Beiträge von Amtrack

    Wenn man Reichweite will, dann muss man auch die Möglichkeiten nutzen die einem das Auto so leicht macht.




    Alter, diese Zitatfunktion hier... habe das von CP-1015 gelöscht (weil ich nur dich zitieren will), aber Reste sind noch im Zitat vorhanden, keine Ahnung wie ich die wegbekomme.


    EDIT: wie ich sehe, hat pitten auch so seine Probleme damit :p:duw:


    Euer i3 zeigt schön die kommende Realität - es sind doch jetzt schon zu Hauf Ignoranten und Nichtskönner unterwegs.
    Sei es Nebelschlußleuchte, Blinker, Schulterblick, Tür aufreißen ohne auf den Verkehr zu achten, Fahren mit angeklappten Außenspiegeln, offener Tankklappe usw. usf.
    Ich bin mir sicher, dass gerade die älteren Semester heillos überfordert sein werden mit ebendiesen Möglichkeiten.

    Für jemanden der da Bock drauf hat, ist das ein neues Spielzeug und der daddelt da fröhlich drauflos.

    Auch die Generation Smartphone wird da keine Probleme mit haben.
    Für Normalnutzer Heinz ist das ein Buch mit 7 Siegeln, der hat schon bei seinem alten Benz die Standheizung nicht programmiert bekommen und weiß bis heute nicht, wofür das Drehrad mit der Lampe drauf eigentlich ist (manuelle LWR)...


    Aber gut, letztlich ein aussterbendes Problem :D

    Georg : in seinem vorherigen M550d den er hatte (Leihwagen glaube ich) war es aber besser.

    Zu 99% wirds an den unterschiedlichen Sitzen liegen.
    Wenn bei Sitz A die Drähte konstruktionsbedingt näher am Ar... liegen als bei Sitz B, dann wird der auch schneller warm und heizt "mehr" weil weniger Verluste im Sitzbereich.

    Ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich die Hersteller da die Sitzheizungen auslegen.
    Im Swift Sport wurde es nach knapp 2 Minuten dermaßen warm, dass es mir unangenehm wurde und ich runtergeregelt habe.


    Im ML könnte ich dauerhaft auf Stufe 2 hocken, der regelt aber nach 3-5 Minuten von selbst auf Stufe 1 runter.

    In den bisherigen BMWs war ich eigentlich immer zufrieden, schnell heizen mit Stufe 3 und dann dauerhaft Stufe 1 - Stufe 3 könnte ich nicht dauerhaft aushalten.

    Gekauft habe ich den Wagen mit 102tkm und in den 2 Jahren habe ich jetzt gerademal 4tkm draufgefahren... :rolleyes:


    Obiges Zitat ist von 2017.
    Jetzt haben wir 2020 und der Kilometerstand lag Ende 2019 bei 106.xxx

    Ich benutze den Wagen einfach viel zu selten - immerhin 2019 als Hochzeitsauto dem Brautpaar für einen Tag gestellt (Bräutigam ist BMW Fan).
    Diese Rolle hat er hervorragend erfüllt :) das perfekte Fahrzeug dafür.:cool:

    Für die Alltagsgurkerei ist er zu schade (und zu unpraktisch), mein Arbeitsweg besteht aus dem Fußweg von der Küche ins Arbeitszimmer und für die schönen Stunden habe ich neben dem Boot ja obendrein noch ein Motorrad und seit neustem auch noch ein Quad.


    Kurz gesagt: ich hadere schon seit längerem mit mir, ob ich das Fahrzeug nicht einfach abstoßen soll.
    Es würde nicht wirklich fehlen, denn von den Fahrleistungen wird der Audi besser sein, vom Spaß her macht das Motorrad und das Quad mehr Spaß und wenns ums genießen geht, dann höre ich deutlich lieber den 5,7L V8 im Boot blubbern in schönen und erholsamen Stunden auf dem Wasser.


    Und zum "Heizen" ist so ein E64 definitiv das falsche Fahrzeug, auch wenn er flott ist.

    Mein Set ist von Presto https://www.amazon.de/Presto-365171-Scheinwerfer-Aufbereitungs-Set/dp/B00DXJWW74/ref=nosim?tag=auto-treff-21 [Anzeige]


    Aber letztlich ist das alles mehr oder weniger der gleiche Kram.
    Schleifpapier (2000 / 3000 / 5000), Poliertücher, Politur und eben der UV Schutz.



    Ganz aktuell kann ich jedenfalls sagen, dass die Scheinerfer wieder sehr gut sind - sowohl in Leuchtweite, Leuchtkraft, reduzierter Blendwirkung als eben auch optisch.
    Mal sehen, wie lange das anhält.

    Ich werde berichten.
    Der ML ist kein Garagenfahrzeug, also schlägt bei mir der UV Angriff unbarmherzig zu :D

    Die Tauschscheibenvariante aus Chinastan habe ich auch schon entdeckt, kostet fast nix der Kram - aber fraglich wie die Qualität ist.
    Außerdem habe ich wirklich keinerlei Ambitionen, die Scheinwerfer auszubauen, in den Ofen zu legen, Kleber zu lösen etc. pp....

    Inwiefern nutzlos?
    Auf den Fotos siehst du ja, was es gebracht hat. :)
    Leuchtweite und Helligkeit sind übrigens spürbar besser geworden.


    Nachteilig ist halt, dass die (bereits angegriffene) UV-Schutzschicht damit vollkommen zerstört wird.
    Die Gläser vergbilben also schneller.

    Es ist bei meinem Set ein UV-Schutzspray dabei, diese Anwendung soll man alle 6 Monate wiederholen.

    Damit kann ich leben.

    Langzeittest steht jetzt halt aus, den Hyundai habe ich ja recht schnell wieder verkauft weswegen ich dort keine Erfahrungen sammeln konnte.

    Kleines Update: ich habe gestern Abend mal die vergilbten und verkratzten/verblichenen Scheinwerfer poliert.
    Das ist ja ein Problem, welches viele Fahrzeuge mit Kunststoffscheinwerfergläsern haben.

    Streng genommen ist das nicht legal, da man den Scheinwerfer verändert - aber in einem Lichttest der Autobild war das Ergebnis sehr viel besser als die ausgeblichene Variante (und sicherer, da viel weniger Streulicht): Scheinwerfer polieren: Matte Scheinwerfer aufbereiten - autobild.de



    Ich habe das damals schon beim Hyundai Terracan gemacht, der war ja fast blind auf den Scheinwerfern.
    Beim ML war es noch nicht so extrem, aber auch spürbar - auch bei der HU wurde ich darauf angesprochen, dass ich mich da bald drum kümmern müsse.

    Beifahrerseite vorher:

    img_20200114_171627lngH.jpg


    Beifahrerseite nachher:

    img_20200114_173858ndvH.jpg



    Fahrerseite vorher:

    img_20200114_174211kuaH.jpg



    Fahrerseite nachher:

    img_20200114_180050yagH.jpg



    Wie ihr seht hat das also gescheit was gebracht.
    Irgendwann im Sommer muss ich dann mal die Blinkerbirnen wechseln, da ist die orange Beschichtung abgeblättert und die blinken nicht mehr wirklich orange.
    Leider ist das ne echte Fummelei - deswegen warte ich damit noch etwas :dudu:


    Die Feuchtigkeit im Fahrerscheinwerfer gefällt mir auch nicht.
    Aber wie üblich gibts da keine Dichtungen zu kaufen sondern man muss den Scheinwerfer öffnen und neu verkleben...
    Oder ich baue den aus dem Teilespender ML ein, der war noch dicht - ist aber auch vergilbt :duw:

    Ich muss sagen, man verspürt irgendwie gar nicht so den Drang hochtourig zu fahren. Unüblich für einen Benziner, oder? vielleicht liegt es ssrsn, dass der Sound unten herum etwas stimmiger wirkt.

    Turboaufladung sei Dank haben auch die Ms ordentlich Drehmoment untenrum.

    Gibt ja kaum noch frei saugende Motoren, entsprechend turbodieselartiger fahren sich eben die aufgeladenen Benziner.


    Für die Fahrbarkeit ist das ein Vorteil.

    Ich habe mir im Urlaub mal etwas Freizeit gegönnt und war mit einem Bekannten im Offroadpark Großmehring (bei Ingolstadt).
    Einfach mal schauen, was so ein Serien-ML mit Winterreifen (und 5mm Restprofil) im Gelände zusammenbringt. :D


    Und ich muss sagen: wenn man erst mal den Kniff raushat, dann kommt das Teil *wirklich* weit - hätte ich nie gedacht.
    Hab mich mehrmals festgefahren, aber nie so, dass ich mich nicht aus eigener Kraft hätte befreien können.

    Da waren auch ein paar gemachte Offroader dabei (Jeep Wrangler mit Höherlegung, Schnorchel und MT Reifen, Seilwinde etc. ), und die sind letztlich auch "nur" schneller durchgekommen.
    Aber durchgekommen bin ich auch ^^:cool:

    Einzig ein paar Stellen gabs, die habe ich wegen Böschungswinkel ausgelassen - ich mag ja mein Auto.
    Das dicke Wasserloch habe ich auch außen vor gelassen, wollte die Schlammsiffe nicht im Fahrzeug haben (keine Türdichtung ist 100% dicht wenn sie im Wasser steht).


    Die sind da halt drüber und durch - aber das waren auch reine Offroadspielzeuge.


    Hat jedenfalls echt Spaß gemacht.
    Die Wandlerautomatik in Verbindung mit der Geländeuntersetzung macht es relativ einfach und vglw. materialschonend - blöd am W163 ist der Fakt, dass man das ESP nicht gänzlich ausschalten kann.
    Oft wäre es hilfreich gewesen, den Schwung einfach mit 4 drehenden Reifen mitzunehmen - aber die Elektronik hat da etwas dagegen und bremst rigoros runter.
    Und ohne Schwung steht man dann und kommt nicht vorwärts (auch die durch Bremseingriff simulierten Sperren helfen da dann nicht).


    Wir haben das System dann überlistet, in dem wir immer schubweise Gas gegeben haben - die Elektronik braucht immer eine Zeit, bis sie drehende Reifen bemerkt und abbremsen möchte.
    Bis es soweit ist, bin ich dann aber schon wieder vom Gas und es dreht nicht mehr - und immer so weiter, also quasi manuell immer an der Regelgrenze gehalten.
    Nicht schön, aber hilfreich ;)



    Fahrzeug dabei natürlich ordentlich eingesaut :duw:
    Und nein, die Stoßstange ist noch nicht getauscht, ebenso wie die Haube.

    Das erfolgt nach dem Winter - meine bessere Hälfte meint, das wäre sinnvoller (ich hoffe sie plant nicht noch eine Verformung... :idee: 8o )


    vorher:



    mittendrin (der Boden war wie Schmierseife! Sehr feuchte, lehmhaltige Erde eben - die Reifen waren nach 2m direkt tota zugesetzt) - das war übrigens die einzige halbwegs begehbare Stelle, wollte meine Schuhe nicht zu sehr einsauen ^^








    Der Wagen hat die ganze Aktion übrigens klaglos mitgemacht.
    Materialverschleißend ist es eben für Bremse (weil ständig am Regeln durchs ESP) und Reifen (weil drehend und Steine im Schlamm).
    Das gesamte Kühlsystem wird auch ordentlich auf die Probe gestellt (Automatik wird warm, Motor wird warm -> das muss abgeführt werden und natürlich ist kaum/kein Fahrtwind vorhanden da man ja langsam fährt).

    Ach Micha, was manche Marketingabteilung glaubt, was etwas bringt und was nicht, dazu könnte ich Bücher schreiben.... :D


    Hier in Deutschland kaufen doch die meisten auch BMW und Mercedes wegen des Prestige / der allgemeinen Qualität. Soll das wirklich in den USA anders sein, dass gerade dort, wo das Tempo ohnehin überall reglementiert ist, großer Wert auf Autos gelegt werden, die bei brachialsten Bedingungen bei Tempo 250 aufwärts auf der BAB getestet wurden?







    Georg hat es schon ganz gut umschrieben.
    Richtige Petrolheads in den USA legen durchaus Wert auf Vollgastauglichkeit.



    Bei denen steht mehr oder weniger in jedem Kaff ne 1/4 Mile "Rennstrecke" mit Zeitnahme.


    Eventuell sogar ein richtiger Kurs.
    Und wenn das neu erworbene Auto ohne "Mods" daran teilnehmen kann und gut abschneidet, dann taugt das vielen.
    Nicht jeder hat Lust, das Auto erst Mal für Veranstaltungen umzubauen.




    Mal davon ab, dass die Dunkelziffer an illegalen Straßenrennen in den USA relativ hoch ist.
    Hier bei uns zum Glück selten, da die allermeisten für so etwas die Autobahn nutzen und sich nicht mehr in bewohntem Gebiet "beweisen" müssen - außer natürlich es geht gegen die Ehre, aber das ist eine spezielle Klientel...;)




    Auch die Importmodelle werden für den EU Markt, d.h. im besonderen Deutschland (weil nur hier unbegrenzt möglich), direkt nach dem Ausschiffen technisch nachgerüstet oder von vornherein technisch anders im Werk zusammengesetzt.


    Mein bestes Beispiel hier weil ichs einfach gut kenne: Toyota Supra MK4 EU Spec.
    Die hat belastbarere Turbolader (und 330 statt 280PS), hat eine Diff-Ölkühlung, hat eine Lufthutze zur Kühlung des Abgaskrümmers, hat als Automatik eine bessere Getriebeölkühlung, hat größere Wasserkühler, hat eine deutlich größere und leistungsfähigere Bremsanlage (war etliche Jahre das am besten bremsende Fahrzeug btw.), hat serienmäßig "active aero" (automatisch ausfahrender Fronstspoiler) und bestimmt noch ein paar Dinge, die ich vergessen habe.


    Alles im Vergleich zum Japanmodell (dort sind die Kisten bei 180 abgeregelt).


    Das US Modell war so ein Zwischending zwischen EU und JDM Modell.


    Und das war im Jahre 1994 - da kann mir beim besten Willen niemand den Bären aufbinden, dass die Hersteller dann im Jahre 202x (ja, GERADE die deutschen Hersteller!) bei nem allgemeinen Limit von 120/130 die Autos weiterhin so bauen wie bisher.


    Es werden jetzt die letzten Cents 25x umgedreht, die Controller werden dann als allererstes an Kühlung, Fahrwerk, Bremsanlage, Auspuffanlage / Kats, Bereifung etc. pp. ansetzen da diese einfach nicht mehr so ausgelegt sein müssen, wie bisher.
    Und wenns obendrein massig Geld spart, sind die Hersteller sofort dabei (Beispiele gibts genug, DSG Ölstand ab Werk, Ad Blue Stand ab Werk usw. usf.).


    Da wette ich Stein und Bein drauf. :rtfm:


    man kann ja auf die Rennstrecke gehen, wenn man es gern schneller mag





    Es ist ein himmelweiter Unterschied, ob ich auf einer Rennstrecke wirklich schnell unterwegs bin oder einfach nur wirklich flott auf ner Autobahn dahinbolze.
    Auf ner (geraden) Autobahn, gut einsehbar, breit, gut ausgebaut kann eigentlich jeder relativ gefahrlos schnell fahren.


    Auf ner Rennstrecke an der 250 zu kratzen mit einem nicht sonderlich potenten Auto (also unter 240PS) ist hingegen je nach Strecke(ndesign) sogar ein Ding der Unmöglichkeit und viel, viel risikoreicher.

    Der Passat Tacho definitiv schon. Drei Fahrzeuge mit GPS eingesessen: 238 Tacho waren 218 jeweils.





    Hierzu muss ich mich nochmal korrigieren.
    Der VW Tacho geht bis 200 nur 5km/h vor, oberhalb von 200 wirds aber schlagartig deutlich mehr Abweichung (ein Schelm wer böses dabei denkt :crazy:) -> Tacho 220 entsprechen 205km/h :rtfm::crazy::crazy:


    Blöd dabei ist die Tatsache, dass das ACC bei Tacho 210 den Maximalwert erreicht, aber Tacho 210 entsprechen 195(!) echten km/h... :mad:

    Zur Nutzung der Klimaanlage sagt man üblicherweise mindestens 1x im Monat, damit eben die Dichtungen nicht austrocknen.


    Wobei ich ganz klar sagen muss, dass ich bei meinen Saisonfahrzeugen in der Standpause nie(!) die Klima habe laufen lassen.
    Das waren dann so um 6 Monate und das hat bis jetzt auch keine direkt spürbaren negativen Auswirkungen gehabt.

    Mein Problem ist, dass es viel zu viele Autos gibt, die ich gerne mal ausprobieren möchte.
    Ich arbeite aber hart daran, die Zahl zu verringern :D
    Wirkliche "Träume" sind das allerdings nicht, eher so "haben wollen" Geschichten wie aktuell eben den 2,7 Biturbo Audi.


    Und für meine wirklichen Jugendträume (E36 M3 3,2 Cabrio in Dakargelb als Handrührer oder E31 850CSi) bin ich nicht flüssig genug - da bin ich einfach zu spät gekommen.
    Außerdem könnte ich die dann nicht so fahren, wie ich sie gerne fahren wollen würde - einfach aus Rücksicht auf die Technik.

    Der Tacho geht aber auch ziemlich genau 20 Km/h vor...





    Nein, so viel ist es nicht.
    Ich überprüfe regelmäßig per GPS.
    Im Skoda waren es, je nach Bereifung und Profiltiefe, zwischen 3-8km/h.
    Der Touran, mit nagelneuer Werksbereifung wohlgemerkt, liegt unter 120/130 bei +5km/h und über 120 dann bei +8km/h :rolleyes::D

    Ich schalte auf "aber nich mitm Commander!", wenn mir jemand aus vermeintlich erhabener Position (weil das ja "richtig" ist, was er macht - zumindest meint derjenige dies meistens) etwas vom Gaul erzählen will.
    Natürlich(!) wird die Kritik in der Mehrheit der Fälle geäußert, ohne sich auch nur ansatzweise über die persönliche Situation des anderen Gedanken zu machen und warum derjenige so entscheidet, wie er entscheidet.




    Es wird auch gar nicht gewollt, dass derjenige sich erklärt - es ist einfach "falsch" und damit hat sichs und er hat sich zu ändern.




    Ich bleibe dabei: erwachsene Menschen haben sich nicht anderen gegenüber für ihr Verhalten zu erklären.
    Egal ob das (nochmal: vermeintlich!) richtig oder falsch ist.
    Richtig oder falsch liegt immer im jeweiligen Standpunkt und wird letztlich durch einen Konsens der Allgemeinheit geregelt.


    Sich jetzt hinzustellen und zu sagen: ihr müsst aber weil... ist halt einfach dreist.
    Niemand(!) außer der betreffenden Person höchstselbst kennt die Umstände der Entscheidung - und die betreffende Person ist keinem anderen Rechenschaft schuldig.
    Auch wenns "für unser aller und unserer Kindeskinder Zukunft" ist.
    Ist ja nun nicht so, dass wir deutschen Weltumweltschweine und CO2 Vorzeigenazis gar nichts tun würden, nech...:rolleyes: