Beiträge von deere7710

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    - den Fußgängerüberweg (Zebrastreifen) als Radweg nutzen (Pssssstt.. ABSTEIGEN und SCHIEBEN sagt die StVO)



    Zumindest diese These ist überarbeitungsbedürftig, da ein Radfahrer sehr wohl den Fußgängerüberweg fahrend nutzen kann, er dadurch allerdings das Vorrecht des Fußgängers verliert, also der Kraftfahrzeugfahrer nicht anhalten müsste.

    Kinderlärm ist als sozialadäquat hinzunehmen. Das ist ständige Rechtsprechung in diesem Bereich. Es sind auch vor kurzem erst die Gesetze dahingehend verändert worden, dass "Lärmemissionen" von Kindern unter 14 Jahren kein Grund sind, Kindergärten oder Spielplätze nicht in Wohngebieten zu errichten oder zu betreiben.
    Wer Kinderlärm nicht hören will, soll Oropax nehmen oder in seiner schalldichten Wohnung bleiben... :rolleyes:


    Gruss
    Andreas


    Das ist richtig, aber ob diese Passagiere in der Ruhezone eines Zuges wirklich richtig sind ? Irgendeinen Sinn und Zweck werden diese Ruhezonen haben.

    So ist das Leben. Fehler machen grundsätzlich und immer die anderen. Vielleicht sollte man beim Kauf und Reservierung demnächst nähere Angaben machen und evtl. das Kleinkindabteil reservieren.


    Ansonsten:wie Beitrag #445, zweiter Absatz.


    Und ja, ich fahre Mon. - Fr. täglich mit der Bahn, glaube also, etwas Kenntnis zu haben.


    Achso: war denn die Gattin im richtigen Wagen ? Kommt auch oft genug vor.

    In die 14tägige und monatlichen Statistiken aufnehmen, wieviel Zeit mit Nachfragen der vorangestellten Führungsebenen vertrödelt wird, damit es transparent wird und bei Nachfragen, wie die Woche war, die Tagesberichte und Statistiken zum lesen geben, bis er es kapiert.

    Es war in den letzten 10 Jahren der DDR nicht die Ausnahme sondern die Regel.
    Man kann es aber nicht so einfach abgrenzen weil es eben auch Willkür gab.
    Aber nicht jeder hat diese Willkür gelebt. Ich hab zum Beispiel in meiner Lehre einen Direktor (Kader und Bildung = politisch) vor unserer Lehrbrigade ziemlich fertig und lächerlich gemacht. Er hätte mir dafür kräftig einen einschenken können, hat er aber nicht. Bei dem kann ich keineswegs vorstellen das er als Unternehmer Karriere gemacht hat.
    Es gab aber auch diejenigen, die dann ihren persönlichen Frust über sowas ausgelebt haben und den anderen dafür die komplette Liste der verfügbaren "Mittel" zukommen ließen.



    Der hat das sicherlich nur gelassen, weil er gesehen hat, daß Du nicht weltanschaulich durchgeformt bist und früher oder später von allein stoplern wirst... :D


    Dreck schwimmt oben. Ich hatte immer erwartet einen von den schlimmen Brüdern mal im einem größeren Unternehmen wieder zu treffen. So als Personaler zum Beispiel. :crazy:
    :crazy:



    Es gibt aber auch Sinkschichten....

    Du hast natürlich vollkommen recht bzw. Deine Sichtweise ist nachzuvollziehen. Hauptsache die Wohnung ist angenehm geschnitten und die Lage auch passabel, dann kann auch gravierende bauliche Mängel in Kauf nehmen und mindert halt die Miete in Absprache mit dem Vermieter.

    Es sollte mehr solcher anspruchslosen (rein auf das bauliche bezogen) Mieter geben.

    Mich würde interessieren ob wirklich Kohl und Kollegen geglaubt haben, das beispielsweise Kugelfischer ernsthaft das Werk in Leipzig profitabel ausbaut und im Markt platziert? :eek:
    Oder doch blos die Mindestzeit hält, alles relevante wie gute Fachleute, Wissen und Kunden übernimmt und nach der Pflichtzeit, die die Treuhand auferlegte, eben doch blos abschließt.
    Zwischendurch natürlich alles an Steuerzuschüssen mitnimmt die letztendlich dann doch in den Stammwerken in an den alten Ländern landen.

    Was darf man denn Gegenrechnen für diesen Abzug an allem wertvollen was hier vorhanden war? Nichts?



    Warum wohl haben BMW, Opel & Co. in Eisenach (gleich hinter der Grenze) Werke eröffnet ? Um Aufbau Ost zu betreiben oder Zuschüsse zu kassieren ? Warum hat die Spedition Ph. Gerlach gleich in Krauthausen was gegründet ? Wegen der Landschaft ? Ich denke eher an kaltes Kalkül.


    So wie der im Moment drauf ist könnt ne fristlose Kündigung IMHO eher noch ne Kurzschlussreaktion auslösen und ich glaub nicht, dass Du Lust hast, den dann liegenderweise aus der Whg. zu bekommen.

    Georg



    Auf der anderen Seite kann ein Suizid zur rechten Zeit die Räumung deutlich erleichtern.

    Die Spedition hat am Freitag wg. eines Anliefertermins angerufen, wir haben dann Mittwoch Vormittag ausgemacht, weil da den ganzen Tag jemand da ist, der die Sendung annehmen kann (das wurde denen auch so kommuniziert)...
    Wenn der Disponent erwähnt hätte, daß das für die 6:40 Uhr bedeutet, dann hätte ich eine Anlieferung ab 8 Uhr vereinbart (Dienstags später/Mittwoch länger schlafen ist nämlich jede Woche so)!:mad:



    Du warst anscheinend der erste auf der Tour und wenn Du Deine Terminwünsche geäußert hättest, wärst vielleicht Mittwoch nachmittag drangewesen, weil Stau und Panne und Mittagspause dazwischengekommen ist. :D