Beiträge von llullaillaco

    Es ging um die "italienischen" Verhältnisse. Und solange Deutschland Intensivpatienten aus dem EU-Ausland aufnehmen kann, was ich begrüße, haben wir kein Problem. Meiner Meinung nach.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich bin auch froh fuer jedes Menschenleben, welches man retten kann. Aber wenn mit einem riesigen Aufwand Patienten von Italien nach Sachsen gebracht werden (ich vermute, bekomme aus D nicht soviel mit, dass im Sueden der Eigenbedarf hoeher prognostiziert wird), stellen sich schon ein paar Fragen: Ist es den Aufwand wert fuer eine solch geringe Anzahl im Vergleich zu den Notwendigkeiten im entsendenden Land? Ist vielleicht um sich oeffentlichwirksam zu praesentieren? Wer trifft die Auswahl und was sind die Kriterien um vom ueberfuellten Ausland nach D gebracht zu werden? Was passiert, wenn wir auf einmal die Betten in D alle selbst brauchen, aber tatsaechlich eine signifikante Anzahl von eueropaeischen Mitbuergern diese noch besetzt, und neben den Betten auch die Resourcen beansprucht, die ja in D auch nicht unendlich sind?


    Wie anfangs geschrieben, nur Fragen, die einem durch den Kopf gehen, ich will keinem seine Rettungschance abspenstig machen.

    Eine 3 Jahre alte Krebsfleischfüllung?!? :duw:

    Dagegen ist dann Corona das kleinere Problem:p


    Nee, gestern frisch gefrorenes Fleisch von der Centolla (Koenigskrabbe) gekauft. Wird die Tage in Angriff genommen.


    Nebenher habe ich die Tage einige Silikonfugen gerichtet. Pfusch vom Neubau und das hatte ich schon seit geraumer Zeit vor Corona auf der Liste. Deshalb war auch das Material schon gekauft, was fuer eine Schei$$arbeit.


    Dann steht noch die Wartung der Wasserenthaertung an. Man kann sich beschaeftigen, wenn man ein Haus hat.

    Das sind interessante Auswüchse...wird ja beim Impfstoff auch schon diskutiert alle Regeln fallen zu lassen.

    Wir haben als Hochtechnologie Hersteller letzes Jahr ein halbes Jahr an einer Zertifizierung für die Halbleiterindustrie gearbeitet...für die Autoindustrie haben wir ein Werk umgebaut...für alles was fliegt haben wir eine Business Unit mit ein paar Verkäufern, die halt pleite geht wenn ein Flieger runter geht....

    Aber jetzt baut ein Staubsaugerhersteller aus dem NICHTS medizinische Güter? Und die werden am Menschen eingesetzt? Wenn das mal nicht schief geht.

    Interessant wird das dann, wenn die Krise mal ausgestanden sein sollte und die Hersteller zu ihren normalen Testreihen und Zertifizierungen zurueck sollen. Erklae dann man einer Firma: Jo, in Coronazeiten klasse gemacht, aber jetzt wieder in den Hintern gekniffen.


    Das soll nicht hei dass ich solche Notmassnahmen nicht gutheisse. Alles (nahezu) was momentan hilft, Menschenlebn zu retten, ist legitim.

    WARUM VERDAMMT MUSS MAN ZU ZWEIT ZUM EINKAUFEN GEHEN IN DIESER ZEIT????

    Weil z. B. nur noch 5 Einheiten pro Kunde abgebgen werden. Bei uns sollte man das Wasser aus der Leitung nicht trinken, un bei 4 Erwachsenen im Haushalt bruachts fuer ein paar Tage schon einige Liter, und ob morgen der Fuzzy mit den 20 Liter Kanistern kommt, ist mir zu unsicher. Da kann man mit zwei getrennten Einkaeufern halt 60 anstatt 30 Liter Wasser mitnehmen. Wenn die 20 Liter Kannen morgen tatsaechlich geliefert werden, kann ich die Kaffemaschine ein bisschen laenger mit dem gekamsterten Wasser kaufen.


    Warum Leute in Deutschland zu zweit einkaufen gehen, kann ich natuerlich nicht sagen, einige werden aber schon ihren Grund haben.

    @Topic

    Wie wäre es mal mit kochen lernen als Thema?


    Ist man gut beschäftigt und kann es später immer wieder mal gebrauchen......

    Und aus beschränkten Vorräten was Nettes zu kochen ist dann "die goldene Nadel" ;)

    Hervorragender Tip!


    Habe ich auch auf der Liste, nachdem ich vor drei Jahren mal übel mit selbstgemachten Ravioli, Teig viel zu dick, gescheitert bin, will ich mich mal wieder dran versuchen, wenn noch vorhanden mit Krebsfleischfüllung. Und wenn‘s gut wird, kann man es ja im Rezepte Thread posten.

    Ich bin echt überrascht! Chile ist Deutschland wahrscheinlich um etwa 1 bis 2 Wochen hinterher, was den Verlauf betrifft. Aber viele Maßnahmen , die in D jetzt erst ergriffen werden, sind bei uns auch schon angewandt, z.B. Frisöre seit Do zu, Spielplätze gesperrt. Vieles wird sich durch private Sicherheitsdienste überwacht. Selbst die Minen, das wirtschaftliche Herz des Landes, scheinen schon seit ein paar Tagen runtergefahren zu haben. Vorgestern war die Rede davon den Osten Santiagos mit den meisten Infizierten komplett abzuriegeln. Gestern sah es so aus, als ob die Maßnahmen schon im Gang sind.


    Hoffen wir, dass es was bringt.

    Gerade die letzten Hochzeitsgäste zum Flughafen gebracht. Meine Frau und ich haben drüber nachgedacht, ob wir meine Eltern nicht hier behalten. Letztendlich sind sie dann doch in den Flieger gestiegen. Wer weiß was richtiger ist, Fallzahlen steigen auch hier, in welchem Maße muss man sehen.


    Jetzt sind wir dabei, die für Donnerstag geplante Hochzeitsreise nach Südafrika zu stornieren, schöne Schei??e. Grundsätzlich würde ich da die Ansteckungsgefahr auch nicht höher als in Chile sehen, aber generell soll man ja Reisen vermeiden und die Safarilodge zu der wir die ersten Tage wollten macht dicht, Genießen könnte man den ganzen Trip wahrscheinlich eh nicht. Mal schauen, ob ich was für Oktober, November umbuchen kann.


    Im großen und ganzen glaube ich, dass das Land Chile das Thema deutlich besser anpackt als viele Europäer. Seit zwei Wochen schon wird bei der Einreise ein Formular ausgefüllt und Fieber gemessen. Nach D kommt man nachbaue vor völlig ohne. Kontrolle, selbst mit dem Flieger aus Madrid. Morgen sollen die Grenzen dicht gemacht werden, was auch immer das heißt. Vermutlich hat man auch hier weniger Probleme eine Ausgangssperre rigoros durchzusetzen, gut Erfahrung zählt:p.


    Was das Land vermutlich gut und richtig macht, wird dann wohl von vielen Chilenen, bei denen ja alles recht entspannt ist, viel wieder kaputt gemacht. Bei dem was ich hier so lese, ist das aber in D auch nicht anders.

    Ist der 340i nicht auch über 300 PS. Ich dachte vom Eingangspost, das sei das Killerkriterium.
    Ich hatte zwar noch nie ein leistungsstärkeres Auto, aber mir macht der 40i einen Heisenspass, wünsche ich Dir auch!


    Wird bestimmt gut!

    .

    Ich persönlich bin noch nie in meinem Leben Volvo gefahren (nur mal mitgefahren, zählt das? :idee:) ..............Selbst so ein S60 mit 250 PS-Benziner ist fahrdynamisch eher eine blanke Enttäuschung bzw. weit von einem 330i entfernt. Da bevorzuge ich eben weiterhin das Bekannte und Bewährte.

    Wie kann man denn beurteilen, wie ein Auto fahrdynamisch ist, wenn man es noch nie gefahren hat?

    Ich hatte letztes Jahr mal einen für ein Wochenende besagten Benziner, und fand den echt gut, auch fahrdynamisch, der wollte mich nach 140 Km mit 70 Km Restreichweite an die Tanke schicken. Gut, gesoffen hat der halt wie ein Loch, glaube aber nicht, dass das in einem 330i viel anders ausgesehen hätte.


    Auch mein V50 war damals ein gutes Auto, so viel schneller wie 180 war der eh nicht. Ich glaube, ich hätte kein Problem auch einen auf 180:beschränkten zu kaufen. Dann würden sich solche Schwachsinnstouren wie beschrieben von alleine verbieten, ginge die Welt auch nicht unter.

    Bei uns und in Brasilien ist Sommer mit zumindest hier in Santiago zwischen 30 und 35 Grad. Trotzdem kommt es jetzt auch zu uns. Das mit den hohen Temperaturen scheint mir Wunschdenken

    Meiner hat zwar erst 1.000 Km gelaufen, aber den Effekt hab ich eindeutig nicht. Habe aber in anderen Foren, ich glaube MT, gelesen, dass das wohl des Öfteren auftritt, aber vom Händler beseitigt wird.
    Einfach mal da vorbeifahren, das wird bestimmt behoben.

    Ich bin übrigens von dem Auto begeistert, trotz Krawallbüchse M40 finde ich ihn beim fahren angenehm ruhig, deutlich besser als der F26.

    Irgenwie hab ich den link verbaselt, sollte eigentlich der sein:

    Hab jetzt auch mal gebunkert, man weiss ja nie! Derzeit kein Corona im Haus.:D




    Beim heimischen Bier musste ich einfach hamstern. Wer weiss, ob es das nochmal hier gibt, da kommt man auch ueber die bittere Pille des Dosenbiers hinweg.


    In den naechsten Wochen kommt reichlich Besuch, da ist die Vorratshaltung wichtig, auch ohne Virus.