Beiträge von DieFreche325cci

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Finde ich auch absolut in Ordnung. Ob jemand eine Gleichgeschlechtliche Beziehung führt oder nicht ist vollkommen Privatsache. Genauso ob du Kinder bekommen möchtest oder nicht, ich finde auch das dir dadurch kein Nachteil entstehen darf. Es geht mir auch weniger um die Ehe selbst als deren Rechtliche Gleichstellung, hierbei sehe ich die Klassische Mann/Frau Ehe aufgrund der Biologischen Fortpflanzungsmöglichkeit für Schützenswerter an.



    Bis jetzt habe ich keine Abfälligen Meinungsäusserungen gesehen. Toleranz geht immer in zwei Richtungen also dafür UND dagegen. Gegen die Homo-Ehe und speziell das Adoptionsrecht zu sein bedeutet IMHO nicht gleichzeitig gegen Homo-Beziehungen zu sein.


    Aber warum soll ich als Frau in einer Hetrobeziehung, ohne fruchtendes Ergebnis in der Rückhand, denn bitte besser gestellt werden als ein Homopaar mit Kinderwunsch? Das verstehe ich nicht so recht ;) Klingt ein wenig nach Belohnungssystem! Wenn du dich äußerlich der Masse anpasst und vorgibst das nur eine Mann/Frau Beziehung schützenswert ist, bekommst von der Gesellschaft deine Ruhe und ein paar Rechte vom Staat mehr.

    Habe das auch gar nicht so auf das Thema hier im Treff bezogen ;) Geht mir eher um den allgemeinen Tenor zu diesem Thema und den kann man einfach nicht von der Hand weisen. In meinen Augen sollte das gar nicht mehr Thema sein. Jeder Mensch ist von dem Gesetzt GLEICH! Damit ist alles gesagt ;)

    Finde ich gut und richtig auch wenn deine Argumentation in eine gesellschaftlich gefährliche Ecke abdriftet.


    Grade der Punkt ob sexuelle Präferenz nun angeboren oder anerzogen ist wird in der Wissenschaft seit Jahrzehnten kontrovers diskutiert.





    Abdriften ist bei diesem Thema recht einfach ;)


    Was ist denn bitte an Homosexualität so schlimm? Das man Kindern damit Normalität vorgeben könnte, wenn es von der breiten Masse akzeptiert werden würde? Das keine Kinder daraus vorgehen können? Das wollen viele heterosexuelle Paare auch nicht! Aus eigene Erfahrung kann ich berichten, dass man als Frau Anfang 30 nur merkwürdige Blicke und dumme Sprüche erntet, wenn man sich hierzu “outet“. Dann kommen so Sachen wie: „Das wird schon noch!“ (was soll bitte noch werden?), „Hörst die Uhr nicht ticken?“ (öh nö, alles still in mir), „Du wirst auch noch einen passende Partner finden!“ (lustig; führe seit gut 6 Jahren die beste Beziehung die ich je führen könnte :top: ), „Kinder sind doch so wichtig!“ (klar sind sie wichtig, aber für den einen eben mehr und den anderen weniger). Ich schreibe hier also aus der Sicht einer Minderheit, die einfach keinen Bock mehr hat sich für ihr Gefühlsleben zu rechtfertigen. Der nächste Prediger der meint, mir Muttergefühle einreden zu müssen, bekommt einen auf den Hut. Ebenso müssen sich wohl Homosexuelle fühlen, mit dem Unterschied, dass es bei ihnen nie ein Ende finden wird, ich hoffe ab eintreten der Wechseljahre ja noch auf Besserung. Egal wie unmoralisch und egoistisch man persönlich etwas findet, man wird seine Moral nie zu 100% auf seinen Gegenüber projizieren können.


    Ich finde es wirklich schlimm, dass man im Jahr 2015 überhaupt noch so abfällig über dieses Thema redet! Klar dürfen homosexuelle heiraten (und das mit allen Konsequenzen und Möglichkeiten die einem dieser Staus bietet)!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Kritischer sehe ich das Ganze, wenn Homo Paare klassische Familien mit Kindern gründen. Ich sehe es nicht so positiv, wenn Kinder, die womöglich hetero veranlagt sind, in Homo-Ehen aufwachsen. Man könnte meinen, Kinder nehmen das Ganze dann irgendwo als normal an und es als gleichwertige Option der Lebensführung betrachten. Ich vermute, dass hier eine Beeinflussung auf die Entwicklung der Kinder genommen wird.



    Jetzt habe ich so einen langen Text geschrieben und nun ist er wech :(




    Aber es ist doch ganz normal! Auf der einen Seite wird immer für mehr Verständnis und Toleranz gekämpft und auf der anderen Seite hat man Angst davor?



    Tiefe Sexualität ist ja nun kein Lern- und Abschauprozess. Alle homosexuellen Persönlichkeiten sind ja bekanntlich aus heterosexuellen Verbindungen entstanden. Wenn man das nun so sieht, dürfte es keine homosexuellen geben ;) Es ist eine Veranlagung wie so viele und jeder von uns trägt diese individuelle Software in uns. Klar, die meisten sind da auf einer ganz klassischen Ebene unterwegs (oder unterdrücken für sie persönlich/oder auch rechtlich abnormale Handlungen) und dann gibt es eben Leute, die ihre Bedürfnisse nicht unterdrücken wollen bez. können.


    Beim einen ist es Dominanz, beim nächsten ein Fetisch auf Latex und der Andere steht eben eher auf Sex mit einem gleichgeschlechtlichen Partner (wobei es bei einer festen homosexuellen Partnerschaft natürlich nicht nur um den körperlichen Aspekt geht). Möchtet ihr mit einer Frau zusammen leben, die ihr im Prinzip gar nicht begehrlich findet und nur mit ihr zusammen seid weil es die Gesellschaft für richtig erachtet? Das ist ein Kraftakt der in den seltensten Fällen dauerhaft funktioniert. Und warum auch? So lange sich Phantasien und Wünsche im legalen Bereich abspielen, sollte man ihnen einfach folgen und seine eigene Moral entwickeln um ein glückliche und erfülltes Leben zu leben. Ich leben nicht um meinen Verwandten, Nachbarn oder vermeintlichen Freunden zu gefallen.



    Selbst wenn ein kleiner Junge bei einem schwulen Paar aufwächst, ist das noch lange kein Garant für eine ähnliche Entwicklung im geschlechtsreifen Alter. Klar wird er immer lockerer mit diesem Thema umgehen als Außenstehende, aber “Abschauen“ wird dort nicht passieren. Dafür ist die mitgebrachte Software eines jeden Einzelnen einfach zu prägend und dominant in der Persönlichkeit verankert.



    Und zur Kirche muss ich hier ja nix mehr schreiben :rolleyes:


    Was mir als erstes hier auffällt, ist diese komische Sprache mit dem Weck:p:p



    Willkommen in meiner Welt! Diese komische Sprache wirst du ihnen auch nicht abgewöhnen können. Aber selbst nach fast 13 Jahren im schönen Baden, bestelle ich mir immer noch Brötchen und keine Weckle! Beim Bäcker ist eh Vorsicht geboten! War letztens in der Nähe von Sinsheim unterwegs und wollte mir ein Blätterteiggebäck mit Kirschfüllung kaufen. So sagte ich das auch! Voller Ekel und Abscheu wurde mir erklärt, dass mein gewünschtes Gebäck Kirschmärrrrrrrrrrrbs heißt. Märbs ist allerdings ein Synonym für Mürbeteiggebäck. Das war es aber gar nicht! Nun gut, was rege ich mich auf würde Hagen Rether da sagen. Du musst hart sein und dich auf keinen Fall mitreißen lassen!


    Ja, Schwaben und Baden darfst tatsächlich niemals nie verwechseln!


    Wünsche dir eine gute Zeit hier unten! Landschaftlich und wettertechnisch ist es wirklich top hier.


    LG

    Männer wollen nur das Eine :confused: :rolleyes:


    (13:18:06)
    Florian glaube am bett steht noch ne buddel wasser
    (13:18:31)
    DieFreche da gehört schampus hin


    (13:19:31)
    Florian moooment


    (13:20:01)
    Florian der ist auch im kühlschrank


    (13:20:07)
    Florian und da bleibt er heute auch


    (13:20:38)
    DieFreche lädst mich nicht zu lachshäppchen mit schampus im bett ein


    (13:21:32)
    Florian lachs? sehe ich aus wie ein fischersmann?


    (13:21:53)
    DieFreche DAS merke ich mir
    (13:21:59)
    Florian fischstänchen habe ich im tiefkühlfach *anbiet*


    (13:22:05)
    Florian stäbchen
    (13:22:18)
    DieFreche das ist nicht so erotisch
    (13:22:30)
    Florian lachs ist erotisch?
    (13:23:06)
    Florian das wird das lachsfilet vermutlich anders sehen


    (13:23:07)
    DieFreche erotischer als fischstäbchen ganz sicher
    (13:23:13)
    Florian


    (13:24:43)
    Florian hab aber nur fischstäbchen da


    (13:25:55)
    Florian und spinat und einen mysteriösen tupper der vermutlicher lieber ungeöffnet bleibt


    (13:25:58)
    DieFreche unfassbar..... bei dem angebot würden wohl die meisten männer die füsse in die hand nehmen und noch mal eben in 2 stunden zum fischen nach schweden fahren
    (13:28:40)
    Florian lachs macht wenigstens keine krümel ins bett


    (13:28:46)
    Florian besser als cracker und bier


    (13:29:02)
    DieFreche jetzt ist die stimmung ganz im ar...
    (13:29:20)
    Florian magst keine cracker?


    (13:29:29)
    DieFreche man
    (13:30:17)
    Florian ich glaube wir könnten uns im schlafzimmer eh nicht einigen....welchen film wir gucken wollen

    star trek 4 oder star wars 4


    (13:30:35)
    Florian oder star trek 2 der zorn des khan


    (13:30:51)
    DieFreche schnarch

    Echt jetzt? :eek: Dieses Geräusch?:


    https://www.youtube.com/watch?v=iGJO9Q1QsE0
    Da kannste mal sehen.... -13 kg :rtfm::cool: :blumen: Trotzdem musst du nun tapfer sein: Ich habe JETZT nämlich keine Haare mehr! :D (<-- genau genommen trifft's das ganz gut. Nur nicht grün)



    Das ist nicht mein Geräusch, nein! Bei mir klingt es weiblicher und zarter :D Als würde etwas schleifen in der Kurve.


    Was meinst du warum die Maus einen Hut trägt :p ;)

    Zwilling
    Die waren schon von der Verkehrspolizei ;) Hatten einen Blitzer hinten drin. Und genau das ist ja das Irre! Man fährt mehrere Kilometer hinter denen her und fragt sich ob die wirklich glauben, dass man ihre Identität nicht erkennt und dann reagiert man trotzdem falsch :kpatsch: Vielleicht bin ich auch auf der roten Liste den Höllentals und die wollte mich einfach nur mal kennenlernen :D Ne, letztes Jahr hat an der Stelle ein Polizeiauto (Ziviler Kombi) dort eine im Gegenverkehr “abgeschossen“. Vielleicht waren sie deswegen etwas empfindlich ;) Außerdem war mein Verhalten ja auch nicht zu 100% Hasenrein.

    laminator
    In Freiburg würde man sagen, dass sie wie eine aus der Wiehre aussieht. Ökologisch korrekt eben ;) Also keine feuchten Männerträume....

    Komm, gib´s zu. Die Daciafahrerin hat einen ganz normalen Sicherheitsabstand genutzt und dann bist Du extra dicht aufgefahren und hast zudem noch die Lichthupe betätigt. :crazy:

    Ernsthaft: Wer wäre wohl belehrt worden, wenn in der gleichen Situation die Rollenverteilung der Autos eine andere gewesen wäre? Du im Dacia und die Trulla im BMW.



    Nein! Die Lichthupe habe ich nicht betätigt ;) Soooooooo dämlich war ich dann nicht. Klar, die fühlt sich jetzt natürlich total im Recht! Der ach so böse Drängler wurde rausgezogen :crazy: ! Das sie allerdings die Hose bis zum Anschlag voll hatte bei ihrer Aktion, spielt einfach keine Rolle! Allein ihr Blick in den Rückspiegel sprach Bände! Es gibt eben keine "Mussgeschwindigkeit" ;)

    Und heute bei ich sehe dumme Menschen: MICH!!!!! :rolleyes:

    Manchmal weiß man nicht was mit einem falsch läuft. Fahre ich vorhin die ganze Zeit einem Polizeibus (Zivil aber deutlich erkennbar das es die Polizei ist) hinterher. Es wird zweispurig und ich überhole ihn. Vor mir zieht eine Trulla im Dacia auf die linke Spur und versucht mit ca. 70km/h den LKW vor ihr zu überholen. Anstatt satt auf die Bremse zu gehen lasse ich “ausrollen“. Jo, das war dann tatsächlich etwas dicht. So kann ich nach 10 Jahren Führerschein zu meiner ersten Verkehrsbelehrung direkt auf der Straße. Waren aber zwei nette und ich war auch nett und einsichtig ;) Nix passiert!

    Wie blöd kann man sein :kpatsch: :kpatsch: :kpatsch:

    Vielleicht bin ich einfach nur zu doof es zu verstehen....



    Stimmt!
    Natürlich ist es für keinen schön so eine Entscheidung zu treffen! Aber mit der Übernahme eines Tieres hast du auch immer die Verantwortung im Sinne des Tieres/des Tierschutzes zu handeln! Was ist daran erstrebenswert, wenn der Hund bald gar nicht mehr aufstehen kann und nur noch gelähmt und völlig Handlungsunfähig auf dem Boden liegt? Da passiert in den nächsten Tagen kein Wunder mehr, das ist nun einmal der ganz natürliche Prozess des Lebens. Als Tierhalter musste du nicht daneben stehen und hoffen, dass es bald ein Ende findet (wer so etwas schon einmal mit Familienangehörigen durchlebt hat, weiß wie bescheiden der Übergang von Leben zum Tod sein kann). Du hast hier die Möglichkeit dem ganzen unnützen Leiden ein Ende zu setzen und das Tier zu erlösen!



    Ich denke, dass wir in einigen Tagen das Ganze im Kopf verarbeitet haben und dann auch los lassen können. Erstmal ist der Gedanke halt "blöd"....:(

    Wir gewinnen dadurch auch selber an Freiheit. So einen großen Hund konnte man halt leider auch nicht überall mit hinnehmen. ich weiß ja, man soll sich eigentlich nicht selber was einreden....



    Das der Gedanke "blöd" ist, ist doch völlig normal! So ein Tier ist nach so langer Zeit einfach ein Mitglied der eigenen "Herde".

    Das sagen sie alle! Und in ein paar Monaten stellst dann Fotos von so einem Babyriesen hier ein ;) Ne, verstehe ich schon, aber wo die Liebe hinfällt....

    Kopf hoch!

    Schicker Kerl :)

    10,5 Jahre ist für so einen großen Hund schon eine Hausnummer. Klar ist es wahnsinnig schwer ihn jetzt gehen zu lassen, aber für ihn ist es wohl der beste Weg. Er muss nicht mehr unter den Schmerzen leiden und hatte sicherlich ein gutes Leben bei euch. Mehr könnt ihr für den treuen Freund nicht tun :)

    In diesem Sinne: "Was du liebst das lasse frei!"

    Viel Kraft euch!

    Hi,

    naiv stell' ich mir das so vor: Der Co-Pilot fühlte sich (in seiner Depression) - warum auch immer - von "der Welt ungerecht behandelt". Der erweiterte Selbstmord war (s)eine Art "Rache" an dieser Welt... :heul:

    Gruß
    Fr@nk




    So ähnlich ;) Wobei er nicht unbedingt depressiv gewesen sein muss. Gibt relativ vielfältige Verhaltensstörungen, aber das führt hier zu weit. Bringt auch keinen weiter oder wieder auf die Erde zurück.

    Erweiterte Suizide sind relativ häufig mit viel “Tamtam“ verbunden. Es wird nicht nur billigend in Kauf genommen, dass andere Menschen ebenfalls ihr Leben dabei verlieren, es ist genauso beabsichtigt und bringt erst den Kick! Es geht hierbei oft um “Macht“ und die ungeteilte Aufmerksamkeit über andere Menschen, die man in dieser Form in seinem Leben so vielleicht nie hatte oder durch bestimmte Umstände (Trennungen vom Partner, Tod von nahestehenden Personen oder die vielzitierte verkorkste Kindheit) verloren hat. Das der Täter nach seiner Tat selbst seine Macht nicht mehr auskosten kann, spielt im Kopf des Betroffenen eine untergeordnete Rolle. Allein das Wissen über seinen perfiden Plan und die natürliche Unwissenheit aller anderen beteiligten ist oftmals Befriedigung genug.
    Man darf niemals vergessen, dass man seinem Gegenüber immer nur vor den Kopf und nie hinein sehen kann. Unter bestimmten Umständen ist jeder Mensch zu allem fähig!