Beiträge von Cossor

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung


    Mit Klimatautomatik im erweiterter Umfang (ist permanent an), die Sitzheizung ist im Moment auch meistens an. Da der Wagen auch fast alle SA an Board hat, ist er auch relativ schwer. Der Verbrauch ist wirklich gut.


    Im 330iA ist bei mir der Verbrauch definitiv nach der Einfahrphase gestiegen, da ich dann sehr sportlich unterwegs war. Bei gleicher Fahrweise reduzierte sich der Verbrauch dann wieder um ca. 0,5 Liter ab ca. 10.000 km.



    Gruß


    Cossor

    Hi,


    ich bin vom aktuellen 3er Coupe (aber ohne Spritspartechnik) auf den aktuellen 5er mit Spritspartechnik umgestiegen:


    330iA, 272 PS, 315 NM, ohne Spritspartechnik: 12,8 Liter im Durchschnitt (70% Stadt, 25% AB, Rest Überland)


    530iA 272 PS, 320 NM, mit Spritspartechnik: 10,7 Liter im Durchschnitt (70% Stadt, 25% AB, Rest Überland)



    Auf der Autobahn fahre ich so schnell wie ich darf. Da der 5er noch eingefahren wird im Moment, denke ich, dass der Verbrauch nach der Einfahrtphase um ca. 1 Liter steigen wird und später (ab ca. 10.000 km) wieder etwas sinken wird. Dieses konnte ich im 3er ebenfalls beobachten. Vom geringen Verbrauch des 5ers bin ich positiv überrascht. Trotz Mehrgewicht benötigt er weniger Sprit. Dieses liegt aber nicht nur am neuen Motor, sondern auch an der neuen Automatik.



    Gruß


    Cossor


    Sag ich ja: DD, Serienfahrwerk und Non-RFT (Serienbereifung) machen den 5er erst richtig gut!


    Dass der 7er noch weicher dahin gleitet ist doch wohl klar...der 3er ist auf Sportlichkeit ausgelegt, der 7er auf Komfort, der 5er ist halt dazwischen.
    Ich bin von meinem 5er begeistert und überzeugt. Zuvor bin ich unter anderem E91 und E92 gefahren...auch gute Autos, aber der 5er ist für MICH das bessere Fahrzeug.



    Gruß


    Cossor

    Zitat

    Original geschrieben von TRudi
    Vielen Dank euch allen - so viel Feedback - Super!


    Ein Touring als Sänfte würde mich auch reizen. Ein Aspekt für den 530 xd war, dass ich ein Sportpaket (der Optik wegen) mit vermeintlich komfortablen Allrad bekommen kann. Im Vergleich zu einem 7'er mit DD kann man aber in einem 5'er xd auch nicht wirklich von Sänfte reden...


    Daher die Frage an Cossor: Wußte gar nicht, dass es den aktuellen 5'er mit Luftfederung gibt. Ab Werk bestellbar? Wie mache ich aus einem 5'er Touring eine Sänfte?
    TRudi


    Hi,


    noch mal zum Thema DD (Dynamic Drive) und Sänfte. DD ist schon weicher, da eben nicht nur das DD in Kurven zum Tragen kommt, sondern auch in Geraden werden die einzelnen Räder entkoppelt; dazu NON-RFT und der Wagen ist deutlich „weicher“ als das Serienfahrwerk ohne und ganz besonders mit RFT-Bereifung.


    Ich bin den 525iA (FL) Probegefahren und den 530dA – obwohl die Motoren für mich nicht in Frage kamen, da es zum Zeitpunkte keinen Vorführer 530iA gab. Aber den x30i-Motor kenne ich ja aus meinem 3er Coupe (E92).


    Der 5er mit RFT war nur sehr geringfügig weicher als mein E92 mit RFT.
    Der 5er ohne RFT war schon etwas weicher als mein E92 mit RFT.


    Um Sicher zugehen habe ich dann den 5er ohne RFT, mit DD und Serienfahrwerk bestellt und ich bin „hin und weg“ über den Fahrkomfort.


    Daraus lässt sich folgern, dass der ohne RFT 5er entwickelt wurde, der 3er hingegen mit RFT.
    Meiner Meinung nach sollte man den 5er NICHT mit RFT fahren – der 3er hingegen ist auch mit RFT fahrbar.


    Der 5er Touring hat von Werk aus hinten (nur dort) eine Luftfederung mit Niveau-Regulierung.



    Gruß


    Cossor

    Zitat

    Original geschrieben von nightflight
    Meine Meinung: einem normalen Hund macht Springen nichts...


    Sorry, aber das stimmt so leider nicht! Grundsätzlich macht springen Hunden etwas aus...je nach Rasse sollte man auch unbedingt Abstand vom Agility-Lauf nehmen.


    Es eignet sich auch nicht jeder Hund zum Farad-nebenher-Laufen.



    Gruß


    Cossor

    Hi,


    wenn Hund, dann bitte keinen X5/X3, sondern 5er oder 3er Kombi.


    Der 5er hat den größeren Kofferraum, bei hochgeklappter Rückbank – der X5 hat dafür das größere Volumen bei umgeklappter Rückbank.


    Der X5 ist höher. Da fällt es wesentlich mehr Hunden schwer in das Fahrzeug zu springen. Aber das ist das kleinere Problem. Das Rausspringen stellt für die Hunde das weit größere Problem dar, da die Belastung auf den vorderen Gelenken bei höheren Fahrzeugen ungemein größer ist. Auch nimmt man Stauchungen der vorderen Halswirbel in Kauf.


    Im aktuellen 5er mit Luftfederung der Hinterachse, aktiven Stoßdämpfern (Dynamic Drive) und NON-RFT fährt es sich wie in einer Sänfte.


    Aber mein Berner Sennehund fuhr eigentlich auch gerne im E46 (3er Touring), E91 (aktueller 3er Touring), E92 (aktuelles 3er Coupe) mit.


    Mein jetziger Berner Sennehund konnte dem E92 gar nichts abgewinnen und fährt scheinbar gar nicht gerne Auto – auch nicht im jetzigen E61. Aber ich denke, das wird sich mit der Zeit geben – man muss nur einen Anreiz für den Hund schaffen, dann liebt er eines Tages das Autofahren…



    Gruß


    Cossor

    Hi,


    letzten Endes ist es Deine Entscheidung. Aber den „alten“ Wagen nahezu zum Kaufpreis wieder los zu werden ist meiner Meinung nach kaum möglich, auch wenn er noch so jung ist.


    Wenn Dir ein paar tausend Euro nicht so viel ausmachen, dann tu es, sonst lass es besser sein.


    Ich habe meinen E91 330dA nach 5 Monaten mit ca. 10.000 Euro Verlust verkauft, um dann auf den 330iA (E92) umzusteigen. Aus gesundheitlichen Gründen ging es nicht anders. Aber freiwillig würde ich so viel Geld mit Sicherheit nicht „vernichten“- und sei der andere Wagen noch so interessant!



    Gruß


    Cossor

    Hi,


    ich kann Dir zwar keine genauen Zahlen nennen, aber dass der alte 330i „echte“ 260 km/h geschafft hat, halte ich sehr optimistisch. Ich denke, dass der aktuelle 330i „echte“ 260 km/h schafft oder evtl. 2 oder 3 km/h mehr. Ich fahre einen 330iA E92 und werde den mit Sicherheit nicht offen fahren, da es dann Garantie- und/oder Kulanzprobleme geben soll.


    …und „echte“ 250 km/h reichen mir persönlich auch aus. Wenn schon „offen“, dann bitte einen M3 mit 420 PS der dann so an die 320 km/h geht, wenn man ihn ab Werk frei schalten lässt (gegen Aufpreis und Fahrertraining) – obwohl die dann auch abgeregelt sind, da bei höheren Geschwindigkeiten die Reifen zu sehr strapaziert werden.



    Gruß


    Cossor

    Soweit ich weiß, kommt der aufgeladene 2L-Diesel (vorerst) nur im 1er.


    Im 3er macht er aus folgenden Gründen keinen Sinn:
    - er würde den 325d „kannibalisieren“ (der ja auch neu ist)
    - „Gräbt Alpina das Wasser ab“


    Im 1er macht er hingegen wirklich Sinn, da es bisher nur den 118 und 120d gibt.



    Gruß


    Cossor

    Hi,


    KA ob du ein Navi-System hast, wenn ja, dann bei Tagfahrlicht einen „Haken“ setzen und dann den Lichtschalter auf die ganz linke Position drehen/stellen. Denn ohne Automatik-Licht-Stellung funktioniert der ganze Spaß nicht.


    Der Fernlichtassistent ist NUR im „Automatik“-Modus aktiv. Ferner kann man dann auch das Abblendlicht auf Automatik stellen. Ich meine 2mal drücken (1mal einschalten und dann ein 2tes mal zum aktivieren der Automatik), dann zeigt er im Armaturen-Display das Symbol an. In meinem E92 klappt das alles prima.



    Gruß


    Cossor

    Zitat

    Original geschrieben von WernerB
    Also ich habe die Userpage von ruffryder erst jetzt gesehen. Wie es den Anschein hat, ist die Farbe der Zitrone im Laufe der Jahre doch gewaltig blasser geworden ;)


    Das sind sicher nicht die gleichen Farben, obwohl sie den gleichen Namen haben, oder :confused:


    Leder Lemon wirkt nicht „Zitrone“, sondern eher wie „Elfenbein weiß“. Ich finde es nach wie vor eine tolle Farbe! So hell, wie auf dem Foto, ist es auch in „Natura“



    Cossor

    Hi,


    ich hatte in meinem E91 330dA Leder „Lemon“, Aluminium-Zierleisten und Dachhimmel individual Anthrazit. Der Wageninnenraum wirkte hell, freundlich und dynamisch. Die Außenfarbe war Metallic-Lack-(Saphir-)Schwarz und Sonnenschutzverglasung. Die getönten Scheiben würde ich nicht mehr weiterempfehlen, den Rest schon.


    Dennoch ist jede Leder-Farbe (außer Schwarz, was ja auch keine Farbe ist) mehr oder minder pflegeintensiv. Besonders Jeans hinterlassen ihre Farbspuren.


    Da ich keine Lust habe alle 1 bis 3 Wochen (je nach Häufigkeit nach „Jeans-Insassen“) das Leder zu reinigen, habe ich im E92 wieder das klassische Leder Schwarz genommen und kann damit gut leben. Auch wenn das Leder „Lemon“ ganz klar die schönere Farbkombination ist, da „Lemon/Schwarz“ besser aussieht als „Schwarz/Schwarz“ nach meiner Ansicht.


    Wenn man nicht sicher ist, dass man wirklich regelmäßig alle 1 bis 3 Wochen das Leder reinigen wird, dann bleibt nur Schwarz. Auch auf Leder „Terra“ sieht man Jeans-Farbabriebe deutlich!


    Ich kann nur jedem raten das Leder zu versiegeln, wenn man eine hellere Farbe wählt; das hilft schon enorm, da sich das Leder wirklich leicht abwischen lässt und der Dreck/Farbabrieb sich nicht so tief ins Leder „hineinsetzt“.



    Gruß


    Cossor

    Hi,


    die Verbrauchsdiskussion ist wie immer völlig sinnfrei.


    Der eine fährt viel Landstraße oder in einer Stadt ohne Verkehr. Der andere gurkt in München während der Stoßzeiten rum und fährt evtl. zu 75% Stadt.
    Ein anderer fährt selbst beim Anfahren mit 7.000 Touren, ein weiterer lässt es ruhiger angehen.


    …und der „Brüller“ ist: jeder denkt für sich, dass er normal fährt.


    Dadurch sind die Verbrauchswerte leider vollkommen verzerrt und nutzlos.


    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass der E92 335iA 1,5 bis 2 Liter mehr Benzin in der Stadt und ca. 1,5 Liter im Durchschnitt mehr verbraucht als mein E92 330iA, als ich beide Fahrzeuge gründlich getestet hatte.


    Fährt man hingegen extrem viel Landstraße oder Autobahn mit 100/120 km/h, dann liegt der Unterscheid UNTER 1 Liter; in der Stadt hingegen bei ca. 2 Litern.


    Von daher Unterscheiden Sich die Angeben so drastisch von einander, weil jeder meint, sein Verbrauch bzw. Streckenprofil ist „normal“.


    Ich habe in der GROSS-STADT mit Stop-and-Go-Verkehr folgende Verbräuche gehabt:
    E92 330iA 11,8 bis 12,3 Liter normal - 12,3++ Liter wenn man bis 7.000 Touren dreht
    E92 335iA 13,0 bis 13,5 Liter normal – 13,5++ Liter wenn man bis 7.000 Touren dreht



    Gruß


    Cossor

    Ich hoffe, dass Du den Wagen zur Probe gefahren bist, denn der E92 ist generell härter abgestimmt als der E90/91. Ich persönlich würde weder große Felgen noch Sportfahrwerk nehmen, bzw. M-Fahrwerk.


    Mein Freundlicher ist den 335i mit sportl. Abstimmung und 19-Zollfelgen gefahren und meinte zu mir: „der ist knüppelhart, wer will den so was fahren?"


    Ich hatte als einen Testwagen sportl. Abstimmung und 17-Zoll-Felgen Noch härter würde ich niemandem empfehlen auf längeren Strecken.


    Von daher: UNBEDINGT PROBE FAHREN!



    Gruß


    Cossor



    Ich habe MIT Automatik im Stadtverkehr einen Verbrauch von 11,8 Litern.
    Ich fahre aber auch nur selten über 2.000 Touren. Evtl. habe ich auch einen anderen Fahrstil, als langjähriger Ex-Dieselfahrer?



    Gruß


    Cossor

    Zum Z4 kann ich Dir nichts sagen, da ich dieses Auto nie gefahren bin. Aber der 272-PS-Motor hat nicht nur mehr PS gegenüber dem 231-PS-Benziner, sondern auch ein besseres Drehmoment. Eine Mehrleistung an PS muss nicht viel heißen, sondern das Ganze muss gut aufeinander abgestimmt sein.


    Klar kannst Du auch den 335i kaufen, viel mehr kostet er nicht gegenüber dem 330i, wie hier schon einige angemerkt haben. M Besten beide zur Probe fahren und dann entscheiden.


    Fakt ist: Mit beiden Motoren macht man nichts falsch!



    Gruß


    Cossor

    Hi,


    in diesen Foren sind halt auch viele Auto-Enthusiasten unterwegs – da ist es dann „normal“, dass über eher leistungsstarke Motoren gesprochen wird. Der Otto-Normal-Verbraucher kauft sich einen 320i/d o. ä. und guckt weder hinterher noch vorher in Foren rein (klar, Ausnahmen gibt es immer).


    Ich würde mir auch einen M3 kaufen, wenn er nicht so übermäßig teuer wäre…und dann noch die extrem kurze Reichweite. Warum bauen die nicht einen 70-, 80- oder gar 90-Liter-Tank ein, bei solchen „Spritschluckern“? ...und hier siegt dann bei mir die Vernunft dann doch.


    Mich nervt schon die geringe Reichweite meines E92 330iA – ca. 500-600 km. Der nächste Wagen wird wieder ein Diesel werden – auch wenn der R6-benziner ein schöner Motor ist.
    Ich persönlich fahre lieber Auto, anstatt an der Tankstelle zu stehen.



    Gruß


    Cossor