Beiträge von Uberto

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    Pressefahrzeuge durchlaufen stets eine eigene Prüfung ehe sie rausgehen an die Journalisten/Medien. Hierbei wird auch unterschieden zum einen welches Medium welches Fahrzeug bekommt und zum anderen was das jeweilige Medium genau mit dem Fahrzeug vor hat.

    Will etwa die SportAuto mit dem M3 auf die Nordschleife oder Rennstrecke, geht es Fahrzeug durch eine besondere Prüfung (oder wird sogar speziell dafür aufgebaut bei einzelnen Herstellern - ja ist in der Tat so!).

    Dauertestfahrzeuge sind normale Fahrzeuge aus dem Pressepool, die dann dem jeweiligen Medium (die dürfen gerne bestimmte Wünsche äußern was Antrieb und bestimmte Ausstattungsdetails angeht - Hersteller entscheidet am Ende aber was genau das Medium bekommt!) nach einer ausführlichen Einfahrphase und mehreren Checks übergeben werden. Zudem wird das Fahrzeug natürlich auch weiterhin überwacht wenn es in die Werkstatt kommt oder Defekte etc. auffallen.


    Bei den AB Dauertestern werden die Zerlegungen unter DEKRA oder auch mal TÜV Aufsicht bei den Herstellern selbst durch deren Mechaniker zerlegt. Was mit den Autos im Anschluss passiert ist komplett unterschiedlich. Mir sind u.a. folgende Verwendungszwecke bekannt:

    Es gibt Hersteller die solche Fahrzeuge sogar in Weihnachtstombolas an MA versteigert haben im zerlegten Zustand, andere verwerten die Fahrzeuge dann für Recycling Tests (machen wohl die meisten), hin und wieder werden die Autos durch Azubis wieder zusammengebaut und dann gerne an Universitäten/Ausbildungsbetriebe gegeben für Ausbildungszwecke oder auch einmal aufgebaut und intern für weitere Tests verwendet.

    Vor ein paar Tagen konnte ich zusammen mit dem Kollegen Bernd Conrad den Skoda ENYAQ 85 Coupé L&K und für den Rückweg den ENYAQ RS SUV fahren.

    Die technischen Änderungen sind schon ganz ordentlich jetzt mit der neuen E-Maschine mit mehr Power, besserer Ladeleistung, besserem Thermalmanagement mit Vorkonditionierung des Akkus und der große Bildschirm. Allerdings finde ich die Bedienlogik bei Skoda am kompliziertesten im VAG Konzern. Dafür funktioniert der Screen sehr schnell und auch zuverlässig. Beim Preis muss ich sagen, dass ich wohl doch auch zu einem ID.7 greifen würde.


    Hier mal das Video zum ENYAQ Coupé 85 L&K

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich selbst fahre nun seit 2 Tagen für die nächsten Tage einen NIO ET5 Touring. Optisch und auch von der Machart ein richtig geiles Teil! Gefällt mir unheimlich gut, wobei die Platzverhältnisse echt fies sind. Das ist schon ein wenig wie damals ein BMW E36 Touring.

    Da ist er endlich, der neue Dacia Duster!

    Das SUV auf Kleinwagen-Bodengruppe (CMF-B = Clio/Captur) wird nun in seiner 3. Generation der Weltöffentlichkeit präsentiert. Das SUV ist unverändert 4,34m lang, bietet nun aber mehr Radstand, bessere Platzverhältnisse im Fond und einen leicht größeren Kofferraum. Das wichtigste ist jedoch, dass nun mehr Technik und auch Komfort Einzug in den Dacia Duster hält. Neue Optionen ab Werk sind somit u.a.

    - beheizte Windschutzscheibe

    - Lenkradheizung

    - volldigitale Instrumente

    - kabellose Smartphoneladeschale

    - neue clevere Details mit dem YouClip System (bisserl wie bei Skoda's Simply Clever Lösungen)


    Beim Antrieb wurde leider der bekannt tolle 1,33l Vierzylinder gestrichen und durch einen 1,2l 3-Zylinder mit 48V MildHybrid System ersetzt. Er leistet als TCe130 weiterhin 130 Pferdestärken. Ihn gibt es sowohl als Front- als auch als Allradantriebsversion. Den Antriebseinstieg bildet der 1,0l 3-Zylinder Turbobenziner mit LPG (Autogas). Dieser Antrieb soll auch die Dieselfraktion abholen, denn einen Selbstzünder wird es im neuen Dacia Duster nicht mehr geben.

    Die Leistungsspitze und und Automatikfreunde, werden mit dem neuen Dacia Duster Hybrid beglückt. Der 1,6l Vierzylinder Saugmotor ist an zwei Elektromaschinen gekoppelt und bietet ein Multi-Mode-Getriebe. Dieses quasi sequenzielle Schaltgetriebe kann bis zu 10 Gangübersetzungen bieten.


    Optisch hat sich der Duster deutlich verändert und entspricht im Großen und Ganzen der Studie des Dacia Biggster, welcher gut 1 Jahre nach dem Duster folgen wird und dann die Compakt-SUV Mitbewerber aufmischen soll.


    Beim Preis halten sich die Dacia Verantwortlichen noch bedeckt, aber sie wollen unter 20k bleiben beim Einstieg, welcher auch nach einer Preisanpassung später noch zu halten sein soll. Somit könnte der neue Duster rund 2k teurer werden als die aktuelle Version, die bei 17.400€ aktuell startet.


    Hier gibt's alle Infos:

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wenn er nur nicht so furchtbar häßlich wäre…aber gut, der neue Passat ist ja auch nicht gerade attraktiv.

    Attraktiv ist er sicherlich nicht. Aber ein Tesla Model 3, Mercedes EQE o.ä. sind auch keine optischen Highlights wie ich finde.

    Ist halt bisserl wie nen Golf. Optisch holt er dich nicht ab, aber insgesamt macht er einfach kaum was schlecht.

    Der VW ID.7 hat mich bei erster Testfahrt wirklich durchaus beeindrucken können. Hätte VW so mal angefangen mit der Elektromobilität bei ID.3/4/5 würde es heute vermutlich deutlich besser aussehen. Aber ich finde der ID.7 hat aktuell das Zeug dazu zum neuen Elektro-Passat zu werden. Hier in DE wird er sich insbesondere als ID.7 Tourer sehr gut absetzen lassen. Der Preis stimmt auch, zumal er doch sehr vollumfänglich ab Werk ausgestattet ist.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ganz ehrlich, ich muss aber sagen, dass dann auch Autos mit hochmodernen Assistenz- und Lichtsystemen ebenso stark nach oben angepasst werden müssen. Denn hab mal mit nem G11 nen leichten Auffahrunfall, dann bist auch schnell am wirtschaftlichen Totalschaden (2x Laserlicht Scheinwerfer, diverse Sensorik + Blech und Lackierungsarbeiten). Da sind mal schnell 30-40k fällig wenn es doof läuft.


    Bei BEV ist es oftmals schon so, dass besonders durch die Hochvoltbatterie eben selten eine Werkstatt sich traut da wirklich abzusehen was alles defekt ist und was sein könnte. Da wird dann vllt gerne mal die Batterie als Tausch aufgelistet, auch wenn diese komplett intakt ist. Hier bräuchte es in meinen Augen bessere Schulungen durch den Hersteller selbst, woran man eben festmacht, dass die Batterie getauscht wird und wann nicht.

    Für wäre beim gebrauchten i3 im Grunde Pflicht:


    - Wärmepumpe

    - CCS Laden

    - Sitzheizung

    - LED Licht


    Ich selbst werde jetzt mal schauen wie es mit dem e-Up! weitergeht. Vllt findet sich ja noch ne Alternative für ihn in Form eines Abo's oder doch ein Angebot für meinen e-Up!

    Klar, nen e-Auto brauchst nicht wirklich warm fahren, aber dennoch entstehen durch die sehr ungepflegt Fahrweise hohe Verschleißerscheinungen an vielen Baugruppen. Zudem achten viele nicht darauf wie mit der Batterie bzgl Laden etwa umgegangen wird. Auch nen Aufsetzen mit dem Batteriepaket dürfte keinen jucken. Hätte da schlicht sehr krasse Bedenken ob der Thematiken.

    Ich spiele auch immer wieder mit dem Gedanken mir einen BMW i3 60Ah als Nachfolger für den VW e-Up! zu holen. Ja, die Reichweite ist wohl echt nicht so dicke und ein 94Ah wäre mir auch am liebsten. Vo 94er gibt es aktuell ja auch welche für 15-16k, wobei das alles ehemalige CarSharing Autos von DriveNow/SixtShare/ShareNow sind. Würdet ihr so etwas kaufen wollen?!


    Ich selbst würde ehrlich gesagt am liebsten meinen aktuellen Abo e-Up! übernehmen, aber sie wollen für den 2-jährigen e-Up! in der Tat noch 20,5k haben :kpatsch:

    Den Genesis Electrified GV70 fahre ich aktuell. Der Wagen ist eben ein elegantes, luxuriöses SUV mit gut Dampf unterm Blech. Der EV6 GT spielt halt mehr den Krawallbruder und wenn ich das eher wollt, dann macht ihr damit sicherlich nichts verkehrt.

    Der IONIQ5 N sollte wirklich ne Granate werden, dürfte aber ob der deutlichen Änderungen an Fahrwerk, Akkutechnik etc. deutlich teurer als der EV6 GT werden.


    Wenn es günstiger sein soll, dann würde in der Tat nur das Tesla Model 3 Performance (jetzt eben mit FaceLift) in Frage kommen. Sicherlich nur emotional was Design, Innenraum angeht, aber eben super effizient und längsdynamisch auch sehr gut. Nur bei Querdynamik sehe ich ihn nicht und beim Thema assistiert reisen auch nicht.


    Ein großer Vorteil des KIA EV6 GT ist natürlich, dass er weiterhin zu den besten Schnellladern gehört durch das 800V System. Das ist für viele sicherlich auch entscheidend.


    Wenn der Wagen wirklich sich die Reifen etwas eckig stehen sollte, dann würde ich versuchen ihn für glatt 60k zu bekommen oder nen schönen Satz 20" Räder für den Winter rauszuhandeln.

    Renault scheint derzeit doch wieder den Bogen zu bekommen und ganz ordentliche Autos zu bauen. Der neue Renault Austral ist ein echt tolles Mittelklasse-SUV geworden und ein durchaus toller Nachfolger des Renault Kadjar.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Ich hatte vor ein paar Wochen das VW T-Roc Cabrio zum testen da und bin durchaus angetan von dem Teilchen. Okay, Preis und der 3-Zylinder wären nicht so ideal, wenn man den Wagen dauerhaft halten möchte. Aber Frischluftspass kommt auf jeden Fall auf und mit dem 1.5 TSI und 150PS wäre das sicherlich ein gutes Auto. Was meint ihr zum T-Roc Cabrio?


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Habe mit Bernd ja das Video gedreht und bin selbst im Musso rund 200km gefahren. Ist schon ein ordentlich gemachter Pick-Up für den Preis. Ich fand ihn auhc erstaunlich gut.


    Was das Thema Garantie und Besitzverhältnisse von SsangYong angeht:

    Aktuell ist der neue Besitzer (KG Mobility) dran und finanziell ist alles gut soweit. Selbst wenn SsangYong oder KG nun insolvent wären, könntest du dich ja hier in DE an den Importeur wenden.

    Das Auto wirkt viel zu hochgezogen optisch, insbesondere durch die schwarzen Einsätze gerade am R-Line mit Black Paket. Der KODIAQ kommt noch mit paar Ecken und Kanten daher.

    Optisch finde ich Passat und Tiguan durchaus misslungen. Der KODIAQ ist okay, wirklich schön ist der neue Superb! Da passt fast alles und ich wüsste nicht, wer da dann noch zum Passat greift ...