Beiträge von Oliver

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Und warum bekommt dieses (vermutlich leitende) Personal denn keine eigene "Gemüseabteilungsleiter_Josef@Olivers-Supermarkt.de" Mail-Adresse?


    Das macht keinen Sinn. Ich habe zwei Märkte, die komplett unterschiedlich firmieren und wo auch jeweils nur eine einzige Mailadresse gebraucht wird, um vielleicht 3-4 Mails die Woche dahin zu schicken - 98% des übrigens Informationsflusses findet über andere Medien statt (insbesondere die fachlichen Dinge wie Gemüseabteilung etc.).... meine persönliche Emailadresse wird vom Rewe Konzern gestellt mit entsprechendem Server dahinter. Weitere Mailadressen für Marktpersonal sind dort nicht vorgesehen. Das ist auch alles schön und gut, so lange man einen Markt hat aber mit mehreren Märkten stößt das System an seine Grenzen und man muss sich etwas anders organisieren.


    Aber ich denke, es wurden jetzt einige gute Optionen eingebracht; damit sollte auf jeden Fall etwas anzufangen sein. :top:

    Was für eine "Firma" ist das denn?


    Das ist ganz einfach. Es ist ein Supermarkt und ich möchte an das Personal, welches dort arbeitet, hier und da mal eine Mail weiterleiten können, um Aufgaben weiter zu delegieren. Externe Kommunikation findet nur über meinen Mailaccount statt (kein Freemail).


    Aber trotzdem kann man ja sowas wie lonos machen.... kostet ja nicht die Welt....


    Ich denke, ich werde auch meine private Emailadresse nach glaube ich 25 Jahren mal von GMX weg holen und was Neues machen.

    Da ich jetzt für eine neue Firma eine Freemailadresse eingerichtet habe, bin ich auf Outlook.com gestoßen, wo man ein kostenloses Postfach mit bis zu 15 GB Speicherplatz erhält. Wenn man bedenkt, dass ich für 5GB bei GMX Pro Mail bereits knapp € 36 im Jahr zahlt, frage ich mich, ob man nicht auch die private Emailadresse auf Outlook umstellt. Ich sehe bisher nur den vermeintlichen Nachteil, dass die Server in den USA stehen und somit nicht die europäischen Datenschutzregeln gelten. Aber bei dem was ich da mache, ist mir das eigentlich egal.


    Was haltet ihr von Outlook.com?

    Wie ich geschrieben hatte, ich hatte beide im 1:1 Vergleich und habe mich dann für den 590ES entschieden.

    Ich frage mich nur, warum hat dir der Heimkinobauer eine Kombination aus Projektor, Leinwand und Abstand dazwischen installiert, die nicht zusammenpasst?

    Er hätte vorher wissen müssen, dass der Zoom des JVC nicht aussreicht. Dafür bist du doch zu einem professionellen Installer gegangen?


    Die Frage stelle ich mir bei jedem Gewerk...... das zieht sich durch den gesamten Hausbau. Leider.

    Hier noch die versprochene Info zum Aufpreisprojektor.



    Sehe nicht, dass ich den unbedingt brauche.....


    Um die paar nicht nutzbaren cm links und rechts auf der Leinwand weg zu bekommen, sollte auch der Sony mit Leuchte reichen. Oder?

    Ich hätte auch gerne neue vollelektrische Sessel wie du, aber bei knapp 4m Breite des Raumes würde ich nur max 3 unterkriegen.

    Es muss nicht immer neu und modern sein. Du hast das schon gut gemacht. Habe gesehen, dass der Raum auch kleiner ist als bei mir. Denke, du hast da schon gut was rausgeholt, was machbar ist.

    Hahahah deine Rechnungen sind immer spitze...Apple TV Box teuer (200€) bei dem gesamtinvest und jetzt evtl n anderer Beamer für 6k....

    Ne, den Beamer werde ich nicht nehmen - das wäre ja verrückt. Was soll ich damit? Es gibt ja auch einen Sony ohne Laser der das Selbe bringt für meine Zwecke........

    Der Heimkinobauer sagte gestern, wenn man auch Netflix mit Atmos Sound schauen möchte, bleibt einem nichts anderes übrig als eine Apple TV Box anzuschaffen. Kostet ja ganz schön viel so ein Teil aber werde ich wohl mal investieren auch wenn ich sonst nichts mit Apple zu tun habe.


    Der Heimkinobauer sagte, er wird mir als Alternative zum JVC mal einen Sony Beamer mit Laser anbieten, der keinen Verschleiß hat aber der v. a. an der Leinwand nicht mehr links und rechts je ca. 3cm Luft hat, da der JVC das nicht abdecken kann. Ist aber nochmal ein Invest von ca. € 6.000 Aufpreis. Dafür auch kein Verschleiß sagt er. Genaue Produktbezeichnung bekomme ich noch. Wobei ich fast vermute, dass der Verschleiß beim JVC fast egal ist - der dürfte doch rein technisch gesehen durch den Fortschritt nicht mehr viel wert sein, wenn die Laufzeit erreicht ist.


    Ein anderer Kunde in Müngersdorf überlegt jetzt, einen schallentkoppelten Raum unter seinen Garten zu bauen, damit er auch nachts schauen kann, wenn seine Familie schläft. Das sind ganz schön krasse aber interessante Projekte..... dann hat man quasi einen Tunnel vom eigentlichen Haus ins Kino. Kosten round about € 200.000. Hier wäre das teurer da hier die ganze Terrasse erstmal weg gerissen und neu gemacht werden müsste. Das Beste ist einfach, wenn man sein Kino fix und fertig und dann das zu bauende Haus komplett drum herum plant. Aber wer kann das schon.....

    Die Bilder sind vom Smartphone ausgegeben worden. Weiter bearbeitet habe ich die nicht.


    Das Licht ist ja beim Kino schauen aus. Das wird mittels Control vor gesteuert, das heißt mit Druck auf die Pausentaste bspw. geht das Licht an, bei Play wieder aus.

    Ich finde es auch mit Licht nicht besonders hell. Ich habe da keine Probleme. Der Projektor ist ein JVC.

    Oder kennst Du ein kommerzielles Kino mit Fliesen?

    Akustisch ist es trotzdem top. Die Frage ist, wie das mit den grauen Sockelleisten dann wirkt. Und die auch noch abmachen und nochmal malern wird mir irgendwann zu teuer.




    Hattest Du nicht geplant die LS HINTER die (gelochte) Leinwand zu positionieren?


    Nein, man hatte mir akustisch von Anfang an empfohlen, dass alles frei stehend zu platzieren. Dem Vorschlag bin ich auch von Anfang an in den Planungen mit gegangen. Bin damit auch zufrieden.

    Also einfach einen entsprechenden Teppich zwischen Leinwand und Bestuhlung legen oder meint ihr, den ganzen Raum fest mit Teppich verlegen?

    Der Center steht übrigens aktuell auf einem Provisorium. Da brauche ich auch noch was.

    Sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Habe im Moment einfach keine Zeit, hier vorbei zu schauen. Das Kino ist jetzt seit etwa einer Woche fertig und ich habe eben mal ein paar Fotos gemacht.


    m1kotH.jpg


    i2rsdH.jpg


    t3evnH.jpg


    p4xrwH.jpg


    f5bsbH.jpg


    n6qxdH.jpg


    c7uuaH.jpg


    Das war jetzt mal ein Gewerk was bisher (augenscheinlich) reibungslos lief und keine Probleme macht. Im Ergebnis bin ich mega zufrieden, dass die Schallschutztür richtig tolle Arbeit leistet. Man kann richtig laut unten hören während oben selig ruhig geschlafen wird. Nur wenn die Tiefbässe irgendwann zu extrem werden, dann muss man minimal vorsichtig sein. Aber gegen Tiefbass ist bekanntlich kein Kraut gewachsen. Das war meine größte Sorge, dass jetzt erst die richtige Suche nach Schallschutzmaßnahmen incl. Lüftungsanlage etc. losgeht! Alles nicht nötig.....


    Jetzt merkt man erstmal, wie unterschiedlich die Qualität verschiedener Bluray Quellen ist. Der Sound kann total langweilig sein, er kann aber auch richtig Präsenz und Einbindung zeigen. Ich hatte mich seit Jahren darauf gefreut, 96 hours als erstes in meinem Heimkino zu schauen und so habe ich es auch gemacht. Da war ich zunächst etwas enttäuscht, da der Klang nicht so mega war.... bei aktuelleren Discs danach war es dafür umso besser. Und man wird sich wohl darauf umstellen müssen, öfter mal die englische Tonspur zu nutzen, da dort die Klangqualität vielfach einfach besser ist.


    Bin jetzt erstmal sehr zufrieden.....


    Evtl. nehme ich noch eine zusätzliche Deckenbrennstelle herein, denn nur die LED Stripes leuchten es nicht richtig aus, wenn man mal putzen möchte etc.