Beiträge von thomas_b.

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hallo zuzsammen,


    Anspruch auf die Stundensätze von BMW lt. Gutachten hat nur, wer:


    Neufahrzeug oder nicht älter als 5 Jahre
    lückenlos bei BMW lt. Wartungsheft gewartet
    ggf. noch Ansprüche einer Garantie, welche Arbeiten einer BMW-Vertragswerkstatt vorschreibt


    So ist es, ein guter Bekannter hat das letztes Jahr auch mit seinem E46 3er aus 2002 vor Gericht durchgefochten. Da der Wagen regelmäßig bei BMW gewartet wurde, hat er eine unverschuldete Unfallreparatur auch bei BMW machen lassen dürfen. Ansonsten hätte er sich mit einer freien Werkstatt zufrieden geben müssen.

    Es gibt natürlich auch so (i.d.R. ältere) Experten, die im 4. Gang mit schleifender Kupplung abbiegen statt zurück zu schalten. Da braucht man sich dann über nichts zu wundern. Normalerweise hält die Kupplung doch sicher 200.000 km aus.

    Hallihallo,
    wenn in die ersten F30 genauso ein Schrott verbaut wurde wie in der Anfangsphase der e90 Baureihe würde ich jetzt noch einen e90 bestellen.Allerdings ein neues Modell ist auch was Wert.Ist echt schwer zu sagen!Mit Schrott verbaut meine ich-die ELV ,die Türschlösser,die undichten VDD beim vierzylinder,die dauernd leckenden Vakuumpumpen,die nervige(laute )Panodach und die rupfenden Kupplungen.Ich glaube diese Entscheidung kann Dir keiner abnehmen.Viel Freude mit deinem neuen Wägelchen so oder so!!!:top:


    Hallo,


    Das kann ich so nicht stehen lassen. Ich habe meinen E90 330i EZ 12.2004 (also von weit vor dem offiziellen Verkaufsstart) vor 4 Jahren gebraucht gekauft und an echten Defekten hatte ich 2 Türschlösser. Ich weiss zwar nicht, ob und womit der Vorbesitzer evtl. Pech hatte, aber ich kann mich insgesamt gesehen bisher nicht beklagen.


    Update eines nicht dort gekauften Autos für 75.- ist schon okay, je nach Größe des Updates!
    Gruß Frank


    Hallo,


    Kann man so oder so sehen, der Mechaniker meißelt die Bytes ja nicht von Hand ins Bordsystem sondern lässt den Computer machen. Das dürfe m.E. auch noch etwas günstiger sein, denn die Software selbst betrachte ich als Service wie beim heimischen Computer auch.


    Am liebsten wäre es mir, man könnte so ein Softwareupdate selbst per Internet mit einem USB-Stick machen. Fahrgestell-Nr. eingeben und schwupps kann man die aktuelle Software laden. Könnte alles so einfach sein.

    Der 118d ist zu teuer! :rtfm:
    An Mindestausstattung sollte ein 118d eigentlich folgende Details aufweisen:

    • Klimaautomatik
    • Advantage Paket (Armauflage vorn, Ablagenpaket, Klimaanlage, Fußmatten)
    • PDC hinten
    • Metallic-Lackierung
    • Sportlederlenkrad
    • Sitzheizung
    • Raucherpaket (wg der Steckdose für's portable Navi)

    Preislich sollte der von dir angegebene 118d nicht mehr als ~16.200€ kosten! Es gibt aktuell genügend 116d aus 2009 mit genannter Ausstattung zu sehr guten Konditionen! Also wenn, dann würde ich auf diesen zurückgreifen. Er geht maginal schlechter als der 118d und verbraucht eher weniger, zudem ist das Fahrzeug dann bedeutend jünger!


    Ich würde Alufelgen noch als Muss dazu nehmen, die Radkappen auf den Stahlfelgen sind ja grausam. Du hast Recht, der 118d ist auch für meinen Geschmack deutlich zu teuer für die sparsame Ausstattung. (Das meiste von der Ausstattungsliste ist ohnehin Serie.) Sitzheizung ist für mich bei Stoffsitzen allerdings kein Muss.


    das problem ist doch eher, dass ja wirklich die meisten nicht wissen (anwesende ausgeschlossen), das der 1er heckantrieb hat, weil es sie nicht interessiert.


    Ich wage zu behaupten, dass die meisten (Anwesende auch hier ausgenommen) besser über die Monatsrate Bescheid wissen als über die Motorleistung, Hubraum oder eben die Antriebsart.

    Eine zweite Person in den Kofferraum verfrachten und den Deckel schließen ...


    Wie wäre es denn mit einfach mal die Ablage rausnehmen oder die Rücksitze vorklappen? :D Ansonsten ist die Lampe sicher auch schön warm, wenn sie mal eine Stunde an war.

    Hallo,


    So ein ähnliches Problem haben wir mit unserem 318ti compact aus 2003 auch. Egal ob Sommer oder Winter, nachdem nach dem Kaltstart die Drehzahl auf normales Niveau abgesenkt wird, dauert es noch einen Moment und dann verschluckt sich der Motor kurz und heftig im Leerlauf, geht fast aus und dann ist sofort alles wieder in Ordnung. Steht man in diesem Moment vor der Ampel mit Fuss auf der Bremse (Automatik), dann geht er auch schon mal ganz aus. Ist man an diesem Punkt jedoch in Fahrt, merkt man gar nichts.


    Das ganze passiert immer nur genau 1x im Warmlauf und immer an der gleichen Stelle im Programm, vermutlich wenn auf Lambdaregelung umgeschaltet wird. Die BMW-Werkstatt hat sich schon einen Wolf gesucht und nichts gefunden.


    Das ist doch völliger Quark. Schau mal in die EU-Betriebserlaubnis (CoC) deines Autos (dieses dicke schwarz-weisse A4-Blatt), da stehen alle erlaubten Rad-/Reifenkombinationen für deinen Wagen drin. In der Zulassungsbescheinigung steht nur noch die eine Mindestgröße drin, die ist da also wenig hilfreich.

    Poltern bzw. klappern hatte ich bisher beim E34 - Gummilager des Stabilisators verschlissen und beim E39 - eine verschlissene Pendelstütze, also die Verbindungsstange vom Stabi zu Vorderachse. Beides jeweils bei >130.000 km. Beim E90 mit jetzt 87.000 km klappert bisher noch nichts.

    Ja, bei Peilstabmessung. Bei elektronischer Messung könnte man das auch so machen oder eben so kalibieren, dass der Ölstand angepasst bei laufendem Motor gemessen wird.


    Man kann das den ganzen Technikallergikern von heute einfach nicht mehr nahe bringen, 10 Minuten zu warten und erst dann zu messen. Die überfüllen sonst und wollen dann ggfs. einen neuen Motor auf Garantie haben. Wenn sie überhaupt noch nach dem Ölstand schauen...

    Hallo,


    Man soll doch auch bei anderen Fahrzeugen mindestens 10 min nach abstellen des Motors warten damit alles Oel in der Oelwanne versammelt ist/ abgetropft.:idee:


    Ja, bei Peilstabmessung. Bei elektronischer Messung könnte man das auch so machen oder eben so kalibieren, dass der Ölstand angepasst bei laufendem Motor gemessen wird.


    Man kann den ganzen Technikneandertalern von heute das einfach nicht mehr nahe bringen, 10 Minuten zu warten und erst dann zu messen. Die überfüllen sonst und wollen dann ggfs. einen neuen Motor auf Garantie haben.

    Muss auch gar nicht die Automatik sein, immerhin ging erst der Motor aus und sprang erst mal nicht wieder an. Könne also auch ein Sekundärproblem sein, das sich von selbst erledigt, wenn der Motor wieder ok ist. Es gehen ja sicher nicht Motor und Getriebe gleichzeitig kaputt.


    Habe bei unserem 318ti compact mal die Valvetronic still gelegt, da ging das Automatikgetriebe auch gleich ins Notprogramm. Nachdem ich die Valvetronic wieder angeschlossen hatte, war alles wieder ok. Du siehst, die Automatik muss nicht unbedingt einen Schaden haben.


    Also, erst mal gaaanz ruhig und den Fehlerspeicher auslesen lassen.