Beiträge von AndreasF

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Die haben alle zu viel Zeit und waren noch nie mit echten Problemen konfrontiert. Ich glaube nicht, dass sich in der Ukrainie irgendjemand gerade über solche Themen wie Spritverbrauch der SUVS oder die Weihnachtsbeleuchtung usw. auch nur die allergeringsten Gedanken macht. DORT gibt es echte Probleme und Gefahren.

    Wir haben hauptsächlich Leute, sich wichtig fühlen wollen. Ich nehme mir halt raus, Deppen und Wichtigmacher einfach zu ignorieren, hilft dem Blutdruck und dem gesunden Schlaf.

    Hatte ich ja weiter oben schon mal geschrieben, dass diese Assistenten nicht wirklich funktionieren, aber Teslas Marketing ist halt besser als die Entwicklungsabteilung. Und nun will Musk auch noch Leuten irgendwas in den Kopf setzen lassen, was vermutlich ebenso „ausgereift“ ist. :gpaul:

    Ich bin ehrlich gesagt froh, dass ich meinen Tesla los bin, auch wenn mir das Auto optisch immer noch recht gut gefällt.

    Moin,

    die Zeit der fest eingebauten Navis geht wohl zu Ende. Nichtsdestotrotz finde ich die Haltung von Mercedes nach der kurzen Haltedauer schon unverschämt. Unsere neue A-Klasse hat CarPlay, da habe ich beim Kauf extra drauf geachtet.

    Man weiß natürlich nicht, wie lange CarPlay kompatibel bleibt / unterstützt wird. Da wird Apple sicher auch mal irgendwann CarPlay Advanced oder so bringen, was nicht abwärtskompatibel ist. Aber selbst dann werden die Naviapps für das „alte“ CarPlay noch einige Jahre unterstützt werden.


    Beim G30 war es aber absurderweise so, dass CarPlay nur geht, wenn man das große Navi bestellt. :kpatsch:

    Bei VW konnte man beim letzten Golf für recht kleines Geld ein dummes Display bestellen, das aber CarPlay kann. da wird es in den nächsten Jahren wohl bei vielen Herstellern drauf raus laufen.

    Ich weiß gar nicht, was ihr habt. Die haben doch insgesamt auf dem seit Jahren gewohnten Niveau gespielt.

    Irgendwie kann man zwischen der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland und dem Abschneiden der Nationalmannschaft bei solchen Turnieren seit Jahren eine gewisse Parallelität erkennen. :duw:

    Ich bin ja pro forma auch wieder unter die Mercedes Fahrer gegangen, zumindest ist die A-Klasse (A180) meiner Tochter auf mich zugelassen. ;)

    Es handelt sich um eine A-Klasse mit Rentnerspezialausstattung: 2.600 km (nein, da fehlt keine 0) in 2 Jahren, Stoßfänger vorne und hinten neu lackiert, Außenspiegel abgefahren. Reife Leistung für die paar km. Wahrscheinlich hat jemand nachts die Garageneinfahrt heimlich enger gemauert oder so. Fahrzeug hat aber junge Sterne Garantie und die Schäden sind nicht mehr sichtbar.

    Mir war wichtig, dass das Auto Handschaltung hat, damit das Kind ( :saint: ) das noch lernt. Sie soll schließlich auch mal die Oldtimer fahren können, was ihre ältere Schwester gerne macht.

    Wir haben das Auto in Bayern abgeholt und auf der Fahrt ins Saarland ging der Durchschnittsverbrauch von knapp 10 Litern auf rund 6 Liter runter. Ich bin gespannt, wie er sich auf längere Sicht schlägt.

    mea : mit Quereinsteiger habe ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht, ebenso mit Leuten die "krumme" Lebensläufe haben. Die wissen meistens sehr genau was sie wollen und was sie können.

    Ich bin schon mit Uni Absolventen zu Projekt Meetings gefahren und die Absolventen war nicht mal in der Lage, ein vernünftiges Protokoll des Termins anzufertigen. Neben der Rechtschreibung hapert es oft auch daran zu erkennen, was wichtig ist und was nicht, also was ins Protokoll gehört und was nicht. Man fragt sich wirklich, wie diese Leute an der Uni ihren Lernstoff zusammengefasst und gegliedert haben. Aber natürlich sind nicht alle Absolventen so!

    Ich kenne die Geschichten zum EPA (Essen aus dem Geburtsjahrgang) dazu auch nur von meinen Spezln.

    Mich wollten Sie bei dem Verein ja nicht mitspielen lassen, es war ein sehr trauriger Tag als ich Mitte der Achtziger vor drei älteren übergewichtigen Herren stand, die mir mit traurigem Gesicht mitgeteilt haben, dass ich untauglich bin. Der letzte Satz könnte Spuren von Ironie enthalten.


    Mit zunehmendem Alter leide ich allerdings unter den Folgen des Unfalls der zur Ausmusterung geführt hat immer mehr und frage mich, ob es wirklich ein guter Tausch war. :sz:

    Ich habe da ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht, angefangen vom Endzwanziger, der uns im ersten Vorstellungsgespräch auf seine Urlaubsplanung für das kommende Jahr festnageln wollte, bis zu sehr interessierten und engagierten Leuten, die frisch aus der Ausbildung kommen. Im IT Bereich bin ich bei den Entwicklern mittlerweile so weit, dass ich Leute mit einer soliden Ausbildung den Leuten von der Uni vorziehe. In der Praxis sind die mit Ausbildung schneller im Lernen für neue Aufgaben. Die machen es einfach, statt zu verkopft an die Sache ranzugehen. So ist zumindest meine Erfahrung, auch wenn ich selbst vor rund 30 Jahren einen Uniabschluss gemacht habe.

    Wir stellen aber auch nur Leute ein, bei denen meine beiden Kollegen und ich "ja" gesagt haben. Wenn einer von uns (nachvollziehbar) dagegen ist, wird der Kandidat nicht eingestellt.

    Lieber weniger, aber gute Leute, als die Personalplanung erfüllt, auch wenn sich deshalb Projekte nach hinten verschieben.

    Den Ansatz von Boergi finde ich richtig gut, aber da muss ich noch viel Überzeugungsarbeit bei uns leisten, weil: "Wenn die die Arbeit jetzt mit weniger Stunden schaffen, arbeiten sie entweder nicht mehr so gut oder waren vorher faul" :crazy:

    Tesla ist nicht mal so weit, dass Regensensor, Fernlichtautomatik oder Verkehrszeichenerkennung auch nur halbwegs vernünftig funktionieren. Eigentlich muss man sagen, dass diese Funktionen unbrauchbarer Kernschrott sind. Wie soll man ernsthaft dem Hersteller so einer Software zutrauen, autonomes Fahren zu meistern. Ich bin doch nicht lebensmüde.

    BMW ist da deutlich (!) weiter in meinem iX, nur die Werbetrommel bei Tesla ist besser.

    Ihr müsst schon 2-3 Tankfüllungen fahren, damit der Effekt eintritt ^^


    Bei den Benzinern konnte ich da nie einen echten Unterschied ausmachen, auch nicht im Porsche. Beim Diesel habe ich immer V-Power getankt (hatte so einen deal, bei dem ich V-Power zum Normalpreis getankt habe). Der Diesel ist etwas laufruhiger gewesen und der Rußfilter musste seltener freigebrannt werden.


    Ob einem das den Aufpreis wert ist, muss man selbst entscheiden, es bleibt halt im wesentlichen das Gefühl seinem Motor etwas "Gutes" getan zu haben. Ähnlich wie bei den Vitaminpillen, die manche Leute futtern.


    Ich tue dem BMW iX ja manchmal etwas Gutes, indem ich den guten französischen Atomstrom lade, der hat mehr Power pro kWh als der deutsche Ökostrom, weshalb ich sparsamer unterwegs bin. :duw:

    Also, Wärmepaket habe ich latürnich und die Innenraumheizung auf 20 Grad.

    Im Stand braucht er lt. Anzeige um die 1,2 bis 1,5 kWh , wieviel davon auf die Wärmepumpe und wieviel davon auf andere Verbraucher geht, kann ich natürlich nicht sagen.

    Ich hatte besagte Stausituation mal bei einer 2 stündigen Vollsperrung im Januar vor dem Tunnel am Albaufstieg. Da habe ich schon etwas geschwitzt, ob es bis zum Lader nach Merklingen noch reicht oder nicht. War aber meine erste Situation dieser Art und der Tesla noch ganz neu. Die Sorge ist unbegründet und falls es doch knapp würde, müsste man das Fahrzeug halt ausmachen, wie beim Benziner auch.

    Ich plane meine Reisen auch immer mit einer Restkapazität von 20%, schon weil das Laden ab dort deutlich schneller geht. Wenn man die Ladestopps in der Reiseplanung hat, wird der Akku rechtzeitig vorgeheizt, was das Laden ebenfalls beschleunigt.

    multi_cab Da gäbe es immer noch die Möglichkeit, die Abfahrtszeit einzustellen, er startet dann auch ohne Mobilverbindung.

    Das Aufwärmen braucht nur 5 Minuten, nicht rund 25 Minuten wie in meinem alten Phaeton.

    Ich nutze das Vorwärmen sehr gerne, wenn er ohnehin am Strom hängt oder ich nur kürzere Strecken plane. All das hat Auswirkungen auf den Verbrauch, schon klar. Mich stört halt das "Schurren" von echten 400 km im Sommer auf etwas mehr als 250 km (mit Angst) bei den jetzigen Temperaturen. Ich will mir das gar nicht bei starker Kälte ausmalen,

    Im i3 den ich mal als Leihauto hatte, war das schon extrem, wenn man die Lüftung / Heizung angemacht hat, konnte man sofort sehen wie die Reichweite schlagartig runter ging.

    Das Geräusch der Wärmepumpe am iX klingt etwas nach einem Lagergeräusch, aber halt nur ganz leise. Bug oder "works as designed"?

    Dass der Verbrauch mit der Wärmepumpe steigt ist mir klar, ich habe ja auch den Vergleich mit dem Tesla.

    Die Wärmepumpe erzeugt ein ganz tief frequentes Geräusch, das man manchmal auch während der Fahrt (bis ca. 80 km/h) hört. Ich habe etwas gebraucht im zu verstehen, dass es die Wärmepumpe ist. Aber Geräusch und Anstieg Momentanverbrauch sind immer recht gleich.

    Nun ja, ist halt ein oder zwei Mal im Jahr, dafür würde ich keine 30.000€ für die nächst größere Batterie ausgeben. Ansonsten reicht es für meine üblichen Fahrten dann doch aus.


    Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob evtl. die Wärmepumpe einen kleinen Hau weg hat. Soll BMW beim nächsten Termin mal drauf schauen.


    Hier mal der Durchschnittsverbrauch über die gesamte Lebensdauer:

    Mal ein weiteres Zwischenfazit. Im Prinzip bin ich immer noch sehr zufrieden, nur der Winterverbrauch macht mir etwas Sorgen. Letztes Wochenende waren wir bei der älteren Tochter in Marburg und die Strecke von 280 km bin ich im Sommer in einem Rutsch durchgefahren, dieses Mal musste ich zwischenladen. Es wäre vermutlich mit Angst auch gerade so gegangen, aber da bin ich etwas enttäuscht. Sobald die Wärmepumpe genutzt wird, steigt der Verbrauch auf rund 26 kWh auf 100 km, während der im Sommer mit Klima noch um 20 kWh gependelt ist. Im Prinzip wäre mir das egal, aber ich bin gespannt, wie es bei unserer Wintertour ins Zillertal wird, wenn die Dachbox mit den Skiern noch oben drauf ist. Da ist dann vermutlich alle 200 km eine Ladepause angesagt :(

    Die Winterreifen sind mittlerweile auch drauf, da es aber die gleichen Felgen mit den Michelin Alpin 5 sind, vermute ich da keine allzugroßen Abweichungen.