Beiträge von StefanB

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Das Netzteil liefert 350W. Davon abgesehen habe ich ja in einer Minimalkonfiguration getestet, OHNE stromfressendes Zusatzgelumpe. Details siehe Link im ersten Posting.


    MÄxx: Bei diesem Board gibt es praktisch nichts zu jumpern. CMOS-Reset habe ich auch vorsichtshalber durchgeführt, damit das System in den (typischerweise recht konservativ gewählten) Defaulteinstellungen startet.


    CPU ist eh schon seit heute früh in der Post.


    Gruß
    Stefan

    Selbst in der Minimalkonfiguration


    - Mainboard
    - CPU
    - CPU-Kühler/Lüfter
    - Netzteil


    passiert nix anderes.


    Das Mainboard besitzt freundlicherweise Diagnose-LEDs, die verschiedene Fehlerzustände melden können. "RAM defekt" oder "VGA-BIOS nicht initialisierbar" wären andere Fehlercodes als "CPU defekt", und einen der andere beiden hätte es eigentlich bei funktionierender CPU, aber fehlendem RAM/VGA geben müssen. Zeigt aber nach wie vor "CPU defekt".


    In 15 Minuten öffnet die Post - ich mach' mich auf den Weg, die CPU zurückzuschicken.


    Natürlich könnte die Macke auch im Mainboard stecken (und die Diagnose-LEDs würden fehlerhaft anzeigen), aber ein anderes Board zum Vergleich habe ich nicht und irgendwo muss ich ja anfangen.

    Der Lüfterstecke ist verpolungssicher und sollte daher richtigrum laufen. Der CPU-Kühler ist ein Zalman CNPS-7000B Cu. Der sollte sowas von silent sein, das glaubt man gar nicht. :D Da er aber bisher ohne das optionale Poti zur Drosselung direkt ans Mainboard angeschlossen ist (genau um solche Probleme zu vermeiden), pustet der im Augenblick ziemlich heftig.

    Zitat

    Original geschrieben von Georg
    Typische Mängel gab es eigentlich nur am "Anfang" mit dem Thema Hinterachse, Querlenker und anderen Dingen.
    Inzwischen dürfte der 3er wohl ein ziemlich ausgereiftes Modell sein, daß ja auch in nicht allzuferner Zukunft abgelöst wird.


    Wobei dieser "Anfang" bezüglich der Vorderachs-Fahrwerkskomponenten mindestens bis 2001 reicht. Meiner hat dann 2003 mit 40000+ km neue Querlenker bekommen (von BMW auf Kulanz) und letzte Woche mit 60000+ km neue Pendelstützen (selbst bezahlt).


    Daß der E46 jetzt ausgereift ist, den Eindruck habe ich allerdings auch. Ich überlege ernsthaft, noch schnell einen neuen Compact zu kaufen, bevor der nicht mehr gebaut wird - obwohl ich eigentlich noch kein neues Auto kaufen wollte.


    Gruß
    Stefan

    Zitat

    Original geschrieben von E46318i
    Bin gerade auf der Suche nach einem Forum (ähnlich wie diesem hier) wo man sich über Ford im allgemeinen und den neuen Mustang im speziellen unterhält.


    Als dieser Thread aufkam, habe ich mal nach Mustang-Foren gegoogelt und ein ganz ordentliches gefunden. Wenn ich das jetzt auf die Schnelle wieder gefunden habe, war es dieses hier: Klick!


    Gruß
    Stefan

    Inwiefern "Überwachungen"? Ich habe den CPU-Lüfter direkt an den dafür vorgesehenen Stecker am Mainboard angeschlossen. Sonstige Kabel/Stecker gibt's da nicht.


    Man KÖNNTE noch ein optionales Poti dazwischenstöpseln (war beim CPU-Kühler dabei), mit dem man den Lüfter 'runterregeln kann. Das habe ich aber vorerst extra nicht verbaut, um eine etwaige Regelung auf dem Mainboard nicht zu verwirren.

    Moin!


    Hab mir einen neuen Compi in Einzelteilen bestellt. Leider zickt die Hardware: Nach dem Einschalten drehen die Lüfter (Netzteil + CPU) ein paar Sekunden, dann schaltet sich die ganze Geschichte wieder aus. Details gibt's hier.


    Hat jemand in diesem erlauchten Kreis noch eine Idee? Ansonsten muß ich wohl die CPU umtauschen.


    Gruß
    Stefan

    Moin!


    Ich fahre auch den zweiten Sommer Goodyear Eagle F1 in 225/45/17 und kann dazu folgendes beisteuern:


    + Guter Grip auf trockener Straße
    + Außerordentlicher Grip auf nasser Straße
    + Komfortabel (gute Eigendämpfung)


    o Verschleiß geht so


    - Extreme Spurrillenempfindlichkeit (man braucht bei starken Spurrillen
    richtig Kraft um das Lenkrad festzuhalten)


    Das hier mehrfach genannte Lautstärkeproblem kann ich nicht nachvollziehen. Aber das Spurrillenthema ist schon SEHR lästig und für mich auch DER Grund, diesen Reifen nicht erneut zu wählen. Bin aber noch völlig unschlüssig, was der Nachfolger wird.


    Gruß
    Stefan

    Zitat

    Also von wegen BMW und reparaturfreundlicher


    Kleine Anekdote aus dem wahren Leben: Bei meinem Auto war kürzlich eine Standlichtbirne defekt. Kein Problem, sollte man meinen.


    Punkt 1: Birne kaufen. Bis dahin einfach (bis auf den Preis).


    Punkt 2: Selbsteinbauversuch bei der BMW NL vor der Tür. Habe bestimmt eine halbe Stunde lang herumgefummelt und mir 17mal die Anleitung durchgelesen, weil ich mir DIESE Blöße nicht geben wollte. Kein Erfolg.


    Punkt 3: Wieder rein in die NL, sofort einen Meister getroffen. Mitleidiger Blick, "Wo steht denn Ihr Auto? Fahrn Sie mal eben vor das Tor der Werkstatt."


    10 Minuten später hat der Meister aufgegeben, verschwand und kam mit einem Mech zurück.


    Der wußte aus Erfahrung, WO man drücken/drehen muss, um an die Birnenfassung heranzukommen. Er wußte außerdem, dass dabei eine Kunststoff-Verkleidung entfernt werden muss (wovon nix in der Betriebsanleitung steht) und dass beim Entfernen der Verkleidung IMMER die Halterungen brechen. Kabelbinder zum Befestigen hat er gleich mitgebracht.


    Trotz seines Wissens hat er auch bestimmt 10 Min gebraucht, bis das Ding endlich da saß, wo es hingehört, und wieder alles zusammengetackert war.


    Ist wohl anzunehmen, dass Opel auch nicht wesentlich reparaturunfreundlicher ist. :D


    Gruß
    Stefan


    P.S.: Thema Kosten: >500 EUR hab ich gerade alleine für eine Motorrad-20000er hingelegt.

    Im Imbiß: "Ham Sie eine Currywurst"?
    Antwort: "Nein, aber unsere Cheeseburger machen auch satt, da brauchen Sie gar keine Currywurst".


    Bezogen auf die Rußfilteraktion: Die Erfüllung der Euro 4 war nicht die Frage, sondern die Verfügbarkeit eines Rußfilters. Es gibt noch andere Gründe dafür als ein paar Mark fuffzich Steuerersparnis durch Einhaltung der Norm.


    Vermutlich geht aber es der Mehrheit der Kunden in der Tat nur um die (möglichst billige) Einhaltung der Kriterien zur Steuersenkung, und so wird der Filterwunsch einiger weniger Kunden beim Hersteller auf taube Ohren stoßen. So ist es ja seit Jahren bei praktisch allen deutschen Anbietern. Und so lange BMW keine deutlichen Umsatzeinbußen durch abspringende Kunden befürchtet, werden sie auch nur das allernotwendigste zur Erfüllung der gesetzlichen Normen tun.


    Witzigerweise kenne ich allein in meinem persönlichen Bekanntenkreis drei Personen, für die bei ihrem letzten Neuwagenkauf ein Rußfilter ein K.O.-Kriterium für einen Dieselkauf war. Mangels Angebot haben alle auf das eigentliche Wunschmodell verzichtet. Fairerweise muss man aber auch dazusagen, dass sie sich nur für eine andere Motorisierung, aber nicht für eine andere Marke entschieden haben.


    Gruß
    Stefan

    Zitat

    Aceton [...] ohne das darunter liegende Material anzugreifen


    Eieiei ... Vorsicht. Übernimmst Du die Garantie, falls es doch nicht ohne Beschädigung des Untergrunds abläuft?


    Ich erinnere mich noch gut an eine "völlig ungefährliche" Reinigungsaktion mit Essigester vor Jahrzehnten. War auch so ein Tipp. Zum Glück musste nur eine Linoleumfliese gewechselt werden.


    Zum Topic: Mein ehemaliges Cabrio war auch mal vollständig mit Baumharz eingesaut. Mit viel Wasser und viel Geduld ging's weg.


    Gruß
    Stefan

    Zitat

    Original geschrieben von Horst 60two
    Auch mir gefällt nicht alles. Zum Beispiel das "Outfit" vieler Polizisten/innen.
    [...] Von einigen Frisuren ganz zu schweigen.


    Sehr seltsames Kriterium! Ich wüsste nicht, was mir gleichgültiger wäre als eine Beamtenfrisur.


    Gruß
    Stefan

    Ja, ich glaub jetzt hab ich's. Wenn ich das auf smart.com richtig sehe, gibt es im Prinzip nur EIN automatisiertes Schaltgetriebe, das man aber in zwei Geschmacksrichtungen kaufen kann: Entweder (billiger) "nur" als sequentielles Schaltgetriebe oder (gegen Aufpreis) mit einer Automatik-Option.


    Der Fourfour hatte wohl die höherwertige Variante, und nach Deinen Erfahrungen taugt die automatische Steuerung nix.


    Gruß
    Stefan

    Eh - ich dachte immer, bei keinem Smart-Modell gäbe es einen Wandlerautomat. Entweder klassisches Schaltgetriebe oder automatisiertes Schaltgetriebe.


    Auf smart.com hab ich auf die Schnelle auch nix anderes gefunden.


    Kannst Du's nochmal für Doofe (=mich :) ) erklären, wo der Unterschied zwischen dem Roadstergetriebe und dem Fourfour-Getriebe liegt?


    Gruß
    Stefan