Beiträge von AndreasF

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    So halte ich es bei unserer Siemens EQ: Tresterbehälter & Co kommen 1 mal pro Woche in die Spülmaschine, Brühgruppe gut heiß abspülen und mit der Spülbürste reinigen, Auslauf kann man sehr gute komplett zerlegen, wird mit Spüliwasser gereinigt und dann mit klarem Wasser nachgespült. Die regelmäßigen Reinigungs- und Entkalkungsprogramme laufen ebenfalls mit den passenden Reinigern durch. Ist etwas Aufwand, aber ich behaupte, dass man aus meiner Maschine ebenso problemlos trinken kann wie aus der von Otti :coffee:

    Moin,


    die Frage nach der Qualität des Milchschaums in der Siemens EQ wurde ja im Prinzip schon beantwortet.

    Ergänzend muss ich sagen, dass es auch auf die Milch ankommt. Ich nutze in der Regel frische 1,5% Milch aus den Supermarkt, ist klasse. Für meine Tochter, die Milch nicht so gut verträgt, haben wir Alpro Mandel ohne Zucker. Milchschaum ist außerst mies bis nicht vorhanden....

    Bei meinem G31 wird das auch während der Fahrt angezeigt.

    Ich nutze zudem carconnect der Telekom, zeichnet die Routen mit Fahrtzeiten, Geschwindigkeit usw. auf, sehr praktisch für die Abrechnung dienstlicher Reisen.

    Meine Frau hasst es, wenn ich ab und zu reinschaue und sehe, welche Geschwindigkeitsrekorde sie wieder aufgestellt hat, wenn sie mal mit meinem Auto unterwegs war. :dudu:

    Ich trinke selbst gesprudeltes Leitungswasser, schmeckt bei uns sehr gut.


    Seit Sodastream auch Glasflaschen hat, geht das prima, die Kunststoffflaschen waren geschmacklich grausam.

    Die Warnung, die Glasflaschen alle 2 Jahre auszutauschen, sollte man sehr ernst nehmen. Uns ist mal eine geplatzt, zum Glück ist niemandem etwas passiert.

    Mahlzeit,


    wir hatten, bis wir die "Super-Duper" Siemens mit extra Scharf gekauft haben, fast 10 Jahre diese DeLonghi bzw. deren technisch identischen Vorgänger: DeLonghi bei real.

    Für Kaffee / Espresso fand ich die wirklich sehr gut und mit 307€ ist die auch nicht sehr weit über Deinem Budget. Unsere Maschine war nach 10 Jahren und schätzungsweise 8-10 Bezügen pro Tag einfach fertig, denke aber, dass ist in Anbetracht der Gesamtzahl der Bezüge von rund 35.000 Tassen absolut OK.

    Arne von Coffeness findet die in diesem Preissegment auch gut: Klick mich

    Apollinaris hat immer schon grauenvoll salzig geschmeckt. War die einzige Wassermarke im Restaurant, die ich immer abgelehnt habe.

    Der langsame Rückzug der Normflaschen für Mineralwasser ist sehr schade, haben sie doch verhindert, dass jeder "seine" individuell gestalteten Flaschen quer durch Republik karrt. Nicht sehr umweltfreundlich, zumal die meisten Mineralwässer bei einer Blindverkostung geschmacklich nicht zu unterscheiden wären. Mit Ausnahme von Apollinaris natürlich :p Würde ich bei der Blindverkostung ohne weiteres rausschmecken.

    Stefan : Habe auch Masken von Siegmund Care, war vor 3-4 Wochen ein Artikel dazu in der FAZ. Meine sind trotzdem lokal in der Türkei hergestellt :sz:. Das steht zumindest drauf.

    Nichtsdestotrotz sind die Masken gut und vergleichsweise günstig. Ich trage sie vergleichsweise gerne, weil sie mich selber auch schützen und gefühlt etwas mehr "Luftraum" vor Mund und Nase lassen. Da ich einen großen Kopfumfang habe, liegen die Gummis ziemlich stramm am Ohr an, ist aber noch erträglich.


    Als Ü50 habe ich vorige Woche zu meiner Überraschung die zwei Gutscheine der Bundesregierung für einen Kasten Bier, äh ich meine für ein paar Masken mit Zuzahlung erhalten. Die reichen mit den selbst gekauften erst mal.


    BTT: Die Masken werden per Wochentag verwendet, d.h. es gibt Montags-, Dienstags-, Mittwochsmasken usw. , die werden zum Trocknen aufgehängt und nach 4 Wochen weggeworfen.

    Den Vorgänger zu dieser habe ich seit über 10 Jahren als "Urlaubsuhr". Orient Automatikuhr

    Mechanisch, Automatik, wasserdicht im Schwimmbad und unter der Dusche und finanziell keine massiver Verlust, falls sie mal kaputt geht oder einer spontanen Eigentumsübertragung zum Opfer fällt :m:

    Orient ist eine alteingesessene Marke aus Japan und gehört mittlerweile zu Seiko. Topp Preisleistung!

    Würde ich den totalen "No Name Uhren" jederzeit vorziehen.

    Trade Republic hat mich heute Abend informiert, dass die Aktien von Gamestop nicht mehr gehandelt werden, da zu volatil. Ebensowenig die von Nokia, Black Berry und ein paar anderen. Nun ja, fülle ich für morgen halt einen Lottoschein aus ;)

    Wir haben ja die Siemens EQ9 (ohne W-Lan :kpatsch:), die hier auch schon mal diskutiert und empfohlen wurde. Dürfte aber vermutlich nicht in Deine Budgetanforderung passen.

    Dort kann man -ähnlich wie bei der DeLonghi, die wir früher hatten- die Brühgruppe entfernen und mit heißem Wasser durchspülen. Mache ich alle paar Tage. Alle anderen "Innereien" dürfen in die Spülmaschine. Habe daher keinen Schimmel.

    Der Milchschlauch hängt bei uns in einem Glas voll Milch und wird nach der Benutzung durch die Maschine mit heißem Wasser gespült. Abends jage ich da einen Tropfen Spüli mit viel heißem Wasser aus dem Hahn durch und gut. Aufwand deutlich unter einer Minute.

    Wer bei Sinn eine vergleichbare Funktionalität sucht und weniger anlegen möchte, kauft diese: Sinn 917

    Die habe ich mit dem braunen Vintage Rindsleder und bin auch rund 3,5 Jahre nach dem Kauf noch begeistert. Wird angeblich von H.-J. Stuck getragen habe ich gelesen, ob ests timmt, weiß ich natürlich nicht.

    Dass Sinn versucht, das Problem mit Apple Watch und Sinn Uhr zu lösen ist alle Ehren wert: Duales Band . Leider ist diese Lösung häßlich, unpraktisch und führt dazu, dass die Oberfläche der "unteren" Uhr verkratzt wird.

    Wie löst ihr das Problem denn? Ich trage meine vielen mechanischen Uhren unheimlich gerne, möchte aber im Alltag nicht auf meine Apple Watch verzichten. Wenn ich links die Mechanische und rechts die Apple anziehe, sieht das irgendwie affig aus. Also wird unter der Woche doch meistens nur die Apple getragen. Habt ihr vernünftige Lösungsvorschläge?

    Georg : So pessimistisch kamst Du mir sonst nie vor ^^

    Man wird schon viel ruhiger, wenn man nicht dauernd auf jede kleine Corona Meldung schaut. Einer der Gründe, warum ich z.B. hier den Coronathread nicht mehr verfolge. Ebenso meide ich die Onlineauftritte bestimmter Publikationen, wie z.B. Focus, denn da ist irgendwie immer alles besonders schlimm. Vermutlich auch eingewachsene Zehennägel von Trump (Zündet er wegen der Schmerzen eine Atombombe? und ähnliches ... ) :kpatsch:

    Ich bin bisher zweimal kontrolliert worden (Führerschein seit 1984!), einmal weil ich in der Stadt aus Versehen mit Standlicht statt Abblendlicht gefahren bin. Das war aber schon im Fasching 1985 und nein, ich hatte keinen Tropfen getrunken.

    2. Mal vor ca. 5 Jahren, weil die Jungs den Innenraum des Phaeton ansehen wollten und sich die Knöpfchen erklären lassen wollten.

    Beide Male musste ich weder aussteigen, noch blasen noch sonst was. Ich sehe halt sehr vertrauenswürdig aus :saint:

    Moin,

    ich schände mal diese Leiche :)

    Die ersten Alben von Schiller fand ich alle Weltklasse. Aber alles was in den letzten Jahren kam, klang für mich nach langweiligem Esoterikteppich.:heul:

    Bin nun auf Dimitris Athanasiou gestoßen und fühle mich etwas an die frühen Schiller Alben erinnert. Klick Klack

    Was habt ihr für "Ersatzdrogen"? Oder gefallen Euch die neuen Alben von Schiller?

    Wenigstens sind die Nachrichtensendungen tagesfrisch. Obwohl :idee: Die "Tagesschau vor 20 Jahren" sehe ich echt gerne. Könnte es auch gerne noch mit 30 und 40 Jahren geben.

    Bei den History Dokus gewinnt man den Eindruck, dass die Geschichte Deutschlands zu 80% aus Nazizeit, 15% DDR und 5% die restlichen Millionen Jahre besteht.

    Alleine schon die x Radio Apps, die jeder Sender hat. Da täte es doch eine für alle ÖR.

    Oder warum werden Verwaltungsbereiche nicht zusammen gelegt? Hier im Saarland verwahrt sich der Intendant des Saarländischen Rundfunks vehement gegen den Vorschlag des Intendanten des SWR für eine Zusammenlegung. Alles lokale Fürsten, die ihre Felle davon schwimmen sehen.

    Echt kreative Ansätze zum besseren Ausnutzen des vorhanden (nach meiner Meinung sehr üppigen) Budgets sind da Mangelware. Und wenn das Budget nicht reicht, wird halt einfach die Einnahmenseite erhöht, der "Kunde" kann sich ja nicht wehren. :kotz:

    Fast muss man sagen, dass das ZDF mit der zentralistischen Struktur besser wirtschaftete als die x Rundfunkanstalten der ARD.