Beiträge von basti313

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ob einem das ausreicht muss natürlich jeder selber wissen, im Zweifel ist ein erklärter Verzicht besser und auch da kann man die Motivation zum Unterschrieben durch entsprechende Klauseln im Testament fördern.

    Ja, da hast du Recht. Ich halte alleine das Risiko des Pflichtteilsstrafklausel bei nem klassischen Berliner Testament ohne nachträgliche Änderungsmöglichkeit für mich für untragbar. Ggf. wollen meine Nachkommen das ein Pflichtteil fließt, das ist ja steuerlich ggf. auch in meinem Sinne. Entgegen der Strafklausel können meine Nachkommen einen Verzicht auch einfach ignorieren. Auch eine Versöhnung ist danach praktisch ausgeschlossen wenn die Klausel gezogen ist...

    Ich möchte solche Zwangs Konstellationen bei meinem Ableben nicht. Mein Plan sind Schenkungen mit entsprechendem Pflichtteilsverzicht, was mir das Testament leicht macht. Diese sind dann auch kostenneutral, bzw. wirken sich sogar positiv hinsichtlich Steuer aus.


    Ja, aber der Notar wird in der Regel keine große Ahnung vom Steuerrecht haben und auch da kann es beim Nießbrauch Fallstricke geben.

    Das ist eine Katastrophe. Find mal einen Steuerberater der Ahnung von Erbrecht hat. Oder einen Anwalt der Ahnung von der Erbschaftssteuer und die Berechnung von nem Nießbrauch hat.

    Ich habe so jemanden nicht gefunden. Schon das erste Gespräch mit möglichen Beratern war so schlimm, dass man das Thema gleich beenden musste. Leider muss man sich da als Normalbürger selber durch die Tabellen wühlen.


    Außerdem sollte man daran denken, dass bei einem Nießbrauch die Freist für einen eventuellen Pflichteilsergänzungsanspruch nicht abläuft, kann relevant sein muss es aber nicht.

    Lustiges Thema.

    Ich glaube da kommt man raus wenn man es nicht auf die Stufenklage kommen lässt. Mein Vater kam mal komplett aus der Auflistung raus indem er einen auf den ersten Blick relativ hohen Betrag als Vergleich angeboten hat. Beim nächsten Nachkommen der sich meldete dann das gleiche Angebot mit dem Hinweis das der Bruder das Angebot schon angenommen hat.

    Die Aussage, dass dem Erblasser das Haus seit 15 Jahren nicht mehr gehört hat lässt vermutlich bei Vielen den Mut zur Klage schwinden :D

    Das stimmt, ggf. kann man aber im Testament darauf einwirken, indem man für den Fall das der Pflichtteil beim ersten Erbfall gefordert wird diesen auch für den zweiten Erbfall bestimmt, wodurch der Erbe ungünstiger gestellt wird als wenn er den Pflichtteil nicht fordert.

    Ich glaube da verwechselst du etwas. Was du meinst ist wohl die Pflichtteilsstrafklausel. Ist ein guter Punkt, aber es funktioniert anders. Am Pflichtteil kann man nichts ändern, der ist zu 100% durch das BGB bestimmt. Was man machen kann ist eine Klausel einbauen, die das Kind beim EInfordern des Pflichtteils im 1. Erbfall enterbt.

    Halte ich für eine schwierige Geschichte, denn enterbt ist einfach enterbt und kann im Falle des Berliner Testaments nicht einfach rückgängig gemacht werden.


    Im gemeinsamen Testament kann man durchaus bestimmen, dass der erste Erbe weiter frei testieren kann und sich dabei nicht an die im gemeinsamen Testament vorgegebene Erbfolge halten muss.

    Würde man so etwas noch "Berliner Testament" nennen? Für mich war/ist die Quintessenz des Berliner Testaments doch das ich jetzt den Lauf meines Vermögens bestimme und das eben meine Frau nicht mehr ändern kann.


    Ein Nießbrauch kann manchmal sinnvoll sein, aber das ist auch ein komplexes Thema, bei dem es Fallstricke geben kann (z.B. Fristen zur Erbschaftsteuer), das würde ich nicht ohne entsprechende Beratung machen.

    Ja, kann man ja nicht. Der Nießbrauch muss ja über den Notar laufen.

    Der Vorteil ist, dass diese Beratung im Rahmen der Vertragsvorbereitung erstmal kostenlos erfolgt im Gegensatz zur Erstellung des Testaments.


    Ich kann es nur für mich selber sagen:

    Auf absehbare Zeit müssen "unsere" Immobilien zuerst an mich oder meine Frau und anschließend an meine Kinder. Nach aktuellem Steuerrecht wird das eine Katastrophe wenn es per Testament gemacht wird. Das muss wenn meine Kinder mit beiden Beinen im Leben stehen im 10 Jahres Rhythmus per Schenkung erfolgen, ansonsten fließt zu viel Geld an den Staat.

    Wir hatten gerade den Fall bei einem Onkel. Ohne die Schenkung und Nießbrauch hätte man heute das Haus nur verkaufen können. So blieb es im Kreise der Familie im Sinne des Onkels.

    Haben meine Eltern auch gemacht, allerdings per Notar. Und wenn ich mich richtig erinnere, musste ich da auch noch was unterschreiben, vermutlich der Verzicht auf den Pflichtteil im ersten Erbfall. Das ist vermutich nicht mangelndes Vertrauen meiner Eltern, sondern Anraten des Notars.

    Das du unterschrieben hast ist ein Zusatz. Ein Pflichtteilsverzicht muss immer über einen Notar laufen.

    Wenn deine Eltern im Rahmen des Berliner Testaments (welches ja nach dem Ableben eines der Ehegatten nicht mehr geändert werden kann) eine entsprechende "Gegenleistung" von dir wollten ist das fair und in meinen Augen der einzige sinnvolle Grund für ein Berliner Testament im normalen Bürgertum.


    Man kann das aber auch besser lösen. Gerade bei Immos wäre eine entsprechende Schenkung mit entsprechendem Nießbrauch aus vielen Gründen besser.

    Da sehe ich kein Risiko.

    Ich hatte sowas ähnliches bei meiner Drehbank...dachte die ist hauptsächlich Schrott....dann gesehen das die mehrere hundert Euro bringt. Also am oberen Ende bei Ebay eingestellt und die Leute hätten das Geld im Notfall auf Knien vorbei gebracht...

    Die große Unbekannte in unserem Fall ist halt der Erzeuger meiner Frau. Keine Ahnung ob er dann auf einmal auf sein Pflichtteil besteht...

    Wäre den ein Berliner Testament grundsätzlich anfechtbar? Oder ist ein solches, sofern alle Vorgaben eingehalten, alsolut rechtssicher?

    Warum sollte er nicht seinen Pflichtteil wollen?

    Der übliche Weg würde so aussehen: Das Nachlassgericht prüft ob ein Testament besteht. Dazu wird es in der Regel erstmal den Ehegatten fragen. Danach geht bei bestehendem Testament in dem sich die Ehegatten gegenseitig einsetzen die Nachricht an alle möglichen Enterbten mit dem Hinweis auf den Alleinerben. Daraufhin wird dieser Alleinerbe die netten Briefe von allen möglichen Enterbten bekommen.


    Zur Rechtssicherheit:

    Das Testament muss handschriftlich sein. Ich würde kein Gemeinsames mehr machen, sondern einfach meine Frau handschriftlich als Alleinerbin einsetzen. Wie soll da die Echtheit angezweifelt werden? Vor allem bei dieser Konstellation das ein unbekannter Erbschleicher daher kommt?


    Notar halte ich für Unsinn in meiner Vermögensklasse. Keine Ahnung ob diejenigen, die immer zum Notar mit Beratung raten diesen auch schon mal bezahlt haben...in meiner Klasse mit etwas selbstbewohnten Immobilien ist das schon nen halber Monatslohn der drauf geht.


    Bitte beachte auch noch, dass in einer ungünstigen Situation auch Geschwister von dir und deiner Frau erbberechtigt sind.

    Die haben aber wenigstens keine Pflichtteilansprüche. Egal wie...sich gegenseitig auf einem Butterbrotpapier als Alleinerben einzusetzen ist in einer Ehe heute doch eh Pflicht. Wer das nicht zumindest in Minimalform macht ist selber Schuld.


    Also meine Eltern hatten ein handschriftliches Testament gemacht in dem sie sich gegenseitig als Alleinerbe eingesetzt haben sollte einer von beiden sterben und erst nach ihrem Tod geht das verbliebene Erbe je zur Hälfte an meine Schwester und mich.

    So halten wir das auch.



    Dem Ehepartner per Teilungsanordnung den Rest des eigengenutzten Wohnhauses übertragen, damit auch die Steuerfreiheit nach § 13b ErbStG optimal genutzt wird. Eltern jeweils enterben oder mit anderen Nachlassbestandteilen bedenken, so daß überlebender Ehepartner beim eigenen Haus nicht mit Dritten diskutieren muss.

    Komplizierte Beschreibung eines einfachen Sachverhaltes ;)


    Um die Diskussion um das Eigenheim kommt man nicht rum, egal was man macht. Wenn der Enterbte einen Anwalt einsetzt, dann kommt immer erstmal der Standardbrief mit Schenkungen, Auflistung alles Hab und Gutes, etc...auch wenn da irgend ein Erbteil im Testament steht wird der Anwalt immer prüfen ob das alles ist was man holen kann. :(

    Beim E36 Cabrio mit Scheiben oben mit Windschott war der Unterschied im Top Speed vernachlässigbar. Das Dach blähte sich ja auf wenn man schneller fuhr. Daher glaube ich nicht an einen Verbrauchsunterschied für dieses Auto.


    Allerdings komische Frage :idee:

    Wozu ein Cabrio wenn nicht offen wenn möglich? Verbrauch egal...


    Warum habe ich meinen perfekten E36 nur verkauft. :heul::heul::heul:

    Wo braucht man einen Test für den Rückflug bzw. aus welchem Land?

    Guter Punkt. Als vollständig Geimpfter fast nie. Die Lücke ist bei Kindern über 6 Jahren, also gerade in dem mittelpreis Familienurlaub interessant. Hier denke ich an Familienurlaub auf Malle oder die üblichen Flugreisen in Nordafrikanische Länder (kann man drüber streiten). Hätte ich aktuell noch Urlaub frei, so würde mein Weg mit der Familie direkt in eine Ferienwohnung in Valencia gehen. Schöner und billiger geht es kaum.


    Es gibt ein paar Länder, die unabhängig von der Impfung nen Test vor dem Boarding verlangen, da wird man aber eher teuer zahlen müssen.


    Hinreise ist ehrlich interessanter. Außerhalb Europa braucht es fast immer nen PCR Test, teilweise sogar einen vor dem Flug und einen beim Aussteigen am Flughafen wenn es nicht ein klassisches Urlaubsland ist.

    Und wieso soll er in 10 Jahren umschulden, wenn er dann 3 oder 5 oder 7% zahlen muß? :idee:

    Wie hoch ist die Chance das das passiert? Dafür bräuchte es nach aktuellem Stand ne neue Währung...viel wahrscheinlicher ist das man in 10 Jahren immer noch unter 1% mit dem Kredit ist und dann den Kredit auflöst um nen günstigeren zu nehmen weil auch dank Inflation die Tilgung ein Witz sein wird.


    Wenn dann würde ich mit nem Bausparer absichern. Da gewinnt die Bank zwar auch, aber IMO nicht so viel.

    Was ist hier der Zusammenhang? Interpretiere ich korrekt:

    Du kaufst ein Haus, der aktuelle Besitzer bleibt mit Nießbrauch mietfrei drinnen? Du willst die 200tEuro mit niedriger Tilgung abzahlen?


    Ich sehe hier viele Probleme:

    - Beim Nießbrauch ist eine Beleihung des Hauses in der Regel ausgeschlossen. Dazu entsprechende Rückabwicklungsklauseln. Ein Haus mit Nießbrauch als Sicherheit ist extrem schwierig.

    - Rein wegen gesetzlichen Hürden wird es schwierig nen Kredit bis ins Rentenalter abzuschließen. Das lese ich aus "schulden vererben"?

    - 1.32% halte ich für happig. Das torpediert in meinen Augen etwas die Intention der geringen monatlichen Belastung weil du gleich mal 10% mehr an die Bank zahlst wenn ich den Wert von Scam gegenrechne.

    - Ich glaube bei 30 Jahren Bindung gewinnt am Ende nur die Bank. Du zahlst jetzt 10 Jahre massiv überhöhte Zinsen und nach 10 Jahren schuldest du eh um.

    Neue Erkenntnis zum Fliegen getriggert vom aktuellen Focus Artikel mit "bis zu 450Euro für Tests":

    Man benötigt ja einen Schnelltest für den Rückflug. Den kann man inzwischen per Videokonferenz machen. Also Schnelltests im Vorfeld für 4 Euro kaufen, im Hotelzimmer den Video Test machen (15Euro) und alles ist gut.


    Das hat mehrere Vorteile:

    - Kosten im Bereich von 25 bis 50% verglichen mit lokalen Angeboten.

    - Kein Risiko des falsch positiven Tests. Wenn der Test positiv ist bricht halt leider die Verbindung ab.

    - Keine Sucherei, kein Anstehen und kein Infektionsrisiko in Labors und Kliniken im Ausland.


    Vorsicht, es gibt auch hier schon Geldschneiderei mit überteuerten Angeboten.


    Für den Hinflug/Hinreise kann man PCR Tests inzwischen für 45Euro machen die in 24h ausgewertet werden. Von PCR Tests in offiziellen und kostenlosen Testzentren oder am Flughafen kann ich nur abraten.

    Ich empfehle hier nach "PCR Gurgeltest" zu googeln. Man will ja das der Urlaub angenehm anfängt und nicht mit nem Würgereiz.

    Wenn kein Fehler da ist alles ok.


    Ich kann jetzt nur für die Jalousie im F sprechen, würde aber vermuten das die Jalousie im G genauso ist:

    Der Antrieb ist ein Elektromagnet. Auto aus -> Jalousie fällt automatisch zu. Auto an -> Jalousie sollte irgendwann auf sein.


    Was ist denn wenn du das Auto aus machst?


    Ansonsten muss ja aktuell wegen Klima der E Lüfter laufen, was auch immer bedeutet das die Jalousie auf geht. Unten ist der Ladeluftkühler was wiederum bedeutet das die gerade im Stand und bei langsamer Fahrt offen sein muss. Ich finde nicht abwegig das die offen ist.

    Er spricht sehr deutlich von BEV inklusive des Marketing Sprech dass sie ein sportliches BEV auf die Straße bringen wollen, dass mehr kann als nur schnell zu beschleunigen, womit er Tesla anspricht, ohne sie zu nennen.

    Das wäre ja aber doch eher eine zusätzliche Variante, oder? Also ähnlich zum i8 ein Performance Elektro mit Limo Form?

    Damit kann doch nicht gemeint sein, dass der nächste 3er keine M Variante mehr bekommen??? Was ich als realistisch sehe ist das der nächste 3er oder 5er nicht mehr ohne Hybrid zu bekommen ist.

    Das ist die sicherste Art schnell zum Erblasser zu avancieren..... :D;)

    Jetzt komm....

    Testamente gehören zum Notar. Zumindest wenn es um mehr geht als um drei fuffzich.

    Ich glaube das Testament meiner Frau und mir würde schon deutlich über 2000Euro Kosten verursachen wenn wir die empfohlene Prozedur mit Beratung durchmachen würden wie sie Freunde von uns gemacht haben. Dabei ist was wir wollen nur einen Zeile...und die liegt handschriftlich bei den jeweiligen Eltern. Mir fällt nach wie vor nicht ein wie das schlecht sein könnte.


    Aber um die Kehre zum Thread zu bekommen: Wir haben das IMO mit Kugelschreiber geschrieben. Insofern sollte es alles bis auf nen Brand sogar hier im Haus überstehen. Ich glaube und hoffe auch das selbst bei komplett zerstörten Häusern doch Dokumentenordner für die Betroffenen weitgehend auffindbar sein werden.

    Ja, wobei über das Verbindungskabel nur die Radiobedienung läuft. Interessant wäre ob die geht oder nicht, könnte ja auch 12V gegen Masse kurz sein. Die Belegung ist ja recht einfach, 12V, Masse, ein Kabel zu DME oder Tempomat Steuergerät, ein Kabel zum Radio.


    Mein Tipp ist um ehrlich zu sein eher der Schalter. Wird Lustig da Ersatz zu bekommen wenn es das 3-Speichen Lenkrad ist.

    Das ist natürlich u.U. blöd, wenn Du es noch mal ändern willst oder wenn der (hauptsächlich) Begünstigte der im gleichen Haus lebende Partner ist. Persönlich finde ich da die bei. Gericht hinterlegte Variante deutlich sinnvoller, aber klar, das kostet natürlich auch deutlich mehr.

    Ja. Wir haben eine Version bei meinen Eltern und eine hier, damit ist alles abgesichert.

    Wegen Änderung: Darum schreibt man ein Datum aufs Testament. Das ist ein Punkt der extrem oft vergessen wird. Dann kann ich jeden Tag ein neues schreiben wenn ich möchte.


    Eine Police ist ein Urkunde, eine Willenserklärung des Versicherers. Er sagt damit Versicherungsschutz zu. Ich kenne keine Versicherungsbedingungen, in denen etwas davon steht, dass die Police bei einem Schaden vorgelegt werden muß, also im Sachversicherungsbereich.

    Danke für die Aufklärung.

    Und Krisenprofiteur? Hm, ...

    Klar. Es ist doch jetzt schon ersichtlich das nur wenig versichert ist, das wird aus der Portokasse bezahlt (auch wenn die Münchner Rück jammert). Allerdings war die Werbung für die Elementarversicherung noch nie besser. Deren Preise werden auch gut anziehen.


    kurzer Exkurs in die tägliche Praxis: der 10 Jahre alte fahrbare Untersatz ist selbstverständlich Vollkasko versichert ...

    Finde ich ein schlechtes Beispiel. Die Vollkasko beim Auto skaliert ja mit dem Wert des Autos. Der 15 Jahre alte Corsa der SM ist auch Vollkasko versichert, weil der Unterschied zur Teilkasko verschwindend gering ist.


    Grundsätzlich zahle ich aber auch lieber für den Aufbau der Ahr als weiter Geld nach Griechenland & Co zu schicken...

    Das wird auf jeden Fall spannend. Wenn man effektiv schützen will braucht es ja auch Konzepte. Ich hoffe wir schaffen das anders als damals Galtür mit den Betonwüsten.