Beiträge von tobi0976

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Bin auch relativ fest entschlossen einen für nächstes Jahr geplanten 520 oder 525i Touring (E39) auf LPG umbauen zu lassen. Finde es daher sehr interessant was man hier liest.
    Marc, wie sind denn Deine weiteren Erfahrungen? Das letzte Statement dazu hattest Du ja im Mai/Juni geschrieben.

    Auch wenn es bei weitem nicht an die Güte eines DSG oder SMG Getriebes heran kommt, hat doch der Smart auch ein automatisiertes Schaltgetriebe. Daher kann ich die Erfahrungen hier in gewisser Weise nur bestätigen.
    Ich habe zwar keine Probleme mit dem Einparken auf ebener Strecke aber an einer Steigung mal 10cm vor oder zurück setzen ist echt ein Kampf. Man rollt fast unweigerlich ein Stück zurück (oder vor) und macht dann einen recht unschönen Satz nach vorne (oder hinten). Zum Anfahren am Berg ist da die Berganfahrhilfe eine echt feine Sache. Sie hält die Bremse noch ca. 1-2s länger als man tatsächlich drauf steht und das reicht bis man dann auf dem Gas ist und die Kupplung ihre Arbeit aufgenommen hat.
    Natürlich geht es auch weiterhin mit der Handbremse. Aber an sich ist es eine feine Sache.
    Trotzdem hat mir die Charakteristik einer Automatik bisher deutlich besser gefallen als das Getriebe beim Smart. DSG oder SMG bin ich leider noch nicht gefahren. Aber wenn ich das hier so lese, brauche ich diese Erfahrung wohl nicht machen.


    Zum Thema DSG konnte man übrigens im letzten Dauertest der Autoblöd über den Passat auch wenig erbauliches beim Einparken und Rangieren lesen.

    Ich hab zwar hier nicht alle 50 Seiten durchgelesen aber da die Suche nichts ergeben hat, gehe ich mal davon aus, dass es noch niemand erwähnt hat.


    Findet ihr nicht, dass die zwei neuen Sicken auf der Motorhaube vom BMW Emblem aus von Skoda kopiert sind?
    Es gefällt mir zwar so besser als die glatte Haube vom VFL aber die Idee kenne ich so bisher hauptsächlich von Skoda.

    So ganz die Ecke kann ich Dir auch keinen nennen, aber immerhin sitzt in Landau/Pfalz die Zentrale von CarTop und ich persönlich hatte schon zwei Mal das Vergnügen in Ettlingen bei Karlsruhe bei Auto Bene. Die sind direkt schräg hinterm BMW Ungeheuer. Und drei mal darfst Du raten was die hauptsächlich machen... ;-)
    War in beiden Fällen sehr zufrieden mit deren Arbeit.

    Wie wäre es denn mit einem der bereits erwähnten 523i, 528i oder 525i FL und einem Umbau auf LPG? Rechnet sich eben erst bei einer gewissen Haltedauer und/oder Jahreslaufleistung.

    Zitat

    Original geschrieben von Mulder
    Ich hatte den Motor im E46 und er war selbst manuell geschaltet wirklich alles andere als annähernd flott. Auf der Autobahn bei hohen Drehzahlen einwandfrei...aber Landstraße oder Stadt wenn man nur einigermaßen flott beschleunigen will geht garnichts.


    Ich hatte schon Mal das Vergüngen den Facelift Motor (2,2l, 170PS) im E46 mit Handschaltung zu fahren. Den fand ich da sehr angenehm. Zum Cruisen im 5er schätze ich ihn wirklich positiv ein.
    Ansonsten gebe ich Dir aber beim "alten" 2,0er Motor Recht. Etwas träge bis er in höhere Drehzahlen kommt und damit ist logischerweise die Sparsamkeit dahin.

    Da würde mich spontan eigentlich nur dran stören, dass es trotz BJ 2000 noch kein Facelift Modell ist und er somit auch noch den alten Motor drin hat. Ein gutes halbes Jahr jünger und er hätte 2,2l und 170PS. Was bei der Größe und Automatik sicherlich nicht verkehrt wäre.

    @scam


    Natürlich schadet das dem Motor nicht. Aber der Lader selbst kann eben hoch gehen und das ist ja auch schon nichts wirklich billiges und natürlich höchst ärgerlich.
    Beim 320d ist ja i.d.R. auch nicht der ganze Motor hinüber sondern "nur" der Turbo.

    Da kann ich Feuerwehr520i nur zustimmen. Höchstens Richtgeschwindigkeit 130 für diese Fahrzeuge. Elektronisch würde ich zwar vielleicht erst später, vielleicht bei 145 eingreifen aber ein Fahrtenschreiber sollte es dann auf jeden Fall auch sein.

    Zitat

    Original geschrieben von mick40
    Genau da sehe ich auch das Problem. Die Motoren werden immer kleiner, aber die Leistung steigt und steigt. Mittlerweile gibt es ein 1.2L Triebwerk welches schon über 100 PS hat...


    Ich finde das mit den kleinen Motoren nicht wirklich bedenklich. Allerdings ist schon bedenklich, dass die kleinen Motoren mit leider als anfällig bekannten Bauteilen wie Turbolader und Kompressor auf die gewünschte Leistung gebracht werden.


    Bereits vor 15 Jahren gab es bei Honda 1,6l Motoren mit 160PS. Und auch heute bietet der S2000 240PS aus 2l Hubraum. Wohl gemerkt in beiden Fällen OHNE Aufladung!!! Und diese Motoren sind durchaus als Dauerläufer bekannt.
    Natürlich habe ich da keinen Drehmomentverlauf wie bei einem aufgeladenen Motor. Aber es ist möglich und geht nicht zulasten der Haltbarkeit.


    Deshalb nochmal, viel Leistung aus kleinen Motoren ist meiner Meinung nach nicht das Problem. Problematisch sehe ich nur den Weg dorthin über die Aufladung.

    Ich hatte auch schon immer Wunschkennzeichen.
    Das vom letzjährigen Smart war ein Homage an meine Oma die mir das mit den Jahreswägen ermöglicht hat. Deswegen ihre Initialen und ihren Geburtstag (ohne Monat und/oder Jahr). Sie hat sich sehr gefreut. :)
    Wenn nächstes Jahr endlich wieder ein Modell aus München vor dem Haus steht bekommt der sicherlich auch was besonderes. Mir gefällt's einfach besser als ein 08/15.


    Bei der Modellbezeichnung bin ich gern inkognito. Erstens gefällt es mir besser und zweitens kann ich dann auch mal überraschen wenn der Motor entsprechend ist (z.B. mit meinem ehem. 323ti).

    BMW hat für 2015 ein Elektro Auto angekündigt. Viel interessanter bei der Meldung fand ich, dass bereits für nächstes Jahr ein Hybrid Modell kommen soll. Wird das X5/X6 oder könnte das auch bei den Limousinen sein?


    [URL=http://www.bild.de/BILD/auto/telegramm/auto-telegramm,rendertext=4434100.html]Bild-Telegramm[/URL]

    Diese ganzen Fahrzeugbewertungen sind meiner Meinung nach lediglich ein Anhaltspunkt. Was der Markt wirklich her gibt sieht man nur wenn man ähnliche Fahrzeuge bei mobile.de, autoscout24,...sucht und sich deren Preise anschaut.
    Und wenn man dann noch richtig Glück hat kommt einer der ganau so ein Fahrzeug wie Deins will und bereit ist dafür auch etwas mehr zu zahlen.


    Sehr gute Auffassungsgabe. :D

    Auf meiner Suche nach einem Fahrbaren Untersatz für nächstes Jahr bin ich auf Angebote der ersten beiden Modelljahre des E60 gestoßen. Erstaunt stellte ich fest, dass dort der E60 noch den 2,2l 6-Zylinder hatte statt den neuen 4-Zylinder. Ist das "alte" Modell denn zu empfehlen? Mich würde dabei ja schon irgendwie stören, dass die Fahrzeuge noch sämtliche Kinderkrankheiten haben die eben jedes Auto zu Beginn der Modellreihe hat.
    Bisher hatte ich lediglich nach E39ern gesucht.

    Da ich ja derzeit ähnliche Überlegungen anstelle (guckst Du) wollte ich hier mal noch zwei kleine Entscheidungshilfen zum Besten geben.


    Zum einen der Vergleichsrechner zwischen Diesel und Benziner: Diesel-Rechner.de
    Und zum zweiten ein sehr ähnlicher Rechner für Gas-Umbauten: autogas.amortisationsrechner.de


    Nachdem ich durch den ersten erfahren habe, dass bei gleichem Kaufpreis ein 525d quasi ab dem ersten KM günstiger kommt als ein 520i, mußte ich durch den Autogasrechner erkennen, dass auch ein Umbau eines 520i nicht wirklich lohnt gegen den Diesel. Vielleicht hatte ich da auch einen Denkfehler drin aber zumindest auf 7 Jahre gesehen scheint es sich nicht zu rechnen.

    Danke, für zumindest eine Antwort. ;)
    Ich denke die Vorderachse wird bei der Laufleistung die ich suche weniger ein Problem bereiten und wenn es dann irgendwann soweit sein sollte, kann man ja sehen was wird. Deswegen ein anderes Auto nehmen macht sicherlich wenig Sinn.


    Aber eine Frage fällt mir noch ein. Ich gehe mal davon aus, dass die E39 noch keinen Partikelfilter drin hatte. Sind die denn problemlos nachrüstbar, falls es finanziell lohnend wäre?

    Nachdem gestern Abend meine sämtlichen Autokaufpläne für nächsten Sommer über den Haufen geworfen wurden, hab ich dann mal unter den neuen Kriterien gesucht und bin verstärkt auf den 525d ab ca. BJ 02 gestoßen. An sich würde er sich sogar schon gegen einen 520i gleichen Baujahres lohnen. Ich bin aber inzwischen nicht mehr so wirklich von der Haltbarkeit der Diesel überzeugt. Hatte selbst einen 320d E46 FL, der zwar bis zum Verkauf mit 150tkm recht problemlos lief aber was ich hier schon über defekte Turbos gelesen hab... :rolleyes:
    Ich würde ja meinen, dass der 2,5l deutlich haltbarer ist, da er 1/4 mehr Hubraum und zwei Zylinder mehr bei lediglich 13PS mehr als der 2,0l hat. Da sehe ich eine deutlich geringere Belastung für den Motor und vor allem den Turbo.
    Wie sind denn die Erfahrungen zum 525d hier?
    Geplant ist ein Modell mit 70-100tkm, das aber noch sicher 5-7 Jahre halten soll und dabei mit ca. 16-18tkm pro Jahr gefahren wird.