Beiträge von Iltis530d

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    das ist grenzwertige Heizerei auf öffentlichen Strassen. Das Video dauert ca. 8 Minuten. Der Akkustand und Tankinhalt der Fahrzeuge war nie sichtbar.

    Da sind allerdings mehrere Schnitte im Video und nach jedem Schnitt war die Akkutemperatur wieder von orange auf grün. Das war also keine 8-minütige Dauerheizerei, sondern es gab Zeit zum Abkühlen des Akkus dazwischen. Der Zettel soll vermutlich die Tachoanzeige verdecken. Die wird beim Model 3 links oben am Display angezeigt.

    Da man im Alltag nie wieder zur Tankstelle fahren, tanken, warten und bezahlen muss, hat man mit einem Elektroauto eine enorme Zeitersparnis gegenüber einem Auto mit einem Verbrennungsmotor."


    ahja

    Wenn du eine Wallbox dein eigen nennst und nur selten richtig Langstrecke fährst, dann würde ich das so durchaus unterschreiben. Vom Gefühl her würde ich schon sagen, dass ich mir mit dem Elektroauto Zeit spare. Was mich mittlerweile bei unserem Diesel-Zweitwagen am meisten stört ist nicht das Tanken an sich, sondern die Tatsache, dass ich - obwohl ich nur eine kurz Strecke zu fahren habe - irgendwann zwangsläufig zur Tankstelle muss, wenn der Tankinhalt zur Neige geht. Beim Elektroauto kann ich halt jederzeit in der eigenen Garage anstecken und der "Tank" wird so gesehen nie wirklich leer. Einen Schnelllader brauch ich also nur, wenn ich wirklich mal über 300 km am Stück fahre. Für Laternenparker sieht das ganze natürlich wieder vollkommen anders aus.

    Falls es die IT von deinem Radiologen schafft dir eine ISO-Datei von der CD zum Download bereitzustellen, dann kannst du die direkt brennen und es ist alles genau so drauf, wie es auch auf der originalen CD drauf ist.


    Sonst kannst du eventuell noch schauen, wie denn die Dateien auf der falschen CD aufgeteilt sind und die entsprechenden Dateien mit Deinen Dateien ersetzen (vorher halt die komplette CD runterkopieren). Auf der CD sollte immer auch der Viewer für die Aufnahmen mit drauf sein. Du kannst also selbst prüfen, ob das geklappt hat.

    aber die hier diskutierte Verfügbarkeits- und Quoten- Handhabung finde ich sehr abstoßend

    Das Marketinginstrument der künstlichen Verknappung ist im Luxussegment ja gängige Praxis, egal, ob es sich um Automobile, Uhren, Handtaschen, etc. handelt. Das ist halt Teil der Imagepflege. In der Praxis bedeutet das, dass man entweder Fußballprofi ist oder sonst halt entsprechend wartet und zahlt ;-). Ich persönlich finde das ebenfalls sehr abstoßend und spiele dieses Spiel ebenfalls nicht mit. Im Gegenteil, Produkte die marketingmäßig derart platziert werden, sprechen ja primär ein Käuferschicht an, von der ich mich tunlichst zu distanzieren versuche. Aber in Zeiten von Influencern geht dieses Konzept mehr auf denn je ...

    Oder das Wienerische "Oida" ;)


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Kondenswasser ist die Fenster runtergelaufen und ist im unteren Bereich auch nicht oder nicht ausreichend lackierte Flächen getrocffen. Shice... Eiche und Wasser sind halt keine guten Freunde. Bin gespannt, was der Lieferant am Mittwoch dazu sagt.

    Die Vermeidung von Kondensat durch entsprechende Lüftungsmaßnahmen liegt ja eigentlich in der Verantwortung des Auftragnehmers. Könnte mir vorstellen, dass sich der Fensterbauer darauf beruft.

    Classica S70 M heißt die Uhr….

    Na da hast du dann ja alle 7 Tage ordentlich was zum Aufziehen ;-). Bei uns hängt eine Metallica 1735. Eine Gangreserve von 30 Tagen ist im Alltag nicht zu verachten. Mit ein wenig Feinregulierung habe ich das Teil auf eine Gangabweichung von +/- 2 bis 3 Sekunden pro Monat gebracht.

    Klappt doch nicht. Egal ob man nach Einschalten des Flugmodus auf das WLAN Symbol klickt oder in den Einstellungen den Schieber WLAN betätigt - in beiden Fällen kann man wieder angerufen werden obwohl das Flugzeug weiter angezeigt wird. Das ist ja Mist. Alles nur weil ich vergessen habe, die Mailbox zu aktivieren. Es nervt total. Sollte das nicht eine stinknormale Funktion eines Smartphones sein, die Telefonie abschalten zu können so wie WLAN, Bluetooth etc. auch?

    Habe das eben auf meinem S20 getestet und das funktioniert. Kann es sein, dass du auch WLAN-Anrufe aktiviert hast? Das müsstest du ebenfalls noch deaktivieren.

    Es bleibt die Kälte am Knie welches nicht durch Muskelberge geschützt ist. Schäden an Bändern sind dadurch viel schneller möglich.

    Ich habe heute morgen bei 3 Grad und etwas Wind mal bewusst darauf geachtet, wie die Temperatur an den Beinen nach dem Laufen ist. Das Knie (also hauptsächlich die Kniescheibe) ist in der Tat kühler, allerdings weit weg von kalt. Der Rest - inklusive Achillessehne - bleibt auch in kurzen Tights warm. Da habe ich bisher nie so wirklich darauf geachtet, vor allem auch, weil ich mit den Knien keine Probleme habe. Da wohl aber jeder individuell empfindlich ist, ist es für Läufer die in diesem Bereich sensibel sind, wohl in der Tat besser bei Kälte nicht in kurz zu laufen. Wobei, ich müsste jetzt mal die Probe auf's Exempel machen, ob mit langer Hose das Knie tatsächlich wärmer bleibt. So wirklich dick sind die langen Tights ja auch nicht, und einen allzu großen Effekt erwarte ich mir hier ehrlich gesagt nicht. Während des Laufens bleiben die Dinger ja auch nicht ganz trocken. Im Winter ist's halt kalt ;)

    Das ist der Teil wo er angibt und was den meisten Sportmedizinern aber ein genervtes Kopfschütteln abringt.

    Ich wüßte jetzt nicht, was aus sportmedizinischer Sicht gegen kurze Hosen im Winter spricht (wenn es nicht gerade -10 Grad und eisigen Wind hat). Die Beine sind beim Laufen doch ständig in Bewegung und sind (zumindest bei mir) so ziemlich das einzige Körperteil, dem im Winter beim Laufen nicht kalt ist ;-). Obenrum hab ich's ja auch gerne warm und trage mehrere (langärmlige) Schichten.

    Ich habe mir vor einigen Monaten einen 2,2 KW Inverter-Generator zugelegt, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Bei der Hauselektrik habe ich nichts speziell vorbereitet, da ich nicht wirklich abschätzen kann, was im Falle eines längeren Blackouts dann wirklich benötigt wird. Da ich die nötigen Kabeln, Stecker, Klemmen, etc. aber ohnehin zuhause habe, wäre es keine große Sache, die Vorzählersicherungen rauszuschrauben und den Generator dann direkt im Verteilerkasten anzuklemmen.


    Außerdem habe ich noch 50 Liter Aspen-4 besorgt. Damit sollte der Generator 2 Wochen lang für 8 Stunden pro Tag im Ökomodus laufen.


    Wie haben die Generator-Besitzer unter euch denn das Problem mit dem Sprit gelöst? Alles was es an der Tanke zu kaufen gibt ist dank Bio-Beimischung ja nicht wirklich langfristig lagerfähig. Das Aspen-4 wird offiziell mit 5 Jahren Lagerfähigkeit angegeben, ich gehe aber mal davon aus, dass der Sprit wesentlich länger hält ...

    Ich meine schon gesehen zu haben, dass reverse thrust schon deutlich vor dem Touchdown aktiviert wurde

    Ich würde meinen, dass die Schubumkehr hier erst nach dem Touchdown des Hauptfahrwerks aktiviert wurde. Keine Ahnung wie das bei der 747 ist, aber normalerweise ist die Aktivierung der Schubumkehr an mehrere Parameter gekoppelt (Flughöhe über Grund, Gewicht am Fahrwerk, Raddrehzahl, etc.), um zu verhindern, dass diese im Flug ausgefahren wird (war beim Lauda-Absturz über Thailand der Fall). Doc kann hier aber sicher genau erläutern, welche Bedingungen bei der 747 erfüllt sein müssen, um die Schubumkehr zu aktivieren.

    Raffstores von Warema zB haben eine thermische Sicherung, die nach ca 4 min (reicht also für 2x hoch und runter hintereinander) greift. Diese setzt sich nach dem Abkühlen (ca 10-15min) wieder zurück.

    Wobei der Raffstore ja nicht endlos so lange fährt, bis die Endlage erreicht ist, sondern nur so lange wie die Fahrzeit im Aktor programmiert wurde. Bei einem 1,5 Meter hohen Raffstore von Warema beträgt die Fahrzeit ca. 35 Sekunden. Spätestens dann schaltet der Motor also ohnehin ab, unabhängig davon, ob die Endlage erreicht wurde oder nicht.