Beiträge von ThomasCrown

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    DocMonka
    Jeder denkt mit seinem eigenen Horizont. ;)



    Mir hat das Forum nur etwas bedeutet. Ohne Forum hätte ich z.B. 2015 nicht das Hotel in der Schweiz gehabt.


    Ich möchte Danke sagen für die tollen Zeiten, Danke für die Forumsschlachten und Diskussionen,
    Danke für die Emotionen, die auch durch den Monitor spürbar waren, wenn ich z.B. an 2009 denke.

    Danke für die Hilfe, die ich hier auch bekommen habe.
    Danke auch für die Familienbande, die es hier gefühlt unter den Alt-Usern gab und gibt.
    Tolle Zeiten.

    Doch alles hat mal ein Ende.
    Danke, Jungs und Männer für die über 15 Jahre....

    Mal zwischendurch, meine Zeit ist einfach zu voll, bin an meiner Grenze angelangt:
    krasses und intensives Personalcoaching - es wirkt.

    Studium mit Prüfung und wissenschaftlicher Arbeit. Letztere ist endlich abgegeben

    Selbstständigkeit gegründet

    Zweite Firma hinzugekauft.
    Letzten Arbeitstag gehabt.


    TC wird sich auch aus dem Forum verabschieden, dem alten hat es Spass gemacht,

    dauernd im Außen zu sein, der echte TC braucht all das nicht mehr.


    Ich will es echt nicht mehr. Endlich ich und bei mir. Nicht mehr und nicht weniger.

    Spätestens Ende Juni bin ich weg!

    Cephalopod
    DIese Fachleute? *hüstel* Sind sie gekauft? Welche Studien?
    Ich empfehle bzgl. Vitamin D3 dringend Prof. Spitz.


    Ich nehme selbst 20'000iE pro Tag, mach ab und an wochenweise Pause. Mein Spiegel ist so hoch.
    Parathormon am unteren Ende, aber alles im Grünen bereich, Auch keine Hypercalciämie, wie mein Arzt meinte.
    Gewusst wie!


    Die Vitamine sind auch nicht einzeln zu nehmen, sondern quasi im Mix wie in einem Orchester.
    Doch diese Kunst beherrschen nur wenige!


    Dass mein Körper super arbeitet, zeigt sich an folgenden Dingen:
    Lebensmittelvergftung 2020 - ohne Krankenhaus.
    Schnittwunden kann ich beim Zuwachsen zusehen

    Typischer Infekt mit Antiobiotika - Lebenserfahrung - eigentlich über 3-4Tage - nach halbem Tag wieder weg.

    zwei Antidepressiva - alle weg.
    GdB30-Status - sollte beseitigt sein


    Nur durch Supplemente und in bestimmter Kombination, zu der auch Vitamin D3 gehört!


    Es kann halt nicht wahr sein, was nicht wahr sein kann, gell? Oder in anderen Worten: Kognitive Dissonanz!

    Nehme an HSG, die selbst ernannten Götter :saint:


    und dann jammern ich bin ausgebrannt? :zf:


    Schon mal überlegt den Fehler bei dir zu suchen?
    Du kannst dich ändern aber nicht die anderen. :sz:

    Danke für den Hinweis. Ich für mich kann behaupten, dass ich selbstreflektiert und selbstkritisch bin - was mir mehrfach rückgemeldet worden ist.
    Wenn die, die mich kritisieren, ebenso an sich arbeiten würden, wie ich es an mir mache (es läuft parallel zu allem ein monatelanges und intensives Personalcoaching für die letzten Baustellen an mir),
    wir hätten eine bessere Welt. ;)


    HSG? Wer soll das denn bezahlen.
    Einfach mal in Deutschland schauen: European Business School.
    Die ersten drei Klausuren waren auch - auf die Schweiz übertragen bei 5.7-6.0 - sehr erfolgreich.

    Ach so, hab ich gesagt, ich bin ausgebrannt? Körperlich erschöpft, aber psychisch stabil - einer, wenn nicht der entscheidende Unterschied zu BurnOut (= Depression)- Patienten.

    Das Studium brauchte mein Körper, um geistiges Futter zu bekommen. Die Masse der Aufgaben ist eben schlichtweg unterfordernd.
    Meine Hochbegabung existiert ja auch noch....


    Georg
    Danke für den Hinweis, ich weiss, was selbst und ständig bedeutet. ;)
    Wenn man jedoch etwas macht, was einem Spaß macht, dann ist Arbeit keine Belastung.


    Ulf325Ci
    Danke auch Dir für das Feedback. Nenn es Windmühlen, ich sehe es als roten Faden. Zumal ich mit meinen Einschätzungen sehr, sehr oft richtig liege.
    Doch auch das wird sich ändern, weil ich an meinen letzten Baustellen arbeite. ;)
    Deutlich mehr Lockerheit und Coolness.

    Feedback dazu gibt es auch schon - "Du bist so entspannt wie noch nie!"

    Bzgl. der zweiten Anmerkung. Auch hier Danke. Das ist mir bewusst. Nur wurde meine Loyalltität ausgenutzt - oder ich war zu gutmütig.

    Doch das hat sich jetzt in den Austrittsverhandlungen geändert. Man sieht, dass ich auch anders und auf das Niveau des Gegenübers heruntergehen kann.



    Andreas
    Danke Dir für Deine Anmerkungen. Sehr gute Fragen und sehr gute Anmerkungen.

    Seit meiner Pässetour 2020 weiss ich ja, dass ich gegen mich arbeite und das nicht zu mir passt.
    Aber die C-Bewilligung wollte ich unbedingt, sonst wäre die Kündigung 6 Monate früher gekommen.


    Die Projekte, die ich laufen habe, sind noch nicht spruchreif. Aber das erste wird einen Knall unter den Kollegen auslösen, das zweite, wenn erfolgreich, ebenso.
    Allerdings habe ich immer noch keine Anschlussverwendung. Doch im Gegensatz zu früher habe ich keine Angst mehr vor fehlendem Einkommen (Folge des 4j.

    Kampfes gegen die Inso), sondern denke nur an den Erfolg.
    Alles, was mit den Projekten zu tun hat (ich hab weitere drei im Köcher), fühlt sich richtig an. Mehr will und kann ich jetzt jedoch nicht sagen.


    Mein Umfeld nimmt wahr, dass ich ruhig und gelassen bin, dass ich mehr bei mir bin, dass ich entspannt wirke, ruhig rede.
    Oder wie würde das ein Freund sagen: Endlich mein Potential heben!


    In den letzten Wochen ist zu viel passiert, daher erst heute Antwort und Reaktion.


    Schöne Obig

    ganz ehrlich. Wenn's so Scheisse in dem Beruf/Land ist warum nicht was anderes suchen?

    Warum bin ich wohl ausgewandert? Weil in D noch schlechter.
    Zudem ist es spezifisch mein Standort, der es mir versaut hat. Doch mehr kann ich hier nicht schreiben. ;)

    Allerdings weiss ich noch nicht, was ich mache und zu mir passt.
    Industrie will mich (hab gute Gespräche)
    Angebot, mit anderen zu springen (deutlich mehr Geld bei weniger Verantwortung) liegen mehrfach vor.
    Verwaltung für einen privaten Betrieb

    ABER: Nicht mehr Kette, nicht mehr Großbetrieb


    Nicht ohne Grund studiere ich aktuell berufsbegleitend im Intensivstudium an einer angesehenen Uni

    der Erwachsenenbildung. ;)


    Ziel ist ja, spätestens zur Pension Haus an der See und ein altes Cabrio.
    Meine Pension wird hier nicht reichen, weil 20 Jahre fehlen.
    Meine Rente in D wird dann unter der Armutsgrenze liegen


    Was das Auswandern angeht: Ich war dieses Jahr in der russischen Hauptstadt. Könnte mir auch vorstellen, dorthin

    zu gehen.

    Trotzdem


    wer über 40 ist und in Führungsverantwortung sollte lernen seine Kräfte richtig einzuteilen


    Du hast eine Tendenz gegen Windmühlen zu kämpfen; das ist noch niemandem auf die Dauer gut bekommen

    Auch hier: Es gibt einen Mangel im Beruf, gerade in der Ostschweiz wie ein Brennglas wirkend.
    Wenn man dann ANWESENHEITSPFLICHT hat, die der Gesetzgeber verlangt, aber kein weiterer da ist, bist Du halt täglich 8-19Uhr anwesend. (Das fehlende Tageslicht kommt dann auch noch hinzu)

    Da wird es auch mit der Einteilung der Kräfte schwierig.

    Wie gesagt, alle reden über meine Branche, aber keiner weiss wirklich, was abgeht....


    Rumpel
    Das mag sein, aber ich nicht mehr:
    Psychisch stabil bin ich, werde trotz der schwere meiner Erkrankung damals (sehr, sehr schwerer BO) alsbald auch das zweite Antidepressivum abgesetzt haben!
    Das erste ist seit August 2020 weg!
    Liegt an meiner Kur mit Supplementen und Mikronährstoffen.


    Dass ich die Reissleine gezogen habe, ist also nicht ohne Grund. ;)

    Ja Wahnsinn...


    Gut das es noch Millionen Arbeitnehmer gibt, die seit Jahren stabil allen Belastungen der täglichen Herausforderungen standhalten - auch in der Schweiz :rolleyes:


    SCNR....

    Hm, was soll ich da antworten?

    Sei mir nicht bös, aber im Vollzeitjob nach Deutschem Recht
    2018 - 530-550 Überstunden

    2019 - rund 330 Überstunden

    2020 - rund 200 Überstunden
    trotz eines GdB30 (CH: 30% IV) .....
    (Dieser Status ist Folge von vier(!) Jahren Kampf gegen die Insolvenz, den viele nichtmal zwei Jahre durchhalten)


    Zudem leidet mein Beruf darunter, dass man 5 von 9 Produktivitätskillern täglich gleichzeitig erlebt.


    Bevor man also urteilt, sollte man sich immer die Fakten und den Fall anschauen. ;)


    Georg

    Das Problem ist: Die meisten stülpen einem den eigenen Horizont über, der oftmals dem Gegenüber nicht passt.
    Absolut menschlich, nur leider nicht zielgerichtet.

    Jemand, der Mo-Fr 9-5 arbeitet, wird schwer jemanden verstehen, der selbstständig war/ist oder in Führungsverantwortung steht,

    gepaart mit gesetzlicher Aufsichtspflicht und persönlicher Haftung.....


    Mal ein Lebenszeichen von meiner Seite.
    Seit meiner Pässetour am 1.8. war klar, dass ich kündigen werden muss, weil der Job SO nichts mehr für mich ist.
    ABER: Ich wollte die C-Bewilligung, welche ich dann Weihnachten bekommen habe. Ziel erreicht.


    Allerdings war ich im Herbst 6 Wochen AU, weil einfach so sehr gegen mich gearbeitet, dass meine Kraftreserven am Ende waren.

    Doch bevor ich gekündigt habe, hab ich noch ein persönliches Gespräch mit meinem Chief abwarten wollen - gegenseitige Wertschätzung und Respekt.
    DOCH: Ich hab den AV gekündigt, obwohl ich noch keine Anschlussverwendung habe. DAS ist in der Schweiz mal ein Statement.

    Bei 6 Monaten Frist allerdings auch kein Problem, überleben werden ich bei dem Mangel an meinem Beruf so oder so.

    Wenn ich ein guter Wissenschaftler bin, kann - UND DARF - ich mit solch einer falsch positiven Quote - egal, ob 50 oder 90% - nicht arbeiten.
    Aber für den C-19 wurde die bis dahin gültige gute wissenschaftliche Praxis eh ausgesetzt (der C-19 erfüllt die Kochschen Postulate nicht und nach GwP

    nicht existent)
    Für einen solchen Virus also solch einen Gesch#### machen?


    basti313

    Vollkommen korrekt, ich seh die Entwicklung auch so kommen. Der C-19 ist ja politisch willkommen, um den Zusammenbruch der Wirtschaft

    schön zu benennen, nur nicht, um aufzufallen, dass der Einbruch so oder so gekommen wäre. JETZT ist es nur noch härter......



    Blick - Studieninfo aus anerkanntem und angesehenem Labor

    Seit gestern kaufen die Leute wie blöd. Endlich, möchte man sagen, zumal ein gut funktionierendes Immunsystem die Wahrscheinlichkeit

    einer jedweden krankmachenden Infektion senkt. ;)


    Es war schon früher bekannt, dass Echinaforce antiviral wirkt. Es hätte mich gewundert, würde da C-19 nicht angegriffen.
    Aber ich bin ja nur ein dummer, kleiner, ahnungsloser Arzneifachmann.....

    bitte nicht zu früh freuen.

    Wir werden noch viele Insolvenzen in den nächsten 6-12 Monaten sehen wenn der Staat das nicht mehr alles auffangen kann. Und das das letzte halbe Jahr für viele Selbstständige nicht schlimm war, sorry Stefan :kotz:

    Wie gesagt, bei Staats- und Landesbediensteten fliesst weiter das Geld vom Staat. Egal, wie besch##### es den Unternehmen und Selbstständigen geht.
    Man geht in der BRD von 5 Mio Arbeitslosen und rund 2.5Mio Hartzern bis Ende des JAhres aus. Nächstes Jahr kann und wird das wohl schlimmer sein....

    wieviele Kranke gibts denn da?

    Wieviele Schwerkranke und Tote gabs denn bei Tönnies?

    Löst euch doch mal von den Horrormeldungen der Infektionszahlen.

    Die sagen doch nichts aus.

    Bitte immer daran denken: Rinder werden gegen Coronaviren geimpft.
    Dass dann Nukleinsäuresequenzen in Schlachthöfen bei Mitarbeitern gefunden werden, sollte klar sein -

    und keine Panik verursachen, wie sie die Medien bewusst schüren.

    Quarantänezwang (auf eigene Kosten) nach einer Reise in ein ofizielles Risikogebiet wird den meisten als Abschreckung genug sein. Vom Rest, denen das egal ist, werden die Bettenburgen in Ischgl, Lech, Zürs und wo auch immer nicht voll.

    Genauso wird das ja in der Schweiz gehandhabt. In Quarantäne - bei bewusster Reise ins Risikogebiet - 10 Tage keine Lohnfortzahlung.



    Ist das hier eigentlich schon thematisiert worden?

    journalistenwatch greift Ney York Times zu Drosten und 90% falschem PCR auf

    Rührend wie sich plötzlich um die sonstigen Lowperformer gekümmert wird. Von der Schweiz aus. :top: ´


    Vorher hat das doch auch keinen interessiert, ob die Namenlose hinter der Bäcker-Theke von ihrem Mindestlohn leben kann. Oder der eine Typ, der immer die Pakete falsch abstellt und eh der letzte Idiot ist. Oder wie es der alleinerziehenden Drogeriemarkt-Kassiererin geht. Oder dem Müllwerker der die ganzen leeren Amazon-Schachteln am Ende wegräumt. Wobei zumindest die vier offensichtlich sichere Jobs innehaben.


    Wichtiger scheinen Leasing-Schnapper, Aktiendeals und Goldpreise zu sein, das macht das Ganze in meinen Augen etwas unglaubwürdig. ;)

    Ach, soll das jetzt persönlich werden? Von Staatsgeldern leben, dann über andere ablästern, das lässt sich ganz locker. Sorry, kann ich mir leider nicht verkneifen.
    Da Gerechtigkeit und Ehrlichkeit mein Antrieb sind, mache ich mir um meine alte Heimat D Gedanken. Zumal auch Familie von mir dort lebt.

    Da kümmere ich mich um das Gesamtbild und die Gesamtsituation, nicht um das Kleinteilige.
    Dass man einen ganzheitlichen Blick hat, ist eben ungewöhnlich - und sprengt den Horizont der meisten Gegenüber, weil die meisten nur bis zur eigenen Wohnungs-

    oder Betriebstüre schauen.....


    -----

    Maskenfakten:

    Mal zur Erinnerung von den Amerikanischen Ärzten und Chirurgen

    Letzte Woche lief im Kassensturz im SRF, dass die Masken zertifiziert sein sollten. Nur vor ein paar Monaten war man froh, überhaupt welche zu bekommen.
    Prompt hatten wir am Wochenende eine Anfrage wegen der Zertifikate, welche ich heute bearbeitet habe.
    Wie zu erwarten war die Anfrage nur ob des Kassensturzes gekommen.
    Ich empfahl für einen zuverlässigen Schutz FFP2/KN95-Masken. Alles andere - ob mit oder ohne Zertikfikat - schützt nicht (maximal gering).
    Plus natürlich Stärtkung des Immunsystems......

    Die Leute, die von Transferleistungen wie Hartz 4 leben, brauchen sich in finanzieller Hinsicht doch überhaupt keine Gedanken zu machen: sie haben zwar wenig Geld, aber das ist absolut sicher, völlig unabhängig von der Konjunktur oder dem Wüten der Pandemie.


    Ansonsten trifft es Detlev auf den Punkt: die richtig Reichen müssen sich überhaupt nicht einschränken, und manche in gesicherten Berufen erfreuen sich an der neuen Lebensqualität, gemütliches Home Office ohne die nervige Pendlerei und die angenehme "Entschleunigung".


    Und die arbeitende Mitte hat wie so oft die A*schkarte gezogen, egal ob kleiner Selbständiger oder Angestellter mit Gefahr von Arbeitslosigkeit und Kurzarbeit.

    Wer geht denn noch wirklich arbeiten und zahlt Steuern? Die Problematik ist doch die, dass offiziell innerhalb der Ämter - nicht offiziell fürs Volk - Ende Jahr mit 5Mio Arbeitslosen und ca. 2,5Mio "Hartzern" gerechnet wird. Die ganzen Beamten und AÖ werden eh von Steuergeldern bezahlt und leisten nicht die Sozialabgaben wie die Mitte der Arbeitnehmerschaft. Es müssen immer weniger für die "soziale Gerechtigkeit" aufkommen.
    Auch von dieser Seite geht der Zug deutlich gen Sozialismus.


    Gesicherte Berufe? Eigentlich müsste meiner dazugehören, doch gerade in D wird weiter die Vernichtung vorangetrieben, obwohl sichtbar systemrelevant. Am Handeln zeigt sich die "Dankbarkeit", nicht am Reden.....
    ...aber Lebensqualität?

    Wenn ein Reicher durch Corona statt 100Mio "nur noch" 80Mio hat, kann er sein Leben immer noch weiterführen. Wenn aber der "Normalo" statt 20.000 nur <10.000 hat, dann wird es kritisch....

    gerade in der AUTO ZEITUNG gelesen... es kommt tatsächlich der 580 PS V8 Motor in den Ghibli! Grundsätzlich ist das natürlich ein Traum aber in Deutschland startet der Grundpreis dann bei >127.000 EUR + Ausstattung. Dann landet man wohl locker wieder bei 170K...

    Nein, ein Levante Trofeo kostet in CHF auch "nur" 178kCHF, bleibt mit Extras unter 200kCHF.

    Maserati ist noch nicht ganz unverschämt wie die anderen Marken. :duw:

    Original Prösentation von New Car - SuperCarBlondie präsentierte


    Übrigens, am 9.9.2020 um 20.35Uhr Weltpremiere des MC20 mit dem Neuen Nettuno-Motor (V6 mit 630PS)

    wenn das die Kommilitonin war, dann ist ein Tesla S für einen Studenten kein so schlechtes Auto. Allerdings scheint er bei der jungen Dame eher mit dem getauschten Audi zu punkten.


    Ähnliches habe ich auch gedacht. Die Kommilitonin war aber auch ne hübsche


    Der R8-Besitzer sollte aber unbedingt nochmal zur Fahrschule, weil sein Sitz in beiden Autos nicht korrekt eingestellt ist. Schlimm, schlimm.

    basti313
    Nun, der PCR-Test ist lt. BAG der Schweiz vom 26.5. nicht fähig, einen Virus nachzuweisen. Er weist nur Nukleinsäuresequenzen nach. (Welche auch von anderen Viren/Bakterien stammen können).

    Am 30.7. behaupten sie dann das Gegenteil, dass dieser das Virus nachweist.
    Das Verfahren ist aber nicht in der Lage, einen VIrus nachzuweisen.


    Btw. erfüllt C-19 nicht mal die Bedingungen der guten wissenschaftlichen Praxis, die bis vor Corona galten! Denn Covid hat nicht die 4 Kochschen Postulate erfüllt, die für den Nachweis eines Keimes

    wichtig sind. Nach alter, ähm, normaler GwP existiert er also nicht..... ;)