Beiträge von Micha M3

    Du kannst den bei euch ja fast im vorbeifahren ernten ^^:p Der Neid sei dir gewiss

    :) Ich liebe es.


    Bzgl Informationsverantwortung von den jugendlichen Banden, die sich in Gruppen zusammenraufen, um gegen die Gesellschaft zur rebellieren.

    (mich nerven zwar aktuell mehr die Rentner, die komplett ignorant sich an gar keine Regel halten, aber sprechen wir über die Jugendlichen).


    Die Blödheit Informationen zu googeln ist nicht der Punkt. Egal wo man gerade rein geht, Soziale Netzwerke, Spotify, Youtube, vollkommen egal wo, man bekommt überall erst mal Hinweise zur Verhaltensweise bzgl. Corona. Wenn man also lesen kann, dann ist man informiert, ob man will oder nicht.

    Die Ausgangssperre wird am Sonntag bundesweit ausgerufen, machen wir uns da nichts vor.

    Der Samstag gilt als entscheidend, das Wetter ist im Süden gut, die Leute werden raus gehen.

    Die Bundesregierung trifft sich am Sonntag mit den Ministerpräsidenten. Die Eindrücke vom Samstag entscheiden dann. Ich bin mir sicher es wird die Entscheidung für eine Ausgangssperre geben. Söder wird sich dann sicherlich beeilen als erster die Sperre zu verkünden.

    Heute gab es im örtlichen DM Markt Toilettenpapier.

    Zusätzlich wurde ein Security Dienst beauftragt den Zugriff zu regeln. Es durften maximal 3 Personen gleichzeitig in den Markt.


    Die Schlange hat sich daher vor dem Markt gebildet, da wurden aber die Abstände einigermaßen eingehalten. Ich sage mal, 1,5 Meter hatte jeder zwischen sich und andere Personen.

    Also ich komme immer automatisch an Tankstellen vorbei. Ich weiss nicht wer sich die Strecken extra so legt dass das nicht passiert.

    Man muss sich Strecken nicht extra legen. Man fährt die Strecken, die man fahren muss und da sind nicht immer die Tankstellen dabei, weshalb man für das Tanken zumindest in der Stadt oft Umwege fahren muss.

    Kann aber auch sein, dass dies bei mir etwas ausgeprägter ist, da ich nur bei Shell und Aral tanke und daher auch immer diese Tankstellen anfahre. In meinem Heimatort sind das zur nächsten Aral Tankstelle hin und zurück 3 km Strecke, die ich immer extra fahre, da ich normalerweise nicht daran vorbei komme.

    Ist aber auch nicht wichtig.

    Es ist doch ganz einfach. Wer hauptsächlich im Alltag kurz bis mittellange Strecken fährt und nur ab und zu Langstrecke (Urlaub, mal eine Geschäftsreise) gewinnt Lebenszeit, da man im Alltag sich das Tanken spart, was im Alltag sehr viel mehr als 5 Minuten dauert. Man muss durch die Stadt erst mal die Tankstelle anfahren.

    Tanken nervt und kostet Zeit und das spart man sich, da das Auto typischerweise immer geladen ist und man nicht extra zum laden fahren muss.


    Wenn man viel Langstrecke fährt, dann verliert man Lebenszeit, da die Reisezeit entsprechend länger dauert. Und natürlich macht es kein Spaß immer 30-40 Minuten auf einen Rastplatz zu verbringen. Wer viel Langstrecke fährt, fährt diese typischerweise beruflich und da ist die Mehrzeit ein Planungsfaktor, den man bei der Terminplanung berücksichtigen muss.

    Daran kranken wir in Deutschland. Föderalismus ist gut, aber eben nur bis zu einem bestimmten Punkt. Die Bundesminister haben nicht DAS Sagen, und können aktuell nur Empfehlungen aussprechen. Ein SPD-Ministerpräsident lässt sich eben nichts von einem CDU-Bundesminister sagen.

    Das ist doch aber aktuell nicht wirklich das Problem.


    Am Donnerstag haben die Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten im Kanzleramt darüber diskutiert, ob die Schulen geschlossen werden müssen. Ja, die Bundesregierung konnte es nicht anordnen, darum hat es am Donnerstag Abend eine Pressekonferenz gegeben, in dem Schulschließungen als mögliches Mittel angekündigt wurden, aber nicht beschlossen wurden. Am Freitag hat Söder als erstes die Schließung der Schulen und Kitas angeordnet, im Laufe des Tages haben alle Bundesländer nachgezogen. Von der Wirkung ist das kein Unterschied, wie wenn am Donnerstag die Kanzlerin es angeordnet hätte.

    Genauso ist es mit allen anderen Maßnahmen jetzt gelaufen.

    Bundesregierung stimmt sich mit den Ländern ab und innerhalb von 1 Tag setzen die Länder die Maßnahmen um (Beschränkung Restaurantbetrieb, Schließung Geschäfte etc.)


    Wenn sie sich entschließen eine Ausgangsperre zu beschließen (den Entscheidungsraum hat Fr. Merkel in ihrere Ansprache heute eröffnet), werden die Länder das auch sofort umsetzen.


    Was funktioniert an der Stelle nicht?

    Klar ist Radfahren völlig wurscht. Ist ja auch nicht verboten oder per Verordnung eingeschränkt. Radel doch!

    Mach ich auch. Aber bei der hier von vielen geforderten Ausgangssperre dürfte man das nicht mehr.


    Die Cafes und Restaurants sind inzwischen dazu verpflichtet, diesen Abstand einzuhalten. Praktisch umgesetzt wird es, in dem man jeden zweiten Tisch reserviert.

    Micha M3

    Gestern war in unserem kleinen Edeka kein Klopapier, Küchenrollen, Tempotaschentücher, gefrorene Sachen, Dosen nicht mehr zu bekommen und heute ist es das gleiche Spiel in diesem Markt.

    Das mag sein und ist sicherlich in vielen Läden der Fall. Aber der Punkt ist nicht wie im WW2 die Knappheit der Waren (das war dein Vergleich), sondern die Panik der Leute. Und es wird wie gesagt immer wieder aufgefüllt. Typischerweise werden die Märkte zwei mal die Woche beliefert.


    Bezüglich der Ausgangssperre. Wenn man es sich einfach mal logisch überlegt, dann fühle ich mich beim Lebensmittelhändler sehr viel angespannter, als im Strassencafe, in dem 2-3 Meter weiter der nächste Tisch belegt ist.

    Zudem nutze ich die Zeit und das Wetter gerade um Rennrad zu fahren. Auch dabei kann ich mich nicht anstecken bzw eine andere Person anstecken.

    In Kriegszeiten war das die Bevölkerung ja gewohnt dass es nichts gab, aber in unserer jetzigen Überflussgesellschaft fast undenkbar.

    Oh mann, kann man es mal eine Nummer niedriger hängen. Es gibt keine Versorgungsengpässe. Leere Regale sind nach der nächsten Warenlieferung wieder aufgefüllt.

    Das Problem ist das irrationale Verhalten der Kunden.


    Heute war es bei uns im Supermarkt schon viel disziplinierter, als gestern. Der Abstand wurde an den Kassen eingehalten. Geholfen haben Abstandsmarkierungen, die alle 1,5 Meter angebracht waren. Die Leute haben auch nicht mehr übermäßig gehamstert.

    Es heißt nicht, dass wenn es anderswo kein Tempolimit gibt, nicht trotzdem schnell gefahren wird.

    Och, aktuell geht das sehr gut. Dank Corona sind die Autobahnen aktuell sehr frei. Die letzten Tage konnte ich selbst auf den typischen Staustrecken mit 250 durch fahren.


    EDIT: Ups, falsch zitiert. ;) Mein Zitat sollte auf dein Statement antworten, dass man sowieso nicht mehr schneller als 180 fahren kann.

    Warum laßt ihr euch von diesem User (Zinn****..) immer und immer wieder vorführen?? Ich verstehe es nicht!

    Vielleicht ist meine Geduld mit solchen Personen etwas größer. ^^


    Habe mir heute morgen den Mach E von Ford etwas genauer angeschaut. Was für ein Sahnestück. Die haben sich viel auch von Tesla abgeschaut und dann perfekt umgesetzt. Spielt in der gleichen Liga wie der zukünftige Model Y. Die Reichweite mit 600 km für die Heckantriebsversion ist toll, das Bedienkonzept sieht sehr gut aus. Das hätte ich von Ford so nicht erwartet, da haben die echt aus dem Nichts ein Wurf gelandet.

    Mich nerven einfach die ständigen Berichte, wie weit die deutsche Autoindustrie hinten dran ist.

    Naja die ID.3 auf Halde sprechen da schon ne andere Sprache. Kann dein Audi schon OTA? Funktioniert die Ladeplanung im Navi endlich ordentlich? Kann der Porsche OTA?

    Bist du sicher das dein Akku und der des Porsches die "beeindruckende" Ladeleistung ähnlich lange überlebt wie die Akkus beim Tesla?


    Die Masse braucht weder Porsche, S, X noch deinen etron. Die Masse braucht eher Kona, Zoe, Y, 3 und ID.3.

    Erst mal, ich bekomme den E-Tron erst Ende Mai, bis dahin läuft noch das Leasing von meinem 440i.


    Der E-Tron kann noch kein OTA. Wie auch, der basiert noch auf der MLBevo Plattform. VW führt OTA erst mit der MEB Plattform ein.

    Die von dir geforderten E-Autos für die Masse werden auf der MEB Plattform basieren, haben dann alle OTA und eine intergierte Applikation Server Architektur. Die E-Autos von VW, Skoda, Seat und die kleineren Modelle von Audi.


    Seit gestern funktioniert die Navi Planung im E-Tron ordentlich. Da kam das grosse SW Update raus.


    Zumindest hat Audi bei der Ladeleistung die selbe Garantie auf die Akkus wie Tesla. Ob sie auf der Zeit in Mitleidenschaft gezogen werden, werde ich nicht sagen können, da ich das Auto nur 3 Jahren fahren werde-. Wenn ich die Fahrleistung habe, wie mit meinem jetzigen BMW, dann werde ich mit dem E-Tron in den 3 Jahren nicht mehr als 140 tkm fahren. Also kein Langzeittest mit vielen Kilometern möglich.


    Natürlich ist der Taycan und der etron kein Auto für die Masse, sagt ja auch keiner.

    Der model S wird seit fast 8 jahren gebaut.

    Das ist für das Auto richtig, aber nicht für den Antrieb. Das war ein aktuelles Modell mit Raven Antrieb, also die neueste Generation für das Model S/X.


    Mich nerven einfach die ständigen Berichte, wie weit die deutsche Autoindustrie hinten dran ist. Die Berichte sind oft faktisch falsch (es werden oftmals Argumente angeführt, die durch einfaches googeln widerlegt werden können, da braucht man nicht mal Insider Wissen). Das ändert nichts daran, dass Tesla tolle Autos baut und auch unwidersprochen einen Erfahrungsvorsprung hat, aber die deutschen OEMs sind halt auch nicht so schlecht, wie es oft dargestellt wird.

    Nextmove hat ein Reichweitenvergleich zwischen Taycan 4s und Tesla Model S der aktuellen Generation durchgeführt.

    Bei 120 km/h Autobahngeschwindigkeit.


    Zwei Erkenntnisse sind interessant:

    Porsche übertrifft die angegebene EPA Reichweite mehr als deutlich.

    Tesla hat eine 10% höhere Akkukapazität als Porsche, dabei eine 13% höhere Reichweite. Mit anderen Worten, die Effizienzunterschiede liegen bei gerade mal 3%. Und das gegen den Porsche, dessen Entwicklungsfokus auf der Performance, nicht auf der Effizienz lag.


    Soviel zum Thema, Tesla wäre allen anderen Jahre voraus.