Beiträge von lehevo

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Heute schmilzt der Schnee schon bei uns.
    Was ich erstaunlich fand, wie schnell das Eis auf dem Fluss kam.
    Den einen Tag sehe ich am Ufer etwas eis, paar mm dick, nächsten Tag schon richtige Schollen, einen Tag später war der ganze Fluss vereist und ich glaube 2 Tage später wurde der ELK wegen Eis gesperrt.



    Sinnvoll ist es dann natürlich, wenn man am Montag Nachmittag bei -8 Grad erstmal schön das Auto wäscht (ich konnte das Elend nicht mehr sehen)


    :D
    Ich konnte das Elend auch nicht mehr sehen. Mein Wagen parkt tagsüber ungünstig bzw. der kann mal innerhalb von wenigen Stunden total verdreckt sein.
    Der war so mistig, dass ich kaum noch aus den Seitenscheiben gucken konnte.
    Waschanlage natürlich aufgrund der Temperaturen geschlossen :mad:
    Nächsten Tag hab ich mal geguckt, ob die Anlage mit den Hochdruckreinigern läuft - und sie lief. Für 2 EUR den gröbsten Dreck weggemacht, ca. 10 km gefahren und wollte tanken. Musste mich gegen die Tür schmeißen, um rauszukommen :eek:
    Den Tankdeckel musste ich dann mit sanften Schlägen öffnen.


    Ach, und meine Original BMW-Batterie hab ich letzte Woche entsorgt - nach 4 Jahren.
    Hab jetzt eine billigere von ATU drin, die kann auch nicht kürzer halten.


    Könnte dies evtl was sein; bzw gibt es einen Haken:confused:LINK


    Da musst du nur aufpassen, dass du den Umsatz rechtzeitig überweist.
    Ansonsten buchen sie den Betrag in monatlichen Raten ab und berechnen natürlich auch Zinsen.


    Solltest du damit Bargeld abheben, wird es automatisch eine Teilzahlung mit den anfallenden Zinsen.


    Zitat

    *** gilt nur für Karteneinkäufe. Bargeldabhebungen und Überweisungen sind automatisch in der Teilzahlung

    Ich habe ja letzten Monat zum ersten Mal ein Drittfahrzeug angemeldet und bin dort wie beim Erstwagen bei SF 24 (30 %).
    Natürlich kann ich die 24 Jahre nicht mit zu einer anderen Versicherung nehmen und kein Fahrer unter 24 ist zugelassen.
    30 % können bei anderer Versicherung ja auch günstiger sein. Aber für das Zweit- und Drittfahrzeug würde ich die ja wahrscheinlich nicht bekommen.


    Zitat von E46318i

    bei vergleichbarer Seriosität.

    Ich schmeiß mich weg. Versicherungen und seriös :D

    Also ich bin im letzten Winter selbst knapp unter dem Gefrierpunkt offen gefahren:top:

    :eek: Na, ich weiß nicht. Ich glaub, dass kann ich mir verkneifen.


    Aber was habe ich heute Cabrios mit geschlossenem Verdeck gesehen. Unglaublich.
    Da haben wir schonmal über 20° und dann fahren die geschlossen :flop:
    Wahrscheinlich weil es bewölkt war:confused:


    Zitat

    Sitzheizung und Heizung aktiviert und ab ging´s.;)


    ........ die Lenkradheizung hab´ ich bislang noch nicht gebaucht ....


    Sitzheizung hab ich ja auch, aber dass es sogar eine Lenkradheizung gibt, wusste ich gar nicht. Ist wohl was für Frauen :crazy:
    Meine Lenkradheizung werden dann wohl die Handschuhe :D


    Und als ob jemand da oben mitbekommen hat, dass ich jetzt einen Zweitwagen habe, ist doch tatsächlich mein e46 so einfach stehengeblieben - Nockenwellensensor :mad:


    Zitat von herby

    Ich meine, daß dort steht, daß man das Dach nicht unter 6 oder 8°+ bewegen sollte,

    Hmm, sollte ich wohl mal reingucken in das dicke Buch.
    Das man beim Öffnen/Schließen des Daches die Scheiben nicht ganz oben haben soll, wurde mir ja zum Glück schon mitgeteilt.

    Das ist ja schön, dass ich den Thread gerade gesehen haben.
    Bin seit einer guten Woche auch stolzer Besitzer eines Z3-Roadsters.
    Einfach genial, das Teil.


    Ich fahre, wenn immer es geht, natürlich offen. Das ist richtiges Urlaubs-Feeling.
    Mal schaun wie es ist, wenn es kühler wird. Aber dann nehme ich eher den e46, anstatt den Roadster mit geschlossenem Verdeck zu fahren.
    Bin vorher ja noch nie Roadster gefahren und eigentlich zufällig zu dem Ding gekommen.
    Hab zwar immer schonmal drüber nachgedacht, aber wegen meinem Sohn nie umgesetzt, denn uns reichte immer ein Wagen.
    Naja, neulich waren wir mit unseren Schrauber und Frau zum Essen, da kennt der doch den Kellner, der ausgerechnet seinen Z3 verkaufen wollte.
    Bisschen geschnackt, ein paar Tage drüber geschlafen - und dann zugeschlagen.


    Ich bin ja nicht sooo der "Wagenpfleger", aber den werde ich hüten wie meinen Augapfel.
    Ob ich durch eine Waschanlage fahre, werde ich mir noch überlegen. Noch tendiere ich ja zur Handwäsche. Aber mal sehen, ich kenn mich ja, früher oder später werde ich wohl auch mal auf die Handwäsche verzichten.


    Heute war hier mal wieder richtiges Limousinen-Wetter, aber am nachmittag gab es noch einige trockene Stunden und da musste ich natürlich los :)

    Selbst wenn dieses nicht per Einschreiben kam?

    Es ist nicht so, dass jedes Schreiben die Verjährung unterbricht.
    Der Anhörungbogen unterbricht sie, allein schon die Anordnung.
    Der Bogen muss dich als gar nicht erreichen.
    http://www.gesetze-im-internet.de/owig_1968/__33.html

    Zitat

    http://www.gesetze-im-internet.de/owig_1968/__33.html


    Schwieriger Fall, ich schließ mich herby an mit kleiner Ergänzung

    Zitat von herby

    Ich glaube, daß dies vielleicht nur ein Anwalt zu Deinen Gunsten auf die Reihe bekommt,

    Moin CityCobra,


    ich kann dich schon verstehen und möchte mal die anderen, die jetzt lästern, sehen, wenn sie in eine ähnliche Situation kommen.
    Allerdings kann ich deinen Beiträgen nicht wirklich entnehmen, dass du bereits mit dem Nachbarn drüber gesprochen hast.
    Das wäre für mich immer allererste Wahl, da alles andere meist in Stress ausartet.


    Allerdings würde ich dich bitten, doch mal ein Foto einzustellen, denn wirklich vorstellen kann ich mir das nicht. Du schreibst ja, dass die Straße normalerweise 6 m breit ist. Nun parkt dein Nachbar gegenüber vor der Garage, bleiben doch noch mindestens 4 m Platz.
    Und wenn deine Einfahrt die "normale" Breite von 3 m hat, sollte es doch kein Problem geben, selbst wenn vor und hinter deiner Einfahrt Autos parken.
    Du kannst natürlich nicht erwarten, dass du rückwärts gerade rausfährst und dann mit einmal lenken durch bist. Ein bißchen rangieren ist zumutbar.
    Eine ähnliche Situation gibt es bei meiner Mutter. Dort ist die Straße inkl. Fußweg (ohne Bordstein) ca. 5 m breit. Gegenüber ihrer Einfahrt, davor und dahinter parken auch öfter Autos.
    Meine Mutter nervt das auch - und das, obwohl sie gar kein Auto fährt :rolleyes:.
    Aber ich fahr da immer rein und raus wie ich lustig bin und sag ihr immer, geht doch, lass die dort doch parken.


    Zum rechtlichen würde ich sagen, du hast recht. Denn in der StVO steht eindeutig, dass man vor Grundstücksein- u. Ausfahrten nicht parken darf. Ich konnte auch nirgends lesen, dass es vor der eigenen Ausfahrt erlaubt ist.
    Wenn du einen netten Nachbarschaftsstreit möchtest, dann druck erst den Paragraphen aus und wenn das nichts nützt, ruftst du eben die Ordnungshüter.


    Du hast ja auch geschrieben

    Zitat

    Er steht vor seinem Auto, und gibt uns Anweisungen wie wir das Lenkrad einschlagen sollen.

    Das wäre doch die beste Gelegenheit gewesen, ihn mal konkret darauf anzusprechen. Sieht für mich noch so aus, als wenn man noch mit ihm reden könnte. Er hätte ja auch nur blöd gucken können und gar nichts machen brauchen.


    Lad' ihn doch mal mit seiner Frau auf ein Bier oder zum Grillen ein und dann reißt du das Thema mal an.


    Was ich mit typisch deutsch meine, ist dieses wen muss ich einschalten / anschreiben ? Welches Recht habe ? Bürgeramt / Stadtamt / Bauamt ? Diese ganze Bürokratie und Kleingeistigkeit nervt einfach nur...


    Genau, dann lieber der kurze Dienstweg mit 3 Schränken:D
    Nee, im Ernst. Das sollte nur der allerletzte Schritt sein, wenn alles vorher nichts gebracht hat. Und manchmal ist das eben nötig.
    Ich verstehe das Anliegen von CC jetzt so (oder will es so verstehen ;) ), dass er nur schonmal auslotet, was er machen kann, wenn alles andere nichts nutzt.


    Immer auf typisch deutsch rumzuhacken finde ich übrigens auch typisch deutsch ;)
    Du glaubst doch nicht im Ernst, dass es sowas in anderen Ländern nicht gibt.

    Nun ja .... das hilft aber nach Feierabend, an Wochenenden und Feiertagen nicht so wirklich weiter.;)

    Nö, ging aber um Firmenkonto. Wir erfahren ja während der Arbeitszeit, ob Geld benötigt wird.
    Allerdings kann es mal vorkommen, dass Freitag mittag ein Reeder anruft und Auftrag erteilt, Samstag mal eben 5000 EUR oder so anseinen Kapitän auszuzahlen.
    Daher für uns nicht planbar und aus diesem Grund hatten wir die ComBa gefragt und bekamen oben erwähnte Aussage.
    Ähm, ich schreibe immer "wir", bin da ja gar nicht mehr und kann daher den Wahrheitsgehalt nicht prüfen. Neue Firma hat andere Banken.


    Zitat

    Allerdings sollten tatsächlich größere Beträge soweit planbar sein, um dies zu berücksichtigen.

    Zumindest privat. Habe Samstag auch erfahren, dass ich morgen eine größere Summe brauche ;). Hab ich halt heute am Schalter abgeholt.


    Schon klar, aber ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das es die Coba schafft :D Also, einer lügt doch, coba oder spk :confused::confused:

    Sollte dann die spk sein :D - aber wie gesagt, testen mussten wir es nie und werd' ich auch nicht mehr.

    Also, normal ist am Geldautomaten bei 500 €/Tag "Sense" ...


    "Normal" schon.
    Die hiesige Commerzbank hat die Kassenstunden gekürzt - Geld gibt es nur noch bis 13.00 h.
    Auf Nachfrage was wir tun sollen, wenn wir kurzfristig eine höhere Summe nach 13.00 h benötigen wurde uns mitgeteilt, dass es kein Problem sei. Kurzer Anruf beim Kundenbetreuer (die Bank hat ja wesentlich länger auf, nur die Kasse nicht) und die Karte wird für höheren Betrag für den Tag freigeschaltet. Können auch 10.000 EUR sein oder mehr, genau weiß ich es nicht.
    Testen mussten wir es allerdings zum Glück nicht.