Beiträge von Uberto

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Es ist sogar ein vorprogrammierter Flug der Drohne und ja, wir stehen etwas entfernt. Genau das will ich noch verbessern demnächst :D ;)

    Ich muss zugeben, dass mir dir Motorradfahrer mittlerweile weniger auf den Senkel gehen im Bereich Lautstärke als die ganzen Tuningkisten. Hier im Ort scheint findest du VW T6 Bus mit Soundgenerator für V8 Sound, BMW M3 F80 der so laut knallt und nach 4-Zylinder klingt, einen BMW 335i F30 der nur knallt, mehrere Abarth 500er mit extremen Knallgeräuschen. Das Problem ist natürlich auch, dass deren Fahrer stets der Meinung ist immer nur den 2. oder 3. Gang im Ort zu kennen und stets das ach so tolle Knallen zu provozieren.

    Mir kommt es generell so vor, als ob Tuning-Abgasanlagen nur noch auf diese programmierten Fehlzündungen mit extrem lauten und häufigen Knallen ausgelegt sind. Eine Verstärkung des charakteristischen Motorklangs ist nicht mehr gewünscht. Da soll ein 4-Zylinder Diesel wie ein V8 Benziner, ein Reihensechszylinder unrund wie ein 5-Zylinder, ein 4-Zylinder Benziner nur laut und ein V8 dann schon wieder wie ein 6-Zylinder klingen. Grausam.

    Ich finde die Haptik an für sich vollkommen okay. Ja, der neue Skoda Octavia wirkt nun hochwertiger als der VW Golf. Aber die Kunststoffe sind weiterhin gut und passend. Das man an den Fondtüren nun Hartplastik verwendet statt aufgeschäumter Kunststoffe kann man verzeihen wie ich finde. Es wirkt vieles eher so als arbeite man nun wieder verstärkt mit Softlack statt aufgeschäumtem Kunststoff. Denke aber auch hier, dass dies im verwendeten Rahmen in Ordnung geht.

    Nerviger ist für mich eher das Problem mit dieser durchgängigen Displayfläche, welche einfach immer verstaubt oder versifft wirkt (Fingerabdrücke).

    Der neue Golf 8 gefällt mir optisch schon ganz gut. Das Bedienkonzept lässt sich sicherlich mit der Zeit schnell erlernen, ist aber nicht das, was Otto-Normalo von einem VW Golf erwartet. So zumindest meine Denke.


    VW hat sich ja im Grund ein wenig was dabei gedacht. Je mehr man auf Displays schiebt, um so weniger Bauteile musst halt verbauen. Das macht Tesla im Grunde ja auch nicht anders und alle finden es "geil". Zudem hat VW erstmals mit dem Golf eingeführt, dass du Ausstattungsoptionen quasi nachträglich dir noch freischalten lassen kannst. Hat der Vorbesitzer etwa kein ACC bestellt, kannst es dir jetzt vom Örtlichen Händler oder "over the air update" freischalten lassen (auch nur für eine bestimmte Testzeit!). Dies geht ebenso mit DAB Radio, oder sonstigen Dingen. Clever für den Gebrauchtmarkt?!


    Wg des Videos:

    Ja, ich versuche aktuell bisserl Footage mit ner Drohne ins Video einfließen zu lassen. Freut mich, wenn es gefällt.

    Problem ist natürlich, dass der Fahreindruck erst recht spät in der Abfolge des Videos kommt, aber dies liegt natürlich auch irgendwo darin begründet, dass ich erst das Auto im ganzen vorstellen will. Oder sollte der Fahreindruck vor den anderen Dingen stehen für euch?

    Falls jemand von Euch Interesse hat, hätte ich da auch mal mein Video zum VW Golf 8 1.5 eTSI zu bieten :)


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Glückwunsch zum eGolf. Sieht wirklich gut aus. Überlege auch derzeit ein E-Auto zu kaufen/leasen - aber eben privat. Wenn es da schöne Angebote für nen eGolf gäbe wäre ich wohl schnell überzeugt. Der BMW i3 ist leider mit 2 Kindern schlicht zu eng. Die Reichweite von praxisnahen 200km ist für mich schon ausreichend.

    Aktuell habe ich hier als Tester nen Skoda Citigo-e vor der Tür, der schon an sich echt gut und ausreichend ist. Aber eben nicht als Familienwagen taugt.

    Bei mir hat Europcar heute den Vogel abgeschossen.
    Da bist du Top-Kunde (VIP Elite) und hast ein Fahrzeug gebucht für einen Termin und am Vorabend ruft dich die Station an und teilt dir mit, dass sie kein Fahrzeug für dich haben werden. Es würde kein Auto geben, da nicht alle Reservierungen bedient werden können und deine Reservierung die jüngste sei ...


    Da fällt dir dann echt nix mehr ein. Aber bloß von der Fluggesellschaft Geld einfordern wenn die wg einem Gewitter nicht fliegen können ...

    Na jetzt klingt es dennoch immer mehr nach der Auswahl für dich :D

    Ist denn ein Klappdach Pflicht?
    Falls nein, dann kann man auch auf ein Mercedes C200 Cabrio oder Audi A5 2.0TFSI Cabrio zurückgreifen. Beide Modellen wirken auf jeden Fall haptisch wertiger und bieten auch tolle Stoffverdecke. Die Triebwerke sind auch mit 4-Zylinder Turbomotoren ähnlich gut und fahraktiver ist da der F33 auch kaum noch.

    Sollte das Auto dennoch für dich sein, dann wärst du doch klar beim LR Evoque Cabrio aufgehoben :p:D

    Sorry, war falsch ausgedrückt, meinte natürlich Standardantrieb. Sollte die Giulietta echt so kommen, bin ich mal gespannt ob hier viele umsteigen.



    Werden sie sicherlich nicht. Auch wenn Alfa mit den neuen Modellen auch eine ordentliche Qualität erreicht hat, wird ein BMW/Audi/Mercedes/VW Fahrer eher nicht umsteigen. Auch ein BMW-Fahrer wird nicht alleine wegen des Hinterradantriebs auf den italienischen Kompakten umsteigen.

    Ich habe jetzt vor paar Tagen auch den neuen 1er live gesehen kurz und bin vom Innenraum angetan (wobei da sehr viel Geld fließen muss für den Hightech-Eindruck und das "modernes Fahrzeug" Gefühl). Die Front ist wirklich gruselig. Der Wagen wirkt auch live zu hoch und zu breit. Er kommt hier eher wie ein Ford C-Max für mich rüber. Das Heck ist die Schokoladenseite am Exterieur mit den schmalen, 3-dimensionalen Rücklichtern. Kofferraum wirkt nicht spürbar großzügiger als beim F20.

    Ich würde jetzt wohl in der Golf-Klasse zu einem Ford Focus oder Seat Leon greifen.

    In der Schweiz sollte ein 420i Cabrio auf jeden Fall ausreichen. Der Zweiliter steht wirklich gut im Futter und schiebt selbst das schwere Cabrio noch ausreichend zügig voran. Wenn es preislich kaum eine Rolle spielen würde, wäre meine direkte Wahl zwischen 420i und 420d der Diesel. Das Drehmoment macht ihn einfach wesentlich spritziger und das nageln überhört man irgendwann mal. Gerade wenn man sich eh nicht für Antriebe interessiert, dann ist ein 420d fast schon perfekt.


    Beim Gebrauchtwagen würde ich stets auf Knackgeräusche achten aus dem Armaturenträger. Hatte ich schon zu viele F3x Modelle die immer geknackt hatten ...

    Unter uns gesagt ist der Active Tourer zwar kein BMW im eigentlichen Sinne mehr, für die Fahrzeugklasse aber ein sehr fahraktives und modernes Fahrzeug. Man darf nur nicht den Fehler machen und einen 3-Zylinder Motor dahinein zu bestellen ...


    So, mein E39 durfte letztens auch endlich mal wieder ein paar Kilometer ins Allgäu zurücklegen und es war in der Tat eine echte Freude. Ich sitze in diesem Auto mit einem :D und lausche immer schön dem R6 (wäre da nicht der knackende Fahrersitz :mad: ). Beim Verbrauch pendelt er sich auf langen Strecken zwischen 7,5 und 8l ein. Wenn ich da so überlege was heutige Fahrzeuge in der Leistungsklasse so verbrauchen ... :rolleyes:

    Der 2,2l R6 ist einfach ein absolut seidig laufendes Aggregat, so wie ich es haben wollte. Und ja, die größeren Motoren sind da nicht so sämig wie die kleinen R6er. Fahrer auch immer wieder zum Vergleich den Z4 s23i E89 von meinem Vater. Ein ebenso tolles Triebwerk aber nicht ganz so weich in der Laufkultur.


    Derzeit fahr ich in der Tat sehr viel Hausmannskost in Form von Franzosen, VAG und auch gemischt 3-Zylinder und 4-Zylinder (Benzin und Diesel) sowie hin und wieder auch mal R6, V6 oder V8. Einen BMW 530d G30 finde ich persönlich absolut genial! Wenn Geld keine Rolex spielen würde, wäre der als Touring aktuell aus dem BMW Portfolio mein Favorit (aber bitte ohne xDrive).


    Mag sein, dass der 1er jetzt bei mehr Leuten in die engere Wahl kommt, aber es wird deswegen auch mehr Leute geben, die sich von BMW abwenden.


    Tja und wenn du dann mehr Kunden von Audi oder Mercedes dafür abziehen kannst, hast du schon wieder gewonnen ;)

    Ich kann mich auch nicht mit der neuen Front und den riesigen Nieren anfreunden. Einzig der X1 LCI und der neue X5 sehen passabel aus. Alle anderen (X3, X7, 7er) gefallen mir nicht mehr. Auch der im Vorfeld von BMW so spannend angekündigte 8er BMW reißt mich nicht vom Hocker und hat mit dem Vorgänger bzw. Paten E81 0,0 zu tun außer seinen Namen. War der 850i damals für BMW ein Technologieträger und absolutes Aushängeschild, ist der neue M850i nur noch ein fette Grand Turismo Coupé mit identisch übernommener Technik aus dem Regel. Zudem auch hier riesige Nieren die unmöglich aussehen IMHO.

    Wenn BMW sich schon so mit dem 1er verändert, kann ich auch gleich zum überteuerten, aber immer noch günstigeren MINI Clubman oder Countryman greifen. Der hat zumindest den besseren Wiederverkaufswert am Ende ...

    Wer tatsächlich ein echter Fan der Marke mit dem Propeller ist, wird sich vmtl auch noch nach einem R6 mit Hinterradantrieb und vmtl Handschaltung umsehen. Denke hier werden auch die Preise sehr lange sehr stabil bleiben. Versucht mal die - in meinen Augen - klassischen BMW Modelle aus den E-Baureihen noch mit R6 und Handschaltung auf dem Gebrauchtmarkt zu suchen. Da werden schon beim ein oder anderen Modell fast schon Sammlerpreise aufgerufen (Z4 E89 mit R6 Schaltung, E39 530i, BMW E90 R6 Benziner Handschaltung, E87 130i/135i (125i noch Geheimtipp), E92, E46 FaceLift ohne Rost - selbst F10 530i stehen hoch im Kurs).
    Ich habe für mich zum Glück noch einen 520i E39 FaceLift in meine Garage gestellt und fühle mich wie ein kleines Kind im Bonbon-Laden wenn ich mit dem Wagen unterwegs bin. Der R6 macht mir so unheimlich viel Freude das ist Wahnsinn ...

    Was ich BMW bzw. dem Marketing ehrlich lassen muss ist, wie sie es geschafft haben in die Köpfe der Leute den xDrive zu hämmern als Übergang hin zur Vorderradantriebsplattform. Etwa mit Einführung der F-Baureihen wurde begonnen immer mehr den Leuten xDrive als essentiell zu verkaufen für Fahrspass. Genauso wie immer mehr Antriebe zwangweise an Automatik zu koppeln. Aktuell gibt es kaum noch Antriebe die mit Handschaltung überhaupt noch angeboten werden.

    Die Preise stehen ja nun auch schon fest und der Konfigurator ist auch online :cool:


    BMW 118i startet ab 28.200€
    (Beifahrersitz nicht mehr höhenverstellbar ab Werk :D :kpatsch:)


    BMW 116d 30.910€
    BMW 118d 32.400€
    BMW 120xdA 38.400€


    BMW M135i xDrive 48.900€


    Bei einem sinnvoll ausgerüsteten BMW 118i Handschalter Sportline würde ich auf rund 36k kommen. :D

    Sieht wie ne Mischung aus A-Klasse und 2er Active Tourer aus. Dennoch nicht all zu übel mit Ausnahme der Front und der überdimensionalen Nieren :kpatsch:
    Innen ein kleiner 3er BMW. Würde mich doch glatt mal interessieren wie der in der Grundausstattung aussieht :D


    Motoren sind ja quasi bekannt. Der M135i xDrive mit 306PS und 450Nm ist halt nun ein 4-Zylinder. Mit aktivem Sounddesign wird der auch gut klingen (siehe X2 M35i).


    Hier muss man wohl leider den Kopf bei der Probefahrt daheim lassen, dass wird das schon ein sehr guter Kompakter sein ;)

    Also von meiner persönlichen Sichtweise her, würde ich beide E-Fahrzeugtypen (BEV & F-Cell) zukünftig im Mix am Markt sehen. Für den Kurzstreckenbereich BEV und F-Cell für Langstreckenmodelle.


    So wäre in meinen Augen auch der Mix am sinnvollsten. Bei langen Fahrten kann ein BEV Fahrzeug schlicht nicht die Reichweite erzeugen. Was nutzt es da immer schwerere und größere Akkus in die Autos zu setzen...
    Hier sind F-Cell Fahrzeuge in meinen Augen sinnvoller. Zudem denke ich steckt in der Brennstoffzelle noch mehr Entwicklungspotential was die Leistungsfähigkeit anbelangt als in der BEV Technik.


    Schade ist auch, dass keiner auf E-Fuels setzt wie etwas mit der Power-to-Gas Technik künstliches CNG zu erzeugen.

    Danke. Ich will hier den Thread jetzt nicht weiter mit den Infos sprengen zu dem Ganzen.
    Es ist weiterhin nicht begreifbar und fassbar, warum dies so kommen konnte wie es kam. Auch die Ärzte sind ratlos. Auch herrscht bei uns quasi noch eine Schockstarre, aber das Leben muss weitergehen. Der Bruder ist wenigstens wohlauf und lebt aktuell sein Leben unbeschwert weiter, auch wenn sie stets präsent bleibt.