Beiträge von AndreasF

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    In Prinzip fahre ich auch lieber Sixt, aber die Europcar Station ist näher und der Verkäufer holt uns dort ab.

    Es wurde eine Skoda Scala mit Normalo Ausstattung, muss gestehen, dass ich den vorher nicht kannte. Ist aber auch überhaupt nicht mein Beuteschema. Handgerissen mit geschätzten 100PS, aber allemal besser als der Zug

    Uups, 10 Liter im Mischbetrieb? Finde ich für die aktuelle Motorenentwicklung etwas viel. Ich hoffe, Deine Vermutungen bestätigen sich nicht und der Realverbrauch ist niedriger.

    Vorfreude ist ja angeblich die schönste Freude, aber noch schöner ist, wenn sie kurz ist!


    Laut Tracking wurden meine Unterlagen beim Zulassungsdienst gestern zugestellt, Versand war am Freitag kurz vor Geschäftsschluss, also wegen Feiertag absolut OK. Gestern morgen eine Bestätigungsmail von Kroschke über den Eingang der Unterlagen und der Verweis auf die 5-6 Tage Bearbeitungszeit.


    Heute morgen dann große Überraschung, weil der DHL Mann um kurz nach 8 Uhr mit einer Expresslieferung (Zustellung vor 12 Uhr) mit Nummernschildern und allen Unterlagen vor der Tür stand. Schneller geh es nicht! Alles in allem war die Aktion rund 40€ teuer als wenn ich den Wagen selbst zugelassen hätte. Wenn ich dann noch die gesparte Lebenszeit (Warteräume Ämter :crazy:) und Hin- und Rückfahrt dazu rechne, hat es sich in jedem Fall gelohnt. Von der rund 4 wöchigen Wartezeit auf den Amtstermin will ich gar nicht reden.


    Am Samstag hole ich Moby Dick dann ab, die Anreise wird spannend. Zugfahrt (mit ICE) dauert 6,5 Stunden :rolleyes: wegen „günstiger“ Anschlüsse und Umsteigezeiten. Mal sehen , ob mir Europcar mit einer Leihschlurre zu vernünftigen Konditionen helfen kann, würde dann nur knapp 3 Stunden Fahrt bedeuten.

    Georg Genau so, wegen eines Defekts hatten wir in der Büroküche 2 Tage keinen Strom. Nett wie ich bin, habe ich meinen Mitarbeitern angeboten, den Automat in mein Büro neben den Besprechungstisch zu stellen, damit sie nicht die paar Meter zur nächsten Kaffeemaschine laufen müssen. Waren 2 sehr kommunikative Tage in meinem Büro :coffee: Würde es trotzdem nicht noch mal machen ^^


    Otti : Ich sollte Wahrsager werden, wobei, alle Lottozahlen beim nächsten großen Eurojackpot kann ich trotzdem nicht vorhersagen….

    Ich finde den Arteon und erst so richtig schön, seit es ihn als Shooting Break gibt. Klasse Wahl und das Blau finde ich auch sehr schön. Über den Auspuff kann man streiten, aber wie du schon gesagt hast, wenigstens kein Fake Auspuff. Viel Spaß mit dem schönen Auto und unfallfreie Fahrt!

    Habe den online Fragebogen morgens neben dem Frühstück in 5 Minuten ausgefüllt. Bei vielen Angaben steht doch ungefähr bzw. Schätzung möglich dabei, weshalb ich z. B. bei Wohnfläche den Wert aus meiner Erinnerung angegeben habe.

    Lustiger wird es wohl, wenn die Erhebung für die neue Grundsteuer kommt. :kotz:

    Ich schätze, die nehmen sich da nicht viel von der Unhandlichkeit im Parkhaus aus den 60er oder 70er Jahren oder beim Aussteigen, wenn man das Auto in die 3 Meter breite Normgarage gestellt hat. Meiner hat mit ausgeklappten Spiegeln etwas über(!) 2,20m Breite, wird in den AB Baustellen spannend. :m:

    Wobei ich mich bei der "Wartung" am E-Auto immer frage, was da eigentlich gewartet wird? Kontrollieren Sie, ob die Scheibenwaschflüssigkeit aufgefüllt werden muss oder Luftdruck stimmt oder Ähnliches? Klassischer Wechsel von Motoröl und Zündkerzen entfällt ja. Wartung am E-Auto ist bis auf Bremsen- und Klimaservice in meinen Augen Geldmacherei.

    ich muss sagen, dass meine Frau und ich vor einiger Zeit einen Espresso aus einem Vollautomaten getrunken haben, der uns beiden sehr gut geschmeckt hat. Wir haben danach gefragt wer der Hersteller ist und zu unserer Überraschung war es der stärkere Espresso von Aldi Süd. Der ist bei uns seither im Standard Programm und ich trinke den wirklich gerne.

    Das kann ich von den vorher häufig getesteten Superduper Espressi aus lokaler Röstung mit extra blumiger Beschreibung für 20-30€ pro Packung nicht sagen. Ist ähnlich wie bei vielen Craftbieren, da ist das Marketing auch besser als der Geschmack.


    Vielleicht bin ich aber auch nur ein alter weißer Mann. :coffee: :trink:

    Muss halt zusätzlich Cognac mit in die Thermoskanne ;)

    Seit ich gestern die Kannenfunktion für diesen thread fotografiert habe, wollte ich sie probieren. Ergebnis: Kanne mit 2 Tassen ist die gleiche Menge wie normale Kaffeetasse doppelt. Nur der Kaffee ist dünner, warum auch immer. Vielleicht weil Kaffeekannen (nicht Thermoskannen!) nur von älteren Herrschaften genutzt werden und die mögen ihren Kaffee ja nicht so stark. Siemens denkt halt mit! :D


    Andreas (auch schon älter :coffee:)

    Hmm, Käufermarkt sehe ich noch nicht. Vielleicht, wenn der unselige Ukrainekrieg rum ist und Autos wieder in normaler Menge produziert werden können. Aber das wird sicher noch dauern, fürchte ich. Und Tesla kann ja -zumindest das Model Y noch gut liefern, wer jetzt einen Performance aus Grünheide bestellt, kann ab Herbst Tesla fahren. Finde ich von den Wartezeiten OK. Bei den anderen, vor allem deutschen Herstellern, sieht es in der Tat mau aus.

    Dominik: Ob das absichtlich gemacht wird, bezweifele ich. Ich habe zudem diese Pucks für den Tesla aus dem Grund im Auto liegen. Das Hochheben meines Phaeton war für meinen Reifenhändler immer ziemliches Gewürge, weil der aufgrund des Gewichts auf die Bühne für die Transporter musste. Muß man halt wissen, sonst wird es mit der Normalbühne eng. Gibt / gab es also auch bei deutschen Herstellern.

    Yepp, jemand der wirklich immer da war, so lange ich lebe. Das Filmchen mit der Queen ist sehr nett gemacht, man liest sonst ja immer nur, dass sie privat viel Humor habe, der Film zeigt es nun. Beim Butler habe ich im ersten Augenblick gedacht, es sei Michael Palin von Monty Python, stimmt aber nicht.


    Irgendwo gab es so eine Karrikatur, die ich leider nicht mehr finde, darauf 2 Dinosaurier und die Queen, sagt der eine Dino zum anderen: Wer ist das denn? Antwort des zweiten Dino: Keine Ahnung, die war schon da, als wir gekommen sind.

    Stimmt Brühgruppe raus ist wichtig zum Reinigen, soll aber bei den neuen Jura auch gehen.

    Coffeness von Arne ist schon die bessere Anlaufstelle, er schreibt übrigens manchmal für die FAZ über Kaffee


    Jan Henning : Na bist Du jetzt verwirrt? Ich wäre es :) Egal, wahrscheinlich empfiehlst Du deinen Verwandten jetzt was und sie nehmen dann doch was ganz anderes. "War gerade im Angebot; Onkel Otto hatte vor 30 Jahren mal einen Rasenmäher von denen und der war auch gut; Über 100€? Spinnst Du?; Das Modell war so schön lila / ist toll verchromt und hat einen Manometer...." Mir geht es jedenfalls häufig mit Empfehlungen für die Familie oder Freunde so. Ich investiere da keine großen Aufwände mehr.

    Papst78 : Unterschreibe ich sofort, unsere DeLonghi Magnifica (immer wieder mal irgendwo optisch leicht anders für knapp 300€ im Angebot), hat auch über 10 Jahre Familien Dauereinsatz gehabt und konnte dann noch über ekaz weiter verkauft werden. Ich hätte die auch noch behalten, aber sie hatte keine Milchprogramme und die stehen bei meinen Töchtern hoch im Kurs.


    Otti : Vielleicht habt ihr mehr Glück als wir oder es liegt am verwendeten Kaffee? :idee:


    Absolutes Highlight bei Miele ist unser Geschirrspüler, da rosten seit 2 Jahren die Geschirrkörbe! Maschine ist von 2015, Antwort von Miele: Unsachgemäße Verwendung, falsch eingeräumt, bla-bla. Habe also über 40 Jahre vorher die Spülmaschinen nicht richtig eingeräumt? :gpaul:

    OK, haben dann zähneknirschend entschieden, 2 neue Körbe zu kaufen. Die Preisansage (EK Preis über die Firma meiner Frau!) lag bei knapp 600€ für die beiden Geschirrkörbe, war dem MA in der Firma etwas peinlich. Preisrecherche im Netz hat zum gleichen Ergebnis geführt und noch eine paar Leidensgenossen gefunden. Dortiger Spruch: "Miele sprach die gute Tante, die wohl nix besseres kannte".

    Für 600€ kann ich mir schon eine neue Maschine von einem der Qualitätshersteller kaufen.....


    OK, am Backofen von Miele war noch nix.

    Nicht dass ich Tesla verteidigen wollte, schließlich verkaufe ich meinen auch gerade. Aber:


    Das ist mal wieder ein typischer Artikel aus dem Focus. Ich lese deren Panikmache Artikel schon gar nicht mehr, spart enorm viel Nerven.

    Die Bilder sind so grausam schlecht und nichtsagend, dass man daraus überhaupt nichts ableiten kann und dass der Gutachter das Lied des Anwalts singt, der ihn beauftragt, ist auch klar. Nicht so klar ist, ob der Wagen tatsächlich nicht durch den TÜV käme. Eine sehr häufige Ursache für Beschädigungen am Unterboden beim Tesla entsteht durch unsachgemäßes Anheben, meistens in einer Reifenbude, die vorher noch nie einen Tesla auf der Bühne hatte. Nicht umsonst gibt es extra Pucks zum Anheben der Autos, hat nur nicht jede Reifenbude.

    Für mich ein typischer "Hau auf Tesla" Artikel ohne jeden echten Informationsgehalt. Qualitätsjournalismus sieht anders aus!

    Habe auch die Siemens EQ9, die Brühgruppe "verkrustet" regelrecht, wenn man zu wenig Kaffee trinkt :) . Im Homeoffice über den Tag verteilt trinke ich mehrere Tassen --> keine Probleme. Bin ich dann 2 Tage im Büro, kann ich drauf wetten, dass am 2. Tag morgens die Meldung "Brühgruppe reinigen" kommt.

    Ich mag die Siemens, aber man muss regelmäßig über den Tag Kaffee trinken ;).


    Die connect Funktion bei der Siemens aus Deinem letzten Link ist rausgeschmissenes Geld, ohne connect und Alu chi-chi außen ist das Ding deutlich billiger, Innenleben ist aber wohl gleich zu meiner.


    Zur Melitta kann ich nix sagen, Miele haben wir jahrelang ausschließlich gekauft und früher waren die Sachen auch echt gut. In den letzten Jahren hat die Qualität leider stark nachgelassen (teure Defekte, z.T. ab Werk eingebaut bei Trockner, Waschmaschine, Dampfgarer und Spülmaschine, Service und Ersatzteile teils dreist teuer im Vergleich zu anderen Herstellern), wir kaufen mittlerweile nix mehr von Miele.

    Vor einem guten Jahr habe ich noch wie Detlef gedacht und mir nie vorstellen können, ein Elektroauto zu fahren. Bedingt durch den Jobwechsel war aber klar, dass der BMW Fünfer Diesel auf der täglichen Fahrstrecke mehr leidet als er spart. Für das tägliche Pendeln mit kurzer Strecke, aber miesen Öffis, war ein Elektroauto ideal, also habe ich angefangen mich umzuschauen.


    Mittlerweile würde ich, selbst wenn ich einen weiteren Weg zur Arbeit fahren müsste, für den Alltag nur noch ein Elektroauto kaufen. Vom aktuellen Benzinpreis abgesehen, ist es auch sehr angenehm, keine Benzinpreise vergleichen zu müssen und im wesentlichen zu Hause zu "tanken". PV ist beauftragt, aber auch dort ist die Liefersituation mies. Bei aktuell 32 ct pro kWh und einem Verbrauch von etwas über 20 kWh pro 100 km kann ich das verschmerzen.


    Was ein E-Auto einfach gut kann und mich begeistert, ist die geniale Beschleunigung und die Abwesenheit von Motorengeräusch. Das war letztens sogar im Leihwagen Renault Zoe so, wenn man Benziner gleicher Größe vergleicht.


    Wer mal ein paar Tage am Stück einen guten "Elektrischen " gefahren ist und zu Hause oder auf der Arbeitsstelle problemlos laden kann, wird angefixt sein, da bin ich mir recht sicher.


    Und falls mich doch die Sehnsucht nach einem Verbrenner packt, gibt es immer noch die Oldies oder das E-Klasse Cabrio meiner Frau mit AMG extra Brumm beim Start (nicht abstellbar :kpatsch:).


    Kommentar meiner großen Tochter (fährt seit über 4 Jahren Auto) zum iX: Endlich wieder BMW fahren.

    Was mir beim iX etwas fehlt und objektiv nicht gebraucht wird: BMW eigene Erweiterungen außen oder innen, wie z. B. der Carbon Frontspoiler, den ich am Fünfer hatte. Nun ja, da kommt vielleicht noch was, bin halt Spielkind. ^^