Beiträge von llullaillaco

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ist dieser Vergleich mit einer Spielekonsole in einem Auto nicht leicht übertrieben?

    vielleicht ein bisschen drastisch, kommt auch daruf an, wie man sein Auto sieht. Wenn man sich auch in der heimischen Garage, oder ein Mitforist an der heimischen Laterne ohne Stromanschluss, gerne mal ins Auto setzt und ne Runde Mariokart spielt, hinkt Westfales Vergleich. Wenn man ein Auto als sachliches Transportmittel sieht (ich weiss, bin in einem BMW Forum, da geht das nicht), passt es meiner Meinung nach schon. Ob man sowas im Stau nutzen kann, weiss ich nicht. Da waer's halt eine lusitge Unterhlatung bei 3 h Vollsperrung. Ich brauch's jedenfalls nicht.


    Waer mal interessant, ob bei einer ortsesten Maschine (nicht Medizintechnik) die Maschinenrichtlinie sowas zulassen wuerde, z.B. an einer CNC Fraese kann der Bediener waehrend das Programm laeuft Tetris spielen, dafuer braucht man kein Lenkrad. Wuerde bestimmt jeder Arbeitgeber kaufen:D

    Gestern stand in der Zeitung dass die Gebrauchtwagenpreise stark angezogen haben, die Leute würden wegen der Angst sich mit Corona anzustecken weniger mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und würden wieder mehr mit dem Auto fahren.

    wenn auch OT, eine sehr gute Bekannte hat hier einen Suzuki swift verkauft: 6 Jahre alt, mehrfach verunfallt, der letzte leichte Schaden noch nicht mal repariert, und immer noch ein paar Pesos mehr bekommen, als damals neu bezahlt. Fuer mich unglaublich!

    Während ich glaube das es nur sehr wenige gute Gründe für die Verweigerung eines Impfstoffes gibt, so ist es doch so, dass Sinovac ne miserable Wirksamkeit hat.

    Stimmt, Sinovac ist verglichen zu anderen Impfstoffen sehr gering in seiner Wirkung, nur 67% Prozent Schutz vor einer Infektion, aber immerhin schuetzt es zu 89% vor schweren Verlaeufen, und damit ist es dann doch nicht so schlecht. Und klar, wenn ich zwischen Sinovac und Biontec oder AZ waehlen kann, werde ich natuerlich auch die letzteren waehlen, aber momentan gibt es eher weniger diese Auswahl, zumindest fuer einen relative kurzen Zeitrahmen.

    Als ich das letzte Mal LH auf Langstrecke geflogen bin, zugegebenermassen schon ein paar Jaehrchen her, gab es keine cash upgrade Option. Ansonsten war es bei LH immer so, dass man upgrades, wo es nur ging immer vermieden hat, nicht das von hunderttausenden zahlenden Kunden mal einer auf die Idee komen koennte, nur Eco zu zahlen, in der Hoffnung, dann upgegraded zu werden. Hat sich aber vielleicht in den letzten Jahren geaendert. Hab grad mal geschaut, scheint tatsaechlich jetzt zu gehen, ist aber anscheinend an gewisse Buchungsklassen gebunden, d.h. die billigste Eco oder Premium Eco erlaubt das nicht. Ob dann am Ende bei so einem Upgrade nich viel gespart ist, wage ich zu bezweifeln, bzw, fuer das was man bei LH fuer upgrades einplant kann man woanders gelich bezahlt C fliegen.


    Mal so rein interessehalber: wenn nur zwei upgraden, wer istzt denn dann vorne, Du oder Frau?

    Grundsaetzlich finde ich es schwer zu antworten bei einer Sache, die so von persoenlichem Geschmack und vielen Randbedingungen abhaengt.


    Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich mir Flexform hier in Santiago anbieten lassen, im gleichen Laden in dem mir auch meine Kueche verkauft wurde. Ob der nicht ganz guenstigen Kueche, wurde schon ein ordentlicher Rabatt eingerechnet, aber beim Lesen des Angebotes bekam ich Schnappatmung. Das Sofa war toll, modern, hochwertig und sah hervorragend verarbeitet aus. Leider ist unser Budget nicht unbegrenzt, und deshalb haben wir es damals nicht gekauft, aber wenn das keine Rolle spielt, bestimmt ein klasse Teil.


    Bei Neffe 2,5 Jahre alt wuerde ich zumindest sehr auf einen sehr strapzierfaehigen, einfach und gut zu reinigenden Bezug achten. Wir schmeissen gerade uns 3 Jahre altes Sofa raus, weil wir die Flecken, die unsere Koeter mit ihren Dreckspratzen drauf hinterlassen haben, beim Reinigen noch groessere Schaeden hinterlassen haben. Jetzt bekommen wir Leder, massgefertigt, aber im Preis immer noch sehr deutlich unter Flexform.

    In Brasilien trifft es aber auch meistens die ärmsten der Armen oder geht das da durch alle Einkommensschichten 🤔


    Wie ist es da in Chile, solche Todeszahlen habt ihr ja nicht, gibt es bei euch generell viel weniger Armenviertel oder was macht ihr anders als Brasilien?

    Ich bekomme auch nur mit, dass es in Brasilien ordentlich rund geht. Ob es sich systematisch durch alle Bevoelkerungsschichten zieht, kann ich nicht sagen, aber die Frau von einem guten Freund hatte es auch. Das Drama ist wohl zu grossen Teilen dadurch bedingt, dass Bolsonaro ein absoluter Coronaleugner ist, oder zumindest lange Zeit war, sein Denkzettel war ja nicht besonders heftig. Dass das Gesundheitssystem in Brasilien gut ist, kann ich mir nicht vorstellen, zumindest nicht fuer den Grossteil der Bevoelkerung, das duerfte in Chile deutlich besser sein.


    Bei uns laeuft es momentan auch nicht gut, ich hatte vor einigen Tagen schon erwaehnt. Die Infektions- und Todeszahlen sind auf Hoechststaenden. Eigentlich haetten wir wieder maxinale AUsgangasbeschraenkungen, an die sich aber niemand haelt, weil es zu leicht Ausnahmegenehmigungen gibt. Den Leuten scheint es entweder egal zu sein, oder sie muessen die Regeln missachten, weil sie sonst nix fuer den Kochtopf haben. Kann man jetzt nicht verurteilen.


    Die Regierung hat an sich gute Konzepte, insbesondere was Grenzschliessungen und Einreisekontrollen angeht. Momentan duerfen nur Chilenen oder Leute mit permanentem Wohnsitz wieder ins Land kommen. Die muessen dann fuer min 5 Tage in ein Quarantaenehotel (selbst zu zahlen) und erst wenn sie dann negative getestet sind, duerfen sie die restlichen 5 Tage zuhause absitzen.

    Auch der 5 Stufenplan mit verschiedenen Oeffnungsszenarien scheint mir recht durchdacht, wahrscheinlich wurde jetzt einfach zu spaet reagiert.


    Heute wurde das Eegbnis der Wirksamkeitsstudie von Coronavac veroeffentlicht. Schuetzt nur zu 67% vor Infektion mit Symptomen und 89% vor Hospitalisierung. Wuerde ja theoretisch gerade so fuer die Herdenimmunitaet reichen, von der immer wieder die Rede ist, aber im Vergelcih zu Biontec ist das sehr wenig. Aber: Besser geringer Schutz als gar keiner!


    Traurig ist ja, das Argentinien eigentlich keine schlechten Vorraussetzungen hätte und Anfang des letzten Jahrhunderts eines der reichsten Länder der Welt war, es gab sogar mal die Redewendung „reich wie ein Argentinier“... Das ist ein Musterbeispiel staatlicher Misswirtschaft.

    ...gepaart mit abgrundtiefer Korruption. Buenos Aires wurde das Paris Suedamerikas genannt, Lang, lang ist's her. Aber da, wo man noch mit deren Pesos bezahlen kann, und nicht in USD ist's echt billich^^.

    Uh... ja... da warst Du glaub noch nicht in entsprechenden Foren... da ist ja... hier.. äh... Namen tanzen und Eierkuchen, nech :D


    Gab hier auch mal nen Thread... *dunkelerinner** :D

    Meine Aussage bezog ueberwiegend auf den Heizungsoptimierungsthread im BMW Treff, dort geht es meiner Erinnerung nach zumindest in den letzten Monaten recht fundiert zu. Ollie Hausbau Esotherik meinte ich natuerlich nicht. Das anderswo Heizungstypen zu Glaubenskriegen fuehren, kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Aber dafür gibt es andere Threads, in denen auch über Wärmedämmung, Ölheizungen, Kohlekraftwerke, erneuerbare Energien und Tropenwaldabholzung usw. philosophiert wird.

    Wenn es um die Elektromobilitaet geht, sthet halt immer auch im Hintergrund das Thema der erneuerbaren Energien, weil ohne diese das ganze Konzept wenig Sinn hat. Hier wird das Elektroauto doch gerne als Heilsbringer fuer saubere Staedte und im Kampf gegen den Klimawandel angefuehrt. Dass man dann das Thema etwas ueber den Tellerrand hinausbetrachtet ist doch voellig normal.


    Wenn es um Heizungen und Waermedaemmungen geht, habe ich nicht das Gefuehl, dass "philosophiert" wird, da werden recht kompetent Wissen und Erefahrungen ausgetauscht. Das kann man hier von einigen Ausnahmen, insbesondere Micha M3, abgesehen, nicht immer behaupten.

    Ist es jetzt A oder C, die schon mehrmals am Staatsbankrott vorbeischrammten?

    Ist Argentinien, die sind eigentlich permanent pleite. Interessant ist deren Waehrungsentwicklung:D

    Euro-Argentinischer Peso | EUR/ARS | aktueller Wechselkurs | finanzen.net


    Danke für deine Richtigstellung und nein, es gab nie im geringsten eine Absicht, einen User oder einen Staat im Mißkredit zu bringen

    Keine Sorge, kam nicht so rueber, als wolltest Du irgendwen oder was in Misskredit bringen. Und es muss ja nicht jeder ueber Details in Suedamerika auf dem Laufenden sein. Wobei es vielleicht nicht schaden wuerde, wenn einige Teilnehmer dieses Themas, sich mal mit der Situation in Brasilien auseinandersetzen wuerden.

    Hört man bei euch im Land auch etwas von eventuellen Nebenwirkungen nach der Impfung oder wird das eher nicht so publiziert

    Es gab wohl heute morgen eine Veroeffentlichung des Gesundheitsministeriums zu einer Wirksamkeitsstudie von Sinovac. Von Nebenwirkungen wird hier nix publiziert. Da aber so viele Menschen hier mit Sinovac geimpft sind, kenne ich mittlerweile ja einige, und bisher habe ich noch von keinem einzigen etwas ueber Nebenwirkungen gehoert. Meine erste Dosis habe ich auch voellig ohne etwas zu merken, verarbeitet. Sollte es jedoch Effekte im Ausmass wie bei AZ geben, bin ich mir sicher, dass das auch publiziert wuerde. Wenn ich hier im Land etwas fuer wirklich gut halte, dann ist es die Ausbildung und das Niveau in der Gesundheitsversorgung, zumindest fuer die, die es sich leisten koennen.

    Argentinien hat halt genommen, was in Reichweite war und ganz sicher ist der China-Impfstoff die viel bessere Alternative zu einer Corona-Infektion.

    Ich lebe in Chile. Und selbst wenn man Argentinien duch Chile ersetzt, ist der Satz ziemlich an der Realitaet vorbei. Der damalige Gesundheitsminister hat mit viel Weitblick schon sehr frueh letztes Jahr mit diversen Herstellern Liefervertraege abgeschlossen. Dass es jetzt in der Mehrzahl Sinivac ist, koennte dem Unstand geschuldet sein, dass es hier sehr viele Bodenschaetze und Lithium gibt, an denen China starkes Interesse hat (meine wilde Spekulation). Momentan wird uebrigens gerade flaechendeckend Biontec geimpft.

    z.B. mit Spaten in der Hand und dreckig werden...

    Nee, kann er nicht, ist doch Laternenparker und hat noch nicht mal Platz fuer Garage, woher soll den der Garten fuer die eigenen Kartoffeln kommen. Aber vielleicht ist er ja bei seimen Arbeitgeber Umweltbeauftragter und leitet lauter teure nicht vorgeschriebene Massnahmen ein.

    Dann bist du ein löblicher Einzelfall und ich bewundere dich ernsthaft dafür.

    In Anbetracht dessen, dass es recht haeufig propagiert wird, dass Solarthermie sich finanziell nicht rechnet, muss es doch noch einige mehr geben, die aus Eigeninitiative mit finanziellem Mehraufwand sich die Dinger auf's Dach nageln um was fuer die Umwelt zu tun. Den baulichen Aufwand, den ich betrieben habe, um eine Klimaanlage zu vermeiden und mit meiner 6KW WP mit minimalem Aufwand 190 qm Wohnflaeche zu beheizen, werden ich wahrscheinlich im Leben durch Energieeinsparung nie mehr reinholen.

    ohne den Einsatz des Fahrer wars auch nichts mit 3L.

    wie ist das zu verstehen: 30 von den 100 Km schieben?:duw:

    Im Ernst. Wenn man sich die Strompreise ankuckt, dann ist nachts anscheinend recht viel über.

    Das was da ueber ist, duerfte nicht von den erneuerbaren sein.

    Heute mit einem Überlandbus von Bangkok nach Chiang Mai und zurück fahren...., mit dem Zug nach Hua Hin...und...und..und. Nein, würden wir heute nicht mehr machen.

    Nicht mehr wollen, oder nicht mehr koennen?


    Wollen tue ich heute auch einige Dinge nicht mehr, z.B. mit dem Zelt reisen. Wahrscheinlich koennte ich es noch, auch wenn ich wohl nach ein paar Naechten ordentlich Kreuzschmerzen haette. Bei den Unterkuenften hat man sich auch schnell an ein gewisses Niveau gewoehnt, Hostal ginge aber trotzdem noch.

    Mir geht's wie Westfale - daheim ist kein Urlaub, da ist immer was zu tun

    Was die Arbeit in Form von Broterwerb angeht, ist das bei Angestellten auch ein bisschen davon abhaengig, ob man wirklich will. Bei Selbstaendigen ist das wahrscheinlich etwas anderes, aber da kann ich nicht mitreden. ZU tun ist bei mir zuhause auch immer was, aber wenn ich am Haus oder Grundstueck werkele, sehe ich das eher als Urlaub denn als Arbeit an.

    Eine Reise an den Mekong ist halt doch etwas beschwerlicher als an den Rhein, deshalb würde ich sowas grundsätzlich eher früher im Leben machen!

    Dem stimme ich 100% zu. Was nutzt es, wenn man solche Sachen aufs Alter verschiebt, dann aber wegen Zipperlein, Gebrechen, oder so labiler Gesundheit dass man staendig Angst hat, solche Reisen nicht mehr unternehmen kann. Ich wuensche mir natuerlich, dass ich mit 78 noch fit genug bin den Amazonas im Kanu zu bepaddeln, versuche es aber trotzdem frueher zu machen. Was man getan hat nimmt einem keiner mehr.

    Mir fällt jetzt kein großartiger Grund ein, wieso ich den Mekong aufsuchen sollte wenn ich noch nicht mal den Rhein aufwärts gesehen habe.

    Ich glaube, es muss keiner seine Urlaubsplaene begruenden oder rechtfertigen, weder der der den Mittelrhein besuchen will (sehr loeblich), noch der der auf dem Mekong rumschippern will. Ich mache auch sehr gerne in Deutschland Urlaub, was allerdings dann fuer mich schon wieder eine Fernreise ist. Ich sehe aber auch gerne andere Teile der Welt. Das ist halt die Neugier.

    Das ist halt das Tolle, wenn man in einer solchen Region lebt, den Urlaub quasi vor der Haustür. Und davon gibt‘s in Deutschland je einige, so wie es Detlef ja auch schreibt. Auf jeden Fall wünsche ich allen von zuhause Urlaubern viel Spass und gutes Wetter.