Beiträge von wie

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    .. ich weiß nicht ob es wirkliche Nachteile gibt bei denen oder ob das eher ein gefühlter Makel ist... :sz:

    Na ja, ich würde mir da schon anschauen woher genau der kommt. 100 tkm im Großraum Tokio sind halt was anderes als irgendwo aufm Land. In dem Zusammenhang vielleicht ganz interessant die Videos von Motoren Zimmer, der hatte da schon einige Japan-Importe „unterm Messer“ und auch ein paar generelle Infos dazu.

    Wir hatten sowas von meinem Schwiegervater (ich hoffe er sitzt auf der bequemsten Wolke, die es da oben gibt) geerbt. War ein 500er - ich konnte mit der Fuhre überhaupt nichts anfangen. Von der Leistung hat man aufgrund des Gewichts kaum was gemerkt und das ABC Fahrwerk ist ein Fass ohne Boden. War froh als er weg war.

    Aber jedem Tierchen sein Plaisierchen.

    Hab im TR6 seit ca. einem Jahr H4 LEDs mit Lüfter in einem komplett geschlossenen Lampentopf drin. Hatte da auch Sorge um die Temperaturen, bisher aber alles paletti.


    Hoffe, dass es irgendwann mal welche für den E39 gibt, da wäre echt Handlungsbedarf.

    Wie gesagt: die Zielgruppe der R Klasse war mir nie so ganz klar.

    Dachte ich auch immer bis ich meinen Nachbarn mit 4 Kindern kennengelernt habe. Wenn jemand wie er keinen Bus oder SUV will (was ich beides bestens nachvollziehen kann), ist mit dem Ding wohl nicht schlecht bedient. Auch wenn ich die Fuhre immer noch keine Augenweide finde.

    Coole Teile. Traue mich ja kaum das zu schreiben, aber: Selberbauen ist keine Option? Aus 24er oder 27er Siebdruckplatten müsste das eigentlich ganz gut gehen. Wobei bei den aktuellen Preisen kannste das vermutlich dann direkt auch fertig gebaut kaufen.

    Hab ich tatsächlich auch schon dran gedacht, so in etwa:

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ist aber zum einen auch ein ziemlicher Selbstversuch ohne zu wissen, dass die auch nach dem zwanzigsten mal drauffahren nicht nachgeben und zum anderen wollte ich nicht nachts vermummt die Baustellen in der Gegend abklappern :whistling: (im Baumarkt hätte ich nichts in der Dicke gesehen).

    Bei dem Quickjack Teil hätte ich persönlich Hemmungen, mich drunter zu legen - das wär mir zu labil.

    Gerade bei nem Oldie muss man doch mal ne Schraube mit etwas mehr Wucht öffnen und wenn dann die Kraft quer zum Fahrzeug wirkt und man sich konzentriert, merkt man erst zu spät wenn das Teil das kippeln anfängt.

    Wäre nicht meine bevorzugte Todesart vom eigenen Oldie erschlagen zu werden.

    Genau das erzeugt bei mir auch ein gewisses Bauchgrummeln.


    Höhe ist bei mir nicht das große Problem. Ich will eigentlich nur so weit hoch kommen, dass ich einigermassen bequem (Rollbrett o.ä.) drunter komme. Für manches wie Getriebeölwechsel muss die Kiste halt gerade stehen. Und eben, wenn mir der Hubzylinder der Scherenbühne 80% dessen wo ich dran will versperrt, hab ich auch nicht viel mehr gekonnt. Auspuff raus steht z.B. jetzt an (soll eine Lambdasonde rein).

    Ich grabe das mal hier aus, da mich gerade die gleichen Gedanken beschäftigen. Fox: was ist es denn schlussendlich bei Dir geworden?


    Klar wäre mir eine 2-Säulenbühne auch am liebsten. In ner Doppelgarage, von der ich die Hälfte gemietet habe, aber halt keine Option. Ich dachte zuerst an eine Einsäulenbühne, die bekäme ich wohl unter. Da aber der TR in der Garage steht, habe ich keine Lust jedes mal über die Quertraverse zu rumpeln und mir Gedanken zu machen, ob die Hand breit Bodefreiheit reicht oder nicht. Außerdem sind die Dinger imo exporbitant teuer. Das Quickjack-Ding aus dem ersten Link war mir bisher auch am sympathischsten, da man es wohl auch recht einfach zusammenschieben kann und nicht jedes mal drüber fahren muss. Ich habe bei dem Konstrukt nur kein allzugutes Gefühl bei der geringen Aufstandsfläche (Kippgefahr?). Gibt's damit Praixerfahrungen in der Zwischenzeit?


    So einen Autohebetisch hat sich ein Kumpel für den TR selbst gebaut, nur noch mit Rollen drunter, da kann er die Fuhre auch hin und her schieben. Das Hochgewürge ist aber etwas, was man einmal die Saison macht und nicht jedes mal wenn man eben mal drunter will. Außerdem setzt es voraus, dass man von allen Seiten mit dem Rangierwagenheber dran kommt, was in der Garage eher selten der Fall sein dürfte.


    Quertraverse für den/die Wagfenheber u/o höhenverstellbare Auffahrrampen wären zwar grundsätzlich eine weitere Option aber eben auch wieder eine ziemliche Notlösung. Andere Ideen werden natürlich gerne genommen.