Beiträge von llullaillaco

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Wie schon geschrieben, ich habe keien Ahnung von einer Wettersteuerung. Mal kurz gegooglet: Scheint ja hauptsaechlich Software zu sein, lassen halt die Wettervorhesage ins Programm einfliessen. Viel Spass damit! Automatisierung ist halt immer teuer, von daher wird der Preis sogar realistisch sein.


    Mein Rat waere, wenn man zu solchen DIngen weder die Affinitaet noch die Bereitschaft hat, sich intensiv in die Materie einzuarbeiten, Finger weg!

    Mein Super Kasper hat mich mit der 3/4 fertigen Hausautomatisierung sitzen lassen. Kann so schierig nicht sein, aber irgendwie kann ich mich nicht aufraffen mich da dran zu geben, und dann ist's halt bloed. So aehnlich koennte ich es mir bei einer wettergesteuerten Bewaesserungsanlage auch vorstellen. Die laesst sich naemlich bestimmt nicht einmal vom Installateur einstellen und bewaessert dann froehlich vor sich hin, da muss man bestimmt nach was nachstellen, und dann viel Spass mit solch komplexen Systemen.

    Rainbird isses. Da bei uns das Wetter im allgemeinen 90% des Jahres recht trocken ist, wuerde eine Wettersteuerung nicht allzuviel bringen. Allerdings habe ich davon keine Ahnung, wie auch mit ziemlicher Sicherheit keine der hier vorhandenen Fachkraefte. Allerdings denke ich, wenn bei Deinem Angebot nur die Wettersteuerung einen signifikanten Anteil am Preis hat, ist schon mal wieder was schief gelaufen. Wenn das nicht im der Anlagensteuerung integriert ist, wird es wohl wieder Schwierigkeiten machen.

    Ich hatte auch einige Handwerker auf Empfehlung von z. T. langjährigen Freunden - und die haben mir auch bestätigt, dass bei denen ähnliche Sätze aufgerufen wurden. Bewässerungsanlage war heute auch so ein Fall. Er sagt direkt, die wird ca. € 25.000 kosten.

    Nur Gartenbewaesserung ohne Brunnen? Wow, da kann ich Dir meinen peruanischen Gaertner mit Material vorbeischicken, das kostet Dich inklusive Ticket weniger als 30% Deines Angebotes,. Und nachdem was hier ueberall geschrieben wird, ist dem sein Pfusch auch nicht schlimmer als der einer deutschen Fachfirma:p

    Unsere Gartenbewaeserung erstreckt sich ueber geschaetzte 1.000 qm und duerfte so in etwa 5% Deines Angebotes gekostet haben. Haette ich 25.000 Euro ausgegeben, waere sie wahrscheinlich genauso Sche$$e:D.

    - Immer wenn man nicht hinschaut wird eh gepfuscht.

    Schoen zu lesen, dass das in Deutschland auch so ist, darf ich aber meiner Frau nicht sagen so wie ich immer auf die maestros hier schimpfe:teufel:. Ich war waehrend unserer Erd- und Rohbauarbeiten fuer drei Wochen in Europa, das hat mich ein kleines Vermogen gekostet. Diverse Installationen, die ich wieder wegreissen liess. Ganz klasse war, dass mein Grundstueck auf einmal im Bereich des Carports 10 Meter breiter war, weil die Helden eine Schlucht, die zum Gemeinschaftsgrund gehoert und auch noch Schutzgebiet ist, grosszuegig mit Aushub aufegfuellt hatten. Die anderen Eigentuemer fanden das nicht so toll und den Mist da wieder ruas zu bringen, war echt super.

    Was sagt Ihr eigentlich zu der Entwicklung in den USA, dort explodiert es ja gerade etwas, Arizona z. B. will wohl wieder dicht machen.

    Bei den Amis is das ganzkomisch, da bestimmen noch nicht ueberall die Staaten, was gemacht wird sondern die Bezirke. Ein Schwager lebt in Florida. In seinem Bezirk gibt es Maskenpflicht, Restuarants geschlossen, nur eine bestimme Anzahl von Kunden im Geschaeft. Vor ein paar Tagen war er in Naples, gar nix an Schutzmassnahem, business as usual! Da muss man sich nicht wundern

    zum Glück bei uns nicht....Aber, wenn ich sehe, was jetzt in Amerika und anderen Ländern los ist, können wir nur froh sein, dass bei uns so rigoros gehandelt wurde. In den Ländern, in denen nicht frühzeitig reagiert wurde geht es jetzt so richtig "rund".....

    Ganz so pauschal kann man das sicher nicht sehen. Chile hat sehr frueh gehandelt, Kontrollen am Flughafen ab dritten Maerz, Quarantaene in den am staerksten betroffenen Gebieten, usw. Vielleicht war es ncht konsequent genug, aber die Polizeikontrollen bzgl Quarantaeneverletzung waren schon beeindruckend. Man muss aber auch verstehen, dass gerade in Laendern wie Peru und Chile, die gerade in der Tabelle deutlich hoeher stehen als Werder in der Bundesliga, viele Leute heute das essen, was sie gestern erwirtschaftet haben. Eine soziale Absicherung wie in Europa, insbesondere Deutschland gibt es hier nicht. Wenn ich heute nix arbeite, habe ich morgen einen leeren Teller vor mir. Die ist die Entscheidung leicht, und Ausnahmen der Quarantaenemassnahmen sind vielleicht uebertrieben, aber eventuell auch mit Bedacht so gestaltet.


    Anders gesagt hier koennen viele entweder an Corona sterben, oder wegen weil sie ihren Lebensunterhalt nicht erwirtschaften koennen. da hilft auch ein Fresspaket der Regierung fuer 50 Euro nicht wirklich weiter.

    Ja, wir haben einen Außenwasserzähler.


    Aber ich muss auch rechnen, was jetzt noch an Kosten entsteht für die neue Leitung samt Kernbohrung, Freilegen des Kellergeschosses von außen etc. pp. DAZU kommt ja dann noch das Wasser. Ich habe jetzt noch kein Angebot aber denke mal mit 7-8.000 € ist man da locker dabei mit den ganzen Nebenarbeiten. Und dann muss man die Rechnung machen.

    Dazu solltest Du nicht vergessen: Das Stadtwasser kommt problemlos aus der Leitung. Wenn Du einen Brunnen bohren laesst, kommt ein Bohrgeraet in Deinen Garten, dann muss ne Pumpe installiert werden und der Brunnen muss auch funktionieren. Ohne Deine ganzen Beitraege waere es hier zwar langweilig, aber willst Du Dir das wirklich antun um ueber 20 Jahre ein paar Euro zu sparen?

    Nachdem das ganze ja ein wenig in einen Pickup Thread abdriftet, kann ich aus eigener Erfahrung ein bisschen was beitragen. Mittlerweile fahre ich den dritten Amarok und bin bisher hochzufrieden mit den Autos, grundsolide. Allerdings hat der dritte mal grade 3.000 Km auf der Uhr, da ist es noch zu früh für ein Urteil. Bei uns laufen auch einige Hilux, und so ziemlich alle, die im Amarok mitfahren mögen ihren Hilux nimmer.
    Auch qualitativ hat sich der Hilux nicht unbedingt zu seinem Vorteil entwickelt. Der alte, noch mit der runden Form, aus den 90igern war wirklich unkapputbar und simple Technik, der kam auch noch aus Japan, die neueren werden auch zumindest zum Teilmin Argentinien zusammengedengelt, der Amarok aber auch.

    Den L200 bin ich als Mietwagen immer gerne gefahren, war super auf der Straße und erträglich im Gelände. Navarra war immer Schrott. Mercedes ist mir verwehrt geblieben und nur aus Spaß wollte ich ihn auch nicht zur Probe fahren. Ranger kenn ich nur von einem Freund, der hatte irgendwas um die 400.000 Km auf der Uhr, mein Kumpel kann aber auch fast alles selbst reparieren. Scheint aber prinzipiell eine sehr solide und zuverlässige Kiste zu sein.
    Wer an einen Wohnaufbau beim Pickup denkt, hat beim Amarok die breiteste Ladefläche, Zuladung müsste bei allen so ziemlich gleich sein

    Es gibt da bei YT echt klasse Projekte - sowohl zu Werkbänken, Schraubstöcken als auch sonstigen Regalen usw.

    kann man sich echt tolle Sachen abschauen und sich inspirieren lassen.

    Lohnt sich in meinen Augen da mal einige Zeit zu investieren ;-)

    Ganz bestimmt, dann wird der Hobbyraum zum Hobby:). Fuer mich muss es nur praktisch sein, und ein Vermoegen muss es auch nicht kosten. Fuer die letzten Regale z.B. habe ich an die Stahlpfosten meiner Werstattwand Reste von reichlich vorhandenem 4kant Rohr, was noch da rumflog, als Traeger mit diagonaler Aussteifung angeschweisst, weiss gestrichen, Sperrholz drauf und mit Schlosschrauben festgemacht. Insgesammt 7 laufende Meter Regal, super praktisch und Kosten vernachlaessigbar. Lagerflaeche ist fuer mich ein A und O in der Hobbywerkstatt.

    Ich habe eine Werkabnk von Kuepper, recht solide Qualitaet. Nur die Verstellfuesse aus Plastik sind nicht so der Brueller, ist mir mal einer gebrochen. Dazu passend die Lochwand mit Haltern und ein paar von den Schaelchen, die man da einklinken kann. Dazu dann noch einen Haengeschrank und man bekommt schon mal recht viel verstaut. Die Werkbank hat den Vorteil, dass sie je nach Ausstattung Schrankfaecher und Schubladen hat. Die 5 Schubladen von meiner moechte ich nicht mehr missen. Beim Schraubstock halte ich es wie wie: eine vernuenftige Marke sorgt fuer lange Freude, habe auch Heuer, nach 14 Jahren immer noch top und der wird ab und zu schon ordentlich rangenommen. Dazu habe ich noch einen recht robusten Tisch, der ist 2 Meter lang, haben die Jungs beim Hausbau gebastelt. Zum einen sehr praktsch wenn man mal was groesseres bearbeitet oder misst. Birgt aber auch das Risiko, dass man alles moegliche Gelump drauf abstellt. Ich habe eine Tischbohrmaschine, sehr nuetzlich, obwohl recht billige Baumarktware. Einen Schleifbock habe ich vor kurzem erst gekauft, und frage mich wie ich solange ohne auskam. Allerdings steht noch an, den separat auf ein kleines Podest an der Wand zu installieren.


    Ansonsten reichlich Stauraum, Regale oder Schraenke vorsehen.


    Fliesenboden habe ich auch, ist leicht zu kehren.


    Musik? Heutzutage hat mna ja die Mitnahme-Bluetooth Lautsprecher, damit ist man ja felxibel, wenn's einem nix ausmacht, dass die schon mal ein bisschen einstauben.

    über die Nieren kann man sicherlich streiten. Erinnern mich an einen Karpfen mit offenem Maul. Dass die Schei$$e aussehen, weiß auch BMW, sonst müsste sich der Kumpel da nicht Ewigkeiten im Video dran festhalten. Die Seitenlinie und das Heck finde ich absolut schick.

    Frage mich manchmal, in welchen Situationen das am meisten Sinn macht, dass die Hinterräder schneller drehen als die Vorderräder....

    ..wem das Heck ueberholen soll

    zwischen 150 und 250 km/h im achten Gang zu cruisen

    Respekt, cruisen mit 250! Was ist denn dann schnell fahren?

    Auf jeden Fall macht das Fahrzeug nach wie vor jeden Tag viel Spaß....

    das glaube ich auf jeden Fall unbenommen, weiterhin viel Spass damit!

    Wegen Home Office benutze ich gerade mein Laptop mit angeschlossenem Monitor. Auf der einen Seite ist es angenehm einen zweiten, und vor allem größeren Monitor zu haben, insbesondere bei Zeichnungen, oder wenn man auf zwei Dokumente gleichzeitig zugreifen muss. Allerdings bringe ich nicht aus mir raus beim Bildschirmwechsel mit der Maus diagonal zu ziehen, weil der Laptop niedriger ist. Und in den Ecken wechselt die Maus nicht rüber, meine Blödheit, aber trotzdem ärgerlich.
    ich finde allerdings nicht, dass ein 27“er für Büro zu unübersichtlich ist, notwendig aber auch nicht.

    Gibt es Zahlen das auf Straßen auf denen schneller gefahren werden darf als 130km/h (also praktisch nur den freigegeben deutschen Autobahnabschnitten) mehr Menschen sterben oder verunfallen als auf anderen?


    Vor zwei Jahren war ich auf einem highway in Texas unterwegs> Speed limit 75 mph, 120 Km/h. Auf einem display erschien, dass Texas im Juni schon >2.000 Verkehrstote in 2018 hatte. Soweit zur Sicherheit bei limitierter Geschwindigkeit

    Es gibt ja bei Unfällen sehr häufig die Ursache "nicht angepasste Geschwindigkeit"

    An besagtem Tag hat es wie aus Kuebeln gschuettet und ich bin um die 40 mph gefahren. Amis alle an mir vorbeigerauscht und dann in den Graben. Ich habe noch nie vorher irgendwas im Bereich 10 Unfaelle auf 30 Km gesehen. Es war Dauerregen, kein Gewitterschauer, oder Bitzeis. Und das ist genau, was Amtrack schreibt: Man darf halt sein Hirn nicht ausschalten, wenn man ins Auto steigt. Schierig wirds, wenn man keins hat zum Einschalten. Da hilft aber eine auf 180 KM/h beschraenkte Hoechstgeschwindigkeit nix.

    Mir war das adaptive LED Licht und HK wichtig. Klasse find ich das Oeffnen der Heckklappe wenn man dem Auto in den Hintern tritt, aber zum einen nicht wirklich erforderlich und koennte auch mit AHK evtl nicht funktionieren.


    Sophistograu fand ich am X4 klasse, aber sehr staubempfindlich. Bin aber nicht so der Autowaescher.

    Ganz ehrlich, wir haben das Dekton Zeug nur wegen weiß genommen. Bei anderen Farben wäre es eher Silestone geworden. Ich muss nicht unbedingt im Luxus sterben. Allerdings haben wir uns nie den Unterschied im Preis ausrechnen lassen. Manche Dinge weiß man vielleicht auch besser gar nicht;).

    Ne neue Arbeitsplatte ist wahrscheinlich ein riskantes Projekt. Erfahrungsgemäß ist es ja so, wenn man einmal anfängt, weitet sich soweit Projekt ganz von selbst aus, und endet meist mit einem halben Neubau. Vorsicht!:hehe: