Beiträge von coldmaker

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hört sich echt alles schlimm an. Ich habe 210.000 km auf meinem E53 3,0d Bj. 2006 und hatte noch keinen Werkstattbesuch. Also bisher nur Verschleißteile Öl Bremsbeläge Filter, etc. Ach ja, 2 Glühkerzen waren kaputt und ein Mikroschalter für die Spiegelverstellung für 0,80 Euro von Conrad. Man kann alles gut selbst machen, mit der Hilfe vom Forum und Youtube. Na ja, es kann ja nicht jeder nur Pech haben. :);):p

    Ich bin nun der Sache mit dem Spiegel Ein- und Ausklappen auf den Grund gegangen. In meinem Fall war es tatsächlich nur ein defekter Mikroschalter auf der Beifahrerseite. Der Kleine Blechhebel, der den eigentlichen Schalter betätigt, war abgefallen. Hier ist offensichtlich ein Pfennigartikel von minderer Qualität in einen „premium“ Spiegel verbaut worden. Ersatz gibt’s bei Conrad unter Artikel Nummer 703791 für sage und schreibe 0,81 Cent! Fehlerdiagnose und Einbau sind einfach und können von jedem gemacht werden, der einen Lötkolben halten kann. Hier die Vorgehensweise:

    Diagnose:
    Man kann hören, bei welchem Siegel der Schalter defekt ist! Wenn man den Spiegel von Hand ganz langsam bis zum Fenster anlegt klickt es (sehr leise) genau 2 Mal. Beim Ausfahren wieder 2 Mal. Bei geöffnetem Gehäuse kann man die Funktion des Schalters auch messen. Hierzu zwei Stecknadeln in die Kabel des Schalters stecken und einen (hochohmigen) Durchgangsprüfer an den Nadeln anschließen.

    Austausch:
    1. Abdeckung des Spiegels abnehmen. (Das ist das in Wagenfarbe lackierte Teile in Fahrtrichtung vorne).
    2. Zum Lösen, unten in den Spalt zwischen Spiegelrahmen und Abdeckung einen breiten Schraubenzieher stecken. Ich habe einen 20 mm breiten gewählt und zum Schutz noch einen Lappen drum gelegt.
    3. Den Schraubenzieher vorsichtig drehen, bis der Deckel nach vorne abspringt. Wenn man zu unvorsichtig ist, können kleine Nasen abbrechen. Es tut aber nix zu Sache. Eine weitere Blamage für die Premium Marke ist, dass man ein so komplexes Bauelement wie den Außenspiegel nicht regulär durch entfernen von Schrauben öffnen kann!
    4. Der Mikroschalter sitzt jetzt unter einer kleinen Plastikabdeckung, die ebenfalls (nach Art des Hauses) nur aufgesteckt ist. Auch diese kann man mit einem Schraubenzieher abhebeln.
    5. Nun den Mikroschalter abzwicken und den Neuen anlöten.
    6. Zusammenbau in Umgekehrter Reihenfolge. Eventuell muss der kleine Blechhebel des Schalters etwas zurechtgebogen werden.
    7. Die Lötstellen kann man mit etwas Silikon schützen oder einfach mit Fett. Ich hab auch etwas Fett auf die beweglichen Teile des Schalters gemacht.

    Nicht vergessen „wer gut schmiert, der gut fährt“! Ich hoffe das hilft einigen von euch weiter.

    Hier die Anleitung. Ich hatte mich auf das Schlimmste eingestellt. Es klappt aber ganz gut wenn man wie folgt vorgeht:

    Demontage Luftfilter X5 3,0 D E53, Bj. 1986 (nach Facelift)


    Motorabdeckung entfernen, 5 x 5mm Inbus.
    Seitliche Luftfilterabdeckung entfernen, ebenfalls 5mm Inbus. Die Abdeckung war, meines Wissens nach, bei Vor-Facelift Modellen nicht vorhanden.


    Wer meint, dass man jetzt den Luftfilter durch die Öffnung der Abdeckung ausbauen kann, der irrt!! Man kann durch die Abdeckung den Luftfilter eigentlich nur visuell kontrollieren!!! Meines Erachtens nach vollkommener Unsinn.


    Waschwasserbehälter entfernen, 2 x 10 mm Sechskant Kunststoffmuttern.
    Dazu die drei Pumpen nach oben herausziehen und die Kabel von den Motoren abziehen. Kabel vom Schwimmerschalter ebenfalls abziehen. Das Waschwasser läuft dabei raus!

    Oberhälfte vom Luftfiltergehäuse komplett demontieren. Mehrere 5mm Inbus Schrauben (sind glücklicherweise gegen herausfallen gesichert). Die hinteren zwei sind sehr schlecht zugänglich, man kriegt sie aber mit einem Standard Inbusschlüssel raus. Bei der Schraube hinten links unten muss der Inbusschlüssel mit der langen Seite nach unten eingesetzt werden. Dann an der kurzen Seite drehen, am besten unter Zuhilfenahme eines kleinen Verlängerungsrohrs. In meinem Fall war‘s ein kleiner Rohrschlüssel. Wer diese Schraube raus hat, der hats geschafft. Achtung der Deckel ist innen nicht sauber entgratet. Ich hab mir ordentlich in die Finger geschnitten.


    Öleinfülldeckel sicherheitshalber gleich wieder drauf machen.


    Kunststoff Ansaug-Rohrbogen rausziehen.

    Nach anheben des Deckels kann der Luftfilter an der Hinterseite (Fahrtrichtung hinten) angehoben werden und dann nach hinten herausgezogen werden.
    Luftfiltergehäuse mit Staubsauger reinigen.

    Der Zusammenbau in umgekehrter Reihenfolge.


    Alle Schrauben schön fetten, dann kann man die hinteren Schrauben besser von Hand reindrehen, Rohrbogen mit Vaseline etwas fetten, dann flutscht er besser rein :).

    Wer meint, man könne nach einsetzten des neuen Luftfilters einfach das obere Gehäuseteil wieder draufsetzen, der hat sich zu früh gefreut. Es geht nur wenn man beider Teile, Luftfilter und Gehäuseoberteil, gleichzeitig reinfuddelt.

    Zeitbedarf mit dieser Anleitung ca. 1 Stunde, mit entgraten vom Deckel und wenn man sauber schafft.

    Dieses Forum nützt! Hatte beim meinem X5 3,0D das Rattern schon nach 10.000 km. Habe meiner Werkstatt 10 Seiten aus diesm Forum vorgelegt. Die haben anstandslos neue "Schränklager", neue Scheiben und neue Beläge eingebaut. Ob die Serie betroffen ist, erkennt man angeblich an einer Nummer im Guss des Schränklagers. Ich hab im Moment Ruhe, hoffentlich bleibts.