Beiträge von EinHeinz

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Seitdem war für mich der öffentliche Dienst immer der unattraktivste Arbeitgeber, den ich mir vorstellen kann. Hat meinen Eindruck, wie der Staat mit seiner wertvollsten Resource, den Mitarbeitern, umgeht, als nicht zumutbar zementiert.


    Kommt halt auf die Sicht an. Du warst kein Beamter/Mitarbeiter und du kannst an dem vorgesehenen Termin nicht, da herrscht Chancengleichheit zwischen den Bewerbern. Dir steht es frei, bei der nächsten Bewerbungsrunde wieder anzutreten. Diese Entscheidung war denkbar unpersönlich.


    Im Umkehrschluss siehst du aber, dass man seine Arbeit machen kann und Termine da belassen kann wo sie sind. Das mag aus customer care Gesichtspunkten unverständlich sein, lässt dich aber deine Arbeit machen ohne dich ständig nach den Belangen von Dritten zu richten.


    Im Übrigen hat der Staats wohl immer noch die attraktivsten Sozialleistungen, die größtmögliche Sicherheit und wenn man mag auch ein vielfältiges Aufgabenspektrum. Ich glaub andere gehen mit ihren MA schlimmer um.


    Vielleicht könntest du dich ein bisschen mehr mit der Materie befassen, eh du von "alternativen Fakten" sprichst. Ein Anfang wäre eine Unterscheidung nach Feinstaub und Stickoxiden.


    Es wird durch die Änderungen keinerlei signifikante Verbesserung der Feinstaubwerte geben, weil diese maßgeblich durch anderen Dreck geprägt sind. Stuttgart ist und bleibt ein Kessel, in dem bei bestimmten Wetterlagen kein Luftaustausch stattfindet. Jedes Auto welches Dreck aufwirbelt, sorgt für eine Erhöhung der Werte (inbesondere am Neckartor wo die Messanlage schön eingeengt steht, damit man tatsächlich den Höchstwert erreicht). DA kann es auch mit Sonnenenergie fahren, am Dreck auf den Straßen, von den Bremsen, Heizungen etc ändert sich nix.


    In den Monaten Januar und Februar bin ich quasi enteignet. Gut dass man sich nach der ersten Stufe der neuen Regelung einen alten Benziner Golf hinstellen kann und damit lustig die Stadt vollstinken kann. Bravo. :top:

    Finde ich überhaupt nicht.
    Ich muss durch meine Größe relativ weit hinten sitzen und muss mich für die Touchbedienung nach vorne beugen. Sehr unergonomisch.


    Ah mein Fehler, ich hab mich bei der Platzierung tatsächlich arg vertan. Das erinnert mich an mein altes kleines "Business" Navi und ist wirklich mäßig. Da hat man es bei Volvo/Porsche leichter.

    Interessant ist die Bedienung des Bildschirm, geht jetzt mit Touch, ähnlich einem iPAD. Allerdings frage ich mich, wie das während der Fahrt funktionieren soll.


    Funktioniert schneller und besser als mit dem iDrive Knopf finde ich, jedenfalls bei anderen Herstellern. Kann mir nicht vorstellen, dass BMW die Flächen so klein gestaltet hat, dass man nix trifft.


    Außerdem sollte der Fokus während der Fahrt wohl auf der Audiosteuerung liegen.

    Interview zur Zukunft der Elektroautos bei BMW. Evtl. für den einen oder anderen ganz interessant. Carbon bleibt, ein Elektro-M ist nicht ausgeschlossen. Er lästert ein wenig über das Konzept, einfach eine 700-900 kg Batterie zu verbauen. Wen er damit wohl meint? ;)


    Gruß
    Stefan


    Was ich rauslese ist dass man aktuell noch nicht die ausreichende Kompetenz hat. Das ist auch mein Eindruck aus dem VW Konzern. Man kann ja gegen die Konkurrenz schießen wie man mag, aber wenn der Plug-In Hybrid keine 20km elektrisch fährt, also den Normalmünchener nicht mal zur Arbeit und zurück fährt, hat man noch genug eigene Hausaufgaben zu machen.

    Kann man eigentlich erwarten, dass in den nächsten Monaten die Preise vom F11 als junger Gebrauchter (2-3 Jahre) fallen werden durch die Einführung des neuen G31? Oder wird das eher noch nix bis zum Sommer?

    Die Sache ist ja auch dass man einen alten Benziner locker mal unter Normverbrauch fahren konnte. Ich fahre meinen 8 Jahre alten 118d mit Automatikgetriebe gerade mit 4,8l durch die Gegend (120-140 auf der BAB, bzw. 5,5-5,8 l mit Stadt und Landstraße). Und jetzt soll ich einen Verbrauch von 6l von einem supermodernen Auto gut finden....


    Bei neuen Autos gibt es dazu nur eine Verbesserung auf dem Papier, in der Praxis ist da nix zu erkennen.

    Ich sehe da bisher überhaupt keinen Fortschritt. Man hat zwei Arten des Antriebs kombiniert, zu Lasen des Gewichts, der Anschaffungskosten, des Stauraums und der Langlebigkeit. Mich hat an sich auch die C-Klasse als Hybrid interessiert, da mein Arbeitsweg rund 20km beträgt. Die Verbrauchswerte außerhalb der Elektroreichweite sind aber unbrauchbar. Ich kann somit den Umweltvorteil nicht nutzen, ohne Geld zum Fenster rauszuwerfen.


    Das ist eine Antriebsform die für einen Prius passt. Für jemand mit Familie, der 30-40 tkm im Jahr fährt und Platz braucht, ist es aber nix außer heiße Luft.

    Wenn du die Hütte in wenigen Tagen los wirst, dann ist das keine normale Einpreisung, dann ist das ein Schnäppchen. Ein Verkauf an einen normalen Käufer zieht sich locker nen Monat...Erstbesichtigung, Zweitbesichtigung, Verhandlung, Bank, Notartermin.


    Willkommen im Großraum Stuttgart. Keine zweiten Termine, keine Verhandlung und keine großartig nachgelagerten Banktermine. Unglaublich, wie hier Schrott für 800k aufwärts verkauft wird.


    Leider liegt die Immobilie des TE nicht in Stuttgart/München - das würde die Sache sicher leichter gestalten.

    Für ein Auto, welches nichts richtig und alles ein bisschen kann, schon eine stolze Summe.


    PS: Der GLC ist aktuell auch mein Favorit, wobei mich zuletzt der Verbrauch schockiert hat (Ausfahrt.TV kam mit dem 250er Diesel auf 10,3l)

    Richtung Oeder Weg kann man ziemlich gut kostenlos parken, wenn man zwischen 6:30 und 8:30 Uhr oder 16:30 und 18:30 Uhr kommt. Dazwischen braucht es schon eher Glück. Anwohnerparken heißt ja nur, dass eine Straßenseite reserviert ist.


    Aber bei 1 EUR pro Stunde würde ich mir eventuell die Zeit zum suchen sparen und lieber einen Kaffee trinken.

    Ich hatte bei Enterprise mal einen Transporter für einen Umzug um 8 Uhr bestellt, One-Way, 250km inklusive oder so. War natürlich alles durchgetaktet an dem Tag. Bis ich 7:50 Uhr da ankam und man meinte, der Transporter wäre kaputt. Ohne mich vorher mal anzurufen, in einer Seelenruhe. Ich könne an einer anderen Station (im Berufsverkehr gute halbe Stunde entfernt) evtl einen bekommen.


    Man hat von sich aus nichts zusagen wollen, ob der andere Transporter da ist, groß genug wäre, ob man ein Taxi bekommt - nix. Der Tag ging also mies los. Als ich an der anderen Station angekommen bin, wusste man nichts von mir und dass ich einen Transporter abholen wollte. Mit etwas Druck wurden dann letztendlich alle Kosten übernommen und der andere Transporter kurzfristig bereitgestellt. Und mit etwa einer Stunde Verzögerung hat alles noch geklappt.


    Eine Woche später gab es wenigstens ein kleines Happy End: Für die Strecke Hannover - FFM - Stuttgart wurden 118km in Rechnung gestellt - die Kosten waren daher sehr sehr überschaubar. :top:


    Auf Mallorca empfinde ich es als Frechheit, wie zusätzliche Versicherungen aufgeschwatzt werden. Die Autovermietungen scheinen, wohl nicht ganz zufällig, der einzige Platz auf der Insel zu sein, wo man weder Deutsch noch verständlich Englisch spricht.

    Alle Flugbuchungen etc ordentlich aufbewahren, kann man ggf noch für die Steuer gebrauchen.


    Südkorea kenne ich leider nicht, aber ich gehe davon aus, dass man wie üblich im Auslandssemester recht offen empfangen wird und es viele Angebote seitens der Uni, internationalen Büro etc gibt. In meinen Augen eine tolle Entscheidung für einen Auslandsaufenthalt, die ihn sicher ein Leben lang bereichern wird :top:

    Da würd ich doch lieber sowas kaufen
    http://www.peugeot-scooters.de…oduit/model=FIGH/body=98/


    Eigentlich eine schöne Idee für den Sommer :top:


    PS: Radfahren und ich ist so eine Geschichte. Zum einen ist mir letztens die olle Schaltung am Berg zerflogen. Irgendwas hat sich total verbogen. So ganz seh ich es nicht ein, in den alten Bock weiter Geld zu stecken.


    Dann hat mich vor zwei Wochen die Polizei angehalten und mir einige Mängel am Rad bescheinigt. Ich habe jetzt das wohl deutschlandweit einzige Rennrad mit 4 Katzenaugen in den Speichen, Reflektoren, Licht und Reflektoren an den Pedalen. :D
    Die Klingel hatte ich immerhin schon dran um mir besonders in Holland auf den vollen Radwegen Platz zu verschaffen. Juhu!

    Das stimmt so nicht, ist aber auch nicht Gegenstand des Threads. Die Polizei aktiviert doch nicht ihre Sonderrechte durch das Einschalten von Blaulicht. Das dient einfach dazu, dass die Bahn frei geräumt wird.Vgl. auch §§ 35, 38 StVO