nicht irgendwas brechen, wenn ich da kopfüber dranhänge... Ein Freund von mir hat mir die Halterungen empfohlen, welche er selbst verwendet: https://www.amazon.de/Profi-Boxsack-Halterung-Deckenhalterung-Deckenhalter/dp/B00FZQYLEA/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1493794829&sr=8-6&keywords=deckenhalterung+boxsack&tag=auto-treff-21 [Anzeige]
    Habe mir da nichts dabei gedacht, aber als ich die Schrauben gesehen habe, habe ich mich auch etwas gewundert. 8 Löcher kommt mir auch etwas viel vor.


    Was sind denn aus eurer Sicht die Alternativen? Es handelt sich um zwei Aufhängungen, die ich im Abstand von 50 cm platzieren möchte. An einer hängt zwischenzeitlich eben auch mal ein Boxsack, aber darum geht es mir in erster Linie nicht.


    Hätte aus eurer Sicht auch so etwas gereicht:
    https://www.amazon.de/Connex-Sicherheits-Schaukelhaken-verzinkt-St%C3%BCck-DY270542/dp/B00JFSM6JG/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1493795052&sr=8-6&keywords=deckenhaken&tag=auto-treff-21 [Anzeige]
    oder eher sowas mit kleineren Bohrlöchern:
    https://www.amazon.de/Purovi-Wand-und-Deckenhalterung-Quadrat/dp/B06XQ3F1M3/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1493795141&sr=8-6&keywords=deckenhalterung+boxsack&tag=auto-treff-21 [Anzeige]

    Guten Abend liebe Porengemeinde,


    ich habe mir eingebildet, dass ich mir für den Boxsack und meine Turnringe schöne Halterungen an die Decke mache. Dazu sind insgesamt 8 Löcher zu bohren mit nem 12er Bohrer. Jetzt ist es mir bei dem ersten Loch schon passiert, dass ich nach 4,5 cm nicht mehr weiterkomme.


    Ich verwende einen blauen Bosch Bohrhammer mit ordentlich Leistung und vernünftige Bohrer (welche genau kann ich leider nicht sagen). Die Maschine und Bohrer stammen jedoch von der Firma meines Vaters und werden schon passen. Ihn selbst, kann ich leider nicht mehr fragen...


    Wie dem auch sei: Nach 4,5 cm ist Schluss und ich sehe etwas metallisches, wenn ich mit dem iPhone in das Bohrloch leuchte. Wie soll ich nun weiter verfahren? Ich wohne in einer Wohnung aus dem Jahr 2008. Also relativ neu. Es kam auch wenig Putz von der Decke und es hat gut funktioniert, bis ich festgestellt habe, dass es nicht mehr weiter geht. Ich habe bisher nur versucht mit Schlag zu bohren. Jetzt habe ich gelesen, dass man den Schlag besser ausschalten sollte. Was meint ihr dazu? Bin nach dem ersten Loch schon dermaßen frustriert.


    Ich versuche gleich noch ein Bild hochzuladen.


    Danke und viele Grüße

    Danke für eure bisherigen Empfehlungen. Habe für Wallgau gleich mal eine Anfrage gestartet. Ich komme aus dem Raum Mittelfranken und suche was im Allgäu, Bayer. Wald, Oberbayern, Niederbayern.


    Chiemgau ist sicherlich auch nett, da schaue ich mich auch mal um.


    Grüße

    Liebe Gemeinde,


    nachdem ich hier schon immer gut beraten wurde: wir suchen spontan für einen Wochenendtrip ein schönes Hotel mit guten Wanderwegen etc. unser Kleiner (9 Monate) ist auch dabei. Wir kennen bisher nur Bodenmais und hätten gerne mal was Neues ausprobiert. Wir stellen uns CA 75€ pro Person und Nacht vor inkl HP. Also rund 300€ für das Wochenende. Ein kleines Zentrum wäre auch schön.


    Habt ihr Ideen?


    Vielen Dank.