Beiträge von wie

    Habe jetzt mal gemessen. Die Michelin für den E39 haben die erwarteten 8 mm. Die Conti (Eco Contact 6) für den Abarth haben 6,5 mm (!).


    Ich hatte die eigentlich genommen, da die in einem Test als langlebig gelobt wurden (wobei ich mich im Nachhinein frage, wie man das eigentlich ermittelt) und mir daher für den Reifenmörder die beste Wahl erschienen. Wenn die jetzt auch wieder in <20 tkm runter sind, waren's definitv die letzten Contis.

    Holz ist bei der Oldirestauration (ich zähle einen E36 mal dazu) eigentlich ein sehr dankbarer Werkstoff, solange er nicht völlig aufgequollen oder wurmstichtig ist.

    Neben Restaurationsfachbetrieben machen das z.T. auch Tischler, wobei man da sogar einiges auch selbst ganz gut hinbekommen kann.


    Ich frage mich allerdings gerade was beim E36 überhaupt aus Holz ist/war? Und ist das wirklich Holz oder sieht es nur so aus?

    Ich kriege morgen für den 5er (Michelin) und den Abarth (Conti) neue Sommergummis. Da werde ich mal gleich messen, interessiert mich jetzt auch. Die Laufleistung mit den ersten auf dem Abarth war komplett unterirdisch, wenn ich die WR Zeiten abziehe deutlich unter 20 tkm. Hab's bisher aber auf das Auto geschoben.

    Bei der Lagerung v.a. im Kunststoffkanister dürfte sich nach und nach ein Teil der leichtflüchtigsten Verbindungen "verdünnisieren", worunter die Zündfähigkeit leiden kann. Bei Alkoholanteilen kann dazu noch evt. gelöstes Wasser zu unerwünschten Reaktionen führen. Bei nem Jahr würde ich mir da keine Gedanken machen, bei 4 schon eher. Ich würd's im 2-Takter versuchen. Wenn der nicht anspringt, ist die Brühe zu alt (vorausgesetzt der Rest stimmt an dem Teil).

    Ladestrom messen kann man nur wenn man einen Pol des Ladegeräts nicht an die Batterie klemmt, sondern an das Messgerät und mit diesem auf die Batterie geht.

    Stimmt, denken hilft. :whistling: Das muss ja in dem Fall in Serie...


    Batteriespannung messe ich nachher mal.

    Ist das eine normale Batterie im TR? Eventuell mal den Recond. Modus probieren...

    Ja, stinknormal. Kapazität müsste ich nachschauen.

    Schwierig, wenn das ctek nicht über die Mitte geht, könnte die Batterie trotz allen Anzeigen tot sein. Wie alt ist denn das Teil?

    Die ist noch nicht so alt, 4-5 Jahre vielleicht. Komisch wäre nur, dass das andere Gerät dann voll anzeigt.


    Was mir noch eingefallen ist, ich könnte ja mal messen, was das Dingens an Ladestrom bringt, falls es was bringt. Wenn ich es dran hänge und mit dem Multimeter zwischen den Polen messe, wieviel A sollten da fließen?

    Ich hatte mir übrigens gerade das ctek nochmal angeschaut, um evt. rauszufinden, warum es die TR Batterie nicht geladen hatte.


    Seit ich den Wagen geholt habe, hängt mein altes dran, das hier übrigens:


    Zeigt Batterie 100% voll an. Wenn ich das ab und das ctek dran hänge geht es an, das LED Band der Ladeanzeige geht aber nicht über die Mitte, also angeblich nur halb voll. Kann sich da einer einen Reim dauf machen?

    Habe gestern den TR aus dem Winterquartier geholt, wollte starten: tot! :m:

    Erste Diagnose: das vielleicht 3 Jahre alte Ctek hat die Hufe gehoben. Muss es mir mal näher anschauen, fänd ich aber schon arg schwach.

    Zum Glück hat man ja immmer ein Überbrückungskabel dabei...

    Ich bedauere auch sehr, dass man wegen 5 oder 10% Idioten, die den Schuss immer noch nicht gehört haben, die Freiheit aller einschränkt. Aber offenbar geht es nicht anders. Allerdings bin ich auch gespannt, wie die Umsetzung funktioniert, wenn man bislang die Rudelbildung auch nicht eindämmen konnte.


    Ich bereite mich jedenfalls drauf vor, dass BW folgen wird. Gibt gleiche ne Besprechung mit allen nebst Verteilen von AG-Bescheinigungen, damit die Leute (die die definitiv hier sein müssen) am Montag auch noch in die Firma können.