Beiträge von Bryce

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Wahrscheinlich kann man das nur mit der Teslabrille gut finden.


    Wahrscheinlich kann man das nur durch die BMW Brille schlecht finden.
    Die grundsätzliche Einstellung am Anfang dauert etwas, aber wenn mal alles eingestellt ist, dann läuft das meiste automatisch ab oder die Tasten am Lenkrad ändern sich je nach Anforderung. Bei BMW ist das nicht möglich, da ist jeder Taster fix für irgendeine Funktion gespeichert. Das ist nüchtern betrachtet eine Geld- und Platzverschwendung und technologisch überholt.


    Es ist nur eine Frage der Zeit bis BMW auch den Schritt wagt, aber offensichtlich schwingt die Angst mit die BMW Kundschaft zu überfordern. Deswegen gibt es einen buntgemischten Salat... klassische Tasten, Gestensteuerung, iDrive Steuerung und Touchscreen. :crazy:;)


    Wenn man den Touchscreen etwas vorwerfen kann, dann sind es die lästigen Fingerabdrücke, die man immer wieder wegwischen muss.

    Ich bin seit einigen Monaten von BMW weg und bekomme die neuen Modelle nur am Rande mit. Wirklich schlimm, was die zur Zeit abliefern. Sowohl technisch als auch optisch im Rückwärtsgang unterwegs. Schade um die einst tolle Marke.

    Epilog, 11 Pro angekommen, also alles von meinen 10 übernehmen. Ich hatte den Weg über iCloud probiert.
    Ging alles bis ich rausgefunden habe, das meine Fotos alls nur in komprimierter Form aus der Cloud geladen wurden....


    Netzrecherche sage, erst nach dem anklicken, würde die geladen, bei über 10000 Fotos zu viel arbeit.......


    Wenn "speichern in voller Auflösung" eingestellt ist, dann wird das auch so umgesetzt. Es dauert halt eine gewisse Zeit bei 10.000 Fotos. Zuerst werden die Fotos in geringer Auflösung geladen, damit sie zumindest einmal sichtbar und anwählbar sind.


    Ich nutze auf dem iPhone Google Fotos.
    Kostenloser unbegrenzter Speicherplatz in voller Auflösung.


    Auf dem Handy ist nichts gespeichert, dafür ist das RAM bei Apple zu teuer...


    Das Upgrade auf 256 GB beträgt 100 Euro. Das ist es mir wert, dass meine Fotos auf meinem Gerät gespeichert sind und nicht bei Google...


    Beim Elektro Auto steht der Fahrspaß im Vordergrund


    :top:
    Wenn man Elektroautos mit sauberem Strom belädt, dann ist das natürlich ein nicht unwesentlicher Faktor, aber letztendlich ist die Kraft eines Elektroautos in jeder Lebenslage in Verbindung mit der Laufruhe und Laufkultur einfach ein Genuss. Und Autos, vor allem teure verkauft man nur, wenn sie Fahrspass vermitteln. Es hat schon seinen Grund, weshalb viele Model 3 Käufer ex BMW 3er Kunden sind.

    Nach dieser Kilometerleistung wird das Öl die besten Tage schon hinter sich haben. Nicht nachfüllen, sondern wechseln lassen oder selbst wechseln. Audi muss doch sagen können, was sie einfüllen. Ich vermute mal: 0W-20.


    Folgender Link zeigt einen Vergleichstest dieser Öle.
    https://www.ato24.de/de/blog/vergleich-0w-20-motoroel


    Sie liegen alle ziemlich dicht beieinander. Viel Spielraum (nach unten) können sich die Ölhersteller nicht mehr leisten, wenn sie die aktuelle, strenge VW Freigabe erfüllen wollen.


    0W-20 oder 5W-30 Öle sind heute kein Problem mehr, so lange der Motor darauf ausgelegt ist. Japaner und Amis machen das schon länger.


    Der S4 ist doch ein Turbomotor, oder? Turbomotoren drehen normalerweise nicht abnormal hoch. Eine zu hohe Heißviskosität könnte hingegen eine schlechtere Kühlung des Turboladers bedeuten, „dicker“ ist nicht immer besser.


    Ich würde mich schlicht an die Herstellerempfehlung und deren Freigaben halten und keine Experimente mit falschen Viskositätsklassen machen. Eine gutes Motoröl zeichnet sich durch viele Eigenschaften aus, die Viskosität ist nur eine davon. Außerdem verlierst du Garantieansprüche, wenn du hier Experimente eingehst.


    Wichtig bei den „dünnen“ Ölen ist, dass sie nicht allzu lange im Motor verbleiben. Durch Kraftstoff- und Kondenswassereintrag sinkt die Heißviskosität naturgemäß noch weiter nach unten, wie bei jedem Motoröl.

    Heute hat es uns erwischt, die rote Batterieleuchte hat uns heimgesucht.


    Ich nehme mal, dass die Werkstatt sagt, die LIMA ist zu tauschen, obwohl es vielleicht nur der Regler ist. Wie kann man das überprüfen?

    Mir ist eingefallen, dass ich hierzu noch nichts rückgemeldet habe.
    Das Rausziehen hat dann doch geklappt, aber man muss wirklich festziehen und nicht zimperlich sein. Ich dachte schon, sie sei jetzt kaputt, als ich die Blende in den Händen hielt. Jedenfalls war der Übeltäter gleich zu sehen:
    Der Stift (Gummi) löst sich in seine Einzelteile auf:



    Man muss hierzu den verlorenen gegangenen Abrieb wieder ergänzen, dann hält auch die Sonnenblende wieder. Ich habe dazu ein Klebeband genommen. Vielleicht gibt es aber den Stift auch einzeln zu kaufen bei BMW.



    Bezüglich der Verkaufszahlen. Naja, zumindest in Europa sind die so toll bisher nicht. Für ganz Europa wurden aus den ganzen Vorreservierungen nur rund 14.000 TM3 auch tatsächlich in Bestellungen gewandelt.



    Der Europamarkt ist immer bissl anders als die Welt. Bei uns will man den Kombi, woanders nicht. Bei uns will man Diesel, woanders nicht. Das Automatikgetriebe benötigte auch lange, bis es sich als Standard in gewissen Klassen durchgesetzt hat. Ich würde mal abwarten, denn Europa ist was Elektromobilität betrifft nicht unbedingt der Innovationstreiber. Die höhere Priorität nach USA hat bei Tesla Asien, deswegen auch schon die konkreten Pläne für die Fabrik in China. Dazu kommt, dass das günstige Model 3 noch nicht lieferbar ist, welches jedoch eher für die Masse gedacht ist als die Version, die in 3,5 Sekunden auf 100 km/h losschießt.

    Schaut euch mal ältere BMWs in Gegenden an, wo die Sonne mehr scheint. Kalifornien, Florida oder Spanien. Aufgrund der höheren und längeren UV Belastung leiden die Kunststoffscheiben sehr stark. Glas wäre, was die Haltbarkeit betrifft, vorzuziehen, denn vergilbte und matte Windschutzscheiben habe ich noch nicht gesehen. ;)



    Bremskraftverstärker war bei mir auch defekt, ansonsten nichts von deiner Liste. Aber dafür viele andere Teile... nein, der E46 ist bei weitem nicht perfekt, aber er versprüht noch Emotionen, obwohl die Motoren aus heutiger Sicht keine Leistungswunder sind.

    Meine Frau bekomme ich auch nicht mehr vom SUV runter. Aber nicht weil sie protzen will oder irgendwelchen Mainstreams hinterherläuft. Sie hat sich halt wie sehr viele andere an die Sitzposition und das leichte Ein-/Aussteigen gewöhnt.


    Die Kompakt-Van Klasse bietet ebenso eine erhöhte Sitzposition, z.B. 2er AT, B-Klasse, Meriva, Golf Plus, und wie sie alle heißen... war halt dann doch nicht so trendig und schick, nicht wahr? :D

    So eine Diskussion ist sowieso sinnlos, denn der SUV Trend ist nunmal da. Ob man es mag oder nicht, da scheiden sich halt die Geister und man wird andere nicht bekehren können.

    Bei mir hat sich das in den letzten Jahren auch sehr stark geändert, ausschlaggebend war meine Tochter. Ich verbringe einfach lieber die Zeit mit meiner Familie, als das Auto zu putzen, polieren und wachsen. Damals habe ich die verschraubten BMW Felgen mit Ohrstäbchen geputzt. :D

    Zudem bin ich dieses Jahr viel mit dem Rad in die Arbeit gefahren und dabei merkte ich, wie sorgenfrei ich in die Arbeit fahre. Mit dem Auto habe ich immer im Hinterkopf, hoffentlich ist heute nicht wieder ein Stau. Mit dem Rad fahre ich einfach, kriege nach der Arbeit den Kopf richtig frei und merke, wie die Bewegung dem Körper und Geist tut gut.

    Ein weiterer Punkt ist die fehlende Faszination der neuen Produkte. Wenn ich vom "old school" R6 in einen aktuellen BMW mit R4 steige, dann vermisse ich einfach die BMW typische Charakteristik. Der Sportsgeist ist weg, die Motoren sind langweilig, die Lenkung gefühlslos.

    ... jetzt ist mein Auto immer eines der dreckigsten, zumindest außen. Den Innenraum halte ich stets sauber.