Beiträge von TePee

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    So richtig bekannt sind die Details nicht. Bis dahin ist das alles Spekulation.


    Es hört sich nicht mal so sicher an dass es wirklich ein LiFePO4 Akku war.


    Dass in Gebäuden immer solche verbaut werden, ist nicht uneingeschränkt der Fall. Aktuell ja, mit wenigen Ausnahmen, aber vor einigen Jahren waren es noch häufig „normale“ Li-Ion Versionen.

    Ich könnte für uns als Zweitwagen für die Familie gerne ein E-Auto vorstellen. Aber:


    Momentan haben wir einen 2013er Meriva B mit 70tkm. Vom Platz her ist der ideal, nicht zu groß - nicht zu klein. Ich halte ihn selbst in Schuss, der macht es mit dem zwar schwachen aber robusten 100PS 1.4er Benziner sicherlich noch lange und der Wertverlust ist nicht der Rede wert.


    Mit ordentlich PV-Leistung auf dem Dach wäre ein E-Auto ideal für die Familienfahrten, die ja zu 99% in der näheren Umgebung sind. Für Langstrecken ist ein anderes Auto vorhanden. Aber die E-Kisten mit ähnlichem Platzangebot sind megateuer. Selbst wenn es günstige Leasingangebote inkl. Subvention gibt, das summiert sich über die Zeit und inkl. aller nötigen sonstigen Kosten auch, vor allem bei der Rückgabe kann ich ordentlich blechen für die ganzen Kratzer und Schäden, die Kinder und Frau verursachen (sehe ich reichlich am Meriva, aber da ist es nahezu egal).


    Einen i3 hätte ich mir manchmal angeschaut. Hat was und könnten wir lange behalten als Klassiker. Die Frau müsste ich noch überreden, da ihr der i3 auf den ersten Blick überhaupt nicht gefällt - ist ja etwas "anders". Ich würde es evtl. riskieren, auch so einen wie von kabe, wenn der Preis entsprechend wäre, aber da gibt es am Markt nichts.

    Einige Details handhabt jeder AG unterschiedlich. Flüge selbst umbuchen ist aber schon ziemlich ungewöhnlich :)


    Ich nutze die Gelegenheit auch mal - im vernünftigen Rahmen - um mir evtl. etwas anzuschauen. Meistens scheitert es an der Zeit, mir geht es da wie Georg. Bis ich von meinen Kundenterminen im Hotel ankomme, mir noch etwas zum Abendessen suche, ist es der Abend meist gelaufen. Komme dabei mittlerweile auch kaum noch zum Joggen - Joggingausrüstung habe ich nämlich immer dabei, wenn ich mit dem Auto reise.


    Habe aber über die Jahre schon einiges von der Welt sehen können, was ich privat nicht gemacht hätte: Nahezu alle Länder Europas, Russland, China, Sri Lanka, Dubai, USA...

    Dubai z.B. konnte ich mir anschauen, weil ich da sowieso umsteigen musste. Dabei habe ich den Anschlussflug um 1-2 Tage nach hinten verlegt (und Hotel für diese Zeit natürlich selbst bezahlt). Kommt halt wie schon von einigen erwähnt darauf an wie der AG dazu eingestellt ist.


    Zum Thema Auslöse: Bei einem AG im EU-Ausland gab es so etwas nicht. Wenn ich unterwegs etwas essen und trinken wollte, dann wurde mir das einfach erstattet.


    Sicherlich kommt es auch darauf an wie man selbst eingestellt ist. Ich behandle meinen Firmenwagen wie meinen eigenen und fahre auch nicht schneller nur weil ich den Sprit nicht zahle. Ähnlich handhabe ich im Rahmen der Möglichkeiten auch Hotels, Flüge, Essen usw. Vertrauensvolle Zusammenarbeit halt - bei kleinerer bis mittlerer AG-Größe funktioniert es eher noch, bei großen AG geht so etwas meist unter bzw. ist nicht so detailliert persönlich möglich.

    basti313 :

    Wie schon von Florian410 geschrieben, der Passat GTE hat definitiv nur Frontantrieb wie alle Plugins mit der selben Technologie (Golf, Tiguan, Arteon, A3 sowie diverse Skoda und Seat/Cupra Plugins).


    Ich fahre diese Motorisierung ja schon 3 Jahre lang im A3. Finde ihn eigentlich sehr angenehm bei passender Fahrweise. Einzig das 6-Gang DSG ist nicht mehr ganz zeitgemäß. Die nur 6. Gänge kaschiert die Elektrounterstützung recht gut, aber ein länger übersetzter letzter Gang wäre auf Langstrecken nett.

    Ich hätte definitiv eine 2K Epoxybeschichtung geplant, keine so Fußbodenfarbe. Es soll eine schöne dickere Beschichtung sein wie ein flüssiger Fussboden der sich verfestigt hat. Auch bei den den Epoxyböden sehe ich immer wieder so dünne wo man quai noch die Poren vom Estrich erkennt - so etwas möchte ich nicht. Hängt wohl von der Qualität aber auch von der gewählten Beschichtungsdicke ab. Bei einem Anbieter habe ich gerade bei einem Produkt für mittlere-schwere Lasten (u.a. Industrieböden) gelesen 250-1700g/qm je nach gewünschter Schichtdiche, das ist mal eine Bandbreite.

    Hätte nicht gedacht, dass diese Bodenbeschichtung so negativ gesehen wird. Hier in unserer Neubausiedlung haben einige so einen Boden drin und sind recht zufrieden. Allerdings wissen die alle nicht welches Material verwendet wurde. Sie habe es einfach kpl. machen lassen.


    Ich glaube, dass es da ziemliche Qualitätsunterschiede gibt. Manche Beschichtungen sind ganz dünn, quasi wie nur ein Anstrich. So etwas möchte ich nicht, sondern eher etwas dickeres, stabileres, Vielleicht geht es auch eher in Richtung Industrieboden.


    Es geht um 55qm, also schon eine etwas größere Fläche. Klar dass es am besten gewesen wäre gleich zu beschichten, aber hatte auch andere Sorgen beim Bauen. Der Boden sieht noch ziemlich neuwertig aus. Und bei Bedarf kann ich ihn leicht abschleifen. Diese Anhydritestrich ist ziemlich weich und lässt sich leicht bearbeiten (u.a. genau deswegen möchte ich ihn aber auch beschichten). Reiningen und dann Grundieren würde ich sowieso bevor ich den 2K-Epoxydharzanstrich mache.


    Fliesen ginge ggf. auch, wenn auch wie erwähnt die Estrichhöhe mit so einer kleinen Rampenlösung angeglichen werden müsste. Aber das sind ja vielleicht 8-10mm.

    In meiner Garage ist der Boden gut 1 Jahr nach Einzug noch nackt, sprich bisher nur (Anhydrit-)Estrich, auch Fliess-Estrich genannt glaube ich.


    Ich möchte hier eine Epoxydharzbeschichtung anbringen, idealerweise in Eigenregie. Das Problem ist, es gibt unendliche viele Angebote, die preislich stark differieren. Aber das ist nicht immer ein Hinweis zur Qualität.


    Habt ihr Tipps/Erfahrungen mit so etwas? Möchte eine qualitativ gute Beschichtung, an der ich lange Freude habe, aber welche?

    Habt ihr mit euren PV-Anlagen schon mal Probleme mit Tauben gehabt?


    Bei mir sind ständig etliche Tauben auf dem Dach und haben sich wohl unter den Modulen auf dem Norddach eingenistet.


    Ich habe relativ viel Platz unter den Modulen so 13-15cm. Das ist dann wohl erst recht einladend.


    Da muss ich mal etwas machen, sonst gibt’s irgendwann Schäden.


    Leider habe ich insgesamt 7 Dächer belegt (Walmdach Haus rundum + Garage). Das ist unendliche Arbeit…

    TePee

    Ich würde für den ersten Schnitt ein Rasenmäher leien und danach der Roboter.


    Ich habe kein richtigen Rasenmäher mehr, mache mit meinem Husqvarna selbst den Frühlingsschnitt problemlos.

    Danke, so wäre mein Plan.


    Hatte bisher 1x einen Leih-Rasenmäher von der Verwandtschaft. Ist aber ein schwerer Benziner und ständig hin und her bringen ist etwas lästig. Deswegen habe ich überlegt evtl einen Elektro-Rasenmäher mit Kabel zu kaufen als Übergangslösung, weil die günstig sind.