Beiträge von tor

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Der Herr Schröder,


    ich fasse es nicht.

    Was macht denn die Platte im Kopf, kannst du damit immer noch Radio empfangen? :D


    Schön mal wieder was von dir zu lesen.



    Gruß


    Thorsten

    Ich finde die Frage schwierig. Grundsätzlich ist das Demonstrationsrecht ein hohes Gut und gehört geschützt, aber es muss mit anderen Grundrechten abgewogen werden, in diesem Fall insbesondere "körperliche Unversehrtheit", wenn die Teilnehmer sich nicht an die Hygieneregeln halten gefährden sie zunächst andere Teilnehmer aber z.B. auch Polizisten, in einem zweiten Schritt dann auch unbeteiligte Dritte.


    Die entscheidende Frage für mich wäre, wie wahrscheinlich es ist, dass die Regeln nicht eingehalten werden und da lassen die bisherigen Demonstrationen und auch die Äußerungen im Vorfeld schon deutliche Zweifel aufkommen. Demonstrationsverbote weil die Sicherheit nicht sichergestellt werden konnte hat es auch vorher schon gegeben.

    Das gilt aber nicht nur wenn sich die NPD trifft sondern auch wenn der Club der toten Dichter gegen den den Duden demonstriert.

    Ich kann eine Demo nicht verbieten, weil ich die Annahme treffe, dass die Teilnehmer die angesetzten Hygiene-regeln nicht einhalten.

    Ich kann die Demo im laufenden Betrieb auflösen, aber nicht unter annahmen verbieten

    Hi,



    Man unterscheidet grundsätzlich zwischen Impfreaktionen, Impfkomplikationen und Impfschäden.


    Mögliche Impfreaktionen sind:

    • Schwellung oder Rötung an der Einstichstelle
    • Kopfschmerzen
    • Schwindel
    • erhöhte Temperatur
    • Grippeähnliche Symptome
    • Übelkeit oder Durchfall

    Mögliche Impfkomplikationen sind:

    • besonders hohes Fieber
    • Fieberkrämpfe
    • andere Erkrankungen, die kurz nach der Impfung auftreten

    Anerkannte Impfschäden sind:

    • Hirnschäden
    • Lähmungen
    • Krampfanfälle
    • Epilepsie



    Gruß


    Thorsten

    Hi,


    Mathe hilft natürlich später als Talent mehr weiter als Drachen steigen lassen. :D


    Mathe kann meiner auch, geht aber nicht soweit, das es ein Talent ist.

    Sonst keiner da, mit begabten Kindern?


    Gruß


    Thorsten

    Hi,


    mich würde mal interessieren, welche Talente eure Kinder so haben.


    Meiner hat mich im Urlaub mit Drachenfliegen überrascht, hab ich nicht im Ansatz so hinbekommen.

    Warum Talent? Er konnte es von Anfang an besser als ich:



    Was können eure Kinder so? Von nähen bis zu meinem absoluten Favoriten Geige spielen?


    Gruß


    Thorsten

    Mit 170 km/h in der Innenstadt ist ein Unfall mehr als nur sehr wahrscheinlich.

    Ja ja aber genau das ist doch die Definition von billigend in Kauf nehmen.

    Ich will sowas ja auch nicht gutheißen und von mir aus kann der auch 15 Jahre in den Knast gehen, aber es ist halt kein Mord.

    Und wenn andere Delikte als Mord das Strafmaß nicht hergeben, dann hat der Staat halt Pech gehabt.

    Hi,


    das ist für mich ein Skandal. Mord unterstellt für mich das es nicht nur das Ziel der Fahrt war

    sondern eventuell geplant.

    Der Typ hat das allerhöchstens billigend in Kauf genommen, was ich aber nicht einmal glaube.

    Das urteil ist eine Frechheit und mit meinem Rechtsempfinden nicht vereinbar!

    Menschenleben hin oder her!


    Gruß


    Thorsten

    Moin,


    die können von mir aus machen was sie wollen und ich fühle mich auch nicht im meinen Grundrechten eingeschränkt, aber ein

    Auto das nur 180 km/h fährt kaufe ich nicht. Egal ob über Software oder nativ anliegende PS eingegrenzt.

    Ein Absatzschlager wird das meiner Meinung nach nicht!

    Vielleicht bei denen, die auch gleich den "Greta for President" Aufkleber mit bestellen, oder ist der bei Volvo Serie?


    Gruß


    Thorsten

    ...und dann ist der Mitarbeiter im Recht! Es gibt keine Einigung zwischen den Parteien.

    Ich hab ja nicht gesagt, dass das der Garant für Harmonie ist, aber es ist klarer formuliert,

    als in dem Vertrag "nach Absprache" zu schreiben.

    Und wenn nicht, wie in diesem Fall?

    Greift dann das Direktionsrecht?

    Dann hätte man diesen Passus auch gleich weglassen können.

    Tolle Wurst :thumbdown:

    Du kannst ja nicht alles haben und am Ende auch noch den Arbeitstag immer da hinlegen wo der Feiertag ist.

    Und nein, man kann den Passus nicht weglassen, sonst gibt es beim nächsten Chef die Möglichkeit erst gar nicht.

    Der von mir formulierte Satz kommt halt dem gelebten der Frau des Threaderstellers am nächsten und hätte

    keine Probleme verursacht in Bezug auf den Feiertag.

    Machen was man will kann man damit aber nicht, aber das ist auch selten der Sinn eines Vertrages zwischen 2 Parteien


    Gruß


    Thorsten

    Hi,


    ich kenne auch Regelungen wie:


    Die Arbeitstage sind grundsätzlich Dienstags und Freitags. Hiervon kann im Einzelfall abgewichen werden, wenn dies aus betrieblichen oder persönlichen Gründen notwendig

    ist und beide Parteien zustimmen.


    Das ist dann flexibel, aber mit Grundsatz bei Feiertagen!


    Gruß


    Thorsten