Beiträge von Kris Bengel

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Einen schönen guten Abend! :)


    Vielen Dank für eure netten und zahlreichen Glückwünsche! :top:


    Jetzt sind es nur noch ein paar Tage, bis es mit meinem "neuen" Job losgeht und ich bin schon ein bisschen kribbelig. So soll's aber auch gern sein.
    Ich wollte euch aber zum Jahresausklang nochmal von der (wahrlich) letzten Schote meines Ex-Vorgesetzten berichten.
    Als ich mich nämlich beim Betriebsrat erkundigte, warum Ex-Chef nicht auf der Weihnachtsfeier war, erfuhr ich (ziemlich exklusiv), dass er sich wohl nie wieder in der Firma blicken lässt.
    Grund 1: drei Tage nach seinem "Neuanfang" in der Firmenzentrale hat er eine Praktikantin übel angebaggert und hat sie "geiles Schneckchen" genannt. Ich kürze das mal ab. Beide haben ihre Version dem CEO mitgeteilt und der hat nicht Ex-Chef geglaubt, er habe "kleines Schneckchen" gesagt und meinte damit, dass sie so langsam arbeite. :rolleyes:
    Das war die letzte Verwarnung, welche Ex-Chef aber sehr bald überboten hat.
    Er nahm sich nämlich ungefragt (und auch entgegen der Firmenrichtlinie) ein Firmenlaptop übers Wochenende mit nach Hause und hat es am Montag darauf der IT-Abteilung gegeben, weil es wohl nicht mehr funktionierte.


    Die haben es wieder zum Laufen gekriegt und beim Starten gesehen, dass Ex-Chef direkt vorm Rechnerabsturz eine P*rno-Paysite geöffnet hatte. Der Browser-Verlauf und der Download-Ordner haben dann das Fass zum Überlaufen gebracht.
    Wie die Sache dann zum CEO gekommen ist, weiß ich nicht. Aber der hat umgehend die Notbremse gezogen - und das war der letzte Tag von Ex-Chef in der Firma.


    Bin ja mal gespannt, wo er künftig sein Unwesen treibt. Außerdem würde mich sein Arbeitszeugnis mal brennend interessieren. :D


    Tja, so hat sich diese Sache also wohl endgültig erledigt und der Vollpfosten wird mir hoffentlich nicht mehr begegnen.


    In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Es kann nur ruhiger werden. :)


    Kris

    Mensch Jungs... Wie ihr schon wartet. So spitz auf mich war bisher nur meine Frau vor unserer Hochzeitsnacht. :)


    Ich war heute in über 2000 Metern wandern, dort gab es leider nicht genug Empfang, um euch aus luftiger Höhe zu berichten, sorry. :D


    Jetzt aber fix zu den News:
    Heute gab es eine firmenweite Bekanntgabe von Strategie-Änderungen, wie schon vom Betriebsratsvorsitzenden angekündigt.
    Und ich habe heute nicht nur mit dem BR gesprochen, sondern der CEO bat auch um Anruf. :eek:


    Eure Einschätzungen waren echt schon gut, alle Achtung!
    Das Wichtigste vorweg: ich werde Chef von nun an wohl nicht öfter sehen, als jährlich zur Weihnachtsfeier.
    Der CEO hat ihn sich wohl ordentlich zur Brust genommen und hatte ihn u.a. gefragt, ob er das, was er in seiner Mail schrieb, bereut und sich bei mir entschuldigen möchte.
    Chef meinte jedoch, er stehe zu seiner Aussage und wüsste nicht, warum sich alle so aufregen würden (sagt ausgerechnet er!!).


    Was er nicht wusste: der BR hatte dem CEO bereits Chef's schlimmste Ausrutscher der letzten Jahre aufgetischt. Und da waren wohl echte Highlights bei, wie zum Beispiel einem Mitarbeiter "nahezulegen" sich für Chef's Vergehen im Straßenverkehr als Fahrzeugführer auszugeben. Hatte der MA aber nicht gemacht, deshalb durfte Chef selbst einen Monat ohne Führerschein sein.
    Krass!


    Wie auch immer, der CEO hat sich zu meiner Überraschung auch den BR-Vorsitzenden vorgenommen und sich geärgert, dass der ihn nicht viel eher über Chef's grobe Ausfälle informiert hat. Da ist der BR wohl noch nicht durch; generell wurde er sonst aber wohl vom CEO gelobt, was das grundsätzliche Vorgehen bei der Mitarbeiter-Hilfe angeht.


    So...
    (gibt's denn eigentlich keinen Trommelwirbel-Smiley?) :)
    Dann will ich die Katze mal aus dem Sack lassen:
    Ab dem 01.10. wird (ex-)Chef in der Zentrale (wo auch CEO ist) "ein neues Betätigungsfeld" haben. Dies schien für ihn laut BR das kleinere Übel gewesen zu sein. Da spekuliere ich mal, dass die Alternative "Trennung im Gegenseitigen Einvernehmen" oder schlimmer gewesen wäre.


    Er wird dann zwar wieder ein paar Leute unter sich haben, berichtet aber ab dann direkt an den CEO, welcher die Arbeitsqualität von Ex-Chef dann natürlich direkt im Auge haben wird.
    Wie geil. :)


    So.. der eigentlich Klopfer für mich ist aber, dass mir der CEO den Posten als Vertriebsleiter ab Januar angeboten hat! :eek: :eek: :eek:
    Mache ich natürlich supergerne!
    Der jetzige Leiter geht Ende 2013 zu einer neuen Filiale ins Ausland und CEO hatte wohl schon in den Monaten zuvor gesehen, dass ich immer konstant gute Zahlen abliefere "und nicht nur deshalb ein wertvoller Asset für unser Unternehmen" bin. :top:
    Da musste mich meine Frau erstmal ordentlich kneifen, als ich nach dem Telefonat versucht habe, das alles zu begreifen...


    Es fühlt sich auch alles immer noch wie ein Traum an.
    Ich weiß noch nicht genau, wie ich jetzt einschlafen soll. Aber ich weiß, dass ich morgen früh direkt nach dem Aufwachen gaaanz breit grinsen werde. :D


    Ein fettes Danke nochmal für eure Unterstützung! :top:


    Ich kümmere mich jetzt nochmal um meine Frau. Die stand mir auch super bei übers Wochenende. ;-)


    Also ciao erstmal und sorry, dass es mit dem Berichten noch gedauert hat.
    Morgen geht's wieder Bergauf - wie alles momentan. :)


    Gute Nacht miteinander!
    Kris

    Danke für eure Beiträge, das hat mir die ganze Schose irgendwie besser ertragbar gemacht. :top:


    Ich antworte mal zusammengefasst.
    Chef ist tatsächlich seit Ewigkeiten als Choleriker bekannt und schon häufiger vom Betriebsrat angezählt worden. Der frühere CEO war wohl ein Freund und Golfpartner von Chef. :rolleyes: Er hat sich vor rund einem Jahr aber in den Ruhestand verabschiedet.


    Den neuen CEO kann Chef noch nicht richtig einschätzen, er greift aber wesentlich energischer zu, wenn es um die Belange der Mitarbeiter geht. :cool:


    Der Grund, weshalb ich mich entschied, den Betriebsrat einzuschalten, war, dass mir klar war, dass ich Chef nur noch nach dem Freitagsmeeting ca. 19 Uhr auf die E-Mail ansprechen könnte.
    Das wollte ich aber am Vorabend vor meinem Urlaub nicht mehr aufreissen. Von daher die Anfrage beim BR, und die nahmen für mich die Sache gern in die Hand bzw. kümmern sich während meines Urlaubs weiter darum. Sonst hätte ich den Urlaub noch weniger (wenn überhaupt) genießen können.


    Der BR-Vorsitzende hat mich heute angerufen und meinte, er dürfe noch nichts konkretes sagen, es werde aber am Montag eine firmenweite Bekanntgabe bezüglich einer "Strukturänderung" geben.
    Was meint ihr, wie ich den BR am Telefon gelöchert habe wegen mehr Details! Aber er hat wirklich dicht gehalten und meinte, ich solle einfach "das Wochende enspannt genießen" und den Montag abwarten.


    Dann versuche ich das mal...


    Gute Nacht erstmal. :)
    Kris

    Vielen Dank für eure Antworten. :top:


    Hat's der generell auf Dich abgesehen, oder war das das erste Mal, dass der so ausgetickt ist?


    Er dreht manchmal schon ordentlich ab, hat dann z.B. auch gern mal einen lauten Wutanfall in der voll besetzten Kantine, dass alles verstummt.


    Das dritte hat er ja leider nicht schriftlich.


    Doch doch, das hatte er auch in der Mail geschrieben: (Mit original Schreibfehlern)
    "Im Übrigen kann man es sich heut zutage auch mal erlauben so eine Lapalie nicht zu bemerken und unauffällig weg zu sein."


    Hier mal der aktuelle Stand der Dinge: Nachdem ich über seine Mail eine Nacht geschlafen hatte, habe ich mich heute früh an den Betriebsrat gewendet und gefragt, was man in so einem Fall wohl am besten macht. Die haben mir gesagt, dass es nicht der erste Fall ist, in dem sie unserem Chef Einhalt gebieten, dass aber die Bemerkung von wegen "Behinderter auf Drogen" ein absolutes No No sei.


    Ich habe ihnen dann die Mail weitergeleitet und sie haben (nach Rücksprache mit mir) die Mail nebst Anschreiben an den CEO unseres Unternehmens geschickt.
    Und jetzt kommt's: Wie mir der BR-Vorsitzende anschließend sagte, wissen sie, dass der CEO schwer gehbehindert ist wegen Beinprothese nach einem Autounfall! :eek:


    Eine Stunde vor unserem Freitagsmeeting hat unser Chef kurzfristig seine Teilnahme absagen lassen.
    Vor 10 Minuten habe ich erfahren, warum: Er soll noch heute beim CEO vorstellig werden - gute 500 km von unserer Firma entfernt.
    Er tut mir ehrlich gesagt auch nicht leid. Das wird er abkönnen müssen und er hat es immerhin auch selbst verbockt.


    Ich habe heute meinen letzten Arbeitstag vor dem Urlaub, aber ich hoffe, der Betriebsrat hält mich auf dem Laufenden..


    Kris

    Neulich hatte ich mit meinem Firmenwagen einen kleinen Parkrempler.
    Am Wagen, gegen den ich gestoßen bin, ist eine winzige Beschädigung; praktisch nur zu sehen, wenn man genau aus der Nähe hinguckt.
    Am Firmenwagen ist gar nichts zu sehen.


    Heute erhielt ich von meinem cholerischen Chef eine Mail, in der er unter anderem schrieb:
    "und wer fährt wie ein Behinderter auf Drogen, kann sich die nächste Gehaltsbesprechung schon mal schenken."


    Muss ich mir sowas bieten lassen? Noch habe ich nicht geantwortet, und persönlich treffe ich ihn erst morgen Nachmittag.
    Ich bin wohlgemerkt mit Abstand sein bester Vertriebsmann seit Jahren und er weiß das natürlich auch.
    Hat ihn aber nicht von einer solchen Mail abgehalten... :mad:


    Edit: Er hatte auch noch einen Satz fallen lassen, warum ich denn nicht einfach abgehauen bin vom Parkplatz.
    (Ich habe 45 Minuten am Wagen gewartet, dann kam der Besitzer und wir haben unsere Daten ausgetauscht,)


    Kris

    Folgende Situation:
    Der Vermieter eines Doppelhauses ist verstorben und hinterlässt keine Nachkommen/Erben.
    Mein Nachbar hat zu sofort die Mietzahlung eingestellt, ich zahle aber weiterhin, da ich ja noch immer zur Miete wohne.


    Hat jemand 'ne Idee, wie es in diesem Fall wohl weiter gehen könnte?


    - Kris -

    Absolut!! :D
    Cooles Bild.. gleich mal speichern.


    Es handelt sich um Mesonic WinLine. Genauso Panne wie die Fibu-Tante :p
    Übrigens hat sie in der Tat eine Privatlizenz von zuhause mitgebracht.
    Irgendwie ein bißchen dumm gelaufen, zumal ein Hobby unseres Choleriker-Chefs das Ausmalen von dramatischen Szenarien ist. Aber in diesem Falle durchaus angebracht, wenn in den Haupt-Fibu-Rechner private USB-Sticks reingesteckt werden.


    Mal sehen... Entweder mache ich Montag einen Tag frei, wenn sie zum Chef rein muss, oder ich mache einen Mitschnitt. :D

    Ich danke euch sehr für eure Antworten, Jungs!
    Es hat sich jetzt herausgestellt, dass die Fibu-Chefin eigenmächtig (dank Admin-Rechten :rolleyes:) die bisherige Anti-Virus-Software durch Kaspersky ersetzt hat - "weil das bei mir zu Hause auch irgendwie schneller ist". :kpatsch: :apaul:
    Probehalber Kaspersky deaktiviert: Fibu-Anwendung läuft sofort wieder.


    Am Montag darf sie sich Ihren Anschi$$ vom Chef abholen - und der ist ein Choleriker und lebt gerade in Scheidung.


    Wie auch immer... Auf alle Fälle werde ich eure Tipps und Anregungen mal speichern, denn das sind durchaus prima Ansätze zur Fehlersuche. Ich werde in der Firma sicherlich noch ein paar mal das Vergnügen haben... :D


    Danke nochmal und ein schönes Wochenende!
    - Kris -

    Danke für deine Antwort. :)
    Die Client-Rechner gehen über einen 5-Port-Switch per DSL aus dem Hause.


    Was uns halt wundert ist, dass alle Anwendungen prima laufen, nur eben die Fibu nicht.
    Würde alles gleich schlecht laufen, hätte ich auch eher auf Netzwerkprobleme getippt..


    Ich werde jetzt mal die Anti-Virus-Software auf dem Rechner deaktivieren und schauen, was passiert.
    (Software-Firewall ist eh nicht installiert.)


    - Kris -

    Die Firma, die für unsere Citrix-Anbindung zuständig ist, vertröstet uns "aufgrund hohen Krankenstandes" mit der Behebung eines Problems. Leider ist davon unsere Buchhaltung betroffen, von daher hoffe ich, dass hier vielleicht jemand eine Idee hat, wo wir mal ansetzen könnten.


    Die Situation ist relativ schnell geschildert:
    Der Server befindet sich nicht im gleichen Gebäude, wie die fünf Client-Rechner.
    Die Verbindung zum Server per Online-Plugin funktioniert wie gewohnt gut.
    Alle Anwendungen, die über Citrix laufen, lassen sich auch wie gewohnt aufrufen, bis auf die Buchhaltungssoftware.
    Entweder dauert es ca. 10 Minuten, bis die Anwendung da ist (und in der Zeit ist der Client-PC komplett belastet und nicht bedienbar!), oder beim Laden bleibt das Ganze auf halber Strecke hängen.
    Gehe ich mit dem selben Rechner jedoch in das Gebäude, wo auch der Server steht, und bringe ihn dort ins Netz, so lässt sich die Anwendung sofort und ohne Probleme auf dem Rechner starten.


    Was könnte da wohl los sein? :confused:
    Bin für jeden Tipp dankbar!


    - Kris -

    Hmmm... dann könnte man es doch so machen, dass User zwar Neueinträge einreichen können, diese aber von mir persönlich erst auf Richtigkeit überprüft und erst dann veröffentlicht werden.
    *grübel*


    Es ist wirklich nicht einfach, zu dem Thema etwas konkretes im Internet zu finden.
    Über Google Places habe ich mich bereits informiert.


    Wohlgemerkt möchte ich damit keinerlei Profit machen.
    Es geht mir lediglich darum, dass Besucher der Website möglichst schnell und effizient einen günstigen Anbieter für diese bestimmte Diensleistung finden können.
    Keine Diffamierung, keine Sortierung nach Preisen usw.... Einfach nur eine faktische, sachliche Auflistung der Anbieter und deren (Preis-)Angebot.


    - Kris -

    Ich habe versucht herauszufinden, wie es rechtlich mit dem folgenden Sachverhalt aussieht, konnte aber noch nichts konkretes dazu finden:


    Ich plane, eine Website zu veröffentlichen, auf der man sich kostenlos über den Preis einer bestimmter Dienstleistung informieren kann. Die gesamte Website dreht sich in der Tat nur um die eine, bestimmte Dienstleistung.


    Idealo & Co. geben ja auch Firmendaten und Produktpreise bekannt, jedoch handelt es sich hierbei ja nicht um Dienstleistungen.


    Beispiel zur Idee (entspricht nicht der geplanten Dienstleistung) :
    Auflistung von Fotografen in einem frei wählbaren PLZ-Gebiet, samt Firmenanschrift, und welche Dienstleistungen sie zu welchem Preis anbieten.
    Wenn z.B. jemand Bewerbungsfotos machen lassen möchte, würde er seine PLZ eingeben und dann meinetwegen erhalten:


    Foto Meier, [Anschrift], Bewerbungsfotos: 4 Stück 10,- Euro.
    Studio Eins, [Anschrift], Bewerbungsfotos: 6 Stück 20,- Euro
    PhotosHop, [Anschrift], Bewerbungsfotos: 4 Stück 13,- Euro


    Neue Einträge können von den Website-Besuchern eingereicht werden - mit dem Hinweis bei jedem angezeigten Angebot, dass der jeweilige Dienstleister im Falle von falsch angegebenen Daten natürlich sofort das Angebot korrigieren könnte.


    Weiß jemand, ob so eine Website rechtlich gegen etwas verstoßen würde?


    Danke und Ciao,
    Kris

    Mir tun die Bäcker im Sommer immer leid, wenn die Wespen scharenweise die Kuchenstücke attackieren.
    Da kann man ja kaum was gegen machen..


    Allerdings frage ich mich - als Vater eines kleinen Kindes - ob man sich irgendwas "einfangen" kann, wenn man etwas verzehrt, an dem vielleicht schon unzählige Wespen (über Stunden) dran waren.
    Sprich, können die Wespen auch Krankheitserreger übertragen oder so?


    Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass wenn wirklich was schlimmes dadurch passieren könnte, die Bäcker wohl schon zu umfangreichen Auflagen verdonnert worden wären.


    Im Internet habe ich bisher keine brauchbaren Informationen finden können.
    Wäre prima, wenn da jemand vielleicht was genaueres wüsste.



    - Kris -

    Danke für die vielen, hilfreichen Informationen und Links! :top:
    Nach einer ersten Sondierung kann ich meinen Eltern nun mit konkreten Infos zur Seite stehen. Auch Muttern möchte es so einfach wie möglich.
    Jetzt müssen wir uns "nur" mal im engeren Familienkreis zusammensetzen und alles klären.


    Eine Frage, die noch aufkam: Wer kommt eigentlich für Beerdigungskosten auf, wenn auf der Familienseite finanziell nichts vorhanden ist?
    Beispiel: Ehepaar, beide nur Mindestrente, keine Ersparnisse, keine Kinder - Ehepartner stirbt.


    - Kris -

    Kein angenehmes Thema, ich weiß...


    Mein (tatsächlich) alter Herr macht sich aber in letzter Zeit häufiger Gedanken (bzw. eher Sorgen) um heutige Beerdigungs- und vor allem Friedhofskosten.


    Da ich mich bisher noch nicht sonderlich mit der Thematik beschäftigt habe, wollte ich euch einfach mal nach persönlichen Erfahrungen fragen.
    Im Internet gibt's so unzählig viele verschiedene Infos und Preise (auch stark regional abhängig), dass man schnell den Überblick verliert, was überhaupt zwingend nötig ist.


    Mein Vater würde gern möglichst günstig beerdigt werden, sagt er.
    Hat vielleicht jemand 'ne Idee, was sowas ungefähr im Raum Großraum Braunschweig kosten würde? Die Preise gehen ja wirklich richtig in die Höhe... :mad:


    - Kris -