Beiträge von Ulf325Ci

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich war noch nie in einer normalen Arztpraxis mit TV im Wartezimmer (zumindest im GKV-Bereich).

    bei unserem Chirurgen lief so ein "Wartezimmer-TV"

    da kam auch Werbung für Homöopathische Mittel


    ich weiß nicht ob das so okay ist, bzw ob der Arzt selber das okay findet daß in seinem Wartezimmer für Homöopathie geworben wird

    ich hatte mal folgenden Effekt:


    großer Altbau, vier große und sechs kleine Wohnungen

    plötzlich deutlich größere Vorauszahlungen

    ich habe das mit dem Verwalter auseinander gerechnet. Es war am Ende so daß gleich zwei Wohnungen nicht vermietet waren, und diese Anteile in der "Techem" Abrechnung (es war ein anderer Anbieter) gefehlt haben. Die anderen Mieter haben also die Heizung für die leer stehenden Wohnungen mitbezahlt.

    übrigens habe ich meiner Tochter immer gern vorgelesen, und sie hat immer gern zugehört

    (jetzt mit 12 ist damit natürlich Schluß)

    was mir aber immer wieder aufgefallen ist: Texte für Schulkinder die man fast nur als Babysprache bezeichnen kann ("Bibi und Tina"), selbst Jugendbücher geschrieben in einer Art und Weise die man nur noch als "simplified Deutsch" beschreiben kann


    Ein ganzes Buch in dem der Dativ nicht einmal vorkommt


    da muß man sich über Defizite nicht wundern

    Ok, also ich wurde so erzogen und habe es auch damals so wahrgenommen, dass es jeder nutzt in der Ansprache.


    Insbesondere wenn man zum Arzt geht habe ich erlebt, dass der Arzt als Herr Dr. angesprochen wird.


    Auch im Studium wurde jeder Dozent mit Dr. Titel von allen Studenten entsprechend angesprochen. Das ist jetzt 20 Jahre her.....

    ja, ich bin auch noch so aufgewachsen


    mit einem ganz witzigen Unterschied: hier im Osten wurde jeder Arzt als Doktor angesprochen, obwohl (hier) die meisten Mediziner gar keinen Doktorgrad erworben hatten


    während des Studiums lernte ich auch: die Doktoren die sich ihren Titel wirklich hart erarbeitet hatten (Dr. rer. nat.) legten am wenigsten Wert darauf

    Wenn einem jemand anbietet, das Dr. weg zu lassen, ist es ja Ok. Aber es einfach von sich aus nicht zu respektieren in der Anrede, finde ich auch hart.

    Nö. Ganz einfach. Was soll das ? Er weiß ja selber daß er Doktor ist.

    Ich führe ja selber zwei Dienstgrade und zwei Titel ... das heißt ich führe sie eben nicht.

    Das ist nun wirklich 19. Jahrhundert.

    was auch immer es ist: da ist einfach nur die Verschraubung undicht

    Heizi soll mal vorbeikommen und das eindichten, dürfte ja noch Garantie sein

    jo vielleicht hätte man die Gelegenheit nutzen sollen und das Ahrtal einfach zumauern, war ja eh alles kaputt :boese: gäbe ein prima Wasserkraftwerk


    wäre interessant herauszufinden wie die grüne Bewegung auf ein wirklich großes Wasserkraftprojekt reagieren würde

    Hier eine gegenteilige Meinung:

    Der Mann ist schon ein wenig mutig mit seinen Aussagen. Ganz grundsätzlich kann ich aber zustimmen daß das beherrschbar ist.


    Nun aber das große Aber:

    Das wird nicht ganz billig. Denn unser Netz ist bisher alles andere als "smart". Wir sind davon sogar noch ziemlich weit entfernt. Aber auch das wird beherrschbar sein, eines Tages.

    Aber: billig wird das nicht (hatte ich das schon erwähnt?), denn das smarte Netz wird auch smart abrechnen können. Tages-, wenn nicht sogar Stundentarife werden der Regelfall werden.

    In meinem Industriebetrieb habe ich das schon seit Jahren.

    Wer also nicht die Möglichkeit hat zu laden während gerade die Sonne auf die PV scheint, wird deftig drauf zahlen.

    Sehr deftig.

    Auf den ersten Blick scheinen mir 19kW auch sehr viel, da würde ich auf jeden Fall dem Tipp folgen die Leistung anhand des Verbrauchs mal grob abzuschätzen.

    muß ich eigentlich gar nicht

    bei -10° im November hat die 14 kW Heizung noch recht locker ausgereicht

    Warmwasser bereiten bedeutete dann aber eben auch daß die Heizkörper 30 Minuten kalt wurden

    Ich weiß halt nicht ob eine modernere Heizung das eleganter regelt

    Was den Wärmebedarf angeht bin auch auch der Meinung daß 19 kw möglichwerweise zu viel ist. Allerdings gibt es halt nur 11 oder 19 kw.

    Sein Argument war: Die Heizung macht ja auch Warmwasser und mit 11 kw kann das dann schon eine Zeitlang dauern bis der Speicher wieder warm ist.

    Unverhandeltes Angebot ist knapp 10.000 (ich warte derzeit auf ein Angebot eines andren Anbieters)

    Auch das erscheint mir etwas hoch, oder nicht ?