Beiträge von HaZeRo

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

    Hallo zusammen,


    ich suche für meine neue Küche eine Abzugshaube für den Umluft-Betrieb.


    Bisher zur Wahl stehen:


    - Berbel Smartline BIH 90 ST
    - Siemens LF97BB532 iq300
    - Franke Format FDF 9156
    - elica SERENDIPITY ISLAND


    Zur Küche ist zu sagen, dass diese offen ist, also mit Wohnzimmer in der Nähe.
    Kochfeld ist ein 90cm Induktionsfeld.


    Danke für eure Tipps.


    Grüße,
    Marc

    ...Der Vorbesitzer unseres Hauses hatte vermutlich nach dem Verlegen der Bodenfliesen die Fußbodenheizung zu schnell hochgefahren, was zur Folge hatte das einige Fliesen kleine Risse bekamen....



    Was bedeutet das?
    Wie muss man die Fußbodenheizung den "hochfahren" ?:confused:

    Ich würde gerne eine Mitsubishi Ecodan Luft-Wärmepumpe auf dem Dach installieren (Flachdach).
    Kann mir einer was zu der Lautstärke der Geräte sagen?
    Sowohl zu dem Tauscher auf dem Dach, als auch zum Multi*funktions*puffer*speicher und dem Modul, welches die Verteilung regelt.:confused:


    CityCobra (übrigens, GEILER Name:top:), ich habe mir das LightStrips Plus von Philips gekauft, benötige ich dazu diese Bridge? Oder geht es auch über die LivingLights Fernbedienung?

    Hat hier jemand Erfahrungen mit der Maklerklausel im Kaufvertrag?
    Teilweise steht im Netz, dass diese den Objektwert und damit die Summe für Grunderwerb und Notarkosten erhöht?


    In meinem Vertrag steht "Der Käufer erklärte, mit dem Maklerunternehmen eine
    Vereinbarung über eine Provision in Höhe von 3,57 %
    des Kaufpreises inkl. Mehrwertsteuer getroffen zu haben,
    fällig nach Rechnungstellung."

    Interessante Konstellation. Also sind das zwei getrennte Häuser, die halt Mauer an Mauer stehen, mit je zwei Wohnungen nach WEG.


    Viel Spaß, wenn da mal die Aussenwände gestrichen werden müssen und sich weder die Leute innerhalb eines Hauses noch die beiden WEGs einig über die Farbe sind :p


    Mit weiß macht man i.d.R. nichts falsch.
    Querulanten gibt es immer. Aber wenn man sich einigen will, geht das auch.
    Wie da allerdings die %-Eigentümer Mehrheit gebildet wird, verstehe ich nicht.


    Steht ja erstmal Haushälfte gegen Haushälfte (50/50) und innerhalb der Hälfte nochmal 50/50 für die Partei im OG und im EG.

    Im Grundbuch natürlich. Die beiden Hälften müssen jeweils auf eigenen Grundstücken stehen. Wenn eine Teilungserklärung vorliegt, dann ist das wohl eher nicht der Fall, denn die gibt es meines Wissens nur im WEG. Aber auch das steht im Grundbuch.


    Die Teilungserklärung bezieht sich auf die eine Hälfte des Doppelhauses und regelt die interne Aufteilung nach EG und OG.

    Wenn Realteilung vorliegt, müssen sie das sein: §93 BGB. Im Prinzip muss man die DHH vollständig abreißen können, ohne dass die andere Hälfte davon betroffen ist. Wenn das nicht möglich ist, kann auch keine Realteilung vorliegen und man ist beim WEG.


    Und wo genau wird diese Realteilung festgehalten?
    Es gibt je Haushälfte eine Baugenehmigung und eine Teilungserklärung.


    ;)

    Servus Cabrioletti,
    also die beiden Hälften stehen jeweils auf getrennten Parzellen.
    So dass jede Hälfte eine eigene Einheit darstellt. Das hat natürlich Vor- und Nachteile.
    Ist aber eigentlich kein Unterschied zu einem Nachbarhaus, welche auch völlig autonom zum anderen ist.


    Wegen der Dämmung mache ich mir keine Sorgen. Die DHH sind so geplant, dass das Wohnzimmer jeweils nicht an der angrenzenden Wand zum Nachbarn liegt. Zumal beide Außenwände eine Stärke von 17,5 haben und mit der heutigen (Wärme-)Dämmung sollte das passen.


    Kaufpreis, Steuern, Abgaben sind doch durch die Pazellen-Teilung doch hinfällig oder irre ich?


    Danke Basti.
    Ich bin absolut Branchenfremd in Sachen ETW/Neubau.
    Konnte nicht einschätzen ob meine Anfrage ungewöhnlich ist und daher für Verwirrung/Aufruhr sorgt oder ob der Bauträger/Architekt etwas nicht preis geben möchten und daher blocken.

    Habt ihr schonmal Erfahrungen mit Architekten gemacht?
    Ich wollte mir von dem betreffenden Objekt die Belüftung, Brandschutz, Werksvertrag und Bodengutachten anschauen.
    Der Architekt hat das geblockt, ebenso der Bauherr. Nach dem Motto, warum will der Käufer uns kontrollieren...
    Habt ihr ähnliche Erfahrungen gesammelt? Klar vertraue ich den Herren, aber die Reaktion klingt mehr nach "ich habe etwas zu verbergen"...
    Was denkt ihr?

    Danke für euren Input.
    Noch habe ich die Teilungserklärung nicht.
    Danach weiss ich mehr.


    Stehe gerade noch bei der Finanzierung. Eher quick´n´dirty (10 Jahre, hohe Rate) oder langfristig mit geringer Rate.

    So in der Richtung verstehe ich das. Ein Doppelhaus, aber mit je zwei Wohnungen. Und da wurde eine Realteilung des Grundstücks gemacht. Also zwei eigenständige Parzellen mit je 2 Eigentümern? Wenn Ja, dann OK. Ansonsten seit ihr vier gleichberechtigte Eigentümer, die sehr wohl Dinge zu besprechen und gemeinsam zu bezahlen haben. Am Anfang ist da noch Sonnenschein. ;)


    So ist es.
    Ein Doppelhaus mit je 2 Wohnungen.

    Auf jeden Fall sollte man in die Protokolle der Eigentümerversammlungen der letzten Jahre schauen und auch mal prüfen, wie es um die Rückstellungen für Reparaturen bestellt ist.


    Wichtig ist auch die Teilungserklärung. Ich habe mal eine Wohnung mit großer Dachterrasse gesehen, bei der aber 2/3 der Terrasse Gemeinschaftseigentum waren.


    Morgen Westfale,
    der Objekt ist ein Neubau, daher gibt es keine Eigentümerversammlung.
    Ist auch nur ein 2-Parteien Haus.