Beiträge von z8man

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    mein vater hat sich letztes jahr nen V8 Vantage Roadster n430 aus 2016 gekauft. leider 2016, da ist das interieur mit den geteilten bildschirmen noch ziemlich ... gewöhnungsbedürftig. man darf es auf keinen fall mit einem bmw vergleichen was das infotainment angeht. aber ganz ehrlich - das ist in dem auto ziemlich egal. es funktioniert alles, telefonieren, navigieren, musik abspielen ... zwar anders und oft auch umständlicher als bei bmw aber es geht.

    und eigentlich gehts bei dem auto auch um was anderes. trotz "nur" 437PS aus nem 4,7L Sauger und den üppigen >1700kg fährt sich das Teil richtig knackig und geht SEHR gut nach vorne. Sicher ist es kein 911 aber man muss sich definitiv nicht verstecken damit. Der klang ist gelinde gesagt brutal, mit der Sport Aga ab werk ... irre. Emotionen kommen also sehr sehr viele auf beim fahren und da vergisst man details wie eine etwas umständliche bedienung relativ schnell.


    ich denke man weiß, bevor man sich ein solches auto kauft, dass viele dinge anders sind als bei nem "typisch deutschen" aber damit kann man meiner meinung nach gut leben.

    die klima macht eigentlich nur am anfang wenn sie runter kühlen muss nen großen unterschied, das pendelt sich aber wieder relativ gut ein wenn das fahrzeug mal die gewünschte temperatur hat. mir reicht die klimaleistung auf eco meistens total aus. man muss sich beim i3 einfach dran gewöhnen, dass jede veränderung einer einstellung erst mal im GOM (Guess-O-Meter = Reichweitenanzeige) sichtbar wird.


    ich finde das acc mit stauassistent eigentlich auch gar nicht so schlecht wie oft zu lesen ist. ich hab es so codiert, dass es auch auf nicht-autobahnen verwendbar ist und die geschwindigkeit bis 99 erweitert und selbst diesen "nicht geplanten" betriebszustand macht das system ganz ok. klar, es ist kein tesla...das ist nun mal einfach so. aber für die nutzung als stauassi und abstandstempomat reicht mir das völlig aus, man sollte so oder so immer mit dem entsprechenden misstrauen mit dem system arbeiten.


    Geschwindigkeiten über 100 merkt man beim i3 deutlich im verbrauch. da muss man für sich selber den besten mittelweg aus geschwindigkeit und verbrauch finden. mein S verbraucht trotz des S-Abschlags über die bisher 4100km weniger als mein vorheriger 2014er i3. im moment lieg ich bei 14,7kwh/100km, inkl. vollstrom fahrten, sportlicher fahrweise aber auch gemütlichen runden.


    wie kommst du denn bei 50k BLP auf basis? mein S ist fast voll (schiebedach, alarmanlage und fussgängerschutz fehlen) und hatte BLP 53. da bin ich der meinung 50 ist schon weit weg von basis.

    Die mechanische Robustheit von Motoren ist in der Tat erstaunlich. Unlängst hatten sie einen 530d E6x mit Startproblemen bei den VOX Autodoktoren. Der hatte als "Notlösung" einen, von außen erreichbaren, Schlauch vor den Luftfilter gelegt und dort regelmäßig STARTPILOT zum Starten eingesprüht :kpatsch:. Dass heißt, bei jedem Startvorgang haben die Kolben eins auf die Mütze bekommen. Das Triebwerk hat diese Massenvergewaltigung überlebt.


    das erinnert mich ja fast an das video von JP mit dem "bremsenreiniger NOS" im multipla :D echt erstaunlich was die motoren alles mitmachen.

    wenn ich das richtig sehe, dann vergleichst du F26 (laut Profil) mit dem G01...da kann man glaub ich getrost sagen, dass da gar nichts mehr vergleichbar ist. auch der motor ist ein anderer und gerade in sachen fahrwerk ist da viel passiert.
    ich denke du solltest den x3 auf jeden fall probefahren, um ein gefühl für das auto an sich zu bekommen. falls du den X4 als G02 fährst, dann ignorier den post bitte ;)

    Rost ist heute DAS Thema am e34. Rostfrei gibt es so gut wie gar nicht mehr. Irgendwo fangen sie alle an, die prägnantesten stellen sind natürlich die Türen unten (wenn man es außen sieht ist es innen schon viel schlimmer), die Schwellerspitzen vorne, das Blech um den Tankdeckel und auch die Ausschnitte der Kennzeichenbleuchtung blühen gerne.
    Zudem gelten die Facelift als "anfälliger" für Rost, beim heutigen Alter der Fahrzeuge ist das aber vernachlässigbar.


    Die Preise ziehen inzwischen für gute Exemplare auch schon ordentlich an, günstig sind eigentlich nur noch runtergerockte, 520er oder komplett verrostete. Sogar die M50 525i sind inzwischen preislich auf dem Weg nach oben wenn der Zustand passt.

    also meine schwiegereltern haben seit 2 jahren einen eup und sind sehr zufrieden damit. war eigentlich als auto für die frau geplant, zum einkaufen und die ortsgondelei...inzwischen wird aber alles was irgendwie machbar ist mit dem up gefahren, weil ihnen das auto spaß macht (und das ist ein "ganz normaler pkw mit automatik" für den benutzer)

    Mir sagt auch die alltagstauglichkeit der kleinen kiste nicht zu. Das problem aller zweisitzer.


    klein? der i3 hat locker Golf Größe...und zweisitzer ist er natürlich nicht, 4 erwachsene haben da ganz locker drin platz. ja, die türen sind in engen parklücken unpraktisch...aber man kann die leute auch vorher aussteigen lassen.

    ich hab meinen 60er im Mai verkauft mit 61tkm auf der Uhr (05/2014)
    bei warmem Wetter lag die Reichweite so bei ca. 150km im Eco Pro, ca. 140km im Comfort Modus. Im Winter war man irgendwo zwischen 90 und 110km, je nach Strecke, Geschwindigkeit und natürlich Heizung.
    Hätte ich keinen 120er i3s gekauft, würd ich den i3 bedenkenlos weiter fahren, der Akku macht das sehr gut mit.


    Der Dele ist in der E34 Szene sehr aktiv und hat wirklich ein wahnsinniges Wissen zum E34. Hat auch selber 4 oder 5 davon. Der weiß wirklich wovon er redet.


    Ich finde den Artikel sehr gut, weil er nichts massiv über den Klee lobt aber auch nicht verschweigt, wo die Schwachstellen liegen, mit denen fast jeder E34 kämpft (ROST).


    Selbst mein M50B20 läuft seidenweich, hat den typischen BMW Klang und würde - zumindest als Schalter - gar nicht mal SO schlecht gehen. Die bei mir verbaute Automatik ist da leider eine große Spaßbremse...aber wenn er mal in Gang ist, dann gehts :cool:

    ...früher war er immer Bestandteil der Tür.


    und jedes mal wurde gemeckert, dass der einstieg hinten so niedrig ist, weil die tür hinten den bogen fpr den knick macht. also versucht man das thema anders zu lösen...aber natürlich passt das vielen auch wieder nicht. es ist also wie immer, das neue modell ist das böse und das alte war so viel besser. und das davor sowieso. und das davor erst :D

    und, was ist vom Dieselgate übrig? die Leute kaufen mehr VW als jemals vorher und das wird auch bei Audi und der I.D. Familie von VW keinen Einfluss haben, wenn jetzt Autos zurückgerufen werden müssen. Der etron wird trotz der lächerlichen Reichweite (bezogen auf die Akkugröße) gekauft, da macht der Rückrauf auch nichts aus.

    naja auch bei individual gibt es abstufungen in den preisen...San Marino ist ja ne BMW Farbe, die es nur auf eingeschränkten Fahrzeugen gibt. Aber prinzipiell eine Farbe, die ab Werk für bestimmte Modelle bestellbar ist. Das kostet dann meistens 3500-4500€. Die günstigeren Individual Lacke, wie mein Mondstein zB, kosten je nach Auto zwischen 2000 und 3000€. Richtig teuer werden dann die Lacke, die ab Werk nicht bestellbar sind und NUR über Individual gehen. das geht dann von ca. 5k € bis glaub an die 15.000€. Ich würde es also nicht als Preiserhöhung sehen, Du hast in dem Fall einfach eine teurere Farbe gewählt.