Beiträge von tor

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Mit 170 km/h in der Innenstadt ist ein Unfall mehr als nur sehr wahrscheinlich.

    Ja ja aber genau das ist doch die Definition von billigend in Kauf nehmen.

    Ich will sowas ja auch nicht gutheißen und von mir aus kann der auch 15 Jahre in den Knast gehen, aber es ist halt kein Mord.

    Und wenn andere Delikte als Mord das Strafmaß nicht hergeben, dann hat der Staat halt Pech gehabt.

    Hi,


    das ist für mich ein Skandal. Mord unterstellt für mich das es nicht nur das Ziel der Fahrt war

    sondern eventuell geplant.

    Der Typ hat das allerhöchstens billigend in Kauf genommen, was ich aber nicht einmal glaube.

    Das urteil ist eine Frechheit und mit meinem Rechtsempfinden nicht vereinbar!

    Menschenleben hin oder her!


    Gruß


    Thorsten

    Moin,


    die können von mir aus machen was sie wollen und ich fühle mich auch nicht im meinen Grundrechten eingeschränkt, aber ein

    Auto das nur 180 km/h fährt kaufe ich nicht. Egal ob über Software oder nativ anliegende PS eingegrenzt.

    Ein Absatzschlager wird das meiner Meinung nach nicht!

    Vielleicht bei denen, die auch gleich den "Greta for President" Aufkleber mit bestellen, oder ist der bei Volvo Serie?


    Gruß


    Thorsten

    ...und dann ist der Mitarbeiter im Recht! Es gibt keine Einigung zwischen den Parteien.

    Ich hab ja nicht gesagt, dass das der Garant für Harmonie ist, aber es ist klarer formuliert,

    als in dem Vertrag "nach Absprache" zu schreiben.

    Und wenn nicht, wie in diesem Fall?

    Greift dann das Direktionsrecht?

    Dann hätte man diesen Passus auch gleich weglassen können.

    Tolle Wurst :thumbdown:

    Du kannst ja nicht alles haben und am Ende auch noch den Arbeitstag immer da hinlegen wo der Feiertag ist.

    Und nein, man kann den Passus nicht weglassen, sonst gibt es beim nächsten Chef die Möglichkeit erst gar nicht.

    Der von mir formulierte Satz kommt halt dem gelebten der Frau des Threaderstellers am nächsten und hätte

    keine Probleme verursacht in Bezug auf den Feiertag.

    Machen was man will kann man damit aber nicht, aber das ist auch selten der Sinn eines Vertrages zwischen 2 Parteien


    Gruß


    Thorsten

    Hi,


    ich kenne auch Regelungen wie:


    Die Arbeitstage sind grundsätzlich Dienstags und Freitags. Hiervon kann im Einzelfall abgewichen werden, wenn dies aus betrieblichen oder persönlichen Gründen notwendig

    ist und beide Parteien zustimmen.


    Das ist dann flexibel, aber mit Grundsatz bei Feiertagen!


    Gruß


    Thorsten

    Moin,


    Ich habe da mal eine Frage zu den Fallzahlen.

    Ich schaue mir das eigentlich schon die ganze Zeit über das Robert-Koch-Institut an und dachte immer das wären vernünftigen und seriöse Zahlen.

    Jetzt gucke ich heute im WDR Fernsehen und sehe für NRW etwas über 7000 Fälle das RKI meldet gut 3000 Fälle.

    da braucht man ja kein Buchhalter zu sein, damit an die Abweichung doch etwas groß vorkommt.

    Wie soll ich mir denn das nun erklären?


    Gruß Thorsten

    So,


    Wir haben jetzt auch beschlossen den privaten shutdown durchzuziehen, aber nicht damit ich hier im Forum nicht als vollidiot gelten möchte sondern weil wir das in der Familie als sinnvoll ansehen.


    Das bedeutet aber nicht dass wir uns hier im Haus in Quarantäne begeben, sondern nur dass wir uns sozial abgrenzen.


    Bedeutet im Klartext, ich werde immer noch zu den Idioten zählen, die mit ihrem Sohn Fußball spielen, denn darin sehe ich im freien absolut keine Gefahr.


    Fußballschuhe habe ich mir online gekauft, damit ich nicht im Laden Schuhe anprobieren muss, was mir deutlich lieber gewesen wäre.


    Einen Viren freien Abend wünscht.


    Thorsten

    Und ist es so schwer, seinen Kindern und sich selbst mal 2-4 Wochen Abstinenz zu verordnen?


    Je länger man damit wartet, desto gravierender werden die Konsequenzen sein..... Möglicherweise nicht direkt für einen selber, aber ev, für Nachbarn und Bekannte und für das Land als Ganzes auf jeden Fall.


    Ehrlich: Ich verstehe solche Einstellungen nicht.

    Ich muss ganz ehrlich zugeben, bis ich eure Beiträge hier gelesen habe, habe ich über selbst verordnete Quarantäne noch gar nicht nachgedacht.


    Ich werde das gleich mal mit meiner Frau diskutieren. Ich weiß nicht was ihr schlimmer ist, über oder unter Reaktion.

    Hi,


    Ich bin einer von den ignoranten Idioten, der sein Kind sich noch mit den Freunden treffen lässt.

    Ich halte mich da klar an Christian Drosten, der genau dies als einen Ratschlag ausgesprochen hat, weil er der Meinung ist dass die Verteilung im Sternnetz der Schule deutlich größer ist als in der Peergroup zu Hause.

    Klar wäre es noch sicherer, wenn er zu Hause bleiben würde, aber dann sprechen wir ja bereits von Isolation und Quarantäne.

    Alle anderen sozialen Kontakte unterbrechen wir auch.

    sollte das ganze länger als 2 Monate gehen, wovon ich ausgehe lässt sich das auch gar nicht anders aufrechterhalten.


    Gruß Thorsten


    Einerseits sind die Chancen auch bei einer Infektion den Virus überhaupt nachzuweisen bei symptomfreien Besorgten geringer, d.h. das Risko für falsch negative Befunde steigt, andererseits stellt man ohne Testung gar nichts fest...... :rolleyes:


    Munter bleiben: Jan Henning

    Hi,


    das habe ich gestern von Drosten anders gehört!

    Egal ob Symptom oder nicht, sollen sehr sehr viele Viren im Rachenbereich vorhanden sein und gerade in der ersten Woche per PCR und Proteinnachweis nachweisbar sein.

    In der zweiten Woche soll nur noch, wenn Quantität an Viren abnimmt, RNA Untersuchung per PCR möglich sein. Proteinnachweis würde dann zu viele falsch negativ Ergebnisse liefern.

    Von den Antikörpertest hielt er nichts.


    Gru

    Wer bezahlt dann den ganzen Betrieben die Einnahmenausfälle, nicht jeder hat ein dickes Polster auf das er zurückgreifen kann 🤔

    Ja, also wenn eine Versicherung vorhanden ist, dann hoffe ich die, ansonsten hoffe ich niemand.

    Da geht halt das unternehmerische Risiko über die eigene Erkältung hinaus.

    Direkte Kosten werden im Infektionsschutzgesetz geregelt.


    Gruß Thorsten