Beiträge von Miracoli

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Es gibt unterschiedliche Aussagen zu den Ladeverlusten - generell sind sie wohl beim langsamen Laden am größten, wie oben MSurfor schreibt.


    Die Verbrauchsanzeige in den Autos ist daher etwas zu optimistisch, auch Heizung z.B. wird nicht eingerechnet soweit ich weiß.

    Motorräder werden nächstes Jahr zwingend auf Euro 5 umgestellt - einige Modelle fallen dann wieder aus dem Programm, wie bei Euro 4 kürzlich.


    Abgaswerte werden weiter verschärft, Partikelfilter brauchen sie soweit ich weiß noch nicht.

    Bei den ganz neuen Autos ist es wieder strenger, ich habe auch bei Motor Talk von einigen Beschwerden darüber gelesen - aber bis kürzlich waren manche sportlichen PKW schon sehr laut, finde ich - und nicht nur die Supersportwagen wie Lambos.


    Meine Suzuki hat 89db Standgeräusch - da gilt zumindest vorerst noch freie Fahrt.


    Aber wer weiß wie lange noch ...

    Die lauten Mopeds sind genauso legal wie z.B. die lauten neueren AMG oder M oder RS Modelle.


    Wundert mich auch, was manche Maschinen für "Sound" abliefern - kurzzeitig ganz nett, aber auf Dauer?


    Von den Anwohnern gar nicht zu reden.


    Viele Biker stehen auf Nachrüstauspuffe - teils wegen des Gewichts und der Optik, primär aber wegen der kräftigen Geräuschs.

    Die Nachfrage nach leisen Anlagen war bislang nahe Null - das wird sich vermutlich langsam ändern.

    Solange das Öl billig ist, wird es überwiegend verbrannt werden - wenn nicht in Deutschland, dann eben im Rest der Welt.

    Und wenn es in Jahrzehnten tatsächlich mal knapp und teuer wird - dann wird es nur noch für hochwertige Produkte verwendet, einfache BWL.

    Der Marktanteil der BEV und Hybride steigt kräftig an - aber fast nur wegen der extremen steuerlichen Förderung, die ich mit meinem bösen Diesel mitfinanziere.


    Ich bin gespannt, wie das Ladenetz bei uns in einigen Jahren außerhalb von Tesla aussieht.

    Das war aber eine doofe Polizeikontrolle - das Thema gibt es seit grob geschätzt 10 Jahren.


    Dann sollen sie halt den A§sch hoch kriegen, sich beim KBA einloggen - und schwupps, schon sehen sie, welche Größen in der Betriebserlaubnis enthalten sind.


    Lächerliche Aussage der Polizei.


    Und das Thema gibt es sogar bei Anhängern - nur noch eine einzige Größe in den Papieren eingetragen.

    Rein optisch gefallen mir manche Ledersitze sehr gut.


    Aber wenn ich dann auch noch eine Sitzlüftung dazu bestellen muss, dazu das bessere Leder, dazu Sport-oder Komfortsitze (je nach Verfügbarkeit) - irgendwann ist dann auch mal Schluss mit lustig bzw. mit meinem Geldbeutel.


    Im aktuellen X3 habe ich Stoff in der Mitte und Leder an den Seitenwülsten - für mich die optimale - bezahlbare - Kombination, beim aktuellen 3er gibt es das aber auch nicht mehr, nur Kunstleder außen.


    Das Schwitzen im 1er Cabrio mit billigen schwarzen Ledersitzen ging einigermaßen - es waren dort aber auch keine engen Sportsitze,

    Ich nehme außer beim verflossenen 1er Cabrio nie Leder im Auto wegen des Temperaturproblems.


    Das übliche Leder heutzutage ist so stark bearbeitet, dass es sehr unempfindlich und pflegeleicht ist - aber dadurch bleibt von der Natur eben fast nichts mehr übrig, es ist stark zugerichtet mit Kunststoffen und Chemikalien.


    Außer Handtuch drüber und mgl. im Schatten parken fällt mir nichts ein.

    Grundsätzlich sollte das so stimmen (abgesehen vom zu hohen Freistellungsauftrag).


    Beachten musst Du, ob zu unterschiedlichen Zeitpunkten eingekauft wurde, es gilt das FiFo Prinzip.


    Will man den Freibetrag optimal nutzen, dann darf der Gewinn dieses Jahres eben nur genau so hoch sein.

    Man weiß nicht wie es weiter geht, aber die letzte Zeit fand ich die Berkshire eher enttäuschend, als wären die goldenen Zeiten von Buffet vorbei.

    Er hat auch im Crash nichts gekauft - aus aktueller Sicht ein Fehler, auch wenn sie langfristig orientiert sind.