Beiträge von Z1-VX

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich denke nicht, dass BMW was tun muss. Das Segment der "Supersportwagen" ist schon jetzt eng und ich kann nicht sehen, dass alle die angekündigten neuen Wagen auch wirklich ihre Käufer finden. Irgendwie erinnert mich das an den letzten Boom, bei dem an Ende die Bugatti und Jaguar XJ220 nicht mehr zu verkaufen waren.


    Der M1 war ja auch nicht als Konkurrenz zur Ferrari und Co. gedacht sondern als Basis für einen Gruppe-5-Rennwagen. Das der Wagen vierhundert mal gebaut wurde, lag nur an den Homologationsvorschriften. Heute gibt es keine vergleichbare Rennserie und BMW wird gut daran tun, die Finger von dem Segement wegzulassen. Ein brauchbares Sechser-Coupe und einen echten Nachfolger des alten 2002 zum Jahr 2002 wären viel sinnvoller.


    Dieter


    http://www.prova.de


    ------------------
    Meine Schätze:
    http://www.geocities.com/z1_vx
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    Dann will ich mal etwas Eigenwerbung betreiben:


    Wer beim Auto nicht nur die eigene Marke verehrt und Automobile auch als Kunstwerke sieht, der ist hier richtig:


    http://www.prova.de


    Wir freuen uns über jeden Besucher. Für die BMW-Truppe ist auch was dabei: Veritas RS!


    Sonst noch interessant:


    http://www.oldtimer.de Ein gutes Forum rund um das alte Blech mit Leuten, die Benzin im Blut haben


    http://www.f1today.com


    http://www.cardesignnews.com


    Handykult ist ja schon genannt worden ...


    Dieter


    ------------------
    Meine Schätze:
    http://www.geocities.com/z2_vx
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    > aber ich fahre ja auch oft auf BMW-Treffen, und auf so ein Treffen > kann ich nicht mit einem Serienauto mit Stahlfelgen erscheinen,


    Warte mal ab, wie das in 10-15 Jahren ist! Dann sind die Autos mit den Stahlrädern und den Orginal-Radkappen der absolute Blickfang bei
    den Oldi-Treffen. Weil niemand so etwas gerettet hat.


    Ist doch heute auch so. Ein 2000Tilux (Neue Klasse, wer von Euch kennt die noch?) im Orginalzustand wird bewundert, einer mit Alus (die zu seiner Zeit unüblich waren) und tiefergelegt, wird akzeptiert.


    Könnt Ihr Euch noch an all die umgebauten und verspoilteren Opel GT aus den frühen Siebzigern erinnern? Heute werden die Fahrzeuge mit Riesenaufwand zurückgerüstet.


    Zum Thema M5-Umrüstung. Naja, wenn ich einen M5 will, dann kaufe ich mir einen. Es muss ja nicht die aktuelle Serie sein. Ein M5/E28 z.B. ist auch heute noch ein wirklich schnelles Auto, und es ist ein Orginal. Lieber ein altes Orignales als eine neue Kopie, schon wg. Wertverlust etc.


    Aber ist schon OK, die Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so. Wenn alle so denken würden wie ich, könnte ich mir meine Autos nicht leisten, da sie viel zu teuer wären.



    Dieter


    ------------------
    Meine Schätze:
    http://www.geocities.com/z2_vx
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    Stimmt, die Befestigungen sind genormt. Leider gilt die Zulassung der Kindersitze immer nur für ein bestimmtes Fahrzeug, d.h. die VW-Sitze sind nur im VW zugelassen und die BMW-Sitze nur im BMW. Das ist zwar mal wieder höherer Blödsinn, kann aber versicherungstechnische konsequenzen haben.


    Dieter


    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    Also, ich finde, die wahre Qualität eines Fahrzeugentwurfs zeigt sich in der Basisversion. So war es von den Designern gedacht und so wird es vom Hersteller verkauft. Wenn Autos nur tiefergelegt, umgebaut und verspoilert gut aussehen, heisst das, daß der Grundentwurf Mist ist.
    Also BMW-Freaks, ihr fahrt also ein Auto, das über aussieht und nur durch aufwendige Modifikationen zu einem vorzeigbaren Wagen gemacht werden kann? Was ist denn dann noch BMW an dem Ergebnis. Ein aktuelle Siebener wirkt einfach großartig, gediegen aber doch deutlich sportlicher als die S-Klasse, elegant ohne zu protzen. Das ist wahre Kunst im Automobilbau. Oder der E28, ein ausgewogenes Fahrzeug, in seiner Zeit einzigartig. Und dann mein besonderer Liebling Z1, den kann man optisch einfach nicht verbessert.


    Aufwendige Änderungen an Fahrzeugdesign, das ist für mich als ob jemand der Mona Lisa ein anderes Kleid malen würde, nur weil die Orginaltracht heute nicht mehr modern ist.


    Dieter


    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    Das mit den Rauchern stimmt nicht ganz. Richtig, Therapie etc sind aufwendig und teuer, aber dafür spart die Rentenkasse richtig viel Geld, weil die entweder schon vor oder kurz nach dem Erreichen der Rentengrenze das Zeitliche segnen. Dazu entfallen alle Behandlungskosten wg. Alterskrankheiten. Wenn man dann noch die Einnahmen der Steuer dazurechnet, ist jeder starke Raucher möglicherweise sogar ein Nettozahler. Ds liesse sich allerdings noch verbessern, indem man den Nikotinanteil und die Steuern erhöht. Höhere Steuern haben noch keinen vom Rauchen abgehalten (Das Phänomen kennen wir ja auch von den Spritpreisen) und Nikotin ist ein starkes Gift. :)


    Ansonsten: ich fahre seit ewigen Zeiten BMW und freue mich immer wieder, wenn man jemand, der das nicht weiss, in meiner Gegenwart über die BMW-Fahrer herzieht. Dqas passiert schon, da auch in meiner Umgebung der eine oder andere grün angehauchte ist. Diese Leute können sich einfach nicht vorstellen, daß jemand, der sich mit ihnen trifft, tatsächlich Spass am Autofahren hat. Ist ihnen immer sehr peinlich, wenn ich dann die Bilder meiner Autos raushole.



    Dieter


    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    Ganz im Gegenteil, der M1 sieht nur Original gut aus: edel, sportlich ohne zu protzen. Wer einen M1 verspoilert, der hat sicher mal mit einem breitgemachten Manta begonnen.


    Auf der TechnoClassica standen einige M1en und der in grau wäre etwas für mich gewesen. Mein Ziel: Alle Einser zu besitzen:
    Z1 (hab ich schon)
    C1 (die werden mal billig genug werden)
    M1 (ob ich das schaffe?)
    K1 (ist zwar recht bunt, aber um die Sammlung vollständig zu bekommen...)



    Dieter


    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    Also. ich hab keinen E39 und werde sicher auch keinen bekommen (zu schwer, zu viele Luftballons) aber nach so viel Negativem muss ich doch meine Erfahrungen hier ablegen:


    E30 320i Cabrio, Neukauf Oktober 1988, seither ca 550.000km Laufleistung. Bei 375.000 habe Motor und Getriebe getauscht, den Motor hatte es einfach zerrissen, aber das ist, denke ich, kein Problem, die laufleistung ist schon in Ordnung. Ich hatte aber das Gefühl, eine AT-Maschine würde sich lohnen und recht behalten. Das erste Dach habe ich im vergangenen Jahr gewechselt, die Heckscheibe war blind und es wurde langsam an einigen Stellen dünn. Ansonsten: alle 60.000 km ein paar neue Reifen, alle 50.000 km Öl- Filter- und Kerzenwechsel und alle 160.000km den Zahnriemen. Bis auf dem Motorschaden hat es nie einen Ausfall des Fahrzeugs gegeben und ich nutze ihn heute noch jeden Tag, selbst auf langen Strecken, ohne auch nur damit zu rechnen, daß der Wagen mal nicht laufen könnte. Klar, nach den Jahren und der Laufleistung werden einige Dinge langsam marode. Besonders mit der Elektrik habe ich in den letzten Monaten kleine Kämpfe (Blinker-Relais, Spiegelverstellung, Fensterheber hinten links) aber ich denke, ein ruhiges Wochenende mit Schmirgelpapier, Kontaktspray und ner Crimpzange wird das auch wieder regeln.


    Allerdings: eine Werkstatt sieht mein Auto eher selten, der BMW-Händler darf mich mit Teilen versorgen, die ich mir vorher von der
    Teile-CD selbst zusammengesucht habe. Werkstätten waren schon immer ein Problem, und nicht nur die von BMW.


    Dieter



    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    Die K75 ist das wohl unterbewerteste Motorrad von BMW. Dabei hat es eine ganze Reihe von Qualitäten, wie einen Motor, der im Gegensatz zu den Vierzylindern eine Ausgleichswelle hat und damit deutlich ruhiger läuft. Für mich ist die K75S die schönste K, schlank, elegant und mit der Zuverlässigkeit einer BMW. Wo sind die K75S-Fahrer?


    D


    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    > um ein youngtimerkennzeichen zu bekommen, muss dein wagen leider
    > minimum 20 jahre alt sein, dann könntest du ihn mit 375 DM steuer plus
    > 200 DM versicherung fahren. aber nur eingeschränkt....


    Damit ist wohl die rote 07-Nummer gemeint, die für Fahrzeuge ab 20 Jahre Alter vergeben werden kann. Das Problem mit dieser Nummer: eine normale Nutzung des Fahrzeugs ist nicht zulässig, das Fahrzeug darf nur zu Einstellfahren, bei Treffen und Veranstaltungen und auf dem Weg dorthin und wieder zurück bewegt werden. Richtig: ein Fahrtenbuch muß nicht geführt werden und damit ist das nicht ganz leicht zu überprüfen aber: 1. schaden alle, die das 07-Kennzeichen missbrauchen, denen, die es für ihre Sammlung brauchen, 2. wird man irgendwann dann doch in einer eindeutigen Situation erwischt und dann ist das Steuerhinterziehung und Versicherungsbetrug, da wäre ich ganz schön vorsichtig ... Also: 07er nur, wenn ihr einige BMW in der Garage stehen habt, die ihr gerne ab und an bewegen wollt ohne Eichel reich machen zu wollen. Ach ja, auf eine 07er Nummer kann man mehrere Fahrzeuge zulassen.


    D.


    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    1. älter als 30 Jahre, es gibt keine Ausnahmen zu dieser Voraussetzung.
    2. Abnahme beim TÜV, in den neuen Bundesländern bei der Dekra.
    Bei dieser Abnahme wird nicht nur die Verkehrssicherheit überprüft, das Fahrzeug muß auch orginal sein, d.h. so, wie es vom Band lief. Modifikationen sind nur mit Teilen erlaubt, die zur Produktionszeit des Fahrzeugs verfügbar und erlaubt waren. Darüberhinaus dürfen Änderungen nur in wenigen Ausnahmen gemacht werden, etwa der Tausch von Diagonalreifen auf Radialreifen, Einbau eines Kat etc.
    Wer also mit seinem 30 Jahre alten Fahrzeug, das aber inzwischen den neuestes V12 eingepaßt bekommen hat, vorfährt, wird kein H-Kennzeichen bekommen. Wer Alpina-, Koeppchen-, Schnitzer-Kits aus der Zeit hat, hat allerdings keine Probleme.


    D


    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de

    > Falls ich mir einen 3,0CSi zulegen würde sollte er folgende
    > Merkmale aufweisen!


    > Farbe: british racing-green
    > Felgen: 17 Zoll Alpina Felgen
    > Motor: M5 3,6Liter 315PS


    Farbe, naja, kann man drüber reden, aber die gab es nicht für dieses Fahrzeug.
    Räder 17 Alpina, meinetwegen, wobei ich zeitgenössige Alpinas vorziehen würde.
    Aber den Motorumbau? Was hat das dann noch mit einem 3.0CSi zu tun?
    Das Alles erinnert stark an die Umbauten verschiedener Mantas und Opel GTs in den Siebziger, die heute unter hohem Aufwand wieder rückgänig gemacht werden. Leute, wir sind im Oldi-Teil des Forums, hier geht es darum, Automobilgeschichte zu pflegen und Spass mit ihr zu haben. Und: ein 3.0CSi geht ganz gut, da er nicht mit Airbags, Aufprallschutz, 30 Stellmotoren etc überfettet ist.
    Zudem ist ein H-Kennzeichen für solchen einen Umbau nicht zu bekommen.
    Nichts gegen Modifikationen, die Anfang der Siebziger möglich waren, ein Alpina aus der Zeit hat nicht ohne Grund seinen Wert.


    Also, viel Spass mit den Alten


    D.



    ------------------
    Automobile als Kunst: http://www.prova.de