Beiträge von Rex

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Schön langsam bekomm ich echt Blutdruck hier.

    Auch da ist die Pharmalobby zur Stelle... mit Blutdrucksenkern! :top::duw:

    Der Söder hat sich ja schon immer als "Macher" profiliert, daher war eine Anpassung in Richtung Lockerung (das ist eher die Stärke von Armin Laschet) in der heutigen Lage mit stark steigenden Zahlen medienwirksam einfach nicht drin. Dummerweise verstehe ich da seinen Alleingang. Das hängt aber auch damit zusammen, dass die restlichen Regeln so weich geworden sind, dass es nur noch lächerlich ist und man nicht das Gefühl bekommt, dass man hier noch für einen Erfolg kämpft. Es ist eher der Kampf gegen Windmühlen.

    Das Problem (zumindest für mich) ist immer, dass man irgendwann "Gott" spielen muss und die Entscheidung über Leben und Tod treffen muss für ein Lebewesen, dass einem ans Herz gewachsen ist.

    Bei meinen Eltern war und ist das mit den Katzen genauso. Bei der ersten Katze war es kurzer Prozess: Auto. Schluchz. War auch nicht wirklich besser, ich hatte sehr an ihr gehangen. Bei der zweiten auch kurz: Rattengift gefressen. Zum Glück hatten wir da parallel noch eine "Reservekatze", die uns 13 schöne Jahre begleitet hat. Als es dann einen unheilbaren Befund an der Leber gab (sie wollte bzw. konnte einfach nicht mehr fressen und war am Ende elendig abgemagert - es tat einem nur noch leid!), mussten wir schweren Herzens einen Beschluss fassen. Aber wir wollten sie nicht weiter leiden lassen. Wir hatten nichts unversucht gelassen. Ich bin so dankbar, von der ersten bis zur letzten Sekunde bei ihr gewesen zu sein. :blumen:

    Ihre beiden Nachfolgerinnen (ein Geschwisterpärchen vom Bauernhof) hatten viel Glück im Unglück beim Kontakt mit jeweils einem Auto. Beide wurden wieder "repariert". Andere hätten sie wahrscheinlich eingeschläfert, aber meinen Eltern waren die Kosten (vierstellig) egal. Es ist eben mehr als nur ein Haustier, wenn man daran hängt.

    12 Wochen - alles unter 6 Wochen ist tatsächlich der Wirksamkeit abträglich und 12 Wochen ist auch besser als 7.

    Ja, bei ihr müssten das dann auch die vollen 12 Wochen sein - ihr erster Termin ist ja schon eine Weile her.

    Bei BioNTech sind es nur 3 Wochen. Hängt das wohl mit dem Unterschied mRNA <-> Vektorimpfstoff zusammen?

    Hab gerade gelesen, dass die Impfpriorisierung bereits Ende Mai wegfallen könnte. Irgendwie macht das Hoffnung - denn offenbar ist ja nun endlich doch genug Impfstoff da. Aktueller Impfstand in Deutschland: 21,6 % (allerdings nur 6,9 % mit vollem Impfschutz)

    Wenn wir da dann endlich mal zu einer ansehnlichen Impfquote gekommen sind, müssen wir spätestens dann einen Blick auf die internationalen Zahlen werfen. Wenn da nämlich noch großes Risiko vorhanden ist, wird es noch nichts mit Back-to-the-Past. Man darf sich ja keine falschen Hoffnungen machen...

    Also ich muss sagen, - nachdem nun seit gestern Abend auch Prio 3 freigegeben ist - dass die Anmeldung über das Impfportal Sachsen wirklich kinderleicht war. Schnell angemeldet, schnell einen minutengenauen Termin bekommen - Anfang und Ende Mai mit BioNTech. Ich finde es vor allem toll, dass es noch vor der geplanten Hochzeit meines Bruders stattfindet und ich damit sogar noch vor dem zweiten Termin meiner Mutter (AstraZeneca - da ist die Zeitspanne zur zweiten Impfung deutlich länger) abgesichert bin. Jetzt brauche ich nur noch die Bestätigung vom Arbeitgeber... :party:

    das mit dem M war auch Glück, die Farbe und HS geht derzeit sehr gut, weil es kaum HS gibt...

    Kann ich gut verstehen. Von allen angebotenen Farben wäre Hockenheim Silber auch mein Favorit. Trotz puristischer Ader wüsste ich nicht einmal, ob ich nicht doch als Neukunde zur formidablen 8-Gang-Automatik gegriffen hätte. Daher verstehe ich es auch, dass der Handschalter nur selten am Markt verfügbar ist. Und da es leider immer mehr Automatikzwang gibt, nimmt man eigentlich jeden Handschalter, den man kriegen kann...

    Beim Porsche Cayman GT4 praktisch das gleiche Spiel. Aber dort hat der Handschalter in einem direkten Vergleich (war es in der Sport Auto?) schon unter Beweis gestellt, dass es den Automaten eigentlich gar nicht braucht.

    konnte nur der Spyder werden.... endlich wieder was richtiges und man kriegt ihn schnell, habe allerdings Modelljahr 22 genommen, wird nach den Ferien gebaut

    Schick! Dann wünsche ich eine angenehme Wartezeit und anschließend viel Glück mit dem Neuen!

    Und um meine Meinung kundzutun: Nichts, was ich da jetzt noch sagen kann, hat für euch Relevanz, daher ist es sinnlos. Und fange jetzt bestimmt nicht mit PN an.


    Es kommt manchmal wirklich darauf an, wie man es formuliert. Und da klang für mich zu viel Hochnäsigkeit durch. Wenn das andere auch bei mir sehen... fair enough. Nur weiß ich halt am besten, dass es nicht so ist. Ich stehe dazu und zu meiner ehrlichen Meinung, deren Gegenbeweis ja trotzdem noch aussteht. Aber es ist halt einfacher, gleich die Bullshitkeule zu schwingen. Mir wird's zu doof.

    Könnt Ihr nicht mal sachlich wie Erwachsene diskutieren?

    Das hatte ich ja mal versucht, wurde aber irgendwie nicht so gern gesehen, da meine Ansichten wohl nicht amüsant genug waren. Wenn mich einer so doof anmacht, kann ich das nur leider nicht stehen lassen. Ich pflege gern den respektvollen Umgang, aber wenn mir keiner gezollt wird, habe ich dann auch nicht mehr so viel Respekt übrig.

    Mehr zum Thema:

    In Sachsen geht es nun endlich weiter mit Prio 3, ab morgen kann ich mich dann auch endlich anmelden. Ab sofort ist auch das Verimpfen beim Hausarzt (allerdings nur AZ) möglich nach umfangreicher Beratung. Aktuell sind die Impfzentren ganz gut ausgelastet, also muss man sich regelmäßig um seinen Termin kümmert, bis wieder etwas frei wird.

    https://www.saechsische.de/cor…ker-inzidenz-5176217.html

    Ich möchte eigentlich mit dir wirklich nicht mehr weiter diskutieren, da es absolut sinnlos ist.

    Haha, das sagt ja genau der Richtige! :D Wer ignoriert unliebsame Fragen? Wer flüchtet sich schnell in wilde Rabulistik, um seinen eigenen Standpunkt zu erheben? Da sage ich mal nichts und dann kriegst du es gleich so dermaßen brutal falsch in den Hals, dass ich dir nur den Rat geben kann: Komm mal wieder runter! :thumbdown:

    Das ist dein Problem. Du verstehst es nicht.

    Nein, du verstehst es nicht. Dir sind zwei große Fehler unterlaufen:
    1. Du hast es direkt persönlich genommen, obwohl es dafür keinen Anlass gab. Da ich persönlich nicht näher auf deinen Beitrag eingegangen bin, kann auch nicht von einer Entwertung der Argumente die Rede sein. Das war keineswegs die Intention. Aber wenn du ehrlich bist: Falsch ist mein Einwand nicht.
    2. Du hattest keinen blassen Schimmer, was ich damit ironisch zum Ausdruck bringen wollte. Du hast die versteckte Botschaft nicht verstanden. Um es kurz zu erklären: Hysterie ist medial eine willkommene Methode, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Dabei würde ich - auch, was diese Thematik - den Ball eher flach halten. Noch ist Corona nicht vorbei und die Krise weiterhin akut. Abgerechnet wird erst zum Schluss. Wobei ich an vielen Hiobsbotschaften gehörig anzweifle. "Wenn die Angst anklopft, schicke die Hoffnung an die Tür".

    Das "Thema" Kinder, ist wahrscheinlich das größte Problem von allen bei Corona.

    Ja - wer Kinder hat, muss es so sehen. Ignorieren wir an dieser Stelle aber nicht noch andere wie Solo-Selbstständige, Kulturtreibende, Studierende.

    Komischerweise geht es bei den Demos oft nur um die eigene "Freiheit", dieser elendige Maulkorb, die Impfdiktatur und das Nichtvorhandensein der Pandemie.

    Wer sagt, das wäre vorgeschoben, disqualifiziert sich sofort für mich.

    Und wer die Realität nicht erkennt, disqualifiziert sich für mich. Wenn ich mich so umschaue, sehe ich das propagierte Leid nicht. Niemand kann in die Köpfe schauen, aber den meisten Kindern geht es trotz aller Umstände gut. Kein Maskenzwang, viel Zeit mit den Eltern und Großeltern, auch Freunde und Mitschüler kriegen sie zu Gesicht. Das ist alles nicht vergleichbar mit normalen Zeiten, aber nichts ist aktuell wirklich normal. Kinder sind unheimlich lern- und anpassungsfähig - ihre Eltern offenbar nicht ganz so sehr. Ihr Leid zu dramatisieren, ist nun mal vorgeschoben. Mit dieser "flexiblen" Auffassung von der Wahrheit könntest du dich glatt als AfD-Abgeordneter profilieren. :p

    Das hat auch überhaupt nichts mit Ironie oder Sarkasmus zu tun.

    Das ist inhaltlich überheblicher Müll.

    Der Hinweis auf eine bisweilen stattfindene Hysterie ist also Müll? :sz: Das ist Realität!

    Es geht auch nicht darum, Kinder in "unzureichende Lerneinrichtungen" zu pferchen.

    Nein, es geht darum, dass den Kindern so gut wie alle Ihre sozialen Kontaktmöglichkeiten genommen werden.

    Sei es ein Kindergeburtstag, ein Treffen mit mehreren anderen Kindern, Vereinssport, täglicher Kontakt in der Schule.

    Das ALLES wird den Kindern seit einem Jahr genommen. Viele der Kleinen erinnern sich nicht mal mehr wirklich an die Zeit vor Corona.

    In der Schule bekommen sie bewusst und unterbewusst eingetrichtert, das sie Virenschleudern sind die eine tödliche Krankheit verteilen

    Komischerweise sehen bei uns die Kinder regelmäßig ihre Freunde und Mitschüler sowie ihre Verwandten. Sehr seltsam. Und diese strahlenden Gesichter, das Rumtolllen... das ist alles wohl nur ein Ausdruck ihrer elendigen Verzweiflung. Zumal zwischen 'dürfen' und 'machen' ein riesiger Unterschied besteht. Auch Kindergeburtstage können freilich gefeiert werden - vielleicht nicht mit 20 Bälgern im Pizza Hut, aber eben im kleineren Rahmen, wie es die armen und nicht minder gebeutelten Erwachsenen auch tun müssen. Viele Feiern - egal ob runde Geburtstage, Hochzeiten, Beerdigungen, Jubiläen etc. - würde man sich deutlich umfangreicher wünschen. Wenn es aber nicht geht, geht es nicht - so viel Vernunft darf man gerne haben und man darf es vor allem seinen Kindern so beibringen bzw. ihnen vorleben.

    Sie mögen zwar keine hohe Viruslast in sich tragen (was die Erkennbarkeit manchmal leider auch erschwert), durch ihre engen körperlichen Kontakte zu Gleichaltrigen und Verwandten spielen sie im Rahmen der Pandemie dennoch eine Rolle. Und wenn die Schule ihnen das eintrichtert, liegt sie gar nicht mal so falsch. Oder streitest du immer noch ab, dass die Krankheit tödlich ist? :idee:

    Ich denke, nicht nur die Kleinen vergessen so langsam, wie es vor Corona aussah. Das wird noch viel Umgewöhnung kosten müssen. Okay, manche haben sich gleich gar nicht wirklich angepasst in ihrer Handlung und Meinung. :m: Ich flippe aus, wenn du das hier wieder persönlich nimmst.

    Das ist völliger Bullshit. Hier werden Milliarden für Hilfsgelder, Masken, Schnelltests etc. pp ausgegeben.

    Es ist aber kein Geld da, einen Raumluftfilter für 1000€ ins Klassenzimmer zu stellen.

    Absurd, aber es fehlt halt die Lobby.

    Geld ist genug vorhanden, es muss nur abgegriffen werden. Mich nimmt es daher Wunder, dass nicht mehr Raumlüfter besorgt werden. Auch wenn wir die Teile in ein paar Jahren wahrscheinlich nicht mehr brauchen werden. Langfristig würde sich immerhin die Digitalisierung lohnen. Oder überhaupt mal eine Sanierung der Schulen (z.B. Fenster), damit ein ordentliches Lernen gewährleistet werden kann. Ganz abgesehen von den sanitären Anlagen, die das Wort 'Hygiene' nicht kennen... Seife? Luxus!

    Und wofür überhaupt die Raumlüfter? Ich dachte, Kinder wären keine Virenschleuder? Also bräuchte es da auch nichts... so, Ende! :party:

    Auch das Thema "marode Schulen" ist nicht neu, jetzt wird es nur offensichtlicher. Mein Gymnasium war auch ziemlich fertig, aber man hat es überlebt. Meines Erachtens tragen am Lernerfolg immer noch die Lernkräfte den größten Beitrag.

    Aber Kinder haben halt keine Wahlstimme, im Gegensatz zur Lehrergewerkschaft welche sich ja so bedroht fühlt.

    Doch - denn ihre Eltern haben eine Stimme. Und diese können sie an jedem Elternabend oder in einem offenen Brief an die Landesregierung erheben. Oder ganz, ganz indirekt am Wahlsonntag.

    Die wirtschaftlich fehlende Bedeutung der Heranwachsenden ist hinlänglich bekannt.

    Das kann aber jemand wie du, der keine Kinder hat, scheinbar nicht nachvollziehen.

    Keine wirtschaftliche Verantwortung eine Familie ernähren zu müssen.

    Keine persönliche Verantwortung für die Gesundheit und Entwicklung seiner Kinder.

    Nein, stimmt - ich kann das absolut nicht nachvollziehen. Ich habe keine Freunde und Verwandte mit Kindern jeglicher Altersklasse und ich selbst bin natürlich bereits erwachsen auf die Welt gekommen. :D Ich kann das mit meiner bescheidenen Denkleistung absolut nicht nachvollziehen. Mit Verlaub: Mir da jegliche Kompetenz abzustreiten, ist einfach nur lächerlich. Übrigens: Dass Elternschaft eine immense Verantwortung bedeutet, weiß man in der Regel schon vorher - so ganz unfreiwillig schafft man sich zumeist keine Kinder an. :teufel: Ich kenne auch einige Freunde, die sich bewusst gegen Nachwuchs entscheiden aus den bekannten Gründen. :zf:

    Ich: "Wie eingebildet kann man sein?"
    Florian: "Ja."

    Das ist auch nicht schlimm, aber dann schweig lieber dazu.

    Noch netter kann man "Halt die Fresse" wirklich nicht formulieren. ||

    Gehts noch? Florian hat einen Kommentar verlinkt. Er hat weder ein Argument gebracht, noch sind ihm Argumente ausgegangen. Deine argumentative Hoheit hat er nicht angegriffen.

    Du machst den gleichen Fehler wie Florian: Mein "Kommentar" war nicht einmal persönlich gemeint, sondern eine Ergänzung der Thematik. Denn so manches ist diffiziler, als es den Anschein hat. Ich habe mir diesen Mut getraut, es nicht weiter zu kommentieren, denn so kann sich jeder selbst eine Interpretation schaffen. Wer die Sendung oder eine ähnliche kennt, weiß, dass so manches überspitzt ist. Daher eignen sich die Szenen oft als Meme.

    Nein.

    Dann ist das Thema also doch neu? Oder wolltest du einfach nur mal wieder "Nein" sagen? Komischerweise ist mein ironisches, augenzwinkendes Videoschnipsel schon uralt. Es sollte dazu anregen, erneut die Sache auch mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Nicht jedes Jammern ist begründet. Es gibt auch Tapfere da draußen, die trotz aller Widrigkeiten die Doppel- und Dreifachbelastung gut stemmen. Dann bleibt letztlich auch nicht viel Schaden am Kind hängen.

    Während es eine strikte "Homeoffice Pflicht" für Kinder gibt, so gibt es diese nicht in Betrieben denn dort ist es nicht mehr als Wischiwaschi.

    Ergänze "strikt" mit "temporär". Sehr wohl gibt und gab es auch in Zeiten hoher Infektionswerte Präsenzunterricht. In Sachsen aber wohl ab nächster Woche dann schon nicht mehr.

    Kinder haben nicht nur keine Lobby, sie sind für die Wirtschaft auch einfach total uninteressant - eher sogar noch hinderlich, denn ein Angestellter mit Kindern ist immer von ihrem Leid (z.B. im Krankheitsfall) abhängig. Bildung kostet eine Menge Geld und zahlt sich erst in etlichen Jahren aus. Kurzfristig betrachtet, ist es deutlich lukrativer, die Wirtschaft und die Büros am Laufen zu halten.

    Aus dem Homeoffice für Kinder folgt erzwungenes Homeoffice/unbezahlter Urlaub für viele Eltern.

    Und weiter unten sagst du, dass Homeoffice verpflichtet werden sollte. Wenn es (indirekt - aber gewiss nicht zwangsläufig!) aufgezwungen wird, ist an dieser Stelle plötzlich doch wieder schlecht? Ja, was denn nun?

    Komischerweise kriegen die meisten Eltern die Probleme gut geregelt - trotz des ganzen Hin- und Her, dem ganzen Regelwahnsinn und der behördlichen Schnellschüsse. Wie schon mal vor Ewigkeiten formuliert: Ich habe Mitleid mit Eltern, die ihr Kind nicht wie üblich in die Kita stecken können, weil diese geschlossen sein muss. Das ist einfach eine unfassbar komplizierte Situation und eine temporäre Mehrfachbelastung. Umso besser ist es da, wenn die Großeltern noch nicht an Corona erkrankt sind, damit sie sich um die Kleinen kümmern können und Mami & Papi auch mal etwas Ruhe erhalten. Für alle Beteiligten kann das eine gute Lösung sein.

    Aber im Grunde ist das wieder das Thema: Man will sich politisch nicht damit beschäftigen.

    Die Wirtschaft muss am Laufen gehalten werden. Und das ist eigentlich auch der Hauptgrund, weshalb Schule & Kita irgendwie dann doch die Eltern entlassen müssen.

    Aber eigentlich könnte man sofort eine fixe Homeoffice Quote (locker 50%) für Verwaltungstätigkeiten einführen.

    Könnte man. In einigen Büros liegt die Homeoffice-Quote aber auch schon auf Basis der Freiwilligkeit bei annähernd 100 %. So wie bei einem Kumpel, der sich deswegen die nervige Pendlerei erspart, während er seine Arbeit uneingeschränkt auch von zu Hause erledigen kann. Allerdings muss es da auch erst mal zu einem Fall gekommen sein, bis die Chefs den Ernst der Lage erkennen. Ich persönlich sehe es auch ein, dass ab und zu doch mal jemand ins Büro muss - alleine schon, um mal wieder die Pflanzen zu gießen. ;)

    Und jedes gesparte Milligramm CO2 eines einzelnen Fahrzeuges geht massiv in den Flottenverbrauch ein und kann 'zig Millionen Strafzahlungen beim Überschreiten bedeuten.

    Ickh weiß - darum habe ich auch geschrieben, dass daran kein Weg vorbeiführt. Jedes Gramm CO2 kostet - entweder durch Strafzahlungen, oder weil man keine Zertifikate verkaufen kann.


    Real ist die Ersparnis oft gering. Natürlich hängt es stark vom Einsatzprofil ab.


    Mich persönlich nervt die Start-Stop-Automatik eigentlich nur im Stau (Stop & Go - ansonsten mache ich die Zündung gleich ganz aus) sowie beim Rangieren.

    Naja, bei WLTP muss es wohl einiges bringen, sonst wäre es ja nicht permanent und nicht deaktivierbar an ;)

    Weil sie es müssen. Ist die SSA nicht mittlerweile sogar vorgeschrieben?


    Bosch nannte früher mal bis zu 8 % Einsparung. Man kann es sich ja mal ausrechnen: Bei 7 l/100 km, 1 l/Stunde und 1/3 Standzeit reduziert sich der Verbrauch (idealisiert gerechnet - denn eine Start-Stopp-Phase lohnt sich erst ab einer gewissen Dauer, Aufwärmeffekt des Motors wie etwa bei Kaltstart wird ignoriert) um annähernd 5 %. Dafür muss der Motor nicht sinnlos mitlaufen.


    Auch Mildhybridisierung ist nett gemeint, bringt aber ziemlich wenig Einsparung - also viel Aufwand, wenig Nutzen. Aber die Hersteller müssen diesen Weg gehen, um noch ein paar Gramm CO2 einzusparen.

    Ausserdem, wo hab ich das gefordert?

    Auch das war Ironie (na gut, eher Sarkasmus), da der Kommentar von Flo scheinbar absolut toleriert wurde. Diffamierung scheint also en vogue zu sein. Gut, dann schreibe ich besser gar nichts mehr, wenn eine nicht unbedingt kurze Erläuterung so abgetan wird. "Inhaltlos"... "Monolog"... "zweiseitig" aha... :kotz:

    ch bin Meister des schwarzen Humors und des Sarkasmus, das kann man nur nicht überall ausleben weil es nicht jeder versteht. Ironie ist für Anfänger.

    Nun... ich habe mittlerweile eingesehen, dass etwas mehr Humor in diesem Thread wirklich nicht schadet. Und ich persönlich liebe ebenso schwarzen Humor, Satire, Sarkasmus und manchmal auch Zynismus. Mitunter klingt das dann nur noch böswilliger, als man es beabsichtigt hatte...

    Klar, wenn man keine Argumente mehr hat nimmt man ein Argument und tut es damit ab, dass es instrumentalisierung ist.

    Wie soll man das Argument großartig abwerten, wenn es denn doch irgendwie dann doch zutreffend ist? Natürlich ist es das. Aber es ist gleichzeitig auch so etwas wie ein Totschlagargument. Kein normaler Mensch hat etwas gegen Kinder, Kinder sind unsere Zukunft. Und die gleichen Menschen pferchen unsere Kinder in unzureichende Lerneinrichtungen...

    Das Thema ist nicht neu. Es ist einfach nur vorgeschoben.

    Dann begründe doch mal ohne inhaltsleere Videoschnipsel der Simpsons.... und bitte ohne weitere Beitragsmeldung einer Antwort auf Inhaltslosigkeit.
    Oder soll ich mir die Begründung nun selbst ausdenken?

    Jetzt fängst du selbst schon mit provokanten Fragen an und forderst quasi "inhaltlosen zweiseitigen Monolog". Sorry, da bin ich dann auch zügig raus. :thumbdown:

    Mein Beitrag fußt auf etwas, das nennt sich Ironie. I-R-O-N-I-E geschrieben. Kennt nicht jeder, versteht nicht jeder - aber erklärt trotzdem ganz gut, was im Verborgenen passiert. Nämlich die Instrumentalisierung der Kinder, wenn andere Argumente nicht mehr ausreichen. :ough: