Beiträge von Uberto

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ich denke damit ist alles gesagt und noch mehr :D :)

    Wenn es so wäre, dann sollte man sich am besten einen alten VW Polo, Ford Fiesta oder Opel Corsa auf den Hof stellen. Ersatzteile bekommst du an jedem Schrottplatz und kosten tun die Teile dann auch kaum was. Musst nur schauen, dass dir die Kisten eben nicht unterm Hintern weggammeln.


    Ich selbst bin aktuell zufrieden mit e-Up! und i3. Wenn ich Langstrecke fahren will, habe ich aktuell noch Alternativen. Sollte das aber irgendwann mal nicht mehr gehen, würde ich mir persönlich wohl einen Dacia Duster oder Dacia Jogger zulegen.

    Wo siehst du den Unterschied in der Strassenlage zwischen einem Verbrenner und einem gleichklassigen BEV?

    Wie bereits geschrieben wurde ist der durch die schwere Batterie stark abgesunkene Schwerpunkt genial und sorgt für ein sattes Kurvenverhalten. Zum ersten Mal so richtig aufgefallen ist es mir auch damals 2014 beim BMW i3. Es war schlicht beeindruckend wie stabil und agil sich der Wagen trotz der schmalen Teerschneiderreifen hat durch die Kurven bewegen lassen. Und letztens beim Fahren des KIA EV6 GT und insbesondere beim schneiden der Fahrszenen ist es mir krass aufgefallen. Das sieht echt künstlich aus, als ob ich da an den Reglern gedreht hätte wie gradlinig und ohne Neigung der Wagen da durch die Kurven zieht.

    Gerade beim EV6 GT (oder natürlich bei einem Taycan) beeindruckt wie hervorragend die Fahrwerke mit dem sofort parat stehenden Drehmoment zurecht kommen und wie hoch der Grenzbereich selbst solch schwere Kisten wie diesen EV-Monster liegt.

    Ich finde schon, dass hier eine gewisse Emotionalität aufkommt, auch wenn ich als Petrolhead durchaus schönen Motorsound vermisse.


    Für mich gibt es diesen echten, besonderen und emotionalen Klang aktuell nur noch bei wirklich sehr hochpreisigen Fahrzeugen. Klar ein Cayman GT4 RS ist absolut pornös vom Klang, aber kostet eben auch richtig Asche.

    Wenn ich Fahrspass über Fahrverhalten, Dynamik und ein möglichst geringes Budget definiere, würde ich sowieso zum Mazda MX-5 greifen. Der hat bei mir für ein mächtige Grinsen gesorgt in den 14 Tagen Testzeitraum. Hier passt auch das Preis-Leistungs-Spaßverhältnis für mich sehr gut. Der Klang des 4-Zylinder ist okay, holt mich aber auch nicht so emotional ab. Da tun hier einfach Fahrwerk, Gewicht, Handling, Schaltung, Sitzposition, Bedienung.


    Bei BMW finde ich aktuell (außer vllt den M4 CSL) kein Auto, welches mich so richtig abholt. Wenn ich mir da einen aus dem aktuellen Line-Up aussuchen müsste, würde ich wohl zum 530d Touring mit Hinterradantrieb greifen.


    BTT:

    Aktuell habe ich hier noch einen Honda e stehen und finde den richtig cool. Sehr schönes Retro-Exterieur und erfrischend modern innen mit seinen Displays, Kamera-ASP etc.

    Mit dem Hinterradantrieb lässt der sich auch schön fahren und ich finde auch das Konzept mit kleiner Batterie sehr gut (auch wenn er damit nur rund 160km schafft). Wenn da nur eben nicht der Preis von knapp über 40k wäre :kpatsch:

    Da blicke ich dann wieder auf meinen BMW i3 und muss sagen, sorry, da hatte BMW schon ein echt richtig durchdachtes Fahrzeug damals auf die Räder gestellt. Auch wenn ich bei meinem i3 jetzt ein paar Dinge am Antrieb moderner haben würde...

    Ich muss sagen, dass mir ein E-Fahrzeug durchaus ein paar Emotionen vermitteln kann mit satter Straßenlage und dem spontanen Punch. Wenn Emotionen über Sound definiert werden, dann muss ich zu einem Fahrzeug vor 2010 greifen ohne künstlichen Sound und ohne OPF. Und nein, künstliches Geboller, Geknalle etc ist für mich keine Emotion sondern Peinlichkeit hoch 10.


    Gegen einen wunderbaren Klang eines V8 oder R6 habe ich absolut nichts und sowas genieße ich auch sehr. Aber ich muss zugeben, dass ich dies immer weniger brauche. Wenn es wäre, dann würde ich mir da einen Young- oder Oldtimer zulegen für solche Entspannungs- und Emotionsfahrten.

    Sollte es aber ein Alltagsfahrzeug mit auch mal Spaßpotential sein, würde ich mir wohl jetzt nen Electrified GV70 zulegen.


    Gerade mal eben einen BMW iX1 konfiguriert in Schön und da standen dann mal eben über 70k im Konfigurator - auch schick. Dafür dann doch lieber nen KIA EV6 GT oder IONIQ 5.

    Auf der diesjährigen IAA Transportation (ehem. Nutzfahrzeug IAA) habe ich mit dem Kollegen dieses krasse Taxi gefunden :D


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Mein derzeitiges Übergangsauto (G 70 mit 245 PS) und top Ausstattung kostet mich im Monat € 320.-- netto im Flexi-Abo, da kannste nicht meckern ! :hehe:

    Der Preis ist absolut hervorragend. Normalerweise gibt's den doch nicht so günstig.

    Hm, also Verarbeitungsmängel sind bei Mazda doch eher die Seltenheit normalerweise. Aber ja, der CX-60 scheint irgendwie nicht so einen grandiosen Start zu schaffen, wie man es erwartet hätte. Sehr schade im Grunde.

    Leider sind die Hyundai-Aggregate nicht sonderlich sparsam. Da kann der Genesis einfach nicht das Optimum rausholen. Ich denke das Electrified GV70 wird er aber ein Erfolg werden. Der Antrieb ist absolut hervorragend durch das 800V System. Der Preis soll auch gut sein und unterhalb BMW iX3 liegen.

    Das Fahrwerk wurde glaube ich schon stark für die stößige Federung gerügt von den Journalisten. Es scheint aber jedenfalls bei zügiger Fahrweise merklich besser zu funktionieren. Ist witziger Weise auch etwa beim Genesis G80 so der Fall. In der Stadt teils ungemütlich, aber Landstraßentempo fast schon zu weich.

    Der E38 750iL war mal bei Ebay-Kleinanzeigen drinnen meine ich.


    Den ESD vom E30 verstehe ich auch null. Da redet er von alles OEM und dann klatscht er das häßliche Teil da dran :kpatsch:

    Aber dennoch ein wunderschönes Auto der 320i.


    Warum jetzt aber nen Journalist mit dem Ding quer durch die Alpen juckelt, verstehe ich auch in keiner Weise.

    Zum Glück doch noch ein schönes happy end für den E30.


    Aktuell kommt es mir jedoch so vor, als ob sich der Junge Herr schwer tut mit seinen Projekten voran zu kommen. Wenn man sieht wie lange bereits der E32 und E31 sowie E23 auf Zuwendung warten. Den Alpina wird er ja veräußern und die anderen Modelle (E32 & E31) müsste er wohl auch entsprechend veräußern.

    Ja, die Qualität entspricht leider nicht dem aufgerufenen Preis - wie bei aktuell allen ID-Modellen im Besonderen.


    Grundsätzlich sehe ich für den Buzz Potential, zumal in dieser Größe quasi keine Konkurrent vorhanden ist. Genau aus diesem Grund vmtl zieht VW auch die Preise entsprechend hoch.

    Der VW ID.Buzz im Test mit schön hohem Ladepeak am Schnelllader. Wenn der nicht so teuer wäre, könnte er zum echten Kassenschlager für Volkswagen werden. Denn gerade wer eine Alternative zum VW Sharan sucht, könnte mit dem ID.Buzz doch recht glücklich werden, wie ich finde. Was meint ihr zum ID.Buzz?


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Martin

    Dann eben so nen Teil mit Autogas 😁😎


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Bei den genannten jährlichen Fahrleistungen und Anforderungen ist ein neues Auto irgendwie Ressourcenverschwendung. Nur mein Gedanke.

    Klar, da wäre es vllt sogar sinnvoll über einen Gebrauchtwagen nachzudenken. Wäre ja auch kein Problem, fragt sich nur ob Stefan so etwas auch in Betracht ziehen würde. Zudem sind Gebrauchtwagen aktuell ja auch sehr überzogen was das Preisgefüge angeht. Wenn es nur ein Leasingfahrzeug sein soll, dann ist die Haltedauer vmtl. eh nur begrenzt angedacht. Ansonsten ist der Kauf bei längerer Haltedauer sicherlich perfekt.