Beiträge von StefanB

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Dieser Spiegel-Artikel ist doch eher eine verspätete Sommerloch-Erscheinung. Wo ist denn die Information?


    Zu wenig Luft auf den Reifen ist nicht gut. Ach was.


    Viele Autofahrer kontrollieren ihren Luftdruck nie oder selten. Ach was.


    Das steht doch jeden Herbst in jedem Käseblatt, zwischen "denken Sie in der dunklen Jahreszeit an einen Lichtcheck" und "haben Sie schon ihre Scheibenwischerblätter geprüft".


    Dass diese Aussagen für Winterreifen in besonderem Maße gelten, halte ich für eine gewagte bis falsche These. Ein Sommerreifen mit zu wenig Luft fährt sich auch nicht wirklich gut. Der Artikel macht auf mich den Eindruck: "Müller, füllen Sie mal ne Spalte auf Seite 170!" - "Jawohl Herr Chefredakteur."


    Einmal die Woche den Luftdruck zu prüfen hat übrigens nicht mal der Artikelschreiber verlangt. Es wurde von einer Umfrage berichtet. Diese Umfragen funktionieren typischerweise so: "Wie oft prüfen Sie ihren Reifendruck? Täglich, wöchentlich, monatlich, seltener als monatlich? Wie, alle 14 Tage? Das kann ich auf dem Fragebogen aber nicht ankreuzen."


    Allenfalls der Hinweis, dass moderne Winterreifen mit höheren Geschwindigkeitsklassen (V und aufwärts) den gleichen Druck wie Sommerreifen fahren sollen, ist eine Nachricht wert. BMW empfiehlt für Winterreifen in der Bedienungsanleitung in der Tat sehr hohen Druck, was wohl bei V-Winterreifen eher kontraproduktiv sein dürfte.


    Gruß
    Stefan (übrigens mit V-Winterreifen unterwegs)

    Doch, kann ich bestätigen: Das passiert ganz leicht. Genau die beschriebene Art des Verschaltens, statt 3-4 leider 3-2 bei etwa Tempo 120, ist mir auch einmal passiert, als ich mein aktuelles Auto ganz neu hatte.


    Glücklicherweise ist mir während des Kupplungkommenlassens noch rechtzeitig aufgefallen, dass da was nicht stimmen kann: Ausser einem verschreckten Tritt auf die Kupplung und 3 Sekunden Herzstillstand (bei mir, nicht beim Motor) ist nix passiert.


    Gruß
    Stefan

    Die gleiche Macke hat meiner auch (Fahrertür).


    Im Rahmen der letzten Inspektion habe ich darum gebeten, das Problem zu beseitigen.


    Ergebnis: Nachdem die Werkstatt daran herumgebastelt hat, knarzt es in der Türverkleidung. Die Türöffnung per ZV hat ungefähr 4 Wochen funktioniert; inzwischen ist der Fehler wieder genau so wie früher, nur eben zusätzlich mit Knarzgeräusch.

    Enteiserspray habe ich früher mit meinem Cabrio (Peugeot 306) immer benutzt. Gab keine Spuren.


    Das Zeug ist meiner Meinung nach die einzige sinnvolle (schonende) Möglichkeit, eine Cabrioplastikheckscheibe VOR dem Losfahren frei zu bekommen. Alternative: Scheibe dicht lassen, losfahren, Heizung an und warten... irgendwann taut sie auch so ab


    Gruß
    Stefan

    Das Thema hatten wir schon vor einem Jahr. Fazit: Geht nicht.


    Natürlich war ich zuerst beim BMW-Händler und habe einen meterlangen Ausdruck mit den möglichen Einstellungen mitgebracht. Die darauf enthaltenen haben sie ja auch nach meinen Wünschen eingestellt. Schliessung war aber nicht möglich.


    Gruß
    Stefan

    Zitat

    Original geschrieben von Quick99
    Die hinteren Austellfenster brauchen richtig Druck [...] deshalb kein Einklemmschutz...
    Das ist bei den normalen Scheinen nicht notwendig, da diese in einer bestimmten Position Press am Gummi anliegen und da keinen Druck brauchen, sondern einfach nur oben gehalten werden müssen.


    Klingt plausibel...Oder?!?


    In der Tat.


    Weswegen das Thema fehlender Einklemmschutz für mich aber trotzdem ein rotes Tuch ist, ist die Tatsache, dass dieser die offizielle Begründung ist, warum bei meinem E46 compact


    1. das Beifahrerfenster nicht durch Antippen geschlossen werden kann.


    2. das Verschliessen beider Seitenfenster und des Schiebedaches per FB nicht möglich ist.


    Da ich gerne mit offenem oder gekipptem Schiebedach fahre, kommt es relativ häufig vor, dass ich den Wagen abstelle, aussteige, das offene Dach sehe, wieder einsteige, die Zündung einschalte, Schiebedach (und evtl auch Fenster, falls noch offen) schliesse, wieder aussteige und mich frage, wofür die Konstrukteure bei BMW eigentlich bezahlt werden.


    Wenn ich aussteige, will ich aufs Knöpfchen drücken und dann soll die Kiste verschlossen sein.


    Gruß
    Stefan

    Zitat

    Original geschrieben von Oliver DriveSIX
    Grund ist der fehlende Einklemmschutz der Ausstellfenster.


    Allerdings würde ich gerne mal mit den Herrschaften von BMW die Frage klären, aus welchem Grund der fehlt. Ich finde das ehrlich gesagt absurd und einen Grund, sich einmal täglich über gewisse Konstrukteure zu ärgern.


    Gruß
    Stefan

    Welche Karosserievariante Du nimmst, ist doch reine Geschmackssache. Ich hab einen compact wegen der Heckklappe genommen. Coupe wäre natürlich schicker gewesen, fand ich aber unpraktisch.


    Der Motor ist das Sahnestück, das auch bei mir den Ausschlag zum Kaufen gegeben hat und mich nach wie vor voll zufriedenstellt. Wenn's ein Coupe werden soll, ist die Motorwahl, ob 325 oder 330, eine reine Kostenfrage: Du musst wissen, was Dir der Spaß wert ist. Wie ging der Spruch noch? "Schön und teuer. Man kann's auch billiger haben, dann ist es aber nicht so schön". :)


    Von der sonstigen Qualität meines Autos bin ich eher enttäuscht (was unter anderem mit den hohen Erwartungen zusammenhängt, die Firmen wie BMW mit ihrem Premiumgeschwafel und der dazugehörigen Preisgestaltung wecken).


    Gruß
    Stefan

    Zitat

    Original geschrieben von Pidel
    bei welchem extra war das dabei?


    ablagenpaket??? und warum fehlt dann haltesystem der ablage?


    Oh Sorry, die Nachfrage hatte ich ganz übersehen.


    Laut Kaufvertrag hat der Wagen ein Ablagepaket. Nur existiert eben kein Haltesystem. Ich könnte ja mal zum Händler fahren und nachfragen - aber jetzt, ein Jahr nach dem Kauf, interessiert der sich dafür vermutlich nicht mehr sehr.


    Gruß
    Stefan

    Wenn jetzt hier nicht langsam ein dran kommt, fordere ich einen Z1-Diesel-Umbau!


    Nee, ehrlich: Bei dem Thema frag ich mir nur noch, ob das seit der Rechtschreibreform "Blasfemie" heisst...


    Gruß
    Stefan

    Ich hatte auch gerade das Vergnügen neuer QL. Mein Auto ist 2 Jahre alt, davon 1 Jahr in meinem Besitz (vorher BMW-Dienstwagen), 45000 km.


    Zahlen musste ich nix: Während der Wagen zur Inspektion in der Werkstatt stand, rief der Service-Mensch bei mir an und teilte mir mit, dass die QL getauscht würden und dass die Kosten BMW übernimmt.


    Am Morgen, als ich das Auto abgeliefert hatte, war von neuen QL noch keine Rede. Ich hatte nur ein Knarzen in der Lenkung bemängelt und der Service-Man meinte bei der Annahme, er hätte bereits einen Verdacht und das sein nix grosses.


    Kam dann ja anders. aber die Kostenübernahme konnte auf der Stelle geregelt werden.


    Gruß
    Stefan