Beiträge von frankman

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    So, nun habe ich mit dem Service-Leiter telefoniert. Robby73 hat Recht - der Service-Mitarbeiter streitet alles ab und versichert, daß er nichts an dem Fahrzeug poliert hat. Ob ein anderer Mitarbeiter den Schaden verursacht hat sei nun unerheblich. Die fachmännische Schadensbeseitigung wird vom Autohaus übernommen. Auf Nachfrage was die "fachmännische Schadensbeseitigung" sei, wurde die Neulackierung genannt. Einen Termin habe ich auch schon vereinbart. Dauer 2 Tage, Ersatzfahrzeug wird kostenlos gestellt.


    Bzgl. der schriftlichen Fixierung der Schadensart wurde auf den Werkstattauftrag verwiesen. Daraus ginge eindeutig hervor, um welche Art Schaden es sich gehandelt habe. So die Meinung des Service-Leiters. Seht Ihr das genauso ?


    Zu meiner Befürchtung, daß es bei einer Lackierung zu sichtbaren Farbunterschieden kommen könne, sagte der Service-Leiter, daß dies bei schwarz nur sehr selten vorkomme. Außerdem habe die Lackierwerkstatt einen überaus guten Namen. Ich werde mir den Betrieb am Freitagnachmittag mal ansehen und den Schaden dort vorführen.


    Wird bei Reparaturlackierungen eigentlich auch mit Wasserlacken lackiert, wie es in den Lackierstrassen der Hersteller geschieht ?


    Greetings
    frankman

    natürlich werde ich erst einmal die Antwort des Service-Leiters abwarten. RSV ist auch vorhanden. Aber lieber wäre mir eine gütige Einigung.


    An dem Schaden werde ich nichts manipulieren. Am Ende vernichte ich dadurch noch Beweise. Ich habe heute im Sonnenschein mal ein paar Fotos geschossen, die ich auch der Werkstatt zusenden werde. Denn am Freitagabend war es schon etwas dunkel, so daß nur die drei Kratzer zu erkennen waren. Das Dreieck und die Schleifspuren erkennt man nur im Licht.


    Kann das Dreieck evtl. von einem Ziehstempel, der zum Dellenziehen aufgeklebt wird herrühren ? Ich habe nämlich den Verdacht, daß eine andere Fahrzeugtür gegen mein Auto geschlagen wurde. Anschließend hat man versucht den Schaden möglichst unauffällig zu beheben. Das ist aber nur eine Vermutung meinerseits. Ich bin mal gespannt was der Service-Mitarbeiter aussagt.


    Greetings
    farnkman

    am Freitag war mein schöner Q5 wegen eines Software-Updates in der Werkstatt. Als ich ihn am Abend abholte ist mir zuhause eine polierte Stelle an der hinteren rechten Tür aufgefallen. Die Politur war noch ganz frisch. Bei genauerer Betrachtung erkennt man drei kleine vertikal verlaufende Kratzer, eine ganz leichte Mikro-Delle sowie einen eigenartigen dreieckförmigen Abdruck (Seitenlängen ca. 1cm), sowie im Sonnenlicht horizontale Schleifspuren außerhalb des Dreiecks.


    Nach der Entdeckung habe ich sofort den Service-Meister angerufen und um Auskunft gebeten, was mit dem Fahrzeug passiert ist. Dieser war ahnungslos. Ich bin sofort wieder zur Werkstatt gefahren und habe den Schaden vorgeführt. Der Service-Leiter sowie der Service-Meister haben den Schaden in Augenschein genommen und erklärt, daß der betreffende Service-Mitarbeiter, der an meinem Auto gearbeitet habe, bereits außer Haus sei und man mit ihm Rücksprache halten müsse. Am kommenden Montag wolle man sich dann wieder bei mir melden.


    Ich bin nun etwas ratlos was ich fordern soll. Einerseits möchte den Fehler wieder ausgemerzt wissen. Dies geht nach meiner Einschätzung nur durch eine Teillackierung, denn weiteres Polieren dürfte nur noch mehr Wolkenbildung verursachen, weil der Klarlack entfernt wird. Eine Teillackierung wird vermutlich zu Farbabweichungen führen, was ich auch nicht akzeptieren werde.


    Ich bin stinksauer, weil ich selbst meine Fahrzeuge immer sehr behutsam behandle und sogar darauf verzichte in engen Parktaschen zu parken. Nun gebe ich den Wagen für ein paar Stunden weg und habe prompt den erste Schaden.


    Wie verhalte ich mich nun am besten ? Ich denke auch eine Teillackierung wird sich bei einem Wiederverkauf des Wagens negativ auf den Preis auswirken, da immer ein Unfallschaden befürchtet wird.


    Das Auto ist schwarz-met.



    Greetings
    frankman

    jetzt geht das hier auch schon wieder los :flop:

    unter dem folgenden Link steht zu diesem Thema alles was dazu gesagt werden kann:

    http://www.motor-talk.de/forum…eovergleich-t2958490.html

    und um dem eifrigen Leser vorwegzugreifen: im Schnee hat der Q5 den X3 um Längen geschlagen :p.

    Dennoch, ich finde beide Fahrzeuge klasse. Ich habe mich letztlich für den Q5 entschieden, um den anfänglichen Kinderkrankheiten des X3 zu entgehen.

    Greetings
    frankman

    zuerst wollte ich die S-tronic haben, doch dann habe ich von den Problemen (Anfahrschwäche und Gedenksekunde beim Schalten) gehört und mich für den Handschalter entschieden.


    Zum Motor kann ich jedoch nichts negatives sagen. Ich habe genau diese Maschine auch im Q5 und bin von diesem Aggregat begeistert. Der Motor hat kein spürbares Turboloch, d.h. er zieht aus niedrigsten Drehzahlen bis in hohe Drehzahlen mit gleichmäßiger Kraftentfaltung durch. Das ist zwar für einen Turbodiesel nicht spektakulär, doch so wie ich es gerne habe. Zum Verbrauch kann ich noch nicht viel sagen. Im Moment fahre ich den Wagen ja noch ein. Angesichts vieler Kurzstreckenfahrten bei niedrigen Temperaturen ist der Durchschnittsverbrauch von 8,6 L/100km bei dem hohen Fahrzeuggewicht gerade noch akzeptabel. Im Q5 ist vom Motor nicht viel zu hören. Die Geräuschdämmung ist sehr gut.


    Der 2 Liter 170 PS Motor wird schon seit Jahren im gesamten Volkswagen-Konzern in sämtliche Fahrzeuge verbaut und hat in verschiedensten Testberichten immer gut abgeschnitten. Dies war für mich auch ein Grund auf diesen Motor zu setzen. Wobei ich bis zur Probefahrt skeptisch war, ob der "kleine" Motor eine adäquate Motorisierung für den Q5 darstellt.


    Greetings
    frankman

    zu viele Jahre lang habe ich mich mit meinen heckgetriebenen BMWs durch die Winter gequält. Der letzte starke Winter (2009/2010) gab dann den Ausschlag für einen Allradler. Seit zweieinhalb Wochen fahre ich nun den Audi Q5 und kann nur sagen, daß ich nie wieder ein Alltagsfahrzeug ohne Allradkonzept kaufen werde. Es ist verblüffend wie spielerisch dieses Auto durch den Tiefschnee pflügt.


    Mir ist schon klar, daß Allrad auch einige Nachteile besitzt (Mehrverbrauch, zusätzliche Masse, schlechtere Fahrleistungen, zusätzliche Kosten). Dennoch habe ich in allen winterlichen Situationen das überlegene Antriebskonzept.


    Greetings
    frankman

    danke für die vielen Glückwünsche.


    Den e39 hatte ich über 10 Jahre und mit insgesamt 140.000 km bei Audi abgegeben. Gerne hätte ich mehr dafür bekommen, doch der Schwacke Wert hat mich ernüchtert. Insgesamt war das Gesamtpaket (Neuwagenrabatt und Inzahlungnahme) allerdings stimmig.


    Der Q5 ist mit dem 2.0 TDI 170 PS Motor bestückt. Dieser Motor langt mir aus. Ich habe kein Offroad Paket sondern das S-Line Paket innen und außen gewählt. Bei der Bereifung bin ich bei 19" gelandet, da bei den 20"-Rädern immer diese häßlichen Radhausleisten verbaut sind.


    Heute habe ich den Wagen in Neckarsulm im Audi-Forum abgeholt. Das Rahmenprogramm war sehr schön (Begrüßungskaffee, Besichtigung Endmontage A8, Mittagessen, Fahrzeugübergabe mit Foto) - ist wirklich zu empfehlen.


    Zu den Foren: Das motor-talk forum gefällt mir irgendwie nicht. Das ist nicht dasselbe wie hier. Die Kompetenz fehlt. Es sind dort keine Schrauber vertreten, die technische Tipps geben können und sobald jemand etwas negativen über Audi sagt wird er mundtot gemacht.


    Greetings
    frankman

    soeben habe ich den Dauerversuch BMW 520d (e39 FL) erfolgreich beendet.


    Das Fahrzeug hat mir in der langen Zeit viel Freude bereitet. Der Kraftstoffverbrauch pendelte sich bei 6,7L/100km ein und ist für ein Fahrzeug dieser Größenordnung absolut zufriedenstellend.


    Einzige Schwäche dieses Fahrzeugs ist die Wintertauglichkeit. Da ich oftmals im Bergischen Land unterwegs bin, habe ich hier schon das eine oder andere mal auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen müssen

    :-(


    Das soll mir mit dem neuen nicht mehr passieren. Deshalb musste es ein Allradler werden. Obwohl ich mit der Marke BMW sehr zufrieden bin, ist es nun ein Audi geworden, genauer gesagt ein Q5 2.0 TDI Quattro. Und damit wäre ich schon beim ersten Problem. Welches Audi-Forum ist ähnlich kompetent wie dieses geniale BMW-Forum ? Ich habe noch nichts passendes gefunden und bin für Tipps dankbar.


    Greetings
    frankman

    exakt. Ich stelle den Motor ab und kann sogar den Zündschlüssel ziehen und die Öllampe brennt gelb. Nach ca. 15 Sec. geht sie auch von alleine wieder aus. Oder eben wenn ich den Schlüssel auf Zündung drehe. Komisch !


    Ich habe jetzt mal Öl nachgefüllt und beobachte das ganze nochmal. Es tritt bisher auch nur nach längeren Fahrten auf.


    Greetings
    frankman

    Bei meinem e39 520d leuchtet die gelbe Öllampe nach dem Abstellen des Motors. Drehe ich den Zündschlüssel bis zum Vorglühen erlischt die Leuchte wieder.


    Ich habe sofort den Ölstand kontrolliert. Er steht exakt zwischen Min und Max.


    Was hat das zu bedeuten ?


    Greetings
    frankman

    Der Defekt des Spritzbeginn-Sensors bewirkt eine Fehleinspritzung. Deshalb kommt es auch zu der Minderleistung und der extremen Qualmbildung am Auspuff. So wurde es mir in der Werkstatt erklärt.


    Das Problem trat immer nur bei Drehzahlen über ca. 1200 U/min auf. Der Motor ging nie aus. Bis ca. 1200 U/min lief der Motor rund.


    Eine Vereisung im Kraftstoff-Filter hätte doch auch den Motor absterben lassen müssen, oder nicht ?


    Greetings
    frankman

    Ende letzten Jahres, als es so kalt war (-13°C) hatte ich mit meinem 520d exakt das gleiche Problem. Es wurde daraufhin in der Werkstatt eine Einspritzdüse getauscht. Und zwar eine Einspritzdüse mit einem Sensor. Die Reparaturkosten beliefen sich auf 550,-EUR.


    Das Problem ist danach nicht wieder aufgetreten.


    Greetings
    frankman

    Mein 5er war auch ein begehrtes Marderklo. Bis zu dem Zeitpunkt wo ich den US Mardershock S 2000 einbauen ließ. Bei meinem Auto funzt das Ding.


    Die Kunst bei den US-Geräten besteht in der korrekten Ausrichtung des Schallkegels. Er muß genau auf die Öffnungen im Motorraum gerichtet sein. Und der betreffende Marder darf natürlich nicht schwerhörig oder taub sein

    :D

    .


    Greetings
    frankman