Beiträge von Uberto

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.

    Glückwunsch, dass deine "Grauen" ein Ende hat mit dem i5. Ich persönlich kann mich mit den neuen BMW Modellen leider nicht anfreunden (Design, Materialien, Infotainment). Du kennst dich da aber schon aus, somit wird das alles in sich stimmig sein. Der Antrieb sollte wirklich hervorragend sein, wobei mir wohl der i5 e40 Touring reichen würde.

    Ich freu mich auch hier auf Bilder und deine Eindrücke

    In der Tat würde ich hier den BMW 1er auch als Empfehlung aufrufen, der scheint (wenn die Steuerkette mal gemacht wurde) in der Tat preislich da recht attraktiv zu sein. Ich habe diesen auch nun eher auf dem Schirm, ohne den Audi A2 weiter aus den Augen zu verlieren. Komisch beim 1er BMW ist jedoch, dass hier oftmals die FaceLift Modelle kaum teurer, oder sogar günstiger, angeboten werden als die Pre-LCI Modelle der F87 Baureihe.


    Ansonsten würde ich hier auch zu einem VW Polo / Seat Ibiza / Skoda Fabia raten.

    Wenn der X3 allerdings schon rausfällt wegen Außenwirkung dann die E-Klasse vermutlich sowieso. Zumal: keine hohe Sitzposition.

    Ja, dachte ich mir schon ;)

    Dennoch war ich erstaunt, dass eine ordentlich ausgerüstete E-Klasse nicht so weit von einem gut ausgerüsteten BMW X1 x20d entfernt ist.

    Dann würde ich vllt sogar in der Tat einfach nen KIA Sportage Diesel nehmen mit 7 Jahre Garantie bis 150.000km.

    Der Mazda CX-60 Diesel wäre sicherlich auch zu groß, oder? Da wären auch 6 Jahre Garantie dabei mit schönen R6 Diesel der wenig Kraftstoff verbraucht. Allerdings scheinen die Modelle derzeit wohl nicht so gut zu sein in der Langzeitqualität, was ich sehr schade finde.


    Ich fahre aktuell die neue E-Klasse und bin vom E220d absolut begeistert. Mit sinnvoller Ausstattung liegt der neu bei 68k. Der Verbrauch ist auch super niedrig. Fahre ihn hier im Alltag mit sehr viel Kurzstrecke mit knapp über 5l/100km.

    Wenn es den 4-Zylinder MildHybrid so auch im C220d gibt, wäre das ein echt tolles Fahrzeug. Alles aber vmtl leider nicht passende Fahrzeuge für deinen MA?!

    Warum dannn nicht einen Skoda Superb Combi kaufen? Der fährt sich mit dem neuen Adaptiv-Fahrwerk unheimlich gut, bietet eine tolle Massagefunktion mit orthopädischen Sitzen und ein tolles adaptives LED Matrix-Licht sowie ein nun wirklich gutes Mediasystem. Denke vollausgestattet wird der nicht teurer als nen BMW X1. Oder eben der neue Tiguan (der kommt auch mit dem 2-Ventil-adaptiv Dämpfersystem).

    Man macht sich auch nicht zum Untergebenen seines Akkus…wie einige hier.

    Sollte man auch in keinem Fall und muss man auch nicht. Dennoch ein wenig mit der Technik vertraut machen sollte man ebenso wie mit nem Turbomotor, dass du den eben auch warm und kalt fährst.

    Unser i3 94Ah ist täglich in Betrieb und hat in 7,5 Jahren die 160.000km nahezu problemlos absolviert. Der Akku bekommt keine besondere Beachtung und wird geladen, wenn nötig. Er hat geschätzt noch ca. 36,5kWh verfügbare Kapazität (angeblich soll er 37,9kWh im Neuzustand bereitstellen).

    Also ich kann mit dem älteren Stand für unser Nutzungsverhalten gut leben. :rauchen:

    Das liegt beim 94er zum einen sicherlich an dem großzügigen Puffer, den BMW am oberen und unteren Ende eingeplant hat, der dann nach einer gewissen Zeit dann auch erst angefressen wird. Das konnte man damals im Video von CarManiac mit dem i3 mit 180tkm auch schön sehen und erklärt bekommen. Der 94er soll ja auch was die Langlebigkeit des Akkus angeht, bei BMW die beste Version sein. Wie der 120er ist i.V. zum 94er muss man dann wohl erstmal sehen.

    Ich denke mal, so wie man einen Verbrenner vernünftig warm- und kaltfahren soll, sollte man beim E-Auto ein wenig auf die Batterie achten.


    Wenn ich vor einer Langstrecke auf 100% lade, dann so, dass er höchstens 30 Minuten vor Abfahrt auf 100% ist. Ansonsten lade ich in der Arbeit immer auf 80% und nur am Donnerstag (vorm Wochenende wo man ja ggf. auch was fährt) auf 85 - 90%, dann ist er wenn ich zu Hause bin auch um die 80%.

    Eben darum geht's. Der Akku muss eben auch ein wenig wie ein Motor mit Turbolader o.ä. behandelt werden. Ich stelle den i3 (der ja wirklich sehr lange oftmals steht) meist mit 50-70% SoC ab. Leider hat der i3 nicht die Möglichkeit hier ein Ladelimit einzustellen, so dass er an der Ladesäule nur bis maximal 80% lädt. Hier sieht man eben auch den eher etwas älteren Stand der Technik des BMW.

    Budget etwas aufstocken und auf etwas Verhandlungsspielraum des Verkäufers hoffen: klick

    Also der hier verlinkte A2 ist sicherlich interessant, aber in der Tat vom Budget deutlich überzogen und erstaunlich stark abgenutzt im Hinblick auf den Softlack am Klimabedienteil - was in der Preisklasse für mich u.a. ein No-Go wäre. Wenn ich mal Zeit finde, würde ich mir dennoch mal ein solches Exemplar ansehen und auch mal herausfinden wollen, was an dem so dran ist.


    basti313
    Du erwähnst, dass die 1,4er Benziner ab 2004 besser waren? Was gab es denn da für Änderungen?


    Ich denke man sollte sich hier nicht so sehr auf dem Autobahneinsatz für die Langstrecke an Wert legen. Denn die Fahrten sind im Normalfall weit im voraus geplant und dafür steht dann auch ein entsprechend sicheres und bequemes Fahrzeug zur Verfügung.


    Bzgl. des Audi A2 beim Händler ohne Auszeichnung:

    ist bereits verkauft :D

    Da gibt es noch ein paar Airlines die meines Wissens nach besser zahlen. Air France ist da u.a. mit dabei


    P.S. Man darf aber nicht die Neuvertäge (innerhalb der letzten 5 Jahre) mit denen der Altverträge von vor 20 Jahren vergleichen.

    Keine Ahnung was man bei einem Fahrzeug im Alter von 20 Jahren und zu diesem Preis erwartet. Nochmal max. die Hälfte vom Kaufpreis in einer freien Werkstatt reinstecken, man ist im Budget und hat a) alle Mängel beseitigt und b) frisch durchgewartet.

    Der 200er A2 ist ja komplett durchgewartet worden mit Zahnriesmen, WaPu, Öl, Kerzen, Bremsen, TÜV. Somti wurden da vom Vorbesitzer bereits die rund 1,5k investiert.

    Unter 5k findet man wirklich aktuell kaum noch was ordentliches, dass eben nicht zum finanziellen Wartungsgrab mutiert.

    Klar ist auch: man steckt in einem GW nie drin, es kann viel kaputt gehen oder auch nicht. Optisch darf man nicht so pingelig sein, das stimmt schon.

    Genau das ist eben bei jedem Gebrauchtwagen das Thema. Da wird sich der Toyota auch nicht viel geben wie beim Audi.

    Der Audi ist jedenfall normal technisch sehr unauffällig und auch ein absoluter Langläufer was sich zeigt, wenn man eben mal die Gebrauchtbörsen durchforstet und reihenweise Modelle mit über 260/300tkm findet.


    Ok, verstehe ich. Aber eine solche Kisten? Never ever. Bei einem so geringen Fahrbedarf würde ich noch eher, wenn nötig einen Mietwagen vorschlagen. Aber niemals das Geld in einen so alten Wagen investieren. Oder für das Geld gibt es ordentliches. So wie von Miracoli gepostet.

    Mietwagen habe ich jetzt bereits 2x dieses Jahr gemacht und wird jetzt wohl zum 3, mal fällig sein. Kostet mich auch jeweils zwei Wochen mit vier Türen ohne Ansprüche 400€. Günstig ist das auf die Dauer im Jahr dann auch nicht wirklich.

    Aber was spricht denn wirklich gegen den Audi? Nur das Alter?

    Also der ältere A2 war technisch wirklich gut gewartet und wies eher Schäönheitsfehler auf, die technisch nicht problematisch sind. Klar den Taster für die elektrischen Fensterheber würde man vllt irgendwann mal tauschen. Aber sonst hat ja alles wirklich gut funktioniert offenbar.


    Günstiger ist kaum ein Audi A2 in einem guten Zustand zu bekommen als eben rund 5k


    Beim Toyota bin ich mir sicher, dass auch der in dieser Preisliga diverse Probleme beherbergt, die da auf mich zukommen könnten. Finde da mal einen, der wirklich gut ist mit ner niedrigen Laufleistung (bis ca 150tkm).

    Willst Du dir wirklich einen solchen Wagen antun? Das Geld würde ich ins leasen eines modernen und technisch aktuellen Wagens investieren. Alleine schon aus Sicherheitsgründen für die Insassen.

    Beim Leasing hätte ich dann aber auch wieder die Rennerei immer wieder ein passendes Leasingangebot zu finden im Anschluss und in zwei Jahren habe ich dann schon soviel abgezahlt wie eben der A2 jetzt kostet, dafür gehört er mir ja dann und wirklich an Wert wird er auch nicht groß verlieren.


    Ich war ja jetzt seit 8 Jahren reiner Auto-Abo Fahrer und fand dies ja auch wirklich gut. Sicherheitsaspekt ist ja im Grunde immer gegeben. Der Audi wird ja wie erwähnt nur als Notfallfahrzeug eingesetzt.
    Der VW e-Up! der jetzt 24 Mte bei mir und ich bin mit ihm rund 2tkm gefahren und mein Vater, der ihn sich vorwiegend geliehen hat, ist damit knapp 20tkm gefahren.

    So, heute zwei Audi A2 besichtigt.


    Der erste BJ 2004 mit 108tkm sollte in einem hervorragenden Zustand sein.

    Vor Ort dann zeigte er sich als eher ungepflegtes Exemplar. Innen überall zerkratzt und auch Softlackablösungen hier wie da. Äußerlich viele Lackschäden was tiefe Kratzer in Bleck und Kunststoff beinhaltete. Alle vier Leichtmetallfelgen komplett rasiert. Ein Scheinwerfer hatte bereits Schimmelbefall. Zudem auch viel Rost an den Fahrwerkskomponenten.

    Preis sollte sein 5.300€


    Der zweite Audi A2 ist BJ 2000 mit 99tkm in silber.
    Ausstattung ist besser als beim jüngeren Modell. Das Auto ist allerdings seit 8/2023 abgemeldet und steht seit dem in einer Tiefgarage mit Einzelstellplatz. Technisch wurde alles mögliche bereits erledigt. So wurde u.a. Zahnriemen, Öl, Kerzen und TÜV noch 2023 bzw. vor rund 500km gemacht. Die Historie ist komplett nachweisbar (es gibt sogar den original Kaufvertrag von damals), das Fzg 2. Hd.

    Besichtigung konnte nur in der Tiefgarage erfolgen. Es gibt hier und da natürlich kleinere Lackkratzer aber keine Schäden am Kunststoff im großen und ganzen. Leider sind die Nebelscheinwerfer etwas blind, der rechte Scheinwerfer auch etwas getrübt im Kunststoff. Im Innenraum sind beide Getränkehalter defekt, das Fahrersitzpolster aufgerissen und die elektrischen Fensterheber im Fond lassen sich nicht im Fond bedienen, da der Lockschalter in der Fahrertür für die Sperre der Fensterheber defekt ist. Auch hier sind die Felgen wohl mal ausstauschfällig.

    Preis nach Verhandlung hier 5.000€


    Auf dem Weg von Auto 1 zu Auto 2 konnte ich bei einem Audi/VW Händler einen blauen Audi A2 erspähen, der dort wohl frisch in Zahlung genommen wurde. Den konnte ich kurz von außen inspizieren und der sah im groben gut aus was das Blechkleid angeht und auch den Innenraum. Ist ein dunkelblauer Audi A2 1.4 als FaceLift Modell (also wohl auch Ende 2003 bis 2005 er BJ). Der Unterboden wies aber sehr starke Korrosion an den Längsträgern, stark verrostete Dämpfer und Querlenker auf. Hier werde ich dennoch wohl morgen mal versuchen mit dem AH Kontakt aufzunehmen und mehr Details zum Fahrzeug in Erfahrung zu bringen.