Beiträge von thomas_b.

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich habe gerade einen Anruf von BMW erhalten, es werden jetzt, teilweise erneut, folgende Massnahmen durchgeführt :


    - neue HDP (ist IMHO das zweite Mal)
    - neue Injektoren
    - neue Zündspulen + Zuleitungen
    - neue Zündkerzen


    Hallo,


    Erstaunlich, dass Zündkerzen im Verdacht stehen können, Geräusche von sich zu geben. Diese teure Rundum-Maßnahme ist m.E. nur Ausdruck völliger Ratlosigkeit mit der vagen Hoffnung, dabei den Fehler mehr aus Zufall zu beseitigen.


    Wenn man bei solchen Problemen mal die Garantie hinter sich hat, dann Gute Nacht. Das ganze Trial&Error reparieren (kann ich auch ein Lied von singen :mad: ) ist zum einen wahnsinnig teuer und dazu noch wenig effektiv.

    c1helfer: Es geht doch allgemein nur darum, dass der Endpreis gleich da steht und einem nicht noch für dieses und jenes was aus dem Kreuz geleiert wird. Das ist eigentlich alles. Wenn irgend wo ein Preis steht, gehe ich davon aus, das Produkt oder die Leistung auch dafür kaufen zu können. Sonst haben wir am Ende wie bei den Billigfliegern noch Extrakosten für Bestellung und Bezahlung usw. oben drauf.


    Fändest du es etwa auch ok, wenn bei Abholung im Laden auf den Preis eines Fernsehers oder einer Waschmaschine Überführungskosten oben drauf kämen? Vermutlich nicht, warum muss das bei Autos so sein? Mir ist schon klar dass es das nicht zum Nulltarif gibt, nur sollten sie auch bei Autos gleich im Preis enthalten sein.


    Petar: Überführungskosten für schon zugelassene Vorführwagen, also letztlich Gebrauchtwagen, das habe ich hier in der BMW-Niederlassung auch schon gesehen. Erstaunlich, was sich die Leute alles so bieten lassen.

    Hallo,


    Ja, das stimmt schon, aber warum sind genau diese Kosten nicht schon im Listenpreis enthalten? Ich erwarte für den Verkaufspreis einfach ein gebrauchsfertiges Produkt oder hast du schon mal ein neues Fahrrad gekauft und noch extra dafür bezahlt, dass Lenker und Pedale endmontiert wurden und Luft auf die Reifen gegeben wurde?


    Diese Art der unklaren Preisgestaltung ist bei den Airlines als unlauter abgeschafft worden ... genauso gehört es sich bei den Autoherstellern mit ihren Überführungskosten.;)


    Genau, vor allem, weil es einige Länder in der EU gibt, in denen die Überführung schon im Listenpreis enthalten ist, teilweise sogar noch die Zulassung und die 1. Inspektion. Davon sind wir wohl noch meilenweit entfernt.

    Überführungskosten sind nun mal bei jeder A.Marke fällig.


    Ja, das ist wohl überall so so und war auch nicht speziell auf BMW gemünzt, aber warum eigentlich auch bei Abholung? 515 Euro sind auch für eine stilvolle Abholung ziemlich viel Geld.


    Die reinen Überführungskosten zum Händler sind ja offensichtlich nur 255 Euro, was auch in etwa realistisch ist, wenn ich aber 515 von 760 abziehe, wofür also sind die restlichen 515 Euro, wenn ich beim Händler abhole?


    Ich finde, mit den "Überführungskosten" wird man schon etwas abgezogen.

    Sollte er nicht bei 5000 abregeln? Aber egal, es ist doch sowas von egal ob 200 U/min mehr oder weniger. Wird man nie drehen und kurzzeitig mal wird nicht schaden.


    Man kann mit zu hoher Abregeldrehzahl aber auch richtig Pech haben. Mir ist wegen so was mal ein Dieselmotor vom Chrysler Voyager beim TÜV hochgegangen. Ich würde das daher lieber richtig einstellen lassen, denn auch in den unteren Gängen kann man den Motor überdrehen. Der Einstellaufwand steht in keinem Verhältnis zum möglichen Schaden.


    Dieser Vollgastest im Leerlauf war übrigens für das messen der Abgastrübung und in der Tat eine Qual für den Motor. Bei den aktuellen Dieseln mit DPF erübrigt sich das wohl, wohl auch weil alles elektronisch überwacht und am Diagnosegerät beim TÜV angezeigt wird.

    Hallo,


    Mag ja sein, dass der Fehler auch da ist, wenn das Originalfahrwerk drin ist, aber mit Fremdfahrwerk drin nimmt sich BMW da nichts von an, was ja auch irgend wie einleuchtend ist. (Stell dir mal vor, du wärest die Werkstatt und einer käme mit Fahrwerksproblemen eines Fremdfahrwerks.)


    Dein Pech ist jetzt, dass du in der Gewährleistungsfrist nichts rechtliches unternommen hast, um den von dir angeführten Mangel abzustellen. Vielleicht hättest du das ganze Zeit und Geld für Fahrwerk, Reifen und Felgen besser in die Fehlersuche gesteckt, denn wenn ein 3er mit Serienfahrwerk so fährt wie du es schreibst, ist das nicht normal und mit einem anderem Fahrwerk kaum zu beheben.


    Vielleicht findet ja auch der den Fehler, der dir das KW-Fahrwerk eingebaut hat? Da schon mal versucht?

    Und vielleicht auch Bmw vorher davon in Kenntniss setzen,sie werden sehen das wirkt wunder.



    Also, er hat ja aktuell weder Originalfahrwerk, -felgen und -reifen montiert. Glaubst du wirklich, dass sich BMW um Probleme mit Fremdfahrwerken kümmert, auch wenn die Ursache natürlich auch ein BMW-Teil sein könnte. Dazu müsste er vorher zumindest den Originalzustand wiederherstellen.

    So ein ähnliches Problem haben wir mit unserem 2003er 318ti compact auch, allerdings nur genau 1x in der Übergangsphase kalt-warm und das immer. Im Fehlerspeicher stand ständig was anderes, Zündspulen, Nockenwellensensor Ein- und Auslass, Kurbelwellensensor und anderer Müll. Die Teile wurden nach und nach alle teuer getauscht und auch der LMM wurde testweise gewechselt und einiges andere noch gecheckt, aber alles ohne Erfolg. Nach rund 1000 darin versenkten Euros haben wir jetzt aufgegeben - die BMW-Werkstatt weiss auch nicht mehr weiter und mein Glaube an BMW hat mittlerweile schwer gelitten.

    Hallo,


    Um die Kulanz nicht zu gefährden, besser alles wieder so wieder zusammen schrauben, dass keiner sieht, dass da schon jemand dran war.


    Abgesehen davon muss man mal wieder feststellen, dass die Garantiedauer der Premiumhersteller (nicht nur bei Autos) doch allgemein etwas bescheiden ist. Kulanz ist schön, wenn man sie denn bekommt.


    Auch frage ich mich langsam, ob es noch wirtschaftlich ist, einen Diesel ausserhalb der Garantiedauer zu halten, also ob die Ersparnis bei den Treibstoffkosten noch das Risiko von teuren Reparaturen aufwiegt.


    Ja, Der Meister und der von der Reparaturannahme wollten die Rechnung wegen der erfolglosen Reparaturversuche dem Serviceleiter vorlegen, nach einer Woche kam sie dann mit dem allgemeinen 10% Frühlingsrabatt für den E46, sonst nichts weiter. Ich hätte aber schon etwas mehr Entgegenkommen erwartet.


    Ich werde es mir merken.