Beiträge von gibo528i

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
    Zitat

    Original geschrieben von stephanem
    Hi...
    so ab 6 Jahren an der Unterkante Heckklappe ----> Kantenrost
    Gruß :)


    War bei mir nach 4 Jahren... Heckklappe wurde auf Kulanz gewechselt.
    Trotzdem :flop:
    Gruß
    Gibo

    Zitat

    Original geschrieben von Amtrack
    Kosten kann ich dir leider nicht verraten. Bin aber selber dran interessiert, weil mein Vater für seinen E39 auch gerne sowas hätte - schwarzes Leder+Sommersonne sind nicht immer angenehm.


    Das manuelle Heckrollo für den E39 kostet ca. 100 EUR. Einbau ist kein Problem. Für die Seitenrollos muss man (glaube ich) die Türverkleidung tauschen, dürfte also teuer werden...


    Gruß
    Gibo

    Zitat

    Original geschrieben von TwoFace
    Hi


    ich hatte auch ein metallisches Klacken, immer wenn ich angefahren bin. Vorwärts, rückwärts ... egal. Wenn ich dann am fahren war, war kein Geräusch mehr da.


    Bei mir wars die Hardyscheibe. Kostet ~70€.


    Hallo!
    Die hatte ich zunächst auch im Verdacht (die Symptome sind die gleichen wie bei dir). Allerdings bin ich der Meinung, dass man Verschleißspuren sehen müsste, oder :confused:


    Werde wohl bei Gelegenheit beim Freundlichen vorbeifahren und geübte "Meisterohren" hören lassen.


    Grüsse
    Gibo

    Zitat

    Original geschrieben von Touringfahrer
    Servus gobi,


    ...hast Du das Geräusch auch beim Rückwärtsfahren? Wenn ja dann tippe ich mal auf die Kegelräder im Achsgetriebe. War mal bei meinem alten E34 der Fall. Müsste nach längerer Fahrt noch stärker auftreten. Und beim Rückwärtsfahren auch noch stark ruckeln.


    Gruss Silvio ;)


    Ja, auch beim Rückwärtsfahren. Werd´s mal checken (lassen).
    Danke für den Tipp :top:


    Gruß
    Gibo

    Hallo alle zusammen!


    Mich nervt schon seit längerem so ein komisches Geräusch (metallisch klingendes "klack"). Es tritt auf beim Anfahren (wenn das Auto ruckelt) und ist dann weg. Bin mir fast sicher, dass es von der Kardanwelle kommt.


    Hatte das Auto heute auf der Bühne und habe kräftig an allen möglichen Sachen gerüttelt (:D), doch das Geräusch war nicht zu hören..... Hardyscheibe schließe ich aus (sieht o.k. aus).


    Hat jemand 'ne Ahnung was das sein könnte :confused:


    Ach ja, 09/98, 107tkm.


    Gruß
    Gibo


    Hallo Markus,


    muss nicht sein.... Meiner ist EZ 17.09.98 und hat Doppelvanos (M52TU):). Das exakte Produktionsdatum kenne ich nicht.


    Gruß
    Gibo

    Zitat

    Original geschrieben von Unrealmark
    Was ist mit den BOSCH Kerzen? Taugen die nicht´s ???
    Gruß Markus


    Taugen tun die Bosch Kerzen möglicherweise schon was, aber nicht in einem BMW ;) (Ausnahmen bestätigen die Regel)


    Nimm die NGK und du wirst keine Probleme haben.


    Gruß
    Gibo

    Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    Nö, eben nicht.
    Überspitzt gesagt: :cool:
    Wenn von Pierer merkt, dass 200000 Siemens-MA in Deutschland keinen Gewinn erwirtschaften, sondern der Konzerngewinn von 50000 Malochern in Fernost gemacht wird, dann macht er wohl lieber die 200000 Plätze in D platt... :eek:


    Ist jetzt natürlich übertrieben, zeigt aber, dass es nicht vollkommen egal ist, wer und wo das Geld verdient wird.


    Wenn hier jemand denkt, dass ein geringer Stundenlohn größeren Gewinn bedeutet, dann träumt er. Wird etwas komplexes hergestellt, ist ein deutsches Werk sehr effizient. Nicht wenige dt. Unternehmen sind wieder aus Fernost nach Hause gekommen.....


    So ein Unternehmen wie Siemens lebt nicht von Malochern. Vielmehr vom know-how in dt. arbeitender Ing. (wobei diese auch mal irren :D)


    Soll doch ein von Pierer mal einen Transrapid in China entwickeln lassen.........


    Gruß
    Gibo


    Wo oder durch wen der Gewinn erwitschaftet wurde spielt keine Rolle (habe auch nie behauptet dies zu wissen). Die Absatzmärkte wechseln je nach wirtschaftliche Lage im jeweiligen Land (je nachdem wo die Weltbank oder EU gerade Geld reinpumpt)
    Es zählt die gesamtheitliche Konstellation! Es gibt Standorte denen es besser geht, anderen geht es schlechter . Unter´m Strich gleicht sich das aus. Aber wir denken eben viel zu "kurzfristig"!



    Was ist das Ziel eines Unternehmens? Na, ja, da hat sich in den letzten hundert (und mehr) Jahren wohl nichts geändert. Einige wenige sahnen ab und der Rest muss bluten.


    Gibo

    Zitat

    Original geschrieben von SB68Manm
    Und wieviel davon wurden im Ausland erzielt :confused:
    Bevor man die Klappe groß aufreist, auch mal hinter die Zahlen schauen ;)


    Die Gewerkschaften haben vor 10 Jahren den Bogen überspannt, jetzt fliegt er ihnen mit Recht um die Ohren.
    Die AG wären ja blöd, wenn sie die momentane Situation nicht ausnutzen würden, um die größten Fehler aller Zeiten (35Std.-Woche, volle Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, usw) rückgängig zu machen.
    Und ein Großteil der der Leute, die noch in Lohn und Brot stehen, kapieren noch immer nicht, was die Stunde geschlagen hat :gpaul: :flop:


    Ist doch völlig egal wo das Geld verdient wird :confused:
    Was ich eigentlich klar machen wollte ist, dass der Gewinn bisher auch in der Konstellation 35h Woche erzielt wurde (vor zehn Jahren auch). Konjunkturschwankungen gibt es immer und diese werden bestimmt nicht durch die hohen Lohnnebenkosten verursacht. Man muss als Unternehmen nicht jedes Jahr 2-3 Milliarden EUR Gewinn machen. Aber wie hier schon gesagt wurde, manche kriegen den Hals nicht voll.......


    Gruß
    Gibo

    Zitat

    Original geschrieben von Wingman
    Hi!
    Siemens droht ja damit, einen Teil ihrer Arbeitsplätze ins Ausland zu legen, falls nicht 40 Stunden/Woche gearbeitet wird.
    Ich denke, dass die Drohung vollkommen ernst gemeint ist und auch notwendig ist, da Deutschland ein sehr lohnintensives Land ist.


    Ich vermute mal, dass jetzt einige Firmen nachziehen werden, das finde ich auch gut, wenn die Löhne nicht mehr so hoch sind, erholt sich die Wirtschaft imho besser.


    Einerseits traurig, dass es der Staat mit den Gewerkschaften nicht hinbekommt, das Lohnniveau zu senken, was ja irgendwie schon nötig ist, andererseits gut zu sehen, dass die Wirtschaft "Selbstheilungskräfte" besitzt.


    Wenn man bedenkt, dass Siemens letztes Geschäftsjahr einen Gewinn nach Steuern von ca. 2.500.000.000 EUR erzielt hat, dann ist die 40h Woche der größte Witz aller Zeiten :mad:
    Schließlich wurde der Gewinn (welch Zufall) schließlich durch die Mitarbeiter realisiert. Und das ist der Dank :flop:
    Armes D!


    Gruß
    Gibo