Beiträge von Boergi

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Ich habe bei mir im Betrieb vor einigen Wochen auf eine Vier-Tage Woche umgestellt, die wöchentliche Arbeitszeit habe ich dabei von 38 auf 35 Stunden reduziert (bei gleichem Gehalt).

    Das Büro ist dabei weiterhin 5 Tage besetzt, meine Mitarbeiter haben sich abgesprochen wer sich Montag bzw. Freitag frei nimmt.

    Ich hab das vor allem aus zwei Gründen gemacht:

    - ich habe mich in letzter Zeit immer schwerer getan neue Arbeitskräfte zu finden. Wir sind ein kleiner Betrieb der nicht mit einer großen Kantine, einem eigenem Barista, Fitnessraum oder sonstigen Annehmlichkeiten, wie es teils andere große Arbeitgeber hier in der Umgebung anbieten, aufwarten kann. Also musste ich mir etwas einfallen lassen um mich abzuheben.

    - bis jetzt sind wir mit 38 Stunden gut zurecht gekommen, ich habe die Arbeitsabläufe noch etwas strukturiert und bisher sieht es nicht so aus als ob Arbeit liegen bleibt oder meine Mitarbeiter überlastet sind.

    Wie wird das denn mit Wärmepumpen beheizten Objekten laufen? Ich habe Gewerbeobjekte welche mit Luftwärmepumpen beheizt werden. Der dafür benötigte Strom läuft über den normalen Gebäudeanschluss, also ohne separaten Zähler, und wird direkt von den Mietern bezahlt. Ich müsste ja im Prinzip Zwischenzähler einbauen lassen und dann auch noch schauen wieviel CO2 Ausstoß der verwendete Stromtarif verursacht. :kpatsch:

    Perfekt ist es nicht, ich finde es aber auch nicht sooo schlimm.

    Wenn du keine vertraglichen Vereinbarungen bzgl. der Sortierung (z.B. keine Äste) getroffen hast wirst du schlechte Karten haben da etwas reklamieren zu können.

    Holz als Naturwerkstoff lässt da einen großen Spielraum zu.


    Meiner Meinung nach hast du folgende Möglichkeiten:


    - du appellierst an seine Ehre als Schreiner/Handwerker und hoffst dass er von sich aus noch einmal nachbessert

    - du gehst den langen Weg über Gutachter und evtl. Gericht, was sich über mehrere Monate wenn nicht sogar Jahre ziehen wird und auf beiden Seiten viel Geld und Nerven kosten wird und auf einen Vergleich hinauslaufen wird

    - du lebst damit (evtl. mit einem Nachlass bei der Schlussrechnung)

    - du setzt dich mit dem Handwerker zusammen und versuchst dich mit ihm für die Nacharbeiten preislich in der Mitte zu treffen

    Ich buddel den Thread mal aus. Wir überlegen mit den Kindern gegen Ende der Sommerferien (Ende August / Anfang September in unserem Fall) für zwei Wochen in die Dominikanische Republik zu fliegen.

    Ist das Riu Bambu immer noch zu empfehlen oder habt ihr andere Empfehlungen für mich? Das Hotel sollte Kinderfreundlich sein und wenn möglich auch etwas zur Unterhaltung der Kinder (2,6,8) am Pool bieten (Rutschen, Wasserspiele, etc.).

    Ich merke es im Gewerbebau momentan auch deutlich. Hallen die ich vor drei Jahren für 60.000 verkauft habe liegen mittlerweile bei 170.000€.

    Trapezblech Unterschale, sonst immer bei ca. 14€ nun knapp 40€, 80 mm Sandwichpaneele waren immer bei ca. 28€, nun 48 €.

    Und Stahl spielt die letzten Wochen sowieso komplett verrückt, ich bekomme teilweise nicht einmal mehr Angebote.

    Zu den gestiegenen Baupreisen gesellen sich dann noch ein Anstieg der Zinsen für Baufinanzierungen um 0,5-0,6% und der Entfall der KfW Förderungen hinzu.

    Gibt es für Privatanwender erhältliche Software mit der man die Belegung eines Daches inkl. Materialliste planen kann bzw. Webshops die eine solche Planung anbieten?

    Die Solaranbieter hier geben aktuell keine Angebote ab oder zu unverschämten Preisen.


    Monteure und Elektriker hab ich an der Hand weshalb ich am überlegen bin die Anlage selbst zu installieren und dann eben nur vom Elektriker anschließen zu lassen.

    Zwischenzeitlich kommen einem doch immer wieder Zweifel ob der Umstieg auf ein Elektroauto die richtige Entscheidung war. Vor zwei Wochen musste ich mal wieder auf eine Baustelle im Schwarzwald, das sind dann immer ca. 2 x 425 km die ich normalerweise ohne große Pausen durchfahre. Beim Kunden kann ich nicht laden, also muss das dann auf der Strecke erfolgen. Entweder gewöhne ich mir längere Pausen an, übernachte oder weiche für solche Fahrten dann doch auf ein anderes Fahrzeug aus ;)

    Aber solche Strecken sind zum Glück seit einiger Zeit eher die Ausnahme, der Alltag bewegt sich dann doch bei maximal 100-150 km langen einfachen Strecken und mich beruhigt dass ich das Auto nun doch gekauft und nicht geleast habe. Bei den aktuellen Wartezeiten und im Hinblick auf den Verkauf in Nachbarländer, welche keinen Umweltbonus erhalten, dürften die Verluste gering bleiben, sollte sich das Experiment Elektroauto doch als Flop erweisen.


    Letzte Woche habe ich nun noch eine Änderung an meiner Bestellung vorgenommen: Statt Frozen Portimao Blue nehme ich nun Frozen Pure Grey, passend dazu die rot lackierten Bremssättel.

    Ich denke das Grau ist nicht ganz so knallig und auffällig wie Portimao Blue und nach zwei blauen Autos war mir nun doch mal nach einer anderen Farbe.

    Hier die aktuelle Konfiguration: Link

    Wenn es günstig und sicher sein soll wäre doch ein Chromebook etwas für dich? Chroms OS lässt sich seit neuestem sogar auf andere Geräte installieren falls du noch ein altes Notebook rumfliegen hast.

    Nützt aber in der Waschanlage nicht unbedingt was weil das erst nach (AFAIR) 2 min. greift und zusätzlich haben ja moderne Autos so tolle features dass der Kofferraum dann ganz öffnet wenn man unten mit dem Fuß wedelt und da wird sicher auch die wedelnde Waschbürste erkannt und die Kiste geht auf.

    Das funktioniert nicht wenn sich der Schlüssel im Wageninneren befindet, deshalb am besten auch in der SB Waschbox den Schlüssel einfach in der Ablage liegen lassen, dann passiert sowas wie bei michel k auch nicht.

    Ich glaube die denken da ganz einfach:

    Kürzere Bänder und kleinere Auffangwannen (danke für das Wort Oliver) = die Kassierer müssen schneller arbeiten und die Kunden müssen schneller verräumen.

    Dadurch kommt man dann vielleicht auch mit 3 statt 4 Bändern im Markt aus und hat mehr Verkaufsfläche.

    Ob das den Kunden gefällt ist irrelevant, in anderen Märkten ist es ja auch nicht besser.

    Sind denn alle Sonderaustattungen verfügbar, ich meine wegen dem Chipmangel?

    Mir ist derzeit nur der Entfall der Touchfunktion beim iDrive Controller bekannt.

    Ich finde das zwar schade da ich die Funktion doch immer wieder mal zur Zieleingabe benutze, kann aber damit leben.

    Ist ja super, ein kollege von mir hat glaube ich Anfang Januar bestellt und seiner soll erst 23 kommen?!?

    Ja, die Lieferzeiten sind derzeit leider jenseits von gut und böse und kennen nur eine Richtung. Mir scheint BMW ist etwas überrascht vom Erfolg des i4.

    Letzten Freitag habe ich von meinem Verkäufer endlich Termine bekommen und die sind besser als ich gehofft habe:

    Die Produktion findet in der Kalenderwoche 22 statt und die Auslieferung in der darauffolgenden KW 23.

    Den für den Notfall (falls die Auslieferung erst im Herbst erfolgt wäre) bestellten Tesla habe ich deswegen nun auch wieder storniert.

    Das wird aber eine teure Pizza mit 30 Minuten volle Pulle vorheizen.

    3,5 kW á 30 Minuten * 0,30 Cent /kWh = 45 Cent. Und dann machst du in der Regel ja nicht nur eine Pizza, deren Backzeiten dann auch nur noch 3-5 Minuten betragen, ich denke das ist vertretbar ;).


    :top: Da gehe ich dann lieber entspannt zum Italiener. :cool:

    Mach ich auch gerne, wobei mir mittlerweile die wenigsten Pizzen hier in der Umgebung noch schmecken, mir fallen zwei Pizzerien ein, den Rest kann man vergessen.

    Für mich ist das das auch keine Arbeit, sondern ein Hobby, ansonsten wäre es mir den zeitlichen Aufwand nicht wert.

    Bei mir kommt auch noch dazu dass ich mit drei kleinen Kindern recht eingeschränkt bin was Besuche im Restaurant angeht, ohne Babysitter geht da derzeit leider noch nichts und dann sitzt man im Restaurant und blickt nervös auf das Telefon ob die Kleine nicht doch aufwacht und man schnell nach Hause muss.

    Mit einem Pizzastahl statt einem Schamott-/Pizzastein bekommt man auch im Backofen schon recht akzeptable Ergebnisse hin. Den Stahl dazu recht weit oben (10-15 cm abstand) platzieren, ordentlich vorheizen (30 Minuten) und wenn möglich die Tür einen kleinen Spalt offen lassen. Dadurch entweicht die heisse Luft und die Heizspiralen bleiben an, das funktioniert aber nicht bei jedem Backofen, manche schalten auch ab wenn man die Tür öffnet.

    Den Stahl gibt es fertig für viel Geld, man kann sich aber auch einfach einen Zuschnitt beim lokalen Metaller oder im Internet ( z.B. https://blechking.de ) machen lassen.


    Ich nutze seit letztem Jahr einen Ooni Koda 16 (Link) auf der Terrasse, damit bekommt man schon recht gute Ergebnisse hin, auch wenn ich immer noch am Lernen bin.